Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Smart-DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Ruf der Highlands Taschenbuch – 1. Februar 2011

3.9 von 5 Sternen 43 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95 EUR 0,01
1 neu ab EUR 9,95 24 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Lili Campbell ist die uneheliche Tochter einer Köchin. Unterstützt durch die netten Arbeitgeber Ihrer Frau Mutter hat sie es zur Lehrerin gebracht und unterrichtet nun an einem Mädcheninternat. Vom Vater ihrer Lieblingsschülerin, in dem sie sich beim ersten Treffen verknallt, bekommt sie einen Heiratsantrag und beschließt ihn nach einigem Hin und Her anzunehmen und Niall in die Highlands zu folgen, wo er sie seiner Familie vorstellt. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Die zwei größten Familienhobbys: Sätze nicht zu Ende zu sprechen und Lili mit Nialls verstorbener Ehefrau Caitlin zu vergleichen. Das kann ja nix werden ...

Ich bin nicht gerade die anspruchsvollste Leserin. Doch ein bisschen Anspruch habe ich schon noch und was mir die Autorin Amy Cameron hier auftischte war mir dann zu viel. In der Geschichte werden einige Klischees verarbeitet, aber damit kann ich eigentlich leben. Weniger gut finde ich hingegen schon die extrem plumpe und oberflächliche Charakterisierung des Personals. Man riecht Meilen gegen den Wind wer nun ein Unsympath (Mathelehrer, Shona, Craig etc.) ist oder welche Person der Leser bitteschön ganz dolle lieb haben soll (Mhairie, Dusten). Und wer nun den Stempel Unsympath trägt, der darf natürlich keine nette Eigenschaft haben. Lili, die Hauptperson, war dann auch keine Person mit der ich mich gut identifizieren konnte. Eigentlich ist sie nur ein unsicheres, dummes und naives Schäfchen. Sympathie konnte ich nicht empfinden, höchstens noch Beileid.

Nun gut, wäre es dabei geblieben hätte ich das Buch womöglich noch mit neutralen 3 Sternen bewertet. Doch leider ist das Buch zudem zwar flüssig zu lesen, aber sprachlich nicht sonderlich gut.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Der Ruf der Highlands" von Amy Cameron entführt den Leser in das Schottland Anfang des 20. Jahrhunderts inmitten einer alten Familienfehde. Umgeben von den schönen Beschreibungen der Landschaft im schottischen Hochland begibt sich Lili, eine junge Lehrerin aus Edinburgh, in die unbekannte Umgebung um Sir Niall Munroy, Vater ihrer Lieblingsschülerin, zu heiraten: Was die beiden bei ihrer spontanen Verlobung nicht wissen: Lili ist eine Makenzie - ein Nachfahre des verhassten Clans.

Um dem Leser die Geschichte der beiden Familien näher zu bringen greift die Autorin auf verschiedene Möglichkeiten zurück: Zum einen beginnt der Roman mit einem Prolog, der einen der Gründe des Hasses aufzeigt: Mord. Mit dem "Stilmittel" der unvollendeten Sätze einiger Familienmitglieder erfährt man nach und nach immer mehr über die Geschehnisse, die vor langer Zeit stattgefunden haben. Nicht zuletzt ein geheimes Tagebuch führt Lili dann zur vollen Wahrheit.

So positiv diesen unterschiedlichen Blickwinkel und Herangehensweisen eigentlich zu beurteilen sind: Es stört, dass es fast bis zur letzten Seite dauert, dass immer wieder neue Aspekte hinzukommen, die letztlich die Geschichte aber nicht beeinflussen. Dank des Prologs beispielsweise erfährt der Leser schon früh einen wichtigen Teil. Später erlebt man das Ganze dann mit Lili nochmal und fragt sich: Hatte ich das nicht schon?

Auch ist die Geschichte sehr vorhersehbar und bringt nur leichte Wendungen, die Story passt also locker auf 300 statt auf 480 Seiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Andrea Lu VINE-PRODUKTTESTER am 12. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Man nehme ein bißchen Maeve Binchy, ein wenig Rosamunde Pilcher und füge noch einen Schuss Barbara Wood hinzu. Eine Prise Romeo und Julia und eine Messerspitze Highlander würzen diesen Roman, und lassen ein lesenswertes Werk entsehen was einen in den Bann zieht, und einen fesselt bis zur letzten Seite.

Lili Campbell, uneheliche Tochter einer Köchin und eines unbekannten Vaters ist Lehrerin in Edinburgh. Als ihr Niall Munroy, Baronet aus den Highlands und der verwittwete Vater ihrer Lieblingsschülerin, einen Heiratsantrag lehnt sie ihn erst ab um ihn kurze Zeit später doch anzunehmen, nicht ahnend, in was für eine Familienfehde sie damit hineingerät. Bevor sie mit ihrem zukünftigen Mann in dei Highlands geht stirbt Lilis Mutter und sie entdeckt in ihrem Nachlass wer ihr Vater war. Ein Makenzie, die erklärten Totfeinde der Munroys. Lily beschließt dieses Geheimnis für dich zu bewahren.

Interssant fand ich, dass der Schreibstil der Autorin nich darauf schließen lässt in welcher Zeit der Roman spielt. Nur das Verhalten der Protagonisten, wie zum Beispiel Lilis übereiltes Jawort, erinert einen daran, dass die Handlung vor hundert Jahren angesiedelt ist. Weiterhin war ich überrascht, dass dieses Buch keine Übersetzung aus dem Enlischen ist. Amy Cameron wuchs zwar teilweise in Berlin auf, hat aber englische Wurzeln und lebt heute in New York.

Der Autorin ist ein Mix aus Kitsch und Hass, Spannung und Liebe gelungen. Sicherlich kein Roman mit ungemein viel Tiefgang aber einer der leicht und flüssig wegzulesen ist, genau das richtige für müßige Lesestunden!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden