Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe (+ Audio-CD) [Special Edition]

4.2 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Special Edition
EUR 39,99 EUR 4,93
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Tom Schilling, Maruschka Detmers, Christian Sengewald, Sammy Steward, Julia Dietze
  • Regisseur(e): Leander Haußmann
  • Künstler: Benjamin Schubert, Martin Rohrbeck, Jeanette Würl, Simone Bär, Jana Marsik, Stefanie Bruhn, Claus Boje, Udo Kramer, Katharina Nädelin, Mona Bräuer, Sonja Schmitt, Adella Selzer, Jan Brandt, Detlev Buck
  • Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: EuroVideo Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 9. April 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 98 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001VBEKUS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 82.222 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Robert Zimmermann ist 26 Jahre alt, Designer von Videospielen, jung, trendy und cool. Er hat sein Leben mit Familientreffen im wohl behüteten Elternhaus, den virtuellen Welten seines Berufes und die Beziehung zu seiner Kollegin Lorna bestens im Griff. Als er allerdings zufällig der attraktiven, lebenserfahrenen aber deutlich älteren Monika gegenübersteht, schlägt die Liebe wie ein Blitz ein und sorgt für Verwirrung. Bei näheren Hinsehen geht es zu Roberts Verwirrung den Menschen in seiner Umgebung ähnlich: sein Vater entdeckt eine verspätete Jugendlichkeit, seine Mutter poetische Neigungen, seine lesbische Schwester ihren Kinderwunsch und sein bester Freund Ole die Tücken der Kontaktanzeigenwelt. Während Robert sich um Monikas Zuneigung bemüht, öffnet sich mehr und mehr sein Blick für die Vielfalt und Allgegenwart der Wunder, die die Liebe mit sich bringt.

Movieman.de

Die Romanverfilmung von Leander Haußmann ("Sonnenalle", "Herr Lehmann", "NVA", "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken") ist ein unterhaltsamer Film über die Liebe, der es schafft, Coolness und Witz miteinander zu vereinen. Mit seiner kuriosen Mischung aus skurrilen Situationen im Familienkreis, verliebten Großstadtspaziergängen, Ballerspiel-Coolness und von herrlich schwofigen Element-of-Crime-Klängen begleiteten Einsamkeitsidyllen schafft es Haußmann, endlich einmal die Oberflächlichkeit hinter sich zu lassen und in die Tiefe des Wesens der Liebe vorzudringen. Der Film ist erfüllt von spontanen Ideen, Frühlingsgefühl und Ehrlichkeit. Derartige Liebesgeständnisse ans Leben möchte man öfter sehen, vor allem auch solche aus Deutschland.  Fazit: Klasse Film, der Lust aufs Leben macht!

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild der DVD wirkt in erster Linie natürlich. Es vermeidet bewusst Hochglanz und bleibt auch kontrasttechnisch ein wenig schroff. Pixeliges Rauschen auf Hintergründen (Decke des Raumes, 00:58:57) erzeugt einen leicht grobkörnigen Eindruck, wobei es keinesfalls schwerwiegend ausfällt. Farblich gibt sich das Material satt. Stumpfe Töne erhalten aber eine stärkere Gewichtung als glänzende Nuancen. Die Schärfewerte bleiben eher bescheiden. Insgesamt gibt sich die DVD optisch recht durchschnittlich, haut aber soundtechnisch gut rein, da die Rears potent ausgespielt werden (Party, 01:09:40), sich aber auch in stilleren Szenen interessante Effekte durch in den Hintergrund wechselnde Stimmen ergeben. Erstklassig ist, dass das Bonusmaterial so viel hergibt. Neben einem sehr informativen Audiokommentar und einem persönlichen Making Of "Planten un Blomen" (5:19 Min.), das sich um die Tanzszene vor dem Brunnen und den nicht vorhandenen Mut zum Tanzen von Tom Schilling  dreht, bieten die Extras ein sogenanntes "Regieseminar mit Leander Haußmann" (53:07 Min.). Hier werden in Form eines ausführlichen Making Ofs in vier Kapiteln Arbeitsweisen am Film dokumentiert. Dabei geht es um die Themenbereiche "Vorbereitung", "Die Probe", "Chaos und Krise" und "Der Dreh". Man lernt in diesem äußerst interessanten Extra nicht nur die Film-Mitwirkenden und ihre Vorgehensweisen kennen, sondern vor allem die außergewöhnliche Art und Arbeitsweise von Leander Haußmann. Selten gehen Extras so ins Detail wie dieses Feature. Es folgt "Tanz den Zimmermann" (2:35 Min.), ein sehr ungewöhnlicher Clip, der in einer Drehpause mit Detlef D! Soost und Tom Schilling entstand. Zudem gibt es ausführliche Interviews (29:52 Min.) mit Tom Schilling, Maruschka Detmers, Leander Haußmann und Detlef D! Soost. Drei entfallene Szenen (4:10 Min.) und der Kinotrailer (1:59 Min.) schließen das äußerst sehenswerte Bonusprogramm ab. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Norddeutsch bis ins Mark kommt Leander Haußmanns Film Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe daher. Eine tragikkomische Geschichte nach dem Buch von Gernot Gricksch, die in Hamburg spielt und von Element of Crime, mit der Stimme Sven Regeners perfekt unterlegt wird. Das, zusammen mit einer Schar von Schauspielern, die ihre Charaktere in großer Spiellaune präsentieren, ergibt einen Film, der vielleicht klein und wenig bekannt ist, aber mit Sicherheit einer der Geheimtipps des Jahres wird.

Der 25jährige Robert Zimmermann(Tom Schilling) hat ein großes Erbe zu tragen. Seine Eltern gaben ihm Bob Dylans wirklichen Namen und damit eine Last für den Rest seines Lebens. Robert ist Game Designer und entwickelt Spiele für die Konsole. Mit seiner Freundin Lorna läuft es eigentlich gut, bis er sich das Jacket bekleckert und in der Heissmangel und Schnellreinigung Monika(Maruschka Detmers) gegenübersteht. Die könnte zwar glatt seine Mutter sein, aber Robert spürt es sofort: Das ist Liebe auf den ersten Blick. Er macht Monika den Hof, verliert Lorna, muss feststellen, dass in seiner Familie alles drunter und drüber geht und kriegt Monika einfach nicht mehr aus dem Kopf. Die wehrt sich tapfer gegen die Avancen des jungen Verehrers, aber kann sie standhalten? So verliert Robert den Kopf, seine lesbische Schwester wird schwanger, seine Eltern trennen sich und Sven Regener singt dazu ein Lied. Ja, das ist so ungefähr das Storybook. Ich sage nur: Komisch, bewegend, melancholisch, unterhaltsam und schräg.

Haußmann spielt mit Licht und Worten, während er uns seine deutsche Version des Graduate im Kleinformat präsentiert. In dieser Bojebuck Produktion stimmt(jedenfalls meiner Meinung nach) alles.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
... für ein Sofa-Rendevous mit der Liebsten bei Popcorn, Chips und Limonade + die schönen Ecken Hamburgs, der unglaublich süß spielende und gekleidete Hauptdarsteller und die originellen Nebendarsteller schaffen ein Erlebnis der besonderen Art
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ein schöner Film, der kaum Wünsche offen lässt: lustig, tragikomisch, tiefgründig, heiter und mit wundervollen Schauspielern. Ich sehe gerne auch mal unbekannte Darsteller, die ihre Sache hier sehr gut gemacht haben. Werde ihn sicher noch einmal bei einem gemütlichen Abend mit Freunden schauen. Gemeinsam freut's sichs besser.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich wusste bis vor Kurzem noch gar nichts über die Existenz des Filmes - kannte daher auch das Buch nicht. Hätte ich die Rezensionen, die nur einen Stern haben, gelesen, hätte ich den Film tatsächlich nicht geschaut. Was ein Fehler gewesen wäre. Wie auch bei anderen Buchverfilmungen (HdR, Hobbit etc.) ist es sicherlich ärgerlich, wenn der Film sich so ganz und gar nicht mit dem Buch deckt, andererseits heißt das nicht, dass der Film dadurch automatisch schlecht ist. Man muss dann eben mal versuchen, das zu splitten und den Film für sich alleine als Kunstwerk anschauen. (Es gibt auch eine Romeo und Julia Verfilmung, die in der heutigen Zeit spielt und da war es für viele wieder vollkommen in Ordnung, dass die Geschichte zum Beispiel einfach modernisiert wurde.)
Das kann ich zum Glück (spreche aus Erfahrung zu anderen Buchverfilmungen s.o.)- manche Menschen leider nicht - und ich beneide sie nicht darum. Es nimmt einem so viel!
Das Buch zu diesem Film kannte ich wie gesagt nicht und so konnte ich mich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen. Und sie ist einfach zuckersüß, urkomisch und unheimlich charmant. Es ist einer der besten Geheimtipps meiner DvD Sammlung und macht einfach schon alleine wegen der Filmmusik von Element of Crime total gute Laune. Sollte es Euch also mal mies gehen, dann ist dieser Film Gold wert :-).
Bildet Euch eine eigene Meinung - so teuer ist der Film ja nun nicht. Rezensionen mit dem Kommentar "Hände weg!" sollte man immer mit Vorsicht genießen, schließlich sind es MEINUNGEN - und diese sind nun mal verschieden... ;-)
Und falls Ihr das Buch gelesen habt - Ihr wisst ja, versteift Euch nicht so darauf - genießt einfach diese schöne Liebeskomödie mit ein bisschen von Allem - wie es im Leben nun mal so spielt - aber eben schwarzhumorig überspitzt ;-) Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Und so, als ob dein Herz ein alter Seemann wär
Der das Fernrohr falsch rum hält und alles ist so sehr
Weit weg, dass es die müden Augen schont
So blaß und kalt hängt über dir der Mond.

Dem gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass Herr Haußmann hier ein wunderschönes Stückchen Leben einfängt, das er perfekt besetzt, bis in die kleinste Nebenrolle, mit Menschen, denen man das abkauft was sie sagen dürfen. Mit einer Filmmusik, die nicht nur Filmmusik ist, sondern die ein Stückchen Film selbst sein darf(zusätzliche feine kleine Freude: die Texte der Songs im Booklet).
Ein zauberhafter Film, der nicht moralisiert und trotzdem auf herrlichste Art und Weise das Leben zeigt wie es eben nun mal ist: böse und schön, traurig und wunderbar, dunkelblau und glitzer-rosa.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ein wirklich wunderbarer Film. Es gibt soviele herrlich schräge Szenen, soviel Ironie ohne das der Witz auch nur einmal irgendwie billig rüberkommt. Trotzdem wird das Gefühlschaos von Robert und seiner Familie so leicht rübergebracht, das nichts davon kitschig wirkt. Die schauspielerische Leistung ist dabei wirklich herrlich. Jeder einzelne Charakter ist so toll ausgearbeitet, an vielen Stellen etwas überspitzt aber dennoch durch und durch menschlich. Die tollen Aufnahmen von Hamburg lassen dabei das Herz von jedem höher schlagen, der die Stadt liebt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden