Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Rock Star [VHS]

4.5 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Mark Wahlberg, Jennifer Aniston, Dominic West, Timothy Spall, Timothy Olyphant
  • Regisseur(e): Stephen Herek
  • Format: PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: AVU
  • Spieldauer: 102 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00008VD9O
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Pittsburgh in den 80er Jahren: Chris Cole ist leidenschaftlicher Fan der Heavy Metal Formation

VideoMarkt

Chris Cole schlüpft nach der Arbeit als Kopiergeräte-Mechaniker in seine enge Lederkluft und zollt als Vokalist der Heavy-Metal-Formation Blood Pollution seiner Lieblingsband Steel Dragon Tribut. Doch Freundin und Managerin Emily ist nicht begeistert. Sie sähe es lieber, würde er wie früher seine eigenen Songs interpretieren. Da bekommt Chris die Chance seines Lebens: Er soll Steel-Dragon-Frontman Bobby Beers ersetzen, weil sich die Band an dessen Homosexualität stört. Und so beginnt ein einziger Trip aus Sex, Drugs & Rock'n'Roll...

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Wirklich ein toller Musikfilm. Die Hairspraymetalzeit ist wirklich toll beschrieben, auch wenn es vor Klischees nur so trieft. Aber genau das war Hairspraymetal, ein einziges Klischee. Der Soundtrack des Films ist absolut gelungen. Mark Wahlberg wird von den beiden Ausnahmekönnern Jeff Scott Soto("Malmsteen", "Pell", Talisman") und Mike Matijevic("Steelheart") bestens synchronisiert. Über das Können der Band(Zakk Wylde, Jeff Pilson und Jason Bonham) braucht man sowieso keine Worte verlieren. Eine der besten Musikfilme die es gibt, der Beste über das Genre Heavy Metal sowieso.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich diesen Film zu erste Mal gesehen habe, kam ich mir um Jahre jünger vor. Es war wieder da, das Gefühl der 80er Jahre. Als ich noch selbst mit langen Haaren und jede Menge Leder rumgelaufen bin. Dieser Film strotzt nur so von Klisches. Aber genau das war es ja, was in den 80ern uns so fasziniert hatte. Poser-Rock-Zeiten. Natürlich lässt sich über den Tiefgang dieses Filmes streiten. Auch sind die Charaktere sicherlich nicht mehrdimensional gezeichnet. Doch das tut dem Film keinen Abruch. Hier steht die Musik und das Gefühl der "alten" Zeit im Vordergrund und das vermittelt der Film allemal. Ich glaube ich schau mal im Kleiderschrank nach, ob mir die alten Lederhosen noch passen.

Fazit: Ein Muss für jeden 80er Jahre Rock-Fan.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Erstmal muß erwähnt werden, daß dieser Film wohl nicht jeden begeistern wird, wohl aber jene, die jemals in Garagen oder Proberäumen in einer Band gerockt haben!
Rockstar ist zwar in erster Linie die Geschichte von Chris Cole (Mark Wahlberg), dessen Traum, Sänger der von ihm verehrten Band "Steel Dragon" zu werden, in Erfüllung geht, hauptsächlich ist es aber eine liebevolle Hommage an die Rockmusik und -bands der 80er. Kein Klischee wird ausgelassen und die wenigen bekannten Rockmusiker, die im Film mitwirken nehmen sich selbst wohl auch nicht allzu ernst.
Für mich als Rockmusiker, ist Rockstar genau der Film, auf den ich jahrelang gewartet habe!
Die Musik im Film ist genial, somit empfehle ich auch unbedingt den Soundtrack zu kaufen.
Lediglich der Schluß enttäuscht ein wenig, da Chris Cole's Entwicklung vom Heavy-Metal-Fan zum Schmusesänger nicht ganz nachvollziehbar ist.
Fazit: Für Rockmusiker ein Muß, für alle anderen ein lustiger Film mit guter Musik.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich hatte das Vergnügen just zu dieser Zeit selber in der Haarspray-Fraktion mitzumischen und fühle mich beim betrachten dieses Films wie in einer Zeitmaschine. Das waren noch Zeiten als Männer genau so lange vor dem Spiegel standen wie die Damenwelt. Die Mode lässt einen heute schmunzeln, aber ich kann mich noch verdammt gut daran erinnern, dass ich viele dieser Fashion-Fauxpas selber beging. Jetzt aber zum Film. Die Querreferenzen zu Judas Priest sind offensichtlich. Das die Heavy-Fraktion geschockt war, als sich Halford zu seiner Homosexualität äusserte ist eine Tatsache. Aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Die "echten" Musiker im Film bringen die nötige Glaubwürdigkeit (es gibt nicht schlimmeres als Musikern beim Musizieren zuzusehen die keine sind, autsch!)und transportieren das Feeling perfekt. Viele Überzeichnungen bringen auch einen gewissen Spinal-Tap-Effekt mit (wenn Bonham rauchend an der Dialyse-Maschine hängt)und sorgen für reichlich Spass auch für Nicht-Insider. Wer aber schon selber mal in einer Band gespielt hat, wird manche Szene Deja-Vu-artig wiedererleben (ich verlasse nun die Band und komme nicht mehr zurück...). Der Soundtrack geht in Ordnung und rockt ordentlich. Chris Coal (Mark Whalberg) erhält seine Stimme zum Teil von Jeff Scott Soto, was für Gänsehaut sorgt. Produziert wurden alles Steel Dragon-Songs von Urgestein Tom Allom. Die Story ist simpel gestrickt. Mässig erfolgreicher Junge liebt Mädchen, wird Rockstar und kriegt viele Mädchen, Mädchen zieht sich zurück, Rockstar stösst sich die Hörner ab und wird nach Entdeckung der fiesen Realität wieder "normal", geläuterter Rockstar kehrt zu Mädchen zurück. Und wenn sie nicht gestorben sind, rocken sie noch heute.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"How to get a rock star"
So müsste eigentlich der Titel lauten. Es geht um einen jungen Metal-Fan im L.A. der Achtziger, der zufällig das Angebot bekommt in seiner Lieblingsband einzusteigen. Erinnert ein bisschen an die Geschichte von Tim "Rippen" Owens (Ex-Judas Priest).
Sehr empfehlenswert!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mit der Erinnerung an Mark Wahlbergs frühere, eigentlich sehr erfolgreiche, Karriere als HipHop- und Dancefloor-Star, konnte ich ihn mir nur schwer als 80er-Jahre-Poser-Rockstar vorstellen...
Aber wie so oft glänzt er auch in dieser Rolle, und liefert dabei so überzeugend ab, dass man ihm den Rocker jederzeit abnehmen würde.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Rock Star bedient sämtliche Klischees des Heavy Metal, angefangen bei der Kleidung, über das Make Up bis hin zum typischen Machogehabe der Bandmitglieder und den wilden Exzessen.
Ähnlichkeiten zu anderen Bands, insbesondere Judas Priest, sind gewollt und verdeutlichen, daß der Film keine eine Fiktion ist sondern auch einen großen wahren Kern hat.
Mark Wahlberg merkt man seine Abneigung dem Metalgenre gegenüber überhaupt nicht an und auch an den anderen Schauspielern gibt es nichts auszusetzten.
Musikalisch ist der Film auch kein Fehltritt und genug Humor ist auch gegeben. Für jeden Fan des Metalgenres ist Rock Star auf jeden Fall zu empfehlen, für Zuschauer, die dieser Musik nicht so zugetan sind, ist er aber bestimmt trotzdem ein kurzweiliger Abendfüller.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden