Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Roter Drache 2002

Auf Prime erhältlich

Weil ein Serientäter bei Vollmond erneut zuzuschlagen droht, wird der junge Ermittler Will Graham aus dem "Ruhestand" geholt. Für die Jagd nach dem "Zahnfee" genannten Killer benötigt Graham die Hilfe Hannibal Lecters - jenem Psychopathen, der ihn bei der Festnahme einst beinahe getötet hatte. Lecter genießt es, Graham gegen den Täter, den Foto-Laboranten Francis Dolarhyde, auszuspielen. Der br...

Darsteller:
Anthony Hopkins, Edward Norton
Laufzeit:
2 Stunden, 4 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Sie möchten den Titel lieber ausleihen oder kaufen?

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Horror
Regie Brett Ratner
Hauptdarsteller Anthony Hopkins, Edward Norton
Nebendarsteller Ralph Fiennes, Harvey Keitel, Emily Watson, Mary-Louise Parker, Philip Seymour Hoffman, Anthony Heald, Frankie Faison, Tyler Patrick Jones, Ken Leung, William Lucking, Tom Verica, Marguerite MacIntyre
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Nachdem ich von Hannibal leider recht enttäuscht wurde begab ich mich mit gemischten Gefühlen ins Kino, als der "Rote Drache" gezeigt wurde.
Doch ich war begeistert davon! So begeistert, dass ich den Film 2 Mal auf der großen Leinwand bestaunte. Nachdem der Abspann zu ende war entschied ich sofort, dass ich den Film auf DVD kaufen werde. Doch nun möchte ich einige Gründe hierfür nennen:
Anthony Hopkins spielt den sympathischen Menschenfresser so überzeugend wie immer, liefert sich aber genialere Dialoge als bei Hannibal und mindestens genausogute wie im Schweigen der Lämmer.
Edward Norton ist vor allem im Vergleich zu Julianne Moore ein weitaus überzeugenderer Gegenspieler als Starling. Sein brillianter Charakter entfaltet sich aber erst, als er mit Lecter in der psychiatrischen Klinik kommuniziert. Ein perfektes Minenspiel rundet seine Darbietung ab.
Das "Böse" wird im Film von Ralph Fiennes (als Francis Dollarhyde) dargestellt, den ich bisher nur in "Mit Schirm, Charme und Melone" kannte und der mich ob seiner überraschend guten Spielweise beeindruckte.
Auch der Plot mit der Zahnfee ist überaus interessant und wird durch das psycholgische Profil des geistig verwirrten Täters interessant erzählt. Da man sowohl für Lecter als auch für Dollarhyde ein gewisses Mitgefühl bzw. Verständnis aufbringt, verwickelt "Der rote Drache" den Zuschauer beinahe aktiv ins Geschehen. Das Buch hatte ich zum Zeitpunkt des Kinobesuches noch nicht gelesen, obwohl es seit Jahren zu Hause herumlag. Und auch wenn bei vielen Filmen das grundliegende Buch besser ist, muss ich sagen, dass das hier nicht der Fall ist, sodass ich jetzt sagen kann, dass der "Drache" fantastisch in Szene gesetzt wurde.
Ich hoffe, ich konnte mit dieser Rezension helfen!
Kommentar 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wer sich diesen Film mit der Erwartungshaltung ansieht, die ganze geniale Vielschichtigkeit des Buchs präsentiert zu bekommen, dürfte enttäuscht sein. Allerdings kann ich mir eine 1:1-Verfilmung von "Roter Drache" höchstens in einer 20-Stunden-Fassung vorstellen.
Was hier in etwas mehr als zwei Stunden gezeigt wird, ist aber trotzdem ein Thriller der Spitzenklasse mit zwei Schauspielern (Edward Norton und Anthony Hopkins), die den Bösewicht Ralph Fiennes fast ein bisschen an die Wand spielen.
Die Story ist trotz vieler ausgelassenen Stellen aus dem Buch durchgängig und schlüssig. Deshalb mein Tipp an alle Leseratten:
Buch ausblenden und den Film geniesen!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Amazon Kunde HALL OF FAME REZENSENT am 29. Juni 2003
Format: DVD
Von der Geschichte her ist „Red Dragon" nicht so anders wie „Das Schweigen der Lämmer". Hannibal der Kannibale soll einem FBI-Agenten helfen, einen Killer zu fassen. Trotz der ziemlich gleichen Grundidee erzeugt „Red Dragon" das Gefühl, als böte sich dem Zuschauer etwas zuvor nie da gewesenes. Allein die Grundaussage „Um den Ursprung des Bösen zu begreifen, muss man zunächst zu seinen Anfängen zurückkehren" sagt schon alles.
In Red Dragon bekommen wir zu sehen, wie Hannibal Lecter seinerzeit von Agent Will Graham (genial: Edward Norton) gefasst wurde, und wie der Mythos um Hannibal den Kannibalen entstand und seinen Lauf nahm. Ganz nebenbei muss Graham auch noch einen scheinbar wahnsinnigen Killer schnappen -der zufällig auch noch ein „Fan" von Hannibal ist-, und ist dabei auf die Hilfe seines Erzfeindes Lecter angewiesen. In gewohnter Manier (darf man das so eigentlich sagen?) lässt Lecter es sich natürlich nicht nehmen, seinen „Gegner" mit Psychospielchen zu verunsichern und an sich selbst zweifeln zu lassen.
Dieser Film ist der erste Teil der Hannibal Trilogie, und meiner Meinung nach ist er der mit Abstand beste! Man wird in die Tiefen der menschlichen Psyche entführt, der Horror spielt sich hier (ähnlich wie bei „Sieben") in den Köpfen der Zuschauer ab. Die kleinen psychologischen Katz- und Mausspiele sind einfach genial. Schreckensmomente werden ohne Ende geboten, und ich kann nur sagen - kurz vorm Einschlafen sollte man sich diesen Film nicht ansehen.
Zur Besetzung lässt sich folgendes sagen: Edward Norton war einfach die PERFEKTE Wahl für den jungen FBI-Agenten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Heigl am 11. Mai 2010
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist spannend von Anfang bis Ende. Selten hat man in Filmen eine so glaubwürdige Ermittlungsarbeit des FBI gesehen. Sehr Unterhaltsam, mit einem tollen Anthony Hopkins, dessen Blick allein genügt, um die Rolle eines menschenfressenden Psychopaten, glaubwürdig erscheinen zu lassen.
Bonus-Material und Qualität von Bild und Ton auf dieser Blu Ray sind auf höchstem Niveau.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Das FBI ermittelt im Fall des Serienmörders Francis Dolarhyde, der nur als "Die Zahnfee" bekannt ist. Doch da die Ermittlungen nur langsam vorankommen, wird der inaktive Agent Will Graham beauftragt, den Fall aufzunehmen. Dabei soll ihm der von ihm gestellte und inhaftierte Kannibale und ehemalige Psychiater Dr. Hannibal Lecter helfen, der für das FBI mithilfe von Graham und Fallakten ein psychologisches Profil der "Zahnfee" erstellen muss.

Die Story klingt sehr ähnlich wie "Das Schweigen der Lämmer", denn "Roter Drache" ist der dritte Teil der "Hannibal Lecter"- oder nur "Hannibal"-Trilogie ("Das Schweigen der Lämmer", "Hannibal", Roter Drache"). Der Film kommt zwar nicht an den Kultstatus des Originals ran, ist aber im Thriller-Genre trotzdem ein hervorragendes Werk mit großartigen Schauspielern. Zu den absolut brillanten Edward Norton ("American History X") und Anthony Hopkins ("Das Schweigen der Lämmer") kommt noch ein mehr als genialer Ralph Fiennes ("Schindlers Liste") dazu und Harvey Keitel ("Reservoir Dogs") übernimmt die Rolle des FBI-Kommandanten Jack Crawford, der im Vergleich zu "Das Schweigen der Lämmer" zwar etwas fehlbesetzt wirkt, aber trotzdem ein guter Schauspieler ist. Die beste Performance gibt meiner Meinung nach Ralph Fiennes als Zahnfee Dolarhyde ab, weil er als Psychopath mit diesem gruseligen Lispeln auf voller Linie überzeugt! Wer "Das Schweigen der Lämmer" kennt und mag, wird auch diesen Film sicherlich mögen und auch diejenigen, die "Das Schweigen der Lämmer" noch nie gesehen haben, werden ihre Freude haben, da sie kein Wissen aus dem Film brauchen, um diesen hier zu verstehen, denn "Roter Drache" ist die Vorgeschichte und keine Fortsetzung wie "Hannibal".
EMPFEHLUNG!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen