Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Cloud Drive Photos Learn More reduziertemalbuecher designshop Hier klicken Fire yuneec Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Rock 'n' Roll Telephone
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Rock 'n' Roll Telephone

6. Juni 2014 | Format: MP3

EUR 14,59 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:17
30
2
3:27
30
3
4:52
30
4
3:29
30
5
5:45
30
6
3:49
30
7
4:18
30
8
4:50
30
9
3:26
30
10
3:17
30
11
3:42
Disk 2
30
1
2:49
30
2
3:49
30
3
5:38
30
4
4:32
30
5
3:41
30
6
5:06
30
7
6:59
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 9. Juni 2014
  • Erscheinungstermin: 6. Juni 2014
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Union Square Music
  • Copyright: 2014 Union Square Music Ltd
  • Gesamtlänge: 1:16:46
  • Genres:
  • ASIN: B00JI569TE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 28 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.386 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dies ist es also. Das letzte Album, dass man halbwegs als ein Nazareth Album bezeichnen kann. Halbwegs in der Tat, da von den ursprünglichen und eigentlichen vier Bandmitgliedern Gitarrist Manny Charlton bereits zum Ende der 80er eigene Wege eingeschlagen hat. 1999 ist schließlich mit dem viel zu frühen Tod von Schlagzeuger Darrel Sweet die zweite von vier Säulen weggebrochen.
Im Wesentlichen aber hatten Nazareth mit Dan McCafferty als Sänger immer noch das Wiedererkennungsmerkmal. Doch sind nicht nur im Wandel der Zeit und mit dem Alter der Musiker die ursprünglichen Qualitäten verwässert worden. Mehr noch ist deutlich zu spüren, dass der Spirit der bereits entfallenen Musiker einfach fehlt. Klar gab es mit den folgenden Musikern immer noch sehr gute Musik für den Liebhaber und auch Achtungserfolge. Doch das, was man eigentlich als Nazareth versteht, war nicht mehr!
Nun ist auch noch und gerade die Stimme Dan McCafferty aus gesundheitlichen Gründen ausgestiegen. Eben noch wurden die Gesangsspuren zu diesem Album eingespielt und die Instrumente später darüber gelegt. Kein ungewöhnliches Produktionsverfahren, aber somit das Letzte, was wir in dieser Formation und mit der „geliebten“ Stimme zu hören bekommen.

Was nun mit Bassist Pete Agnew verbleibt, wurde an anderer Stelle bereits als Nazareth Coverband bezeichnet. Dan‘s bereits eingeführter Nachfolger Linton Osborne kommt zwar hier und da an die Tonlage von McCafferty heran, ist aber dann doch stimmlich deutlich dünner und bei den gefühlsbetonten Balladen bis zur Schmerzgrenze pathetisch. Hier wäre weniger mehr. Linton Osborne - kein Ersatz – kein Vergleich!!! Das Coverband Urteil darf man stehen lassen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Rock'n'Roll Telephone zeigt sich deutlich stärker als der Vorgänger Big Dogz. McCafferty's Stimme ist stabiler als auf dem Vorgänger-Album, auch wenn man der Stimme das Alter und die vielen, vielen Konzerte der letzten Jahre deutlich anmerkt. Das Songwriting ist besser als auf Big Dogz. Ein starkes Stück Nazareth zum Abgang von Legende Dan McCafferty. Es ist (wieder) alles vorhanden, was ein gutes Nazareth-Album ausmacht: Treibende oder schwere Rocker, ungewöhnliche Songs sowie Balladen. Klare Kaufempfehlung! Ich persönlich hoffe, dass McCafferty nicht ganz in der Versenkung verschwindet, sondern weitere Studio-Alben mit Naz macht. Der neue Sänger Linton Osborne passt für meinen Geschmack nicht zur Musik von Nazareth. Vor allem seine Interpretationen der Naz-Balladen sind kaum auszuhalten.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Kann sein, dass dies das letzte Album mit Dan McCafferty ist. Wünsch ich mir nicht, und wer weiss... laut seiner Aussage kann er eigentlich noch locker singen, seine COPD macht ihm "nur" bei Live-Auftritten einen Strich durch die Rechnung. Ob man weiterhin mit ihm Alben aufnehmen wird und kann, das wird nach derzeitigem Stand nicht mal die Band wissen. Linton Osborne, der vorerst neue Sänger, muss hier erst noch überzeugen. Sollte es in dieser neuen Formation weitergehen würde ich es nicht als Selbst-Cover bezeichnen, sondern eher positiv: Generationen-Band. Vielleicht die erste...

Zum Album selbst: es wird wieder mal kräftig abgerockt, in klassischer Nazareth-Art. In den 80ern hatte ich Angst vor den Neuerscheinungen. Seit "No Jive", spätestens ab "Boogaloo", bin ich wieder voller Freude wenn es "was Neues" gibt. "RNRT" knüpft relativ gut an seine Vorgänger "Big Dogz" und "The Newz" an. Ein solides Werk, ohne Schnörksel, geradlinig, aber trotzdem abwechslungsreich. Mir persönlich fehlt die etwas progressivere Schiene die beim letzten Album eingeschlagen wurde, aber gut... Dan McCafferty überzeugt stimmlich immer noch voll und ganz. Die Rhyhmus-Sektion aus Pete und Lee Agnew arbeitet nach wie vor groovig oder stampfig oder luftig, je nachdem welcher Song welche Stimmung erhalten soll. Jimmy Murrison greift diesmal statt räumlicher Effekte eher direkt in den Sound ein. Gefällt mir sehr gut! Sehr gute Sounds, sehr gute Ideen, sehr gute Umsetzung, ob begleitend oder solo. Ob man ihn jetzt als "Nazareth" sieht oder nicht: was wäre gewesen, wenn Manny Charlton noch dabei wäre?
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Großartiges Album in toller Aufmachung. Das letzte Album mit dem unvergleichbaren Dan McCafferty, der leider aus gesundheitlichen Gründen nach den Aufnahmen den Abschied von Nazareth vornehmen musste, ist wirklich gelungen und sehr abwechslungsreich. Das Album hält, was der bereits ein Jahr früher veröffentlichte ÖSV-Song "God of the Mountain" versprochen hat. In der Überzahl finden sich Kracher wie "Speakeasy", darüber findet man auch wieder wieder einzigartige und Nazareth-typische Balladen ("Right time", "Winter Sunlight"). Und auch die 2 im Studio eingespielten Bonustracks überzeugen, vom weiteren Bonusmaterial hat mich vor allem gefreut, dass endlich eine Live-Version von "Sunshine" (dieser Übersong hat mittlerweile auch schon 40 Jahre auf dem Buckel) veröffentlicht wurde.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden