Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Sacred Fire (Dragonlance Novel: Kingpriest Trilogy Vol. 3) (Englisch) Taschenbuch – 1. Dezember 2003

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 64,92 EUR 41,24
5 neu ab EUR 64,92 7 gebraucht ab EUR 41,24
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Synopsis

As Beldinas, the Kingpriest of Istar, approaches victory in his long war against the forces of evil, his long-lost hero, Cathan Twice-Born, a one-time Kingpriest's champion, returns, seeking the meaning of a fateful dark vision of a burning hammer. Original.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Chris Pierson has written numerous short stories set in the world of Krynn, as well as the Dragonlance novels Spirit of the Wind, Dezra's Quest, and the first two titles in the Kingpriest trilogy, Chosen of the Gods and Divine Hammer.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Wie der Leser schon aus den Chroniken und vor allem aus den Legenden weiß beruht die Umwälzung auf der Tatsache, dass der Königspriester göttliche Macht forderte. Aber wieso tat er dies? Und wie konnte er sich sicher sein, dass sie ihn erhören würden?
In einem fantastischen Finale verknüpft Chris Pierson alle losen Enden und rote Fäden zu einem gigantischen Meisterwerk bei dem nichts offen bleibt.
Persönliche Schicksale des Widerstandes, die Ängste des Königspriesters und der Machtkampf des Quarath werden genauso beschrieben wie die Qualen, die der zweifachgeborene erleiden muss oder das Problem dem sich Fistandantilus gegenüber sieht.
Endlich einmal wird die Umwälzung aus der Nähe, quasi von Zeitzeugen, berichtet. Fast hätte man das Gefühl man ist dabei so fesselnd berichtet Pierson von diesem Ereignis.
Man leidet mit dem Königspriester mit, als er krank in seinem Bett liegt oder als Sir Bron dem Tode nah ist. Der Autor schafft es das Spannungsmoment fast bis zum Ende aufrecht zu erhalten und so den Leser bis zum letzten Wort an das Buch zu fesseln.
Es stellt ein wahrhaft würdiges Ende einer Trilogie dar, über ein Reich, das von Anfang an zum Untergang verurteilt war.
Auch dieses Buch verdient 5 Sterne sowie einen Platz dort oben zwischen den Konstellationen des Paladin und der Takhisis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Everybody that has read his or her part of the Dragonlance canon knows what is going to happen in this book. Everybody. This doesn't bode well for the closing piece of the superior gaming novel Kingpriest trilogy.
In the first two books of the trilogy "Chosen of the Gods" and "Divine Hammer" Chris Pierson managed to show the ascent of the monk Beldyn towards quasi godhood and tyrannical theocratic rule. The character was a literary success and especially "Divine Hammer" set the standard for character development in a gaming novel. Now "Sacred Fire" tells the final move in the story of the fall of Istar.
So you open and start reading a book of which you already know the ending. There are several questions to be asked of such a book. Does it bore me? Will the fall of Beldyn be as masterfully told as his ascend? Will the book be as vivid as its predecessors?
The answers are no, no, and yes. The novel moves surprisingly well and there are enough twists and turns to keep reader interest high. Unfortunately the Kingpriests character has lost some of his multifacetedness due to him succumbing into madness. But boy oh boy does Pierson paint compelling picture of Istar at its height. There are gladiator games, a rather twisted version of slavery "for the good of the people", religious fanaticism, and a main character that despairs under the weight of his vision.
Istar indeed falls in the end due to the first cataclysm. Indeed everything plays out as expected. But due to Chris Piersons mastery this book is a victorious closure for a superb trilogy.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 30. November 2005
Format: Taschenbuch
Zwar weiß jeder Drachenlanze-Leser, was in etwa in diesem Buch passiert, aber es ist trotzdem interessant die Ereignisse einmal "unmittelbar" mitzuerleben.
Leider finden sich auch hier (wie bei den meisten Reihen, die eine solche Fülle von Fortsetzungen und Ablegern hervorgebracht hat wie Drachenlanze) die scheinbar unvermeidlichen Widersprüche zu dem, was wir aus den Chroniken und Legenden wissen, aber der Autor bemüht sich, sie in möglichst kleinem Rahmen zu halten. Trotzdem sind sie der Grund, warum ich einen Stern abziehe.
Ansonsten bildet das Buch einen würdigen Abschluß der Kingpriest-Trilogie, in dem viele Handlungsstränge zusammen- und schließlich zuendegeführt werden. Und allein schon aufgrund der dramatischen Schilderung der Vorgänge während der Umwälzung ist dieses Buch absolut lesenswert. Chris Pierson schafft es, den Leser diese apokalyptische Katastrophe hautnah miterleben zu lassen. Allein dafür verdient dieses Buch in meinen Augen eigentlich mindestens fünf Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden