Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen AdelTawil longss17
Rosenrot

Rosenrot

27. Oktober 2005
4.2 von 5 Sternen 322 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
MP3-Download, 10. Februar 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 9,09
EUR 9,09
Weitere Optionen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  

  • Dieses Album probehören
    von von Künstler
    0:00 / 0:00
1
3:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
3:50
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
3:54
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
5:24
Nur Album
5
3:55
Nur Album
6
4:05
Nur Album
7
5:28
Nur Album
8
4:43
Nur Album
9
3:55
Nur Album
10
5:12
Nur Album
11
3:43
Nur Album

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 27. Oktober 2005
  • Erscheinungstermin: 10. Februar 2014
  • Label: Vertigo Berlin
  • Copyright: ℗© 2005 Universal Music Domestic Division, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 47:55
  • Genres:
  • ASIN: B001SPRK9U
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 322 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 248 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von cyberhog TOP 1000 REZENSENT am 15. März 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein typisches Rammstein-Album? Und das nur ein Jahr, nachdem "Reise, Reise" veröffentlicht wurde? Nun, ganz so stimmt das nicht. Dieses Album könnte glatt als Sammlung einiger B-Seiten durchgehen, enthält es doch immerhin ganze sechs Lieder, die ursprünglich für den Vorgänger geschrieben, aber dennoch nicht aufgenommen wurden. Aufgrund dieser Tatsache sollte das Album auch erst den Namen "Reise Reise Vol. 2" bekommen. Dieses Album unterscheidet sich allerdings nicht nur in der Entstehungsgeschichte von den anderen Platten, die Rammstein bisher auf den Markt geworfen hat. Man könnte fast behaupten, dass die Jungs so brav wie noch nie sind. Kein einziges Lied schockt den Zuhörer wirklich. Das, was man hört, klingt zwar irgendwie typisch, aber alles andere als böse. Dennoch sind unter dem Strich wieder einmal elf facettenreiche Lieder rausgekommen.

(1) Benzin
Dieser Song hat bereits im Vorfeld für einige Überraschungen gesorgt, da er bei einigen Konzerten der vorherigen Tour gespielt wurde. Die Entstehungsgeschichte des Songs könnte kurioser nicht sein: Laut der Aussage von Till Lindemann hatte er einst eine Tragikomödie gesehen, in dem der Protagonist süchtig nach Benzingerucht ist. Ähnlich abhängig klingt auch Till Lindemann in diesem Song. Ein gutes Lied, aber meiner Meinung nach nicht direkt ein guter Opener. Da waren die anderen Einstiege auf jeden Fall besser ausgewählt.
Bewertung: 4/5 Pyroeffekten

(2) Mann gegen Mann
In diesem Lied behandelt Rammstein das Thema Homosexualität, was durch den einstigen Arbeitstitel des Songs ("Schwuhla") überdeutlich wird. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um ein Highlight des gesamten Albums.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Meinungen vieler Fans der Band Rammstein darüber auseinandergehen , welches Album nun das Beste ist und ab welchem Zeitpunkt das kreative Schaffen der Band abfällt oder überhaupt erst interessant wird. Jemand, der die Musik von Rammstein überhaupt nicht kennt, könnte bei solchen Diskussionen glatt zur Überzeugung kommen, es mit einem musikalischen Chamäleon wie seinerzeit Paradise Lost ( vom Doom-Death Metal Act zum Depeche Mode- Klon ) zu tun zu haben.
Bleiben wir doch objektiv. Von „Herzeleid“ bis „Rosenrot“ haben sich Rammstein stilistisch gewandelt aber nicht wirklich maßgeblich verändert. Man könnte es auch künstlerische Fortentwicklung unter Beibehaltung aller Trademarks nennen. Verändert hat sich höchstens der Musikgeschmack gerade derer, die ernsthaft behaupten, früher seien die Lyrics der Band gut, heute peinlich und belanglos geworden. Eine meiner Meinung nach irritierende Aussage. Abgesehen davon, dass die Texte Rammsteins spätestens seit Reise, Reise wesentlich besser auf den Punkt kommen, bleibt fest zu stellen, dass diese je nach Sichtweise genauso peinlich oder genauso gut wie früher sind.
Der Vorwurf der Kommerzialisierung erscheint mir ebenfalls reichlich fehl am Platz zu sein. Seit „Sehnsucht“ und der Single „Engel“ haben Rammstein unmissverständlich klar gemacht, dass sie Erfolg nicht eben verteufeln. Kompromisslose Härte abseits jeglicher möglichen Vermarktungsstrategie war noch nie das Ding dieser Band.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Einmal angefixt, kommt man nicht mehr von ihnen los.
Ich höre "Rosenrot" jetzt seit ca. 5 h kontinuierlich hintereinander (seitdem ich das güldene Scheibchen heute morgen mit Herzklopfen erworben habe) und es wird von Mal zu Mal einfach noch besser, grandioser und "gänsehautiger"!!! ;o)
In meinen Augen entwickeln sich unsere Jungs, egal was sie machen, immer in genau die richtige Richtung.
Es gibt keine deutsche Band, die soviel Wut, Liebe, Wahrheit und "BängBäng" in ihre Musik und Texte steckt wie Rammstein. Und diejenigen die behaupten, die Texte wären unsinnig und geistlos, verstehen SIE einfach nicht-nicht jeder hat das Rammstein-Chromosom ;o) Und das muss er ja auch nicht.
Ich liebe jede einzelne Platte von den Jungs und jede ist ein kleines Kunstwerk in sich.
Genauso wie "Rosenrot" - also 5 hübsche Sternchen!
Und dass die Meinugen so auseinander gehen, ist doch ganz ehrlich auch nichts neues und, wie ich finde, genau das was Rammstein ausmacht. Nicht nur Musik - eine Lebenseinstellung!
"Wir sind für die Musik geboren, wir sind die Diener eurer Ohren. Immer wenn ihr traurig seid, spielen wir für euch"
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten. Und all diejenigen, die RAMMSTEIN voreilig Sell-out vorgeworfen haben, nur weil diese bereits nach 1 Jahr Wartezeit ein neues Album auf die lechzende Fanschar loslassen, dürfen ihre gewetzten Messer schnell wieder zuklappen. Denn „Rosenrot“ ist alles andere als eine Resteverwertung oder ein musikalischer Abklatsch geworden. Ich bin sogar persönlich der Meinung, dass sich RAMMSTEIN im Vergleich zu „Reise Reise“ nochmals steigern konnten, und eine Scheibe rausgehauen haben, die von ihrer stilistischen Bandbreite viel viel breiter gefächert ist, als alle Vorgänger-Werke. Die Mischung stimmt einfach !!!
So gibt es natürlich wieder typische RAMMSTEIN-Feger wie die Single „Benzin“, „Zerstören“ oder das coole „Mann gegen Mann“, welche ohne Umwege direkt ins Tanzbein bzw. in die Nackenmuskulatur gehen. Textlich bietet man bei letztgenanntem Song wieder einmal gehörig Zündstoff, da man das Thema Homosexualität mit einem (gewohnt) zwinkernden Auge thematisiert. Aber wer den RAMMSTEIN-Humor kennt, weiß natürlich auch, das man nichts für bare Münze nehmen sollte. Ich persönlich kann jedenfalls bestens drüber schmunzeln. Aber nun zurück zur Musik, denn die hat es wirklich in sich...
Schon nach dem ersten Hördurchlauf fällt auf, dass die Band vermehrt auf ruhigere Töne setzt, wie sie bereits in „alten“ Songs wie „Ohne dich“, „Mutter“ oder „Amour“ vorherrschten. RAMMSTEIN kehren hierbei ihre emotionale, tiefgehende Seite nach Außen, lassen dabei aber stets genug Platz für gelegentliche musikalische Ausbrüche.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden