Facebook Twitter Pinterest
EUR 5,99
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,88
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: dvd-schnellversand
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Roter Drache [Blu-ray]

Dieser Titel ist Teil der Aktion: 100% Entertainment - 7 Tage reduziert.
4.4 von 5 Sternen 161 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 5,99
EUR 3,07 EUR 4,95
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote 10 Blu-rays für 50€ 2 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Roter Drache [Blu-ray]
  • +
  • Das Schweigen der Lämmer [Blu-ray]
  • +
  • Hannibal [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 23,14
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Anthony Hopkins, Edward Norton, Ralph Fiennes, Harvey Keitel, Emily Watson
  • Regisseur(e): Brett Ratner
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Japanisch (DTS 5.1), Italienisch (DTS 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS 5.1), Spanisch (DTS 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Griechisch, Koreanisch, Japanisch, Mandarin
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 6. April 2009
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 125 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 161 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001SM4280
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.159 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Bei der Festnahme des gefährlichen Psychopathen und Massenmörders Hannibal "The Cannibal" Lecter entgeht FBI-Agent Will Graham nur knapp dem Tod. Grund genug für ihn, den Dienst zu quittieren. Doch schon nach kurzer Zeit ist das FBI erneut auf seine Hilfe angewiesen. Ein Serienkiller, der in Vollmondnächten schlafende Familien heimsucht, hinterlässt eine grauenhafte Spur des Schreckens. Graham nimmt den Auftrag an und versucht sich in die Psyche des Killers, der nur die Zahnfee genannt wird, hineinzuversetzen. Dabei ist er auf die Hilfe eines ähnlich genialen und gestörten Geistes in Form von Hannibal Lecter angewiesen. Doch dieser verfolgt seine eigenen Pläne...


Bonusmaterial:
Meine Szenen; Zusätzliche Szenen; Making Of; Die Reise eines Regisseurs; Visuelle Effekte; Filmtests; Anthony Hopkins: Lecter und ich; Das Make-up; Rollstuhl in Flammen; Leeds Haus: Tatort; Vergleich: Vom Storyboard zum Film; Die Psyche eines Serienkillers - mit John Douglas; Lecters FBI-Akte und Lebensgeschichte; Brett Ratners Studentenfilm; Filmkommentar des Regisseurs und des Autors; Kommentar zur Filmmusik mit dem Komponisten;

Movieman.de

Michael Manns "Manhunter" floppte 1986 und lieferte dennoch die Plattform für den späteren Erfolg von "Das Schweigen der Lämmer", für die Anthony Hopkins 1991 sogar einen Oscar erhielt. Die damalige Dominanz des großen Mimen wurde hier zu Unrecht beibehalten, da Lecter eigentlich nur in beratender Funktion für das FBI bei der Suche nach einem Serienkiller und eigentlichen Hauptfigur Dolarhyde auftritt. Wahrscheinlich hatte man Angst, die Fans kämen nur wegen Hopkins in die Kinos und gewährten ihm daher die permanenten Auftritte über den Film hinweg. Dafür bleibt Edward Norton als Will Graham erstaunlich farblos zeigt nur wenig von seinen wahren Qualitäten. Im direkten Vergleich mit "Manhunter", schneidet dieser besser ab. Allerdings ist "Roter Drache" zweifelsohne Brett Ratners bester Film, was rein technisch auch mit dem hervorragenden Kameramann Dante Spinotti zu tun hat (und der hat wiederum schon "Manhunter" fotographiert). Gäbe es "Manhunter" nicht, könnte "Roter Drache" stärker für sich stehen. Doch auch so überzeugt er als gut gemachter Thriller. Fazit: Guter Thriller, in dem Hannibal Lecter jedoch etwas überpräsent ist.

Moviemans Kommentar zur DVD: Eine tolle Blu-ray-Veröffentlichung mit feinem Bild und knackigem Ton. Das Bonusmaterial ist schon von der DVD bekannt, aber das schmälert den Infowert auch nicht.

Bild: Das HD-Bild sieht prächtig aus. Die Farben sind sehr genau aufeinander abgestimmt und lassen keine Saumbildung aufkommen. Die Kanten sind sehr genau definiert. Damit einher geht ein ansprechender Schärfewert, der sowohl im Vorder- als auch im Hintergrund sehr feinsinnig arbeitet und genaue Details zulässt. Kleidungsstücke sind derart stark texturiert, dass man einzelne Fäden erkennen kann (00:25:04). In den Hintergründen sind die Details ebenfalls beeindruckend ausgefallen (Bäume, Blätter und Sträucher rund um das Haus bei 00:11:31). Rauschen ist in leichtem Maße erkennbar. Der Kontrast arbeitet hervorragend, auch und gerade in etwas dunkleren Szenen. Die Kompression funktioniert unauffällig.

Ton: Im Deutschen bietet man die DTS-Spur, die es schon bei der DVD-Special-Edition gab. Diese hat sich ihre technischen Vorteile bewahren können und spielt ein wenig lauter — auch seitens des Basslevels. Dem Film haftet eine außergewöhnlich voluminöse und detailtiefe Darstellung der akustischen Verhältnisse an, die ein tiefes Unwohlsein bei der Ansicht der unheimlichen Jagd auf den Serienkiller unterstützt. Dies wird besonders in den Gefängnisszenen deutlich. Der englische Ton kommt mit einem DTS-HD-Master daher und klingt in der Effektzeichnung noch etwas voluminöser.

Extras: Es gibt zwei substantielle Kommentare von Regie und Komponist. Ersterer ist zwar informativ, in der ersten Hälfte aber auch sehr nervend, da Brett Ratner viel zu sehr von sich selbst eingenommen ist. Es gibt eine Reihe von Extraszenen, wobei hier sowohl entfallenes als auch alternatives Material zu sehen ist. Das Making Of ist kurz geraten, besser gefällt das 40-minütige Videotagebuch, das von Beginn der Suche nach Drehorten an bis hin zur Postproduktion mitlief. Regisseur Ratner hat hierzu extra einen Mann angeheuert, der ihn ein Jahr lang filmte. Die SFX-Featurette ist allerdings langweilig und zeigt abwechselnd eine Szene mit und ohne Spezialeffekt. Dazu gibt es noch eine Reihe von kleineren Featurettes. Besonders interessant ist "Die Psyche des Serienkillers", in der Profiler John Douglas über seine Arbeit spricht. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Es ist ein sehr schöner film mit der Geschichte von Hannibal wie er gewerden ist was er ist. Mir gefällt der Film sehr gut.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Anthony Hopkins war die perfekte Wahl für den Mehrteiler.
Die Rolle des super intelligenten Psychologe der eine Schwäche für Menschenfleisch hat ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Heigl am 11. Mai 2010
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist spannend von Anfang bis Ende. Selten hat man in Filmen eine so glaubwürdige Ermittlungsarbeit des FBI gesehen. Sehr Unterhaltsam, mit einem tollen Anthony Hopkins, dessen Blick allein genügt, um die Rolle eines menschenfressenden Psychopaten, glaubwürdig erscheinen zu lassen.
Bonus-Material und Qualität von Bild und Ton auf dieser Blu Ray sind auf höchstem Niveau.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Roter Drache ist zeitlich vor den ersten beiden Filmen angesiedelt, obwohl einem das Thema bekannt vorkommt: Ein FBI Agent will mit Lectors Hilfe einen Serienkiller stoppen. Wenige wissen, dass das ganze schon mal verfilmt worden ist unter dem Namen "Manhunter" im Jahr 1987. Durch den NeonLook mutete der damalige Film aber eher an als "Miami Vice" in Spielfilmlänge. Einen solchen Vergleich wird Roter Drache aber nicht fürchten müssen. Es wird ein atmosphärisch dichter Thriller geboten, der fast über den ganzen Film hinweg eine konstante Spannung hält. Anthony Hopkins bietet eine konstant sehr gute Leistung, aber auch die anderen Schauspieler sind fantastisch. Roter Drache kann man auf jeden Fall als würdigen Abschluss (oder auch Anfang) der Lector Trilogie betrachten.
Die technische Seite der DVD hat genrebedingt keinen Referenzcharakter, doch kann man sehr zufrieden sein. Bild und Ton sind auf einem hohen Niveau!
Fazit: Nicht nur Fans von Hannibal Lector kommen hier auf ihre Kosten!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wer sich diesen Film mit der Erwartungshaltung ansieht, die ganze geniale Vielschichtigkeit des Buchs präsentiert zu bekommen, dürfte enttäuscht sein. Allerdings kann ich mir eine 1:1-Verfilmung von "Roter Drache" höchstens in einer 20-Stunden-Fassung vorstellen.
Was hier in etwas mehr als zwei Stunden gezeigt wird, ist aber trotzdem ein Thriller der Spitzenklasse mit zwei Schauspielern (Edward Norton und Anthony Hopkins), die den Bösewicht Ralph Fiennes fast ein bisschen an die Wand spielen.
Die Story ist trotz vieler ausgelassenen Stellen aus dem Buch durchgängig und schlüssig. Deshalb mein Tipp an alle Leseratten:
Buch ausblenden und den Film geniesen!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
"Red Dragon" ist ein überdurchschnittlicher Thriller, der im Wesentlichen von der Atmosphäre lebt, die von der Intensität der dargestellten Charaktere lebt. Ob Sir Anthony Hopkins, Ralph Fiennes oder Edward Norton, die Hollywood-Elite schauspielert sich gegenseitig an die Wand...
Und dennoch hat sich die Wahl, Brett "Rush Hour" Ratner als Regisseur zu holen, als derber Fehlgriff erwiesen. "Red Dragon" baut qualitativ im Vergleich zu Michael Mann's "Manhunter" ab, lediglich die Hochglanzoptik und die Besetzung sind gelungen. Für einen Streifen der "Hannibal"-Reihe ist "Red Dragon" zudem schlampig inszeniert (mehrere Goofs der übelsten Sorte) und man sollte sich für "Hannibal Returns" überlegen, ob man wieder einen komödiantischen Director wie Ratner ("Es war mir völlig egal, ob der Film gut werden würde oder nicht. Alleine dadurch, dass Hannibal Lecter soviele Fans hat, musste der Streifen kommerziell ein Erfolg werden") verpflichten sollte...
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. Mai 2003
Format: Videokassette
Generell kann man sagen, der Film ist spannend und deutlich besser als Hannibal, auch wenn er nicht ganz an das "Schweigen der Lämmer " rankommt. Trotzdem ist der Film wirklich sehenswert und mit Edward Norton und Anthony Hopkins ein brilliant besetzter Thriller.
Einziger Makel: Warum hat sich Brett Ratner nicht getraut, dass Ende des Films aus dem Buch zu übernehmen, wo doch auch in der Reihenfolge alle Szenen des Buches originalgetreu übernommen wurden? Entspricht es nicht Hollywoods Vorstellungen, wenn das Gesicht des Hauptakteurs entstellt wird? Auch die Bezeichnung "Zahnschwuchtel" wurde sicherheitshalber in Zahnfee umgewandelt. Etwas mehr Mut wäre schon angebracht gewesen!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nachdem ich von Hannibal leider recht enttäuscht wurde begab ich mich mit gemischten Gefühlen ins Kino, als der "Rote Drache" gezeigt wurde.
Doch ich war begeistert davon! So begeistert, dass ich den Film 2 Mal auf der großen Leinwand bestaunte. Nachdem der Abspann zu ende war entschied ich sofort, dass ich den Film auf DVD kaufen werde. Doch nun möchte ich einige Gründe hierfür nennen:
Anthony Hopkins spielt den sympathischen Menschenfresser so überzeugend wie immer, liefert sich aber genialere Dialoge als bei Hannibal und mindestens genausogute wie im Schweigen der Lämmer.
Edward Norton ist vor allem im Vergleich zu Julianne Moore ein weitaus überzeugenderer Gegenspieler als Starling. Sein brillianter Charakter entfaltet sich aber erst, als er mit Lecter in der psychiatrischen Klinik kommuniziert. Ein perfektes Minenspiel rundet seine Darbietung ab.
Das "Böse" wird im Film von Ralph Fiennes (als Francis Dollarhyde) dargestellt, den ich bisher nur in "Mit Schirm, Charme und Melone" kannte und der mich ob seiner überraschend guten Spielweise beeindruckte.
Auch der Plot mit der Zahnfee ist überaus interessant und wird durch das psycholgische Profil des geistig verwirrten Täters interessant erzählt. Da man sowohl für Lecter als auch für Dollarhyde ein gewisses Mitgefühl bzw. Verständnis aufbringt, verwickelt "Der rote Drache" den Zuschauer beinahe aktiv ins Geschehen. Das Buch hatte ich zum Zeitpunkt des Kinobesuches noch nicht gelesen, obwohl es seit Jahren zu Hause herumlag. Und auch wenn bei vielen Filmen das grundliegende Buch besser ist, muss ich sagen, dass das hier nicht der Fall ist, sodass ich jetzt sagen kann, dass der "Drache" fantastisch in Szene gesetzt wurde.
Ich hoffe, ich konnte mit dieser Rezension helfen!
Kommentar 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden