Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,03
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Ideal zum Verschenken, sehr guter Zustand +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Runaway Girl

3.9 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 16,47 EUR 4,03

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Weitere Filme von Tiberius finden Sie hier.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Alec Baldwin, Juliette Lewis, Blake Lively, Chloe Grace Moretz, Eddie Redmayne
  • Regisseur(e): Derick Martini
  • Format: Dolby, DTS, PAL
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Tiberius Film
  • Erscheinungstermin: 1. August 2013
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 95 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00CRY200K
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.271 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Verfilmung des Bestseller-Romans Hick – mit Chloë Grace Moretz und Blake Lively (Gossip Girl)

 Runaway Girl 01
 Runaway Girl 02
 Runaway Girl 03
 Runaway Girl 04
 Runaway Girl 05
 Runaway Girl 06

Die 13-jährige Luli hat ihr Kleinstadt-Leben zwischen dem ständig besoffenen Vater und der überforderten Mutter satt. Sie reißt aus und macht sich auf den Weg nach Las Vegas. Bewaffnet mit einem 45-er Revolver und etwas Taschengeld geht es per Anhalter nach Westen. Auf ihrer Reise trifft sie den Cowboy Eddie und die Kokserin Glenda...findet sie in Las Vegas wirklich was sie sucht?

Darsteller:
Chloë Grace Moretz (Kick Ass, Hugo Cabret, Carrie 2013)
Blake Lively (Gossip Girl, Green Lantern)
Juliette Lewis (Natural Born Killers, From Dusk till Dawn, Gilbert Grape)
Alec Baldwin (Notting Hill, Jagd auf Roter Oktober, Beetlejuice)
Eddie Redmayne (Les Miserables, My Week with Marilyn) Ray McKinnon (Apollo 13, O Brother, Where Art Thou?, Footloose, Akte X)
Rory Culkin (Signs - Zeichen, Scream 4, Der Zodiac Killer, Law & Order)

Pressestimmen:
''Die faszinierende Chloë Grace Moretz liefert eine hinreißende Darstellung ab'' (DVD Special)
''Packendes und mitunter schwarzhumoriges Roadmovie mit überzeugenden Darstellern'' (Play DVD)
''Paraderolle für die großartige Chloë Grace Moretz. Sehenswerter Film'' (Videomarkt)
''Kompromissloser und stimmungsvoller Teenager-Selbstfindungstrip. Sehr sehenswert'' (CTs Digital)
''Wahnsinnig cooler Film – 9 von 10 Sternen'' (IMDB)
''Tolle Schauspieler in einem berührenden Film – perfekte Mischung'' (IMDB)

VideoMarkt

Die 13-jährige Luli führt kein beneidenswertes Leben in einer Kleinstadt in Nebraska an der Seite ihrer alkoholkranken Mutter. Eines Tages beschließt der Teenager, nach Las Vegas zu trampen, wo sie einen Neuanfang wagen will. Unterwegs wird sie von dem impulsiven Eddie aufgelesen, der das Mädchen unvermittelt aus dem Auto wirft. Die Kokain schnupfende Herumtreiberin Glenda nimmt sich Luli an. Doch auch ihre Motive sind zweifelhaft, was sich alsbald herausstellt, als sich ihre Wege ausgerechnet wieder mit Eddie kreuzen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein Mädchen sitzt allein auf der Schultreppe und malt, während sie auf ihren Vater wartet. Zusammen mit ihm fährt sie in eine Bar, wo sie ihren Geburtstag feiert. Von ihren Eltern bekommt sie dort eine Revolver geschenkt, anschließend wird gefeiert (und getrunken). Was ist daran ungewöhnlich? Nun ja, das Mädchen ist erst 13 Jahre alt und die Personen, die sich am stärksten betrinken, sind ausgerechnet ihre Eltern, welche sich dann am Ende der Feier noch einen heftigen Streit erlauben, was dazu führt, dass das Mädchen vom Barkeeper nach Hause gefahren werden muss.
Und dies ist nur der Anfang: Am nächsten Tag verlässt die Mutter die Familie. Als der nichtsahnende Vater nach Hause kommt und davon erfährt, verschwindet er ebenso. Das Mädchen ist nun auf sich allein gestellt.

"Runaway Girl" beginnt somit mit einer recht vielversprechenden Ausgangsposition: Dem Regisseur stehen viele Möglichkeiten offen, wie er den weiteren Verlauf des Filmes gestaltet. Entschieden hat er sich für eine ruhige, einfühlsame Variante, die sich sehr auf die Darstellung der veschiedenen Charaktere konzentriert. Gerade das könnte manchen Zuschauer ab und an möglicherweise langweilen: "Runaway Girl" ist kein Thriller, der durch Story und unvorhergesehene Wendungen Spannung aufbaut. Eher ist er zwischen Jugenddrama und Roadmovie einzuordnen. Begleitet wird der Film von Countrymusik und Gitarrenklängen.

Das 13-jährige Mädchen, das den Namen Luli trägt, beschließt daraufhin, nach Las Vegas zu gehen. Per Anhalter versucht sie ihr Glück, und lernt dabei den hinkenden Cowboy Eddie kennen. Nach einem Streit landet Luli jedoch relativ schnell wieder auf der Straße.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Marc Jozefiak TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 9. Dezember 2013
Format: DVD
Wenn man zu seinem dreizehnten Geburtstag einen 45er Revolver geschenkt bekommt, dann kann im eigenen Umfeld so Einiges nicht in Ordnung sein. Und so zeigt sich dem Zuschauer auch gleich zu Beginn ein tiefer Einblick in das Familienleben der kleinen Luli, die ganz augenscheinlich keinen leichten Stand als heranwachsender Teenager hat. Dargestellt wird das Mädchen von der großartig aufspielenden Chloë Grace Moretz (Carrie), die an dieser Stelle eine perfekte Mischung aus naivem Landei und Lolita zum Besten gibt und dabei eine kindliche Überzeugung an den Tag legt, die den Film auf jeden Fall prägt. Derick Martini hat unter seiner Regie eine Geschichte entstehen lassen die mehrere Genres miteinander verbindet, so bekommt man streckenweise einen Road Movie präsentiert, der gleichzeitig auch die Elemente eines Teenager-Dramas erkennen lässt und gleichzeitig komödiantische Züge trägt.

Während die Charakter-Beleuchtungen der einzelnen Figuren recht oberflächlich ausfallen, legt Martini gesteigerten Wert darauf, dem Zuschauer die Figur des Mädchens näher zu bringen. Dies gelingt auch absolut erstklassig und man entdeckt dabei die verschiedendsten Facetten der kleinen Luli. Einerseits ist sie keinesfalls auf den Mund gefallen und erscheint phasenweise auch recht reif für ihr Alter, während an anderen Stellen die kindliche Naivität immer wieder durchschimmert und diverse Passagen auch die Gedanken des Teenies wiedergeben. Das passiert zumeist, wenn Luli an die Vergangenheit denkt und an diesen Stellen tritt auch immer wieder der mögliche Grund in Erscheinung, warum ihre Eltern so dermaßen entgleist sind, das sie definitiv nicht dazu in der Lage sind sich um ihre Tochter zu kümmern.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Igneus am 17. November 2013
Format: DVD
Vorweg möchte ich erwähnen das dieser Film ein nicht ganz gewöhnliches Roadmovie ist. Hier ist nichts cool oder witzig. Das Coverbild entspricht nicht dem gezeigten. Es ist lediglich ein Bild wie Luli sich selbst sieht und so weit weg von der Realität wie nur irgend möglich.

Ob nun bei filmstarts oder moviepilot selten habe ich schlechtere und oberflächlichere Rezensionen zu einem Film gelesen. Das liegt glaube ich daran das die meisten Kritiker nicht verstanden haben, das dieser Film aus der Sicht einer 13 jährigen erzählt wird. So begleitet den Zuschauer das Malbuch von Luli durch den ganzen Film. Am Ende steht auch der Plott im Malbuch aber das werden wohl viele übersehen haben.

Im Original heißt der Film Hick das heißt Bauerntölpel, Hinterwäldler etc. Es gibt ganz am Anfang eine Szene in der Luli mit der Pistole in der Hand sehr taff und stark wirkt. Im weiteren Verlauf des Films wird aber klar Luli ist nichts weiter als wehrloses Treibgut. Hier kommen wohl auch die vielen entäuschten Zuschauer in`s Spiel. Wer hätte nicht lieber ein starkes 13 jähriges Mädchen vom Land gesehen das den anderen zeigt wo der Hammer hängt?

(Leider) ist dieser Film weder billig noch unrealistisch und so kommen Mainstream-Zuschauer überhaupt nicht auf ihre Kosten. Die schlimmsten Szenen werden nicht gezeigt sondern bewusst ausgelassen.

Am meisten Kritik habe ich zur fehlenden Linie des Films gelesen. Das liegt wohl daran das es überhaupt keine Linie gibt. Aus Sicht von Luli kann es gar keine Linie geben, sondern nur ein zufälliges Gestolper.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden