Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 0,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
A Room of One's Own (English Edition) von [Woolf, Virginia]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

A Room of One's Own (English Edition) Kindle Edition

4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 0,99
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
EUR 139,86

Länge: 148 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
PageFlip: Aktiviert Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 2,95 hinzu.
Verfügbar
Sprache: Englisch

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Surprisingly, this long essay about society and art and sexism is one of Woolf's most accessible works. Woolf, a major modernist writer and critic, takes us on an erudite yet conversational--and completely entertaining--walk around the history of women in writing, smoothly comparing the architecture of sentences by the likes of William Shakespeare and Jane Austen, all the while lampooning the chauvinistic state of university education in the England of her day. When she concluded that to achieve their full greatness as writers women will need a solid income and a privacy, Woolf pretty much invented modern feminist criticism.

Amazon.com

Surprisingly, this long essay about society and art and sexism is one of Woolf's most accessible works. Woolf, a major modernist writer and critic, takes us on an erudite yet conversational--and completely entertaining--walk around the history of women in writing, smoothly comparing the architecture of sentences by the likes of William Shakespeare and Jane Austen, all the while lampooning the chauvinistic state of university education in the England of her day. When she concluded that to achieve their full greatness as writers women will need a solid income and a privacy, Woolf pretty much invented modern feminist criticism.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 302 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 148 Seiten
  • Verlag: Green Light (19. Januar 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B006ZSVZR8
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #18.524 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
After having read several books by so-called feminist writers I have decided for myself that Woolf is one of the greatest. A Room of One's Own is not only valuable for female writers, but for all women trying to fulfill their dreams. What I find interesting about Woolf is her ability to make her essay become so much like fiction, and thus, easier to read for many people. I am truly impressed by Woolf's work and would like to recommend her to those who are a little curious about what she has to contribute!!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
70 years have passed since the first publication of "A Room of One's Own," and yet we have not seen as many dramatic changes, let alone improvements, in social mentality as early feminist thinkers like Virginia Woolf wished to provoke to establish women's new role as equal to men's. She argued that the reason why there was no female Shakespeare is not that women are biologically inferior to men but that there was simply no "room" for women to develop themselves, both metaphorically and realistically speaking. Therefore, in this book she encourages women to have a room of their own and a stable income to ensure a career. However, women, in the past as well as the present, have long been "grounded" by men. For a woman to have a room of her own and a stable income means that the woman is invading (from male chauvinistic viewpoint) men's territory, and this kind of behavior (and thoughts) is not to be allowed in male-dominated societies.
Early feminist thinkers like Virginia Woolf provided later generations with iron-cast proof (as far as I'm concerned) that women are no "second sex" by pointing out the false discriminations men put against women for men's own convenience. (Ironically, I see men suffer as well from doing so.) Thinkers like Virginia Woolf provided "rooms" to develop feminist thoughts, and these rooms also provoke controversies and debates because feminist way of thinking is revolutionary. At any rate, there would be no improvements of women's role in society if there were no Virginia Woolf and other first-wave feminist thinkers.
At the end of the twentieth century, in spite of the burgeoning "industry" of feminism, the real condition of women appears to be quite depressing.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
In "A Room of One's Own," Virginia Woolf says that in order for a woman to write fiction, she must have money and a room of her own; I believe that to be, or to understand, an intellectual woman in this century, one must read this book. Unlike a sad number of feminist writers, Woolf does not make the mistake of tearing down the accomplishments of men in order to make room for those of women. Indeed, she speaks eloquently against just that danger throughout "A Room of One's Own," which is partly what allows it to stand not only as a feminist classic, but also as a classic piece of both literature and literary criticism. It is not often that an essay reaches creative heights great enough to establish itself equally as a work of art and an intellectual effort, but Woolf has done it here. She does not waste her words or her energy on destructive, angry prattling. She writes with a depth of humanity that challenges us to be better writers, better thinkers, and better people.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Titel "A room of one's one" bringt es genau auf den Punkt, was Virginia Woolf mit diesem Aufsatz/Vortrag sagen will: Um Großes zu schaffen, muss man dem/der Schaffenden auch die Rahmenbedingungen und die Gelegenheit dazu zugestehen. In dem vermeintlich vorzubereitenden Vortrag der Ich-Erzählerin stößt diese in ihren Recherchen auf viele von Männern stammende literarische Werke oder Meinungen über Frauen, aber wo bleibt die geistige Leistung der Frauen vergangener Jahrhunderte selbst? Eine auf klare Aufgabentrennung gerichtete Gesellschaft, die alles verpönt hat, was den Rollenbildern nicht entsprach, entzog den Frauen die Grundlage geistigen Schaffens. Dieses Büchlein umfasst nur etwas mehr als 100 Seiten, jedoch unglaublich viel an Inhalt. Die starke feministische Aussage stammt nicht von Angriffen auf die männliche Vorherrschaft über einen langen Zeitraum, sondern durch einfach ausgesprochene Wahrheiten und ist gerade deshalb so treffend. Das Buch wurde 1929 geschrieben, erstaunlich, wie weit die Erkenntnisse schon waren und wieviel noch bevorstand! Meines Erachtens eine große Bereicherung für jede denkende Frau und sehr empfehlenswert auch für jeden denkenden Mann.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 4. Dezember 1998
Format: Taschenbuch
I read A Room Of One's Own three years ago and I still remember it such a great book, it's interesting and helped me to reconogize on me a hidded writer woman. This book make me free and I really fell in love of it. I agree, a woman needs a room and the necesary privacy to dream.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 3. Juli 2000
Format: Taschenbuch
A wonderful pre-feminist writer, Woolf makes many valid and thorough points for women writers. Despite what other reviewers may say, it is as relevant today as it was when written.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von nd mohn am 20. März 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Virginia Woolf rückt die Frage nach der Rolle der Frauen in der intellektuellen Geschichte in das richtige Licht und zeigt die Bedeutung der geistigen und vor allem finanziellen Unabhängigkeit in der Kunst, Literatur, etc.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover