Facebook Twitter Pinterest
EUR 15,89 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von PressPlay
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von VS Music
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gesendet von den Vereinigten Staaten DHL GlobalMail sollte in ungefähr 14 Tagen ankommen
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 15,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: CENTRO MUSICA
In den Einkaufswagen
EUR 19,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-CD-Connect-recordStore_Germany
In den Einkaufswagen
EUR 23,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dischiniccoli
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Saltbreakers

4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 15,89
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 7. April 2007
"Bitte wiederholen"
EUR 15,89
EUR 15,89 EUR 7,46
Vinyl, 4. September 2007
"Bitte wiederholen"
EUR 354,15
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch PressPlay. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
8 neu ab EUR 15,89 11 gebraucht ab EUR 7,46

Hinweise und Aktionen


Laura Veirs-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Saltbreakers
  • +
  • July Flame
Gesamtpreis: EUR 22,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. April 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nonesuch (Warner)
  • ASIN: B000N4S8SO
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 211.556 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:36
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
5:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ohne einen richtigen Hit zu landen oder häufig im Radio zu erklingen, hat sich die Nachricht, das Laura Veirs gute Musik macht, herumgesprochen.

Das liegt auch daran, dass sie regelmäßig Alben herausbringt, die besser und besser werden.

Hatte sie auf dem Vorgänger "Year Of Meteors" noch viel verhuschte Folkigkeit, so gleicht "Saltbreaker" einem Befreiungsschlag. Trotz deutlich härterem Sound wird aus ihr zwar keine zweite Avril Lavigne, aber der Druck tut den Songs hörbar gut, ohne aufgesetzt zu klingen. Und auch die elektronischen Sounds, vorher kaum mehr als kleine Einsprengsel, verleihen den Stücken mehr Abwechslung und Tiefe, z.B. auf "Ocean Night Song". Wer die introvertierten Balladen vermisst muss dieses Mal bis zum letzten Song warten. Die anderen Balladen bringen dieses Mal durch komplexere Instrumentierung mehr Kraft mit.

Höhepunkt ist das herbe "Don't Lose Yourself" mit seinem treibenden Elektrobeat und das explosive "Phantom Mountain", bei dem sie eher an Indie-Queens wie Heather Nova oder Kristin Hersh erinnert.

Nicht jedem wird diese Entwicklung gefallen, aber jeder, der von Frauen nicht unbedingt Mäusegesang zur verträumten Gitarre erwartet, wird mehr als zufrieden sein, mit dieser Sängerin neue klangliche Welten zu entdecken.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von dreamjastie TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. Januar 2008
Format: Audio CD
Laura Veirs scheint mir eine gelungene Melange aus Emiliana Torrini und Lisa Loeb zu sein. Ein bisschen auch an Feist erinnernd. Für mich eine der größten Überraschungen der letzten Zeit. Ein Album, das mit wenig Brimborium auskommt und dank Veirs' Stimme sehr zerbrechlich wirkt. Eine Stimme, deren Brüche gottlob von der Produktion nicht glattgebügelt wurden und die mit dezenten Glöckchen und Streichern nur unterstrichen wird. Wie nennt man das? Folkpop? Wurscht. "Saltbreakers" ist vollgepackt mit Juwelen, jeder anders schimmernd. ("To the Country" beispielsweise klingt wie eine westafrikanische Einspielung.) Eine echte Entdeckung.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bereits bei ihrer "Year of Meteors"-Tour im letzten Jahr hat Laura Veirs bewiesen, dass sie eine sehr gute Gitarristin ist und auch mal ordentlich rocken kann! Ihre Musik ist tanzbarer geworden, keine Frage, und auch bei ihrem neuen Album SALTBREAKERS geht teilweise ordentlich die Post ab. Wieder mit dabei: Tucker Martine, Steve Moore und der wundervolle Karl Blau ( der bei ihrem letzten Köln-Konzert leider fehlte!). Trotz der neuen Tanzbarkeit und den Rock-Einflüssen ist aber auch SALTBREAKERS (wie zuvor CARBON GLACIER und YEAR OF METEORS)nicht in irgendwelche Schubladen zu stecken. Laura Veirs hat ihren sehr eigenen Style, der viele Strömungen zulässt. SALTBREAKERS bietet von gewohnt schönen Balladen (Ocean Night Song) bis sehr rockigen Nummern (Phantom Mountain) viel Abwechselung. Allein das Titelstück "Saltbreakers" nervt mich persönlich ein wenig und ist mir etwas zu sehr auf "Hit" angelegt! Nicht dass man Laura keinen Hit wünschen würde (an der Gitarre ist sie auf jeden Fall 1000-mal besser als Madonna), aber das war nichts. Anyway: 5 Sterne!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
ihre Stimme, habe ich durch "Yankee Bayonet (I Will Be Home Then)" auf dem neuem Decemberists Album kennen gelernt, einer der besten Songs des Albums, also habe ich mich belesen, und geschaut wer diese beglückende Stimme hat. Laura Veirs, noch nie gehört, aber eine chance habe ich ihr dann doch gegeben. Year of the Meteors, war so schön eingängig aber stellenweise zu fad.

Mit Saltbreakers macht sie es schon um einiges besser, songs wie "Pink Light" und "don't loose yourself" sind zeitlose Stücke die sich direkt ins Herz bohren. der Rest ist auch ohne Kompromisse hörbar. Ein Album welches sicherlich noch in 5 Jahren ab und an in meinem Cd Player laufen wird!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren