Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
8
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Januar 2016
Mir wurde das Buch als Pflicht lecktüre in der Unie angegeben und ich bin sehr froh das Buch gekauft zu haben es ist sehr ferstäntlich geschriben und ist dennoch umfassend und wissenschaftlich sehr gut. Vorallem bin ich froh über die Testzitate Antiker autoren die mit eingebunden sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2011
Das Studienbuch "Rom und Karthago" von Klaus Zimmermann richtet sich vor allem an ein Publikum, das bisher wenig oder gar keinen Bezug zu den Konflikten zwischen den beiden antiken Mächten Rom und Karthago hatte.

Dementsprechend zeichnet das Werk sich durch Quellennähe, logische (und überaus scharfsinnige) Argumentation und
das step-by-step Vorgehen aus. Erläuterungen und Definitionen zu bestimmten Begriffen runden den vorbildlichen Aufbau des Werkes ab.

Es ist dem Autor gelungen, die teilweise sehr komplizierten Zusammenhänge und divergierenden Forschungsmeinungen einzelner Aspekte auf das Format eines Studienbuches herunterzubrechen, allerdings ohne das der Leser das Gefühl hat, dass ihm etwas vorenthalten wird.
Im Gegenteil, Klaus Zimmermann führt den Leser geschickt und in knapper Form in die Problemstellungen ein und bietet dann Lösungsansätze an, die sich in der aktuellen Forschung durchgesetzt haben. Wer alle Argumente der Forschung nachvollziehen will, wird im thematisch geordneten Literatutverzeichnis schnell fündig und erhält wertvolle Literaturtipps.

Doch auch dieses Werk ist nicht perfekt und noch verbesserungswürdig.
So muss unbedingt das fehlende Kartenmaterial bemängelt werden, dass der Leser vor allem bei Kriegsverlaufsberichten und bei der Erläuterung der (grenzziehenden) Verträge zwischen Rom und Karthago schmerzlich vermisst, sofern er nicht immer einen geeigneten Geschichtsatlas zur Hand hat.

Außerdem fehlen Hintergrundinformationen über das karthagische Staatswesen, die ein besseres Verständnis über die Entscheidungsfindung in Karthago selbst bieten könnten; auch hier muss auf ergänzende Literatur zurückgegriffen werden.

Alles in Allem ist "Rom und Karthago" aber ein sehr gelungenes Werk, das ich vor allem Studenten als Begleitlektüre für ein Seminar zum Thema empfehlen kann.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2013
Mir hat das Buch gut gefallen. Der Autor geht von den antiken Quellen aus und analysiert sie in nachvollziehbarer Weise. Im ersten Hauptteil wird die jeweilige politische Situation, die zur Expansion des Römischen Reiches geführt hat, analysiert. Dabei werden auch die Verträge genau betrachtet, weil die Römer, wenn es ihnen opportun erschien, sich nicht an die von ihnen geschlossen Verträge hielten, auch wenn die antike Überlieferung vielfach einen anderen Eindruck vermittelt. Im zweiten Hauptteil werden die Kriegshandlungen genauer betrachtet. Dabei werden auch die Nebenkriegsschauplätze beachtet. Der Leser erhält eine umfassende Vorstellung von den Ereignissen und den Zusammenhängen, in die sie einzuordnen sind. In einem kurzen Fazit am Ende wird noch einmal herausgestellt, dass “das notorische Unvermögen der Römer … eigenständige, prosperierende Staaten neben sich zu dulden“ und eine “beispiellose expansive Dynamik“ schließlich zur Vormachtstellung Roms geführt haben. - Randbemerkungen, die den Inhalt der einzelnen Absätze nennen, erleichtern die Orientierung im Buch. Es umfaßt den Zeitraum vom ersten karthagisch-römischen Vertrag (wohl 508/07) bis zum Ende des 3. Punischen Krieges (146).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2012
Rom und Karthago ' das ist eines der spannendsten Kapitel der Antike. Unzählige Monographien und Aufsätze wurden zu diesem Thema geschrieben. Klaus Zimmermann schafft es, auch durch seine schöne Darstellung der Gründe und des Verlaufs der Konflikte, der Forschung neue Impulse zu geben. Hier liegt aber gleichzeitig die Problematik: Von einem Buch der WBG mit dem Ziel, erste Eindrücke in das Thema zu vermitteln, erwartet man etwas anderes. Zwar ist der Aufbau in die zwei Teilbereiche der politischen und militärischen Beziehungen ganz gelungen, ansonsten liefert der Autor aber eher seine Thesen zu den jeweiligen Bereichen. Diese übersehen, evtl. auch aufgrund der Kürze, jedoch wichtige Vorarbeiten und geben keinesfalls den bisherigen Stand der Forschung wieder. Auch die pro-karthagische Sicht schlägt m. E. zu deutlich durch.

Für Forschungszwecke mit ansprechenden Thesen, für eine Einführung in die Beziehungen Rom ' Karthago bietet sich: Werner Huss: Die Karthager, eher an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2008
um mal in die Thematik reinzuschnuppern.
Die Entwicklung die zu den punischen Kriegen führte wird anschaulich verdeutlicht.
Auf der einen Seite das damals das westlich Mittelmeer beherrschende Handelsimperium von Karthago. Auf der anderen Seite Rom die aufstrebende militärische Landmacht.
Weiterhin Verlauf der punischen Kriege und verschiedene Entwicklungen.

Ein guter Kauf um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2011
Zum Einstieg der Geschichte Rom - Karthago ist diese CD sehr gut geeignet.
Die geschichtlichen Ereignisse werden objektiv aus beiden Standpunkten betrachtet und gut erklärt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2008
Zimmermanns Band "Rom und Karthago" ist eine ausgezeichnete Einführung in die Thematik der punischen Kriege. Es gelingt ihm in einer auch für den gebildeten Laien nachvollziehbaren Sprache, die Komplexität des Themas und vor allem der Quellenlage eindringlich darzustellen. Dabei räumt er mit - angesichts der "schiefen" Quellenlage nachvollziehbaren - Fehlschlüssen auf, denen sowohl antike als auch moderne Forscher zum "Opfer fielen". Speziell der Charakter römischer Geschichtsfälschung wird ausführlich beleuchtet.
Wahrscheinlich die beste Einführung in das Thema.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2008
Mit Phantasie angereicherter Storygeschichtsband in gutem Erzählton der jedoch permanent die neutrale Zone verlässt und das bei einer fast nullQuellenlage in Betreff der historischen Geschichtsfakten zu Karthago.
Das nervt und müßte nicht sein, da die Frage der Kriegsschuld mit dem Niedergang Karthagos in der unendlichen Relativität eingegangen ist.
Lesenswert
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken