Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Sämtliche 118 SF-Geschichten: Der Philip-K.-Dick-Companion Gebundene Ausgabe – 2008

4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 49,90 EUR 113,50
3 neu ab EUR 49,90 2 gebraucht ab EUR 113,50

Harry Potter und das verwunschene Kind
Die deutsche Ausgabe des Skripts zum Theaterstück Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ruprecht Frieling TOP 500 REZENSENT am 14. Februar 2013
Philip K. Dick war ein Maniac. Sein Werk umfasst 108 Geschichten und 43 Romane, von denen diverse verfilmt worden sind. In dieser fünfbändigen Werkausgabe sind sämtliche Geschichten in chronologischer Reihenfolge enthalten. Dies erlaubt es, die Entwicklung des legendären Science-ficition-Autors zu verfolgen.

Dicks erster veröffentlichter Text, »Roog« von 1953 schildert die verquere Welt eines treuen Hundes, der nach faszinierendsten Leckereien duftende Mülltonnen bewacht und einmal die Woche Alarm schlägt und in Gefechtsposition geht, wenn seine ärgsten Feinde, die Müllmänner, die seinem Schutz anvertrauten Köstlichkeiten rauben. Dick schafft es, die Wahnvorstellung des Hundes, dass seine Besitzer den Müll für wertvoll halten, zum Thema seiner Geschichte zu machen, muss der Vierbeiner doch annehmen, er lebe auf einem Planeten voller Verrückter, die nicht bemerken, wie ihnen regelmäßig das Allerheiligste gestohlen wird. Das Weltbild des Hundes erscheint damit vollkommen logisch, wenn es sich auch von dem der Zweibeiner unterscheidet.

Schon in dieser ersten Erzählung macht der Autor deutlich, dass er sich gern philosophischen Grenzfragen stellte, die er in seinen Texten verarbeitete. So geht es nur vordergründig um Raumexpeditionen auf Planeten, die ihre Eroberer verschlingen, um mechanische Nannies, die ihre Konkurrentinnen umbringen, um der Industrie neue Absatzmärkte zu schaffen, um Zeit- und Bewahrungsmaschinen. Es stehen stets grundsätzlichere Fragen im Hintergrund, auf die sich der Leser einlassen mag oder auch nicht.

Hinsichtlich der Vielfalt seiner Themen und der immer wieder spannenden Art, wie er seine Geschichten auflöst, ist Philip K. Dick in der Literaturgeschichte des Quanten-Zeitalters einer der ganz Großen.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Philip K. Dick beherrschte neben dem Schreiben von Romanen auch das Verfassen von Kurzgeschichten. Diese finden sich alle in dieser Sammlung. Neben den fünf Büchern mit den Geschichten bekommt der Leser noch einen Begleitband dazu. Wer die nicht ganz einfache Welt von PKD entdecken möchte, sollte sich die Sammlung zulegen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Vor ca 2 Jahren las ich "Irrgarten des Todes". Als ich diese Buch aus der Hand legte wusste ich, dass ich einen neuen Lieblingsschriftsteller entdeckt hatte. Wenige verstehen es in einer so einfachen, klaren Sprache existenzielle Fragestellungen anzusprechen. Die spannenden und fesselnden Kurzgeschichten von PKD sind als Einstieg sehr gut geeignet in die Gedankenwelt PKDs einzusteigen.("Der unmögliche Planet" bietet eine akzeptable Auswahl).
Meine PKD Top 10:
1. Kurzgeschichten
2. UBIK
3. Eine andere Welt
4. Die 3 Stigmata...
5. Blade Runner
6. Zeit aus den Fugen
7. Der dunkle Schirm
8. Irrgarten des Todes
9. Marsianischer Zeitsturz
10. Valis Trilogie
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Über Philip K. Dick muss man nicht viel schreiben. Er ist eine der Säulen der modernen Science-Fiction-Literatur, und seine Werke haben ihre eigene Art und Qualität. Die Verfilmungen, obwohl immer nur Rudimente des eigentlichen Plots, sind ausnahmslos fesselnd.

Hier liegt nun eine neue Zusammenfassung vor, nachdem der Vorgänger vergriffen ist. Die Qualität der Bücher ist hervorragend und die Sammlung der Kurzgeschichten umfassend.

Wer Dick kennenlernen will (bitte anschnallen...) oder seine Werke komplett lesen will, sollte unbedingt zugreifen.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe jetzt rund 1500 Seiten gelesen, also noch nicht einmal die Hälfte,
daher ist dies auch nur eine halbe Rezension:

1. Es sind vom Typus her Kurzgeschichten. Also unvermittelter Einstieg, schneller Handlungsaufbau, Wendung, Pointe, Schluss.

2. Sprachlich einfach gehalten, fehlen meist tiefere Logik und ausgefeilte Dialoge;
aber die Geschichten sind angenehm unterhaltsam und weit entfernt vom BummBummZischPeng diverser Sternenkriegsgeschichten.

3. Was mir besonders gefällt, ist der Umstand, dass man diese Geschichten 'doppelt' lesen kann:
Als SF-Geschichte und als Zeitdokument.
Dick schreibt, zumindest auf den ersten 1500 Seiten, aus einer Welt heraus,
in der es noch keine Computer und kein Internet gegeben hat.
Und so ticken in seinen Geschichten unzählige Relais und brummen die Röhren,
von denen heutzutage keiner mehr weiß, was das überhaupt ist,
weil ja auch schon der Transitor vom Prozessor abgelöst worden ist.

Dick beschreibt eine Zukunft auf Basis der amerikanischen 50er Jahre und
das ist vielen Geschichten bis ins Groteske anzumerken,
jedoch ohne dass es das Lesevergnügen arg beeinträchtigt.
Schließlich wird ja auch Jules Verne immer noch gerne rezipiert.

4. Man hat also an diesen Geschichten ein 'doppeltes' Vergnügen und begibt sich darin in eine Vergangenheit, die eine Zukunft entwirft, die im Gegenwärtigen stellenweise schon weit überholt worden ist.

5.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden