Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

Sämtliche Sinfonien 1-4 (GA) Doppel-CD

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,79 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 29. Januar 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 8,79
EUR 4,13 EUR 7,20
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
23 neu ab EUR 4,13 2 gebraucht ab EUR 7,20

Hinweise und Aktionen


Armin Jordan-Shop bei Amazon.de

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
11:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
7:31
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
3
30
5:35
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
4
30
6:51
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
5
30
10:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
7:05
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
7
30
10:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
8:11
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
9:37
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
5:57
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
11
30
5:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
12
30
5:57
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
13
30
5:29
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
14
30
11:28
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
4:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
16
30
6:00
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
17
30
9:30
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Mike Microphon VINE-PRODUKTTESTER am 2. September 2011
Format: Audio CD
Die ERATO hat in den Neunziger Jahren ein paar gute Aufnahmen gemacht, zum Teil mit sehr namhaften Künstlern wie Vadim Repin, Ann-Sophie Mutter, Leonskaja, Rostropovich, etc., bis die Firma in den TimeWarner-Konzern eingegliedert wurde, und verschwand. Die gute Nachricht ist: ein Teil dieser Aufnahmen wird heute noch von anderen Vertriebslabeln vermarktet. Es lohnt sich, danach zu suchen.

Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 1990 und leitet dieses sagenhafte Jahrzehnt soz. ein. Dabei gehörte Armin Jordan und das Orchestre de la Suisse Romandie damals nicht zu den ersten Adressen. Berühmt waren andere: Levine, Abbado, Masur, Ozawa, etc. Hört man sich die Sinfonien dann an, ist man dennoch restlos begeistert. Die Partitur wird vollkommen luftig aufgeschlüsselt, alle Stimmen und Modulationen sind zu jeder Zeit präsent. Die Interpretation neigt zur sanften Seite hin. Ein Klingen und Schweben vermittelt romantisches Musikidyll pur.
Es gibt nur wenige Alternativen in Sachen Schummann-Sinfonien, vermutlich aber keine Bessere. Dafür ist das technische Niveau, das man Anfang der Neunziger schon hatte, einfach zu hoch. Die Aufnahme zeigt diese Möglichkeiten nochmals eindrucksvoll auf. Darüber ist man bis heute nicht hinaus gekommen.
Unbedingte Kaufempfehlung, absoluter Preisknaller!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mike Microphon VINE-PRODUKTTESTER am 7. April 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die ERATO hat in den Neunziger Jahren ein paar gute Aufnahmen gemacht, zum Teil mit sehr namhaften Künstlern wie Vadim Repin, Ann-Sophie Mutter, Leonskaja, Rostropovich, etc., bis die Firma in den TimeWarner-Konzern eingegliedert wurde, und verschwand. Die gute Nachricht ist: ein Teil dieser Aufnahmen wird heute noch von anderen Vertriebslabeln vermarktet. Es lohnt sich, danach zu suchen.

Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 1990 und leitet dieses sagenhafte Jahrzehnt soz. ein. Dabei gehört Armin Jordan und das Orchestre de la Suisse Romandie nicht zu den ersten Adressen. Hört man sich die Sinfonien dann an, ist man dennoch restlos begeistert. Die Partitur wird vollkommen luftig aufgeschlüsselt, alle Stimmen und Modulationen sind zu jederzeit präsent. Die Interpretation neigt zur sanften Seite hin. Ein Klingen und Schweben vermittelt romantisches Musikidyll pur.
Es gibt nur wenige Alternativen in Sachen Schummann-Sinfonien, vermutlich aber keine Bessere. Dafür ist das technische Niveau, das man Anfang der Neunziger schon hatte, einfach zu hoch.
Wunderbar!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.6 von 5 Sternen 5 Rezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen High quality performance at a bargain price 15. Februar 2015
Von David Erhardt - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I've thoroughly enjoyed listening to all these symphonies. The performances are excellent, the sound quality of the recordings are all very good. I would highly recommend this to anyone who enjoys these symphonies.
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Outstanding performance and sound engineering 16. November 2016
Von Glenn Richards - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
This two-CD collection consists of Robert Schumann’s four symphonies, in chronological order. All four pieces are very smooth and melodic. Among nineteenth century composers, Schumann is arguably somewhat underrated. The performance and sound engineering are both outstanding, and better than in many other performances. At this price, this edition is a bargain.
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Very enjoyable 7. November 2015
Von BarClay - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Most reviewers of classical music contrast one recording with another. They are obviously more knowledgeable than I am. What I instead can say is that Schumann is an almost forgotten composer, and these symphonies (especially his last two where he really hits his stride) are a delight. If you enjoy Classical and Romantic music, make sure you own these symphonies.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Watch Out Scrawny Toms! 10. Januar 2015
Von Bernard Michael O'Hanlon - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
With so many Scrawny Toms on the prowl - Nézet-Séguin, Abbado, Rattle, Järvi and the infamous Ticciati - all of whom seek to dandify Schumann, it's time to visit a cycle which has been largely forgotten over the years: Armin Jordan with his Orchestre de la Suisse Romande (a good-sized outfit with a distinguished pedigree and Klang), recorded superbly in 1990 by the sadly defunct Erato.

I concur with my fellow reviewers: this ain't half bad. Indeed, it's a ripsnorter. When played like this, Schumann is as exothermic as Mozart. Here at last, the composer is no stranger to grandeur or the romantic impulses that so drove him as an individual. Name the determinants: eroticism and disquietude, heroism and longing - they're here in spades. Isaiah Berlin says it better:

"(Romanticism embodied) a new and restless spirit, seeking violently to burst through old and cramping forms, a nervous preoccupation with perpetually changing inner states of consciousness, a longing for the unbounded and the indefinable, for perpetual movement and change, an effort to return to the forgotten sources of life, a passionate effort at self-assertion both individual and collective, a search after means of expressing an unappeasable yearning for unattainable goals."

Yannick, Sir Simon, Uncle Claudio, Paavo and Robin - meow as much as you want but that's historically informed practice. Jordan is attuned to it. Playing Schumann timorously as an update of Mozart or Haydn ain't gonna cut it.

Not once does that hoary old scarecrow - Schumann's apparent ineptitude as an orchestrator - come to mind as one surveys this cycle. Just listen to the decorum and exhilaration - yes, they co-exist - in the finale of the Second! It's lucidity itself. And how well-paced it is!

This is such a joy! At the end of the day, there's no substitute for vision. I hate to put it in the negative - the cycle is a slam-dunk in its own right - but you could do so much worse than this . . . . . speaking of which, will someone round up those Scrawny Toms! Even the mice pity them!
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Cinderella Set, Coming out of Nowhere 16. Januar 2015
Von J. R. Trtek - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
Wow. I took a chance on this one -- because I frequently find recordings by the Orchestre de la Suisse Romande to be excellent, no matter who conducts -- and I was definitely not disappointed. My favorite Schumann symphonic cycles are those of Szell and Masur with the Gewandhaus and Goodman's set with the Hanover Band. And Dausgaard with the Swedish Chamber Orchestra as well. This one, however, has verve and transparency, vigor and substance. Nostalgia draw me back to the Szell and Masur, and I love the orchestral sound of the Goodman, but this one deserves a place at the top as well. For the performances and price, it really is hard to beat. Recommended.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.