Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
99
3,7 von 5 Sternen
Farbe: Grau|Ändern
Preis:89,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juli 2012
Ich hab als Hobbyläufer (3 x Laufen pro Woche) wirklich sehr lange überlegt, welche Laufuhr für mich die Richtige ist.

Ich wollte unbedingt neben der Pulsmessfunktion auch eine Streckenmessung und die Funktion zum Auslesen und Auswerten der Daten haben. Mag vielleicht nach Spielerei klingen, aber ich persönlich habe Spass daran, statistische Daten auszuwerten und meine Fortschritte beobachten zu können.
Modelle anderer Hersteller bieten zum Beispiel auch GPS-Funktionen, allerdings wohl zu Lasten eines sehr hohen Batterieverbrauchs. Zusätzlich fand ich es bei anderen Angeboten ärgerlich, dass man zum Teil noch Zubehör z.B. für die Datenübertragung kaufen musste.

Diese ganzen Nachteile hatte die RC 14.11 nicht. Kurzer Besuch auf der sehr übersichtlichen Herstellerseite zeigte mir, dass Sigma ein mittelständisches Unternehmen aus Deutschland ist, das einen soliden und seriösen Eindruck macht. Für mich ein zusätzliches Kaufargument, da ich selber im Mittelstand arbeite und weiß, dass es manchmal am Markt nicht ganz einfach gegen die "Großen" ist. Also dachte ich mir, dass Ausstattung und Preis wirklich reizvoll klingen und habe zugegriffen.

Bin bis jetzt nicht enttäuscht worden.

Hier ein paar kurze positive Features und Ausstattungsmerkmale:

- schicke Verpackung, alles ordentlich und transportsicher platziert
- tolles Design und großes, klar lesbares Display (mit optisch sehr gelungener Beleuchtungsfunktion)
- mit im Lieferumfang: USB Adapter für die Datenübertragung an PC oder Mac inkl. sehr übersichtlicher Software
- Display zeigt je nach Wunsch diverse Messdaten gleichzeitig an (z.B. Strecke und Laufzeit oder Laufzeit und Rundenzeit, etc.)
- angenehmer Tragekomfort dank weichem Armband, geringes Gewicht der Uhr
- angenehm zu tragender Textil-Brustgurt für die Messung der Daten
- für meine Bedürfnisse ausreichende Genauikeit der Streckenmessung (bin mehrere unterschiedliche Strecken gelaufen und habe nachher mit einem Kartentool nachgemessen. Die Daten decken sich mit sehr geringen Abweichungen und 50m mehr oder weniger sind mir persönlich egal. Ich benötige lediglich die Information, ob ich nun ca. 4 km oder ca. 5km gelaufen bin). Kalibriert habe ich die Uhr bisher aus persönlicher Faulheit nicht, hier ist also unter Umständen noch mehr Genauigkeit möglich.
- alle Einstellungen der Uhr (z.B. BMI-Daten, persönlicher Pulsbereich, etc.) können auch über die Software vorgenommen werden (sehr angenehm, da übersichtlicher als im Display).
- Uhr warnt akkustisch, wenn man den Pulsbereich verlässt und gibt auch eine akkustische Bestätigung, wenn man wieder in den eingestellten Puslbereich kommt. Der Pulsbereich kann aus Vorlagen gewählt oder individuell eingestellt werden.

Negativ aufgefallen ist mir bisher nur, dass das Verbinden der Uhr mit der Docking-Station etwas fummelig sein kann. Hier muss man die Uhr in eine Klemmvorrichtung setzen und darauf achten, dass mehrere Kontaktstecker an der Rückseite der Uhr richtig sitzen. Empfinde ich allerdings nicht als so störend, dass es die Bewertung mindern könnte. Ist vielleicht ein wenig Übungssache, dafür funktioniert die Übertragung im Anschluss zügig und problemlos.

Ansonsten bin ich mit der Uhr rundum zufrieden. Für diesen Preis gibt es zumindest laut meinen Recherchen kein besseres Modell, was diesen Funktionsumfang bietet.
44 Kommentare| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2013
ich habe die Sigma jetzt über ein Jahr im Einsatz (20-30km / woche joggen).

+ Pulsuhr läuft gut und zuverlässig und erkennt den Puls schnell
+ braucht nicht übermässig Batterie
+ Software ok

- Streckenmessung ist ein Katastrophe
- auch mit Kalibrierung und Korrekturfaktor nicht zu beheben
- Docking der Uhr an PC viel zu fummelig
- nach einem Jahr Armband gerissen, Orig. Armband notwendig

Durch die übermässigen und willkürlichen Schwankungen bei der Distanzmessung sind alle anderen Funktionen
bestenfalls als Näherungsindikator zu gebrauchen. Leider habe ich auf ein und derselben Strecke und derselben Einstellung(10,4km) mal 9,2 und mal 10,6 km auf der Uhr stehen. Mit Korrekturfaktor nach oben könnens dann aber auch 11,3 o.ä. sein.
Leider gibt es für mich kein Muster dass eine annähernd genaue Streckenmessung hergibt. Ich war auch auf der Bahn und habe nach Anleitung kalibiriert.

Fazit:
Als Pulsuhr ok, ansonsten auf GPS umsteigen
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2013
--- Motivation ---
Den Entschluss, mit dem Laufen anzufangen, habe ich vor ein paar Monaten getroffen. Da ich nicht mehr 25 bin wollte ich meinen Puls von Anfang an unter Kontrolle / sichtbar haben. Weitere Kriterien waren:
- nicht so teuer wie die GPS Uhren
- gute Batteriestandzeit (Akkus altern/nerven)
- einigermaßen schick
- weiches Textilband (Brustgurt)
- Pulsverlauf am PC auswertbar
Als Smartphone Benutzer habe ich GPS und zugehörige Apps ohnehin dabei. Alle mir (zu dem Zeitpunkt) bekannten Pulsmesser-Lösungen mit Android - Verbindung haben den Nachteil, dass man die Batterien recht oft wechseln muss - das ändert sich wahrscheinlich erst mit BT4.0. Außerdem hat man mit dem Smartphone den Puls nicht permanent im Blick. Komplett GPS fähige Uhrensysteme mit Textilband brauchen ebenfalls oft eine Ladung und haben den Nachteil eines eingebauten Lithiumakkus - auch vom Preis her spielen die in einer anderen Liga.

--- Die RC14.11 ---
Die RC14.11 kommt in einer kleinen Box, komplett mit Textil-Brustgurt, Sensor, Batterien, Uhr, USB-Verbindungskabel, Anleitung. Die Anleitung fand ich nicht besonders glücklich strukturiert, trotzdem hatte ich das Gerät nach etwa 1 Stunde soweit konfiguriert. Die Uhr macht einen wertigen Eindruck und das gelbe Silikon-Band gefällt mir gut. Das Textilband des Brustgurts ist sehr angenehm, der Sensor stört mich überhaupt nicht. Im Laufe der Zeit gab es nur ein paar Mal Probleme mit hängenden Tasten, die sich aber wieder gegeben haben.

Die RC14.11 hat mit dem eingebauten Geschwindigkeitsmesser noch den zusätzlichen Vorteil, daß man die zurückgelegte Strecke, Geschwindigkeit bzw. Schnitt ebenfalls permanent ablesen kann. Im Vergleich zum GPS habe ich ca 10% Abweichung, was ich als völlig ausreichend empfinde - und auch das kann man vielleicht noch besser tunen. Leider bietet die Uhr keine Möglichkeit, automatisch Geschwindigkeiten unter 5 km/h aus der Durchschnitts-Berechnung herauszulassen, man muss also mit Start/Stopp arbeiten. Ich verwende die Uhr mittlerweile 9 Monate/350km Laufleistung und hab die Batterien noch nicht einmal wechseln müssen.

--- PC-Software ---
Mit der PC-Software kann man den Puls + Geschwindigkeitsverlauf von der Uhr herunterladen und am Bildschirm ansehen. Die Uhr speichert aus meiner Sicht ausreichend Punkte, so daß man die Werte auch nur alle paar Wochen herunterladen muss. Leider gibt es keine Möglichkeit, den Puls mit dem aufgezeichneten GPS-Daten des Smartphone zu korrelieren oder die Pulsdaten mit einer Smartphone-App zu verbinden. Sigma - das sollte noch entwickelt werden.

--- Fazit ---
Ich laufe mit der RC14.11 und Smartphone und bin mit der Kombination sehr zufrieden. Wenn ich in Zukunft das Smartphone mal als störend empfinden sollte, kann ich auch nur mit Uhr laufen und trotzdem die Laufleistung mit protokollieren, den Schnitt berechnen und hab vor allem diese Werte dauernd ablesbar am Handgelenk. Ich kann die Uhr nur allen empfehlen - Preis/Leistung top!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2016
Mein Freund hat diese Uhr nun seit gut einem Jahr in Gebrauch. 10 Monate lief sie auch reibungslos. Herzfrequenz wurde genau angezeigt. Bei Geschwindigkeit und Distanz müssen in Sachen Genauigkeit ein paar Abstriche gemacht werden, da die Uhr ohne GPS misst.
Nach 10 Monaten jedenfalls zeigte die Uhr plötzlich weder Puls, noch etwas anders an. Nach einem freundlichen Telefonat mit dem Kundenservice erhielten wir einen Retourenschein, schickten die Uhr ein und binnen einer Woche wurde uns eine komplett NEUE Uhr zugeschickt.Für das Geld ist die Uhr wirklich zu empfehlen und die Auswertung am PC macht auch Spaß :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Die Uhr:
Design:
Nicht zu groß und durchaus auch als sportliche Uhr im Alltag zu tragen.
Funktionen:
Uhrzeit und Datum werden angezeigt. Für mich ausreichend.

Die Pulsuhr:
Messung:
Läuft zuverlässig wenn die Haut / Messpads befeuchtet sind
Brustgurt:
Angenehm zum tragen obwohl nach einer Woche Hautirritationen aufgetreten sind. Vielleicht war der Gurt ein wenig zu fest von mir angezogen.

Der Laufcomputer:
Es gibt zwei festeingestellte Pulszonen zum trainieren und eine individuell wählbare.
Bei Über- oder Unterschreitung der Grenzen kann akkustisch gewarnt werden.
Die Uhr verfügt über 3 Informationszeilen. Zwei davon können während des Laufs individuell eingestellt werden.
Hier die wesentlichen Funktionen.
Nr.1 Puls
Nr.2 Strecke, Geschwindigkeit (km/h oder m/km)
Nr.3 Puls Mittel, Puls Max, Kalorienverbrauch (Kalorien werden erst bei einem Puls > 100 gezählt)

Weiterhin kann mit dem Knopf "Lap" eine Runde gestopt werden. Die Werte für diese Runde werden aufgezeichnet und kurzfristig eingeblendet.

Entfernungsmessung:
Um die Uhr zu kalibireren bin ich 3 x 1 km gelaufen und habe gemäß der Anweisungen in der Bedienungsanleitung einen Korrekturfaktor berechnet. Beim Vergleich mit bekannten Lauftrecken blieb die Abweichung deutlich unter 5%. Damit kann ich als Hobbyläufer gut leben.

Speicher der Uhr:
Je nach Aufzeichnungsintervall lassen sich mit der Uhr locker mehrere Trainingstage bis Wochen aufzeichnen bevor man wegen Platzmangel die Daten überspielen muss.

Dockingstation:
Die Dockingstation ist der Schwachpunkt der Uhr und der Grund warum ich sie zurück schickte.
Auf der Rückseite der Uhr sind mehrere Kontaktplätchen die mit federnd gelagerten Stiften der Dockingstation in Kontakt gebracht werden müssen. Als einzige Arretierungshilfe sind bei der Klammer der Dockingstation 2 feste Plastikstifte angebracht die in Löchern der Uhr versenkt werden müssen. Geschieht dies wird die Verbindung hergestellt und die Daten können übertragen werden. Soweit die Theorie.
In der Praxis ist es reine Gefühlssache Plätchen und Stift in Übereinstimmung zu bringen. Eine visuelle Kontrolle ist auch nur schwer möglich und die "Plastikstifte" helfen nicht wirklich weiter.
Meist kam eine dauerhafte Verbindung nur zustande wenn man auf die Klammer einen Druck ausübte und hielt. Das führt dann aber zur Einhandbedienung des Computers. Bereits nach einer Woche war einer der federnd gelagerten Stifte nicht mehr federnd.

Die Software:
Das eigentliche Highlight der Pulsuhr und der Mehrwert der diese Uhr von einem Gerät für 40 Euro unterscheidet.
Die Aktuelle Version lies sich von der Webseite herunterladen und mit dem beiligenden Key freischalten.
Zunächst muss man sagen die Software ist auch für die GPS gestützten Radcomputer gedacht und hat hier sicherlich mehr Aussagekraft da z.B. eine Steigung (Höhe) ja eine wichtige Aussagekraft in Bezug auf den Puls hat.

Über die Software lassen sich alle Funktionen der Uhr bequem einstellen.
Neben Daten aus der Uhr lassen sich auch andere Trainings manuell eingeben.
Die Auswertung gibt einen guten aber oberflächlichen Überblick über die Trainingseinheitem. Hier wird z.B. nicht zwischen Radeln, Walken oder Joggen unterschieden. Es lassen sich vielfältige Auswertungen anzeigen, die aber sicherlich nur begrenze Hilfe liefern. Der mir wichtige Verlauf der Pulsfrequenz über die Strecke wurde gut dargestellt. Die "gedrückten" Runden werden in den Auswertungen angezeigt und ausgewertet.
Insgesamt ist die Software positiv zu bewerten und gibt für einen Hobbysportler einen guten Überblick und Trainingsanreiz.

Fazit:
Für eine reine Pulsuhr, die tut was sie soll, zu teuer.
Das Feature der Entfernungsmessung funktioniert und ist hilfreich.
Da die Uhr über das laufende Training nur wenig Daten anzeigt (z.B. % Zeit in Trainingszone usw.) ist die Dockingstation und Software unbedingt notwendig. Die Dockingstation jedoch hat einen fragilen / fehleranfälligen Mechanismus und funktionierte bei mir nur sporadisch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
zunächst muss ich sagen, dass ich mir den laufcomputer zugelegt habe, bevor ich den wiedereinstieg in den laufsport gewagt habe. früher setzte ich auf polar, nun habe ich mich auch mal anderweitig umgesehen und mich von dem sigma computer überzeugen lassen. überzeugt hat mich die möglichkeit, die gelaufenen km auch ohne einen gps-sensor aufzuzeichnen. ich weiß nicht, was hinter dieser technik steckt, aber es funktioniert wunderbar. einen stern zieh ich ab, da mir die anzeige der aktuellen herzfrequenz als prozentwert der maximalen herzfrequenz fehlt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2012
Nach intensiver Recherche im Internet habe ich mich letztendlich für die Sigma RC 14.11 entschieden, da mir das Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar erschien.
Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt.

Nach der schnellen und unkomplizierten Lieferung durch Amazon habe ich mir gleich die Uhr geschnappt, die Grunddaten eingegeben und ab auf die Tartanbahn zum kalibrieren.
Habe sie wie beschrieben kalibriert. Soweit alles in Ordnung!

Nach der Kalibrierung bin ich die ersten 4km auf der Tartanbahn gelaufen. Das Ergebnis via Sensor war überaus zufriedenstellend. Die Uhr zeigte mir 4,04 km an. Eigentlich ein spitzen Wert und für mich mehr als ausreichend. Nun habe ich den Kalibrierungsfaktor angepasst, wie von Sigma empfohlen, um ein noch besseres Ergebnis erzielen zu können.

Für Die nächsten 2km wurde mir angezeigt, ich sei 1,61km gelaufen.
Um sicher zu gehen, also nochmal 2km gelaufen, diesmal wurde mir 2,12km angezeigt. Eine ziemliche Streuung.
Also bin ich am nächsten Tag nochmal neu kalibrieren gegangen.
Nach neuerlichen Kontrollläufen und Neuanpassungen des Kalibrierungsfaktors waren die Streuungen immer noch zwischen 1% und bis zu 15%, alles auf der Tartanbahn, also bestens zu kontrollieren.

Nebenbei hat auch einmal die Herzfrequenzmessung ausgesetzt, wodurch dann keine Distanz gemessen wurde.

Alles in allem war mir die Streuung der Distanzmessung zu groß, sodass ich die Uhr schweren Herzens zurückgeschickt habe.
Von den Funktionen her ist die Uhr absolut top für ein ambitioniertes Training von Hobbyläufern wie mir. Nur hat bei mir die Distanzmessung partout nicht zuverlässig geklappt, schade!

Die Rückgabe über Amazon gewohnt zuverlässig und schnell!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2015
Vorneweg: ich schreibe die Rezension erst jetzt, 2,5 Jahre nach Beginn der Nutzung, da ich vom Service der Firma Sigma sehr beeindruckt bin.

Seit ein paar Wochen konnte ich beobachten, wie trotz neuer Batterien die Sync-Zeiten mit dem Brustgurt-Sender immer länger wurden und es erst zu gelegentlichen Ausfällen, dann zum Totalausfall der Pulsmessung kam. Die freundliche Dame von der Sigma-Hotline (Festnetz-Nummer, sehr gut erreichbar) beschied mir nach kurzer Beschreibung des Problems und Klärung, dass die Batterien neu waren, dass ich Uhr, Brustgurt und Sender doch bitte einschicken möge (mit kurzer Beschreibung und Kopie des Kaufbelegs). Ohne weitere Zwischenkommunikation (z.B. Eingansgbestätigung, Diskussion des Fehlers oder Reparaturauftrag/Kostenbestätigung oder ähnliches) bekam ich vier Werktage nach meinem Versand ein Päckchen zurück mit:

- meinem alten, in der Sporttasche im Zeitablauf zerkratzten Sender
- einem nachgelneuen Brustgurt nebst gar nicht von mir eingesandtem Gürtelclip und Uhröffner
- UND einer nagelneuen Uhr!

Eine Rechnung oder irgendein Begleitschreiben lag nicht bei - und das 2,5 Jahre nach Kauf! Phänomenal!

Die Einstellungen waren mit der Dockingstation und DataCenter-Software schnell wieder auf die Uhr hochgeladen und alles funktioniert wieder wie es soll. :-)

Nun zur Uhr:

Die Pulsmessung ist sehr schnell und nach eigenem Ermessen (direkter Vergleich mit Fitness-Studio-Geräte-Messungen und indirekter Vergleich mit Protokoll aus Dauerleistung bei gleicher Wattzahl aus Belastungs-EKG) auch hinreichend genau. Von der Geschwindigkeit war ich mehrfach begeistert. Es ist (insbesondere im Nachhinein beim Vergleich mit den Streckendaten/Höhenprofilen) wunderbar zu sehen, wie sich die aneroben Fähigkeiten bei Anstiegen und den folgenden Erholungsphasen auswirken.

Für mich funktioniert die Streckenmessung nach Kalibrierung hinreichend genau. Knackpunkt ist IMHO hier die Schrittzählung durch den Beschleunigungssensor. Je nach Streckenprofil UND Aktivität sind unterschiedliche Korrekturfaktoren notwendig, die sich wahrscheinlich nicht ohne weiteres kombinieren lassen.

Fakt ist bei mir:
- WENN ich die Strecke im Dauerlauf einmal mit der Uhr aufzeichnender Weise gelaufen bin
- UND nach Abgleich mit der tatsächlichen Streckenlänge den entsprechenden Korrekturfaktor errechnet habe (Dreisatz)
- UND dieselbe Strecke mit demselben Trainingsprofil (Dauerlauf mit ähnlichem Pace) erneut laufe
- DANN beträgt die von der Uhr gemessen Abweichung < 100m.

Inzwischen habe ich für mehrere Strecken unterschiedliche Korrekturfaktoren (die werden bei den Aufzeichnungsdaten in der Datenbank gespeichert und sind damit auch nachträglich noch verfügbar). Wenn ich zwischen den Strecken wechsele, gebe ich einfach den entsprechenden Korrekturfaktor ein. Falls man das vergisst, kann das zumindest für die Statistik/nachträgliche Auswertung bei jedem Trainingssatz auch nachgetragen/geändert werden und die Datenpunkte (inkl. Geschwindigkeitswerte) passen sich alle an.

Insbesondere für neue Strecken ist das recht hilfreich. Hier starte ich mit einem Schätzwert, den ich aus den Korrekturfaktoren für bereits gelaufene Strecken mit ähnlichem Profil ableite. Die "exaktere" Streckenmessung übernimmt bei mir inzwischen ein Blutetooth-GPS-Logger (GT-750), den ich auch für andere Aktivitäten (z.B. Fotografieren) verwende. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden, die GPS-Daten mit den Sigma-Daten so zu verheiraten, dass irgendeine Anwendung mit diesen Werten umgehen kann. Immerhin erspare ich mir damit die manuelle Streckenabmessung z.B. bei gpsies.com.

Die Ablesbarkeit auch bei Sonnenlicht ist sehr gut. Die Anzeigedaten können nach eigenem Gusto bzw. Bedarf bei eventuell unterschiedlichen Trainingsarten/-profilen ständig angepasst werden.

Die Funkübertragung war (bis zum oben beschriebenen Blackout) immer makellos - sowohl von der Entfernung, als auch von der Störbarkeit durch andere Sender her.

Überaus positiv finde ich die einfach selbst zu wechselnden Batterien in Uhr und Sender. Die Beschaffung der CR2032 für die Uhr bzw. der CR2450 über Amazon ist günstig und einfach. Hier sollte man sich bei intensiver Nutzung gleich einen kleinen Vorrat anlegen. Meiner Erfahrung nach hält (bei 5s-Log-Intervallen) die Uhr-Batterie ca. 30-40h (mit Beenden des Trainings-Modus nach der Aufzeichnung, aber ohne komplettes Ausschalten der Uhr), die des Senders 50-60h (Sender nach Aufzeichnungsende immer gleich vom Brustgurt getrennt => ausgeschaltet).

Das Armband der ersten Uhr war schon recht angenehm und unverwüstlich, die neue Version ist vom Design her identisch, das Material wurde aber von Resin auf etwas weicheres/flexibleres geändert (Silikon-Kautschuk?). Dies ist nochmal angenehmer zu tragen. Ob dies der Haltbarkeit eventuell einen Abbruch leistet, kann ich noch nicht sagen.

Zur Docking-Station:

Das USB-Anschlusskabel ist hinreichend lang, um auch hinter dem PC/an der Dockingstation des Laptops/am USB-Hub des Monitors angeschlossen werden zu können. Der Klemm-Mechanismus zum Anschließen der Uhr ist nicht/nur mit sehr viel Fingerspitzengefühl blind bedienbar. Für mich funktioniert es am besten, wenn ich die Klemme mit der linken Hand aufsperre und so halte, dass ich direkt von oben hineinsehen kann. Dann führe ich die uhr mit den Kontaktpunkten zuerst in den so entstandenen Spalt und lasse die Klemme fast komplett zugehen. Dabei kann ich die Kontakte der Klemme wunderbar mit den Kontaktpunkten der Uhr verbinden. Nach dem vollständigen Schließen teste ich mit einem vorsichtigen Ruckeln an der Uhr, ob die Uhr eingerastet ist.

Gelegentlich ist zu lesen, dass die Verbindung zum PC nicht zuverlässig funktioniert und der Computer die Dockingstation nur sporadisch, teilweise nur direkt nach dem Booten erkennt. Anfangs hatte ich dieses Problem bei meinem Laptop anfangs auch. Nicht aber an meinem PC (beide Win7Pro). Nach vielem Hin-und Herprobieren (inkl. Neuinstallation der Software udn separater Treiber-Installation) konnte ich aber eine sehr einfache Lösung finden: der verwendete USB-Anschluss war im Laufe der Zeit von den vielen Steck-Vorgängen (insbesonder durch teilweise eiliges Herein- und Herausziehen von USB-Sticks durch fremde Personen bei Präsentationen) in Mitleidenschalft gezogen und hatte einen Wackelkontakt. Nachdem ich einen anderen Port, der nur sehr selten benutzt wurde, verwendet habe, traten nie wieder Verbindungsprobleme auf.

Zur Data-Center-Software:

Insbesondere in der neuen Version 4, die mir als Käufer der Uhr mit mitgelieferter Version 2.? trotzdem zur Verfügung steht, lässt kaum Wünsche offen: mehrbenutzer- und mehrgerätefähig, Verbindung mit Streckendaten (inkl. Verbindung zu GPSIES.COM)), umfangreiche Zusatzdazenpflegemöglichkeiten, Cloud-Synchronisierungsmöglichkeit (nicht Pflicht, ich mache das nicht) Exportmöglichkeit der Daten (schon immer möglich) in Sigma-Format (XML-Derivat, leider in der neuen Verison 4 geändert) oder csv, umfangreiche Statistiken, Kalender, Dashboard, Sportartendifferenzierung, Editiermöglichkeit sämtlicher Uhrkonfigurationen und Speicherung selbiger in verschiedenen, beliebig vielen Profilen mit einfachem Hoch- und Runterladen auf/von der Uhr,... Ich bin insbesondere mit der neuesten Version sehr zufrieden.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2013
+ drei anzeigen gleichzeitig (habe immer puls, km, trainingszeit eingestellt) -> können individualisiert werden
+ eigene trainingszone einstellbar
+ druckknöpfe auch mit handschuhen bedienbar
+ sehr gutes armband (löcher eng beisammen, ideal einstellbar)
+ docking-station für übertragung auf den PC, software sehr einfach, gute logbuchfunktionen
+ uhr komplett abschaltbar (schont die batterie)
o brustsender etwas klobig, kommt aber wohl vom integrierten G-sensor
o "zeitverzögerung" bei der übertragung des G-sensors auf die uhr; z.B: wenn ich zwischen laufen und gehen wechsle kommt die geschwindigkeitsanzeige nur sehr langsam hinterher

für diesen preis aber für den durchschnittsläufer auf jeden fall empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Da die Sigma meine erste Pulsuhr ist, habe ich seeeehrr lange versucht das beste Modell für mich zu finden. Ob es das allerdings ist, kann ich ja nicht sagen. Aber folgendes kann ich zur RC 14.11 sagen:

Die Uhr funktioniert einwandfrei, ist sehr detailiert im Funkitonsumfang und auch sehr funktionell, sprich einfach zu bedienen. Die Anleitung für die Tastenmenus hat man in 5 min intus! Auch die individuelle Kalibrierung der gelaufenden Strecke funktioniert. Bei mir ist es auf 400m Bahn eine Abweichung von 20-30 Metern. Das ist vollkommen in Ordnung.

Auch das Hochladen der Daten funktioniert 100% und macht Freude, egal ob man nur mal schnell den Gesamtdatensatz aller Traingseinheiten oder die letzte Einheit bis ins letzte Detail auszuwerten!

Langer Rede kurzer Sinn:
Jeder versucht natülich immer alles und jede Meinung zu den Pulsuhr-Modell "aufzusaugen". Ich kann diese Uhr absolut empfehlen. Die 93€ waren auf jeden Fall NICHT fehlinvestiert. Nach nun 4 Monaten bisher keinerlei Fehler oder ähnliches aufgetreten.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

42,93 €-80,94 €
41,95 €-235,42 €
54,30 €-126,05 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)