find Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juni 2012
Hallo,

die Kamera ist schick und hat bereits im Standardpaket alles erforderliche Zubehör: vernünftige Halterungen, eine schnelle Speicherkarte, Tasche etc. Prima!
Die Bildqualität ist für den Einsatzzweck ordentlich und aus meiner Sicht vollkommen ausreichend.
Bei der Bedienung wird der Status (bereit - Aufnahme etc) per LED Farbe angezeigt. Dies ist im Sonnenlicht kaum zu sehen, so dass man erst mal mit der Hand abschatten muss wenn man z.B. aus "stop" wieder auf "Aufnahme" für eine neue Szene will.

Das grösste Problem aber: Unzuverlässig
Mein erstes Gerät liess sich noch nicht mal aufladen, weil der Akku nicht korrekt passte. Also zurück. Mein zweites Gerät habe ich dann zur Aufnahme mitgenommen. Nach dem Urlaub die Ernüchterung: Die Kamera hat offenbar einen Fehelr im Weissabgleich - weisse / helle Bereiche bekommen einen pinkfarbenen Saum bzw. Belag. In den anderen Bereichen ist das Bild schön scharf und die Farben gut, aber durch diese mitunter (z.B. bei Wolken) grossflächigen Verfärbungen unbrauchbar.
Dies tritt nicht in allen Situationen auf und daher kann man es nciht vorher sehen. Die Aufnahmen sind aber ggf ruiniert.
Laut Aussage der Hotline ist dies ein untypisches Problem - aber halt die 2te Kamera die nicht funktioniert...

Reparaturgeschwindigkeit: Mangelhaft! Ich warte jetzt schon 2 Wochen und das Gerät ist gerade einmal im Reparaturbetrieb angekommen :-(

Viele Grüße,
Jochen
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
Sieht hübsch aus. Das Zubehör kann sich auch sehen lassen. Die eigentliche Kamera ist aber -pardon- Schrott. Bildqualität ist wie bei einer 08/15-Digitalkamera, was ich nicht anders erwartet hatte. Dann kommen aber die Mängel, die ich eben nicht erwartet hatte:

- Erste Kamera ging sofort zurück, da Akku tiefentladen
- Zweite Kamera funktionierte zwei Akkuladungen, danach brummte die Kamera bei Ladeversuchen nur noch vor sich hin und wurde glühend heiß
- Die mitgelieferte SD-Karte ist zu langsam, um Videos aufzunehmen (schön peinlich für eine VIDEOkamera)
- Die Kamera wird nicht als Laufwerk erkannt. Über die mitgelieferte Software können die Filme mit 3kb/s heruntergeladen werden (mit anderen Worten: Ein Video dauert da mal ein paar Tage).

Ich bin geheilt, lieber keine Kamera als nochmal eine von Rollei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2012
Ich habe mir die Rollei Bullet HD Lite 2 als Filmkamera für meinen Quadcopter gekauft. Dies aufgrund der relativ geringen Aussenmasse der Kamera. Meine Erwartungen an die Kamera waren nicht besonders hoch. Trotzdem wurde ich enttäuscht.
Meine Hauptkritikpunkte sind:
- Die Filme haben von Zeit zu Zeit kurze Unterbrechungen, in denen das Bild stehen bleibt.
- Schnelle Kamerabewegungen von einem hellen Himmel zu einer grünen Wiese führen zu ruckartiger Änderung der Helligkeit.
- Bei grauem Himmel sind gewisse Farben (z.B. Rot) völlig übersättigt.
- Bei sehr leichter Dämmerung sind die Bilder schon total verrauscht.
- Die Kamera erzeugt riesige Avi-Dateien.

Möglicherweise wäre doch die teurere HD 2 sinnvoller gewesen. Für etwas mehr Geld hätte ich dann aber doch lieber den Massstab der Action-Cams von GoPro genommen, trotz der etwas sperrigeren Aussenform. Bei dieser Kamera weiss ich wenigstens, dass die Filmqualität stimmt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2012
Bullet HD lite 2 vergleich GOPR0 Hero 2

die Bullet bietet für wenig Geld eine rubste Kamera mit einer guten Grundausstattung! Durch ihr geringes Gewicht ist sie praktisch immer dabei, zur Bedienung kann ich nur sagen kinderleicht (mein achtjähriger Sohn hatte es nach fünf Minuten begriffen).

Bedingt durch den kleinen Durchmesser des Objektives ist die Bildqualität natürlich deutlich schlechter, die Lichtempfindlichkeit ist wesentlich geringer, Graurauschen tritt deutlich früher ein. Kompensiert wird dies etwas durch die geringere Auflösung (Pixelanzahl).......die aber für den Hobbyfilmer meist ausreicht.

Der Öffnungswinkel mit 135 Grad ist optimal, dadurch werden Verzeichnungen im Randbereich vermieden, man erhält ein reales Bild ohne große Fischaugenverzeichnung.

Mit dem Weissabgleich bin ich zufrieden, die Kamera funktioniert einwandfrei, liefert eine gute Qualität solange die Lichtverhältnisse nicht extrem sind.

Für Einsteiger oder als Zweitkamera eindeutig zu empfehlen!!!! Preis/Leistung hervorragend!

Für qualitativ hochwertige Aufnahmen ist die GOPRO allerdings erste Wahl, sie ist der Bullet in allen Bereichen überlegen bis auf Größe und Gewicht!

Die Bullet ist meine rubuste immer-dabei-Kamera, die schnell mit Kabelbindern überall befestigt werden kann. Die GOPRO merkt man am Helm deutlich stärker, aber sie liefert auf Grund des besseren Objektives und der vielen Einstellmöglichkeiten das wesentlich bessere Bildmaterial......

Fazit: die Bullet ist für den Einsteiger, technisch weniger Versierte oder als Zweitkamera die erste Wahl. Die Auflösung von 1280x720 mit 30 Bildern pro Sekunde langt vollkommen. Die Akkulaufzeit und Speicherplatzbedarf sind realistisch angegeben....
review image
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
Die Kamera hat eigentlich alles, was eine perfekte Action-Cam ausmacht: Eine Weitwinkel-Optik in einem robusten, von sich aus wasserdichten Gehäuse, viel Zubehör mit allerlei Halterungen und einen ausdauernden, wechselbaren Akku.

Mein wichtigstes Kriterium, die Bildqualität, lässt jedoch stark zu wünschen übrig. So ist die Linse meines Exemplars anscheinend falsch montiert. Die Bildmitte ist wesentlich unschärfer als der Rand. Es sei denn, man macht nur Nahaufnahmen in weniger als 50 cm Entfernung. Die winzige Optik produziert außerdem deutliche Farbsäume. Zum Beispiel erscheinen dunkle Fugen manchmal grün und helle Kanten rosa.

Die Farben sind viel zu stark gesättigt. Immerhin kommt blauer Himmel dadurch so knackig blau, dass jeder Zuschauer vor Neid erblasst.

Der Ton ist extrem dumpf und leise. Selbst mit der luftdurchlässigen Sound-Kappe hört man fast nur Körperschall, der das Gehäuse trifft. Sie produziert so heftige Windgeräusche, dass der Hersteller das Mikrofon weit weg davon im Gehäuse aufgeklebt hat. Hier konnte ich etwas Abhilfe schaffen, indem ich das Mikrofon verlegt, das Loch im Gehäuse auf 5 mm aufgebohrt und mit etwas Fell beklebt habe. Man kann jetzt immerhin Stimmen in unmittelbarer Nähe verstehen, und vor allem sind die Windgeräusche weg.

Nicht für schwaches Licht geeignet: Die Bildhelligkeit kann das Gerät anscheinend nur über die Belichtungszeit regeln. Im Dämmerlicht oder gar nur bei Straßenbeleuchtung geht gar nichts. Ein bisschen empfindlicher als 100 ASA dürfte der Sensor bei wenig Licht schon werden, auch wenn es dann ein wenig mehr rauscht.

Die Aufnahmefunktionen beschränken sich auf Dauer-Serienbild und Video-Aufnahme, bis der Speicherchip voll ist. Es gibt keine Einzelbildfunktion und keine Endlos-Aufnahme, bei der die ältesten Teile automatisch überschrieben werden. Im Dauer-Fotografiermodus entstehen etwa 1000 Fotos pro Stunde, jedes etwa 1 MByte groß. Ein Dauerbetrieb mit angeschlossenem Ladekabel ist möglich. Mit einer 32-GB-Karte kann man also etwa 32 h lang ununterbrochen Fotos schießen oder gut 5 h lang videografieren.

An Videomaterial produziert die Cam rund ein Gigabyte in zehn Minuten. Die mitgelieferte 4-GB-Karte reicht also kaum für eine Dreiviertelstunde. Als Wechselmedium habe ich die Bullet unter Windows, aber nicht unter Linux nutzen können.

Mein Fazit: Hier hat der Hersteller die Chance vertan, aus einer guten Produktidee ein gutes Produkt zu machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Die Kamera gibt es u.U. schon für 59.- Euro inklusive Zubehör!

Eigenschaften:
- 2560x1920 Fotoauflösung. Im Fotomodus wird alle 3 Sekunden ein Foto gemacht, max. 999 Fotos
- 720p 30fps HD Video
- 8khz 16bit Mono Audio
- kann als Webcam eingesetzt werden
- vollwertiger USB-Host in der Kamera.
- Aluminiumgehäuse
- Akku hält etwa 2h
- wasserfester Rückdeckel wird mitgeliefert
- Hardcase mit Gürtelschlaufe und mit Platz für Zubehör wird mitgeliefert
- Universalmount, Lenkstangen-Befestigung, Klettband und Handschlaufe werden mitgeliefert.
- USB-Kabel zum Laden und für PC-Verbindung wird mitgeliefert

folgende Eigenschaften sind dem niedrigen Preis geschuldet:
- Optik und Bildqualität sind für die Preisklasse sehr gut, aber natürlich nicht auf dem Niveau einer GoPro Hero. Das Bild zeigt eine deutliche Kissenverzeichnung, besonders bei nahen Objekten, die Schärfe ist nicht überragend aber ausreichend. Das Videobild zeigt schnell deutliches Rauschen, die Dynamik ist begrenzt. Die Belichtungssteuerung reagiert sehr schnell.
- wenige Einstellmöglichkeiten, keine Fernbedienung oder Display.

Vorteile:
+ wirkt robust, Bedienungselemente und Mikro sind unter dem Rückdeckel verborgen, daher sollte die Kamera Nehmerqualitäten haben.
+ Mitgelieferter wasserdichter Rückdeckel
+ einfache Bedienung, vibriert bei Kamera on/off und Video/Foto on/off, man muß also nicht auf die LED achten.
+ sehr kompakt, nur so lang wie eine Scheckkarte. Deshalb fast überall leicht zu montieren, auch ohne Spezialzubehör.
+ in vielen Situationen braucht man nur einen oder zwei Klett-Kabelbinder um die Kamera sicher zu befestigen.
+ Am Fahrradhelm leicht zu montieren und stört überhaupt nicht, anders als die rechteckig geformten Actioncams

Nachteile:
- optionaler Zubehör ist unverhältnismäßig teuer
- Das aufgezeichnete Audio ist sehr leise

Die Bullet lite ist die einfachste Version der Bullet-Reihe von Rollei. Sie bietet ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis, was natürlich heißt das man von der Optik und Kamerasteuerung keine Spitzenleistungen verlangen kann. Nach den ersten Tests kann ich Folgendes sagen:

Die Kamera hat mit einigen Micro-SD Karten Probleme. Man muß u.U. ausprobieren ob die Karte geht. Ich habe eine ganze Reihe getestet, die meisten gingen, aber ausgerechnet eine SanDisk 16GB karte funktionierte nicht.

Die Bedienung erfolgt über einen einzigen Knopf an der Oberseite der Kamera. Der Knopf ist in Silikon wasserdicht ausgeführt und hat einen deutlichen Druckpunkt. Um zwischen Foto und Video umzuschalten muß man den Rückdeckel abnehmen und einen Mikroschalter betätigen. Das ist wesentlich unproblematischer als einige andere Rezensionen hier es erscheinen lassen.

Die größte Stärke der Kamera ist ihre Form und Kleinheit. Man kann zwar (ziemlich teuren) Montagezubehör kaufen, aber die mitgelieferten Teile, wie Gummistreifen, Klett-Kabelbinder und Universalhalterung reichen für viele Situationen.

Für all die, die mal gelegentlich Actionvideos machen oder als Carcam ist die Bullet ausgezeichnet geeignet. Die Kamera bietet eine sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis, kann aber natürlich mit den wesentlich teureren wie GoPro Hero nicht mithalten. Wer eine günstige Actioncam sucht, sollte sich die Bullet HD lite aber unbedingt mal anschauen.

Ich werde die Kamera bald mal auf einer MTB Tour testen und diese Rezensien entsprechend ergänzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2013
Nun möchte ich auch einmal ein paar Worte zu meiner Bullet HD lite 2 sagen.

Wer kennt es nicht auch, den Versuch sich an Kundenrezessionen bei Amazon ein Bild über einen Artikel zu machen und im Endeffekt verunsicherter denn je zu sein?! Gerade der Eindruck von elektronischen Gerätschaften ist ja große Ansichtssache. Manchmal habe ich jedoch die Meinung, Menschen erwarten Wunder und vergleichen Äpfel mit Birnen. Oder wie hier, eine 89 Euro Rollei Kamera mit den Marktführern Contour und GoPro, die weit mehr als das Doppelte kosten.

Ich besitze sowohl eine GoPro HD Hero, als auch die Bullet HD lite 2 und orientiere mich mit meiner Meinung pur nach dem Preis/Leistungsverhältnis. Gott bewahre... Natürlich kommt die Bullet weder an die Video-, noch an die Tonqualität der GoPro heran. Ebenso sind die Einstellungsmöglichkeiten sehr gering. Doch für den Preis von unter 100 Euro macht sie erstaunlich gute Videos, sogar bessere als man erwarten würde.

Die Bezeichnung "Action-Cam" trifft bei mir jedoch nicht völlig zu. Zwar nutze ich die Kameras zu 99 Prozent auf dem Motorrad, jedoch nicht um halsbrecherische Fahrmanöver festzuhalten, sondern um nach meinen Motorradreisen kleine Erinnerungsvideos zu schneiden. Hier gehören, gerade bei Passfahrten, natürlich auch Onboard Videos dazu. Und welcher Reisende kennt es nicht!? Manchmal kann man einfach nicht genug Einstellungswinkel haben.

Um nicht ständig meine teure Digicam irgendwo am Motorrad fixieren zu müssen, um zur GoPro eine zweite Aufnahmemöglichkeit zu besitzen, habe ich mich für eine weiter ActionCam entschieden. Da ich jedoch zu geizig für eine weiter GoPro war, habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin günstig an die Bulle HD lite 2 gekommen. Die ersten Tests waren sehr zufriedenstellend.

Die Aufzeichnung mit 720 Pixeln reicht aus, um eine gute Qualität auf meinem LCD TV anzuzeigen. Gerade nach dem Zusammenschnitt der Videosequenzen aus Fotos, der GoPro, meinem Full HD Camcorder und der Bullet ist nur noch ein geringer Unterschied erkennbar. Natürlich ist dieser zu sehen, aber ich schneide ja ein Homevideo und keinen Blockbuster. Vibrationen lassen das Bild hier und da natürlich mal verschwimmen (vor allem beim untertourigen Fahren mit meiner V2), ist aber wirklich zu verschmerzen. Ebenso merkt man, dass die Bullet mehr Probleme bei Lichtwechsel hat, als die GoPro. Ebenfalls als Zweitkamera voll akzeptabel.

Die Qualität der Verarbeitung ist vernünftig und ich bin mir sicher, sie übersteht auch mal ein Herunterfallen ohne Defekt. Leider ist man gezwungen, auf die etwas teureren Micro SD Karten zurückzugreifen. Diese bekommt man als Class 6 aber auch schon für unter 20 Euro in vernünftiger Größe (ich persönlich nutze ausschließlich Class 10, da die Aufzeichnung deutlich fehlerfreier sind. Dies gilt aber auch für die GoPro und meinen Camcorder). Befestigungsmöglichkeiten sind durch die kleine Größe fast überall gegeben. Die mitgelieferten Teile zur Befestigung sind für meine Zwecke vollkommen ausreichend. Bei einem Artikel in dieser Preisklasse, hätte ich jedoch auch keine Skrupel, ihn mit Panzerband zu fixieren, falls notwendig. Im Vergleich zur GoPro ist die lite2 einfach zu bedienen. Ein kleiner Schalter macht den Unterschied zwischen Foto und Video aus. Der Rest funktioniert über nur einen Knopf. Lange drücken = AUS, Lange drücken = AN. Kurz drücken = AUFNAHME, kurz drücken = AUFNAHME ENDE. Einfach idiotensicher. Jede Funktion wird mit einer Vibration und blinkender LED quittiert, die man auch gut sieht bzw. auch durch den Handschuh spürt. Was will man mehr...

Alles in allem kann ich guten Gewissens sagen, dass diese Kamera für gelegentliche Fahraufnahmen oder als Zweitgerät wie ich sie nutze, sehr gut geeignet ist. Vor allem die Größe oder die "Kleine" *g* der Bullet macht sie interessant, da sie wirklich fast überall befestig werden kann.

Wer jedoch ein 500 Euro Gerät erwartet, für das er (warum auch immer) nur 89 Euro bezahlen muss, der darf hier NICHT zugreifen. Dies gilt jedoch nicht nur für die Bullet, sondern für JEDEN ARTIKEL.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2013
Ich habe die Kamera als Rückläufer (günstiger) von Amazon erhalten. Die Verarbeitung ist wirklich super und macht einen sehr hochwertigen Eindruck ! Auch das Zubehör sieht sehr durchdacht, stabil und langlebig aus. Die Bedienung ist selbsterklärend und eindeutig über die LED und Vibration erkennbar. Das Bild ist ausreichend flüssig und sehr farbenbetont. Fast schon zu stark aber sowas kann man ja im Nachhinein noch korrigieren. Ein Aufnahmetest in Ruheposition zeigte eine Aufnahmedauer von 115Min. Was aber bei Bewegung und Hell-Dunkel Korrekturen sicherlich weniger ergeben würde. Den Speicher sollte man großzügig wählen da die Cam ca. 1GB für 10min benötigt.

Das Hauptproblem der Kamera war allerdings das sich ca. alle 5s kurzer Ruckler im Bild zeigten. Das geht natürlich garnicht. Ob das nun ein Einzelfall war bzw. dies auch der Grund war das die Kamera bereits ein Rückläufer war kann ich nicht sagen. Fand es jedenfalls schade das Sie sonst einen guten Eindruck gemacht hat. Habe mich nun für die Medion S49101 Action Cam entschieden. Die hat zwar Schwierigkeiten mit dem Ton da man dazu die Kappe entfernen muss aber macht super Aufnahmen mit 60Bilder/Sekunde, ist leichter und benötigt nur den halben Speicherplatz ! Wer möchte findet das Teil sehr günstig bei Völkner. Kann es nur empfehlen aber habe auch noch keine Langzeiterfahrung...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Wenn man keine besonderen Anforderungen an das Gerät stellt, ideal für jeden Hobbyfilmer!
Schöne Verarbeitung der Kamera, stabiles Allugehäuse, rundum gut verpackt.
Einfache Bedienung, schnell in Betrieb genommen und nutzbar.

Habe diese CAM für Paintball in Verwendung und bisher keine Probleme damit gehabt.
Der schnelle Lichtwechsel lässt sie ein wenig Arbeiten, aber damit kann ich für diesen Preis sehr gut leben!
Außerdem sollen das nur Videos für Privat werden und eventuell fürs uploaden.

Ich kann diese CAM nur empfehlen, wenn man gerne seine Spiele aufzeichen möchte oder ähnliches.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Tolle Kamera für diese Preisklasse.

Ich habe die Kamera am Motorradhelm montiert und bin
mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden.

Die Bildqualität kommt an eine GoPro natürlich nicht heran, ist
aber für diesen Preis erstaunlich gut und voll in Ordnung.

Sogar der Ton (mit Soundkappe) ist bis ca. 50 Km/h zumindest
auf meinem Motorrad mit Tourenscheibe brauchbar.

Positiv auf jeden Fall die Größe und Bauform, seitlich am Helm montiert
ist die Kamera nicht zu spüren und verursacht bei höheren Geschwindigkeiten
auch keine zusätzliche Windgeräusche.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)