Facebook Twitter Pinterest
Sämtliche Sinfonien 1-10 ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sämtliche Sinfonien 1-10 (Ga) Box-Set

3.8 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 64,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 19. April 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 64,99
EUR 47,39 EUR 65,01
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 47,39 3 gebraucht ab EUR 65,01

Hinweise und Aktionen


Riccardo Chailly-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Komponist: Gustav Mahler
  • Audio CD (19. April 2005)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 12
  • Format: Box-Set
  • Label: Decca (Universal Music)
  • ASIN: B00092ZALS
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.374 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

DEC 4756686; DECCA - Inghilterra; Classica Orchestrale


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Gustav Mahlers Sinfonien erfreuen sich seit Bernsteins legendärem Sony-Zyklus aus den 60er Jahren immer größerer Beliebtheit. Neben unzähligen Einzelaufnahmen gibt es mittlerweile auch eine beträchtliche Anzahl an (guten bis hervorragenden) Gesamteinspielungen. Auch wenn man Mahlers Musik unter scheinbar unendlich vielen Aspekten betrachten kann, wird es doch immer schwerer, seinen Platz in dem mittlerweile hart umkämpften Markt zu behaupten.

Was also ist von der vorliegenden Box zu erwarten? Die Rahmenbedingungen sind ideal: ein gestandener Dirigent, mit dem Concertgebouw Orchester Amsterdam einer der weltbesten Klangkörper (nur die unvollendete Zehnte wird vom RSO Berlin gespielt), dazu eine moderne Aufnahmetechnik. Chailly verzichtet weitestgehend auf Theatralik und Drama, sondern setzt sich mit den Werken eher sachlich auseinander. Am besten funktioniert dies m.E. für die Sinfonien 3, 5 und 10, die ich als die Höhepunkte dieser Box bezeichnen würde. Die restlichen Sinfonien sind ordentlich bis gut, für mich aber nicht erste Wahl, da hier die Emotionen, Doppelbödigkeiten und Widersprüche, für die Mahler zweifelsfrei steht, etwas vernachlässigt werden.

Mit der Anschaffung dieser Box macht man an sich keinen Fehler: die Hauptvorteile sind das spitzenmäßige Orchesterspiel, die grundsolide (wenn auch nicht von Individualität gekennzeichnete) Interpretation sowie nicht zuletzt der Klang. Allerdings würde ich die beiden legendären Bernstein-Zyklen (Sony und DG) eindeutig vorziehen, welche ein weitaus höheres Maß an Spannung, Emotion, Kontrasten und Raffinesse bieten. Wem Bernstein zu bombastisch erscheint, ist mit Kubelik (DG) oder Gielen (Hänssler) bestens bedient.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Riccardo Chailly hat sich von einem ausgezeichneten Operndirigenten mittlerweile zum sehr beliebten Chef des Amsterdamer Concertgebouw-Orchesters hochgearbeitet. Er kann von sich behaupten, einer der interessantesten Mahler-Dirigenten geworden zu sein. Sein Karriereweg war am Anfang sehr steil; nach einem Einbruch und einer kurzen Krise begann er dann, sich alles ernsthaft zu erarbeiten - und hat heute einen interessanten Status erreicht.
Ohne zuviel zu romantisieren und zu verzärteln, gelingt Chailly mit dem Concertgebouw-Orchesters (Symphonien 1-9) und dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin (Symphonie Nr. 10) dieses Monsterwerk wie "aus einem Guss". Die Liste der weiteren Mitwirkenden ist lang und sehr gut besetzt mit z.B. Melanie Diener, Petra Lang, Jane Eaglen, Anne Schwanewilms, Sara Fulgoni und nicht zuletzt Ben Heppner. Auch die Chöre sind außerordentlich gut besetzt mit dem Prager Philharmonic Choir, dem Netherlands Radio Choir und dem Netherlands Children's Choir. Die Chöre fügen sich sehr gut in den Klang des Orchester ein und zeigen eine stimmige Leistung.
Bereits zu Mahlers Lebzeit war neben Wien Amsterdam dank Willem Mengelberg eines der Hauptzentren der Pflege seines Werks, später (1961 bis 1988) fortgesetzt unter Bernard Haitink, den Riccardo Chailly als Chefdirigent des Royal Concertgebouw Orkest abgelöst hat (1988 bis 2004). Im Lauf dieser Jahre hat Chailly seinen Mahler-Zyklus erarbeitet.
Erstaunlich, dass dessen lange Entstehungsphase künstlerisch keine Brüche offenbart. Die hier integrierte Einspielung der Zehnten in der Aufführungsfassung von Deryck Cooke stammt von 1986, der letzten Phase Chaillys als Chef des Radio-Symphonie-Orchesters Berlin.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Royal Concertgebouw Orchestra läuft hier zu seiner Höchstform auf. Alle Instrumente sind klar herauszuhören, trotzdem entsteht hier immer ein stimmiges Gesamtklangbild mit einer großen Klangfülle.

Wirklich ein Hochgenuss, ein Kauf ist trotz des nicht ganz niedrigen Preises sehr zu empfehlen!
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ein Mahler für's Wohnzimmer und zum Wohlfühlen. Garantiert keimfrei und schön inhaltsleer. Eignet sich auch als Hintergrundsmusik zum Abwasch oder Kartoffelschnippeln. In der Tonmischung wurde viel Raumvolumen beigemischt, damit auch die neue Surround-Anlage voll zur Geltung kommt. Wer zum Vergleich der 9. eine Referenz haben will, kann sich auf youtube die 9. von Giulini mit dem Chicago Symphony Orchestra anhören, falls er sie nicht im Regal hat, um die Abgründe zu erleben!

Von jeder Sinfonie von Mahler gibt es mindestens 100 - und so sollte doch die Frage nach dem Grund einer weiteren Einspielung erlaubt sein und was das besondere daran sei! Die Einspielungen von Chailly gehören jedenfalls zu den Überflüssigen! ( Wer unbedingt einen "schön klingenden" Mahler haben will, empfehle ich Bertini. Ansonsten sollte man auf ältere Mahler-Einspielungen zurückgreifen.)

In den letzten 20 Jahren gibt es eine zunehmende Tendenz, Klassik als Unterhaltungsmusik zu verkaufen! Chailly sollte aufpassen, dass er nicht noch zum neuen Peter Alexander wird!
4 Kommentare 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren