Facebook Twitter Pinterest
Robert Schumann: The Viol... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

Robert Schumann: The Violin Sonatas

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Statt: EUR 21,99
Jetzt: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 3,00 (14%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. August 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99
EUR 10,48 EUR 11,27
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
28 neu ab EUR 10,48 2 gebraucht ab EUR 11,27

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Robert Schumann: The Violin Sonatas
  • +
  • Fantasie C-Dur/Rondo h-Moll/Sonate A-Dur
Gesamtpreis: EUR 36,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Komponist: Robert Schumann
  • Audio CD (29. August 2008)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: ECM Records (Universal)
  • ASIN: B001AVUAC6
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83.956 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
8:03
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 
2
30
3:54
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
5:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
7:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 
5
30
3:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
6:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
13:42
Nur Album
9
30
4:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
6:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
9:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 

Produktbeschreibungen

Carolin Widmanns Ruf als überlegene Interpretin Neuer Musik ist längst unangefochten. Komponisten wie Rihm, Pintscher, ihr Bruder Jörg Widmann oder der Este Erkki-Sven Tüür schreiben Werke für die Geigerin. Dass sie bei ihrer ersten Platte mit Standardrepertoire nun zu Schumann greift, sagt viel aus über ihre künstlerische Haltung: Es sind die extremen Ausdrucksbereiche, die sie zum Klingen bringen will.Mit ihrem Produzenten Manfred Eicher haben Widmann und Dénes Várjon eine ganz und gar kompromisslose Lesart der Schumann Violinsonaten eingespielt, ein klingendes Psychogramm der expressiven Werke. Agile Dynamik und pointierte Phrasierungen sind da zu hören, dazu ein immenses Spektrum der Tongebung von blass bis grell, von rau bis seidig. Nicht zu vergessen die immer „sprechende“ Tempogestaltung der beiden Musiker.

Romantik , da ist sich die Leserin von Tieck, E.T.A. Hoffmann und Jean Paul sicher, Romantik „ist emotional weit komplexer, als wir oft glauben. In diesen Stücken findet sich so viel Schmerz und Tragik, aber auch so viel an fast kauzigem Humor. Nur wer hier an Grenzen geht, wird dem gerecht, denn Schumann ist vielleicht der Komponist, bei dem die schwarzen Punkte auf weißem Papier am wenigsten dem entsprechen, was letztlich gesagt werden soll!“

Carolin Widmann, gebürtige Münchnerin, ist dem großen Sachsen inzwischen auch räumlich nahe: Seit 2006 unterrichtet sie als Professorin an der Musikhochschule in Leipzig. Allein fünf Konzerte bringt sie dieses Jahr zur Uraufführung, darunter am 11. September ein speziell für sie geschriebenes Werk von Wolfgang Rihm mit dem Gewandhaus- Orchester unter Leitung von Riccardo Chailly. Als Moderne-Spezialistin möchte sie sich dennoch nicht verstanden wissen. Jetzt weniger denn je: „Die Beschäftigung mit dem klassischen Repertoire läuft bei mir immer parallel. Letzten Endes geht es in der Musik doch immer um das Gleiche, Elementare. Alle bedeutenden Komponisten wissen das.“

These are riveting performances. In Schumann’s first two violin sonatas Widmann and Várjon yield to no one in Romantic ardour, colouristic subtlety and soaring freedom from the bar-line. And they make an eloquent case for the troubled Third Sonata.
Richard Wigmore, Gramophone

To make such an utterly compelling case for music that has lain on the margins of the repertoire is a remarkable achievement, but that’s just what Carolin Widmann and Dénes Várjon achieve here. They do so without any sense of special pleading – these are just two outstanding artists delivering performances that are the most convincing and eloquent I have ever encountered of this music. …
Very warmly recommended.
Nigel Simeone, International Record Review

Preis der deutschen Schallplattenkritik :
Bestenliste 4/2008

Stereo:
CD des Monats

Ensemble:
Die 5-Sterne-Aufnahme

Musik & Theater :
Meilenstein

Die Zeit:
Kompromisslos und radikal leuchten Carolin Widmann und ihr Begleiter Dénes Várjon in die seelischen Abgründe dieser fiebrigen, großen Spätwerke.

Carsten Dürer, Ensemble:
Auch wenn Carolin Widmann einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf die Moderne, auf Uraufführungen gelegt hat, ist sie vor allem eines; eine immens sensible Künstlerin, die niemals leichtfertig mit irgendeinem Repertoire umgeht. Und dass ihr kammermusikalischer Partner, der ungarische Pianist Dénes Várjon, ihr dabei in nichts nachsteht, ist ein Glücksfall. Denn auf diese Weise entsteht in dieser nun vorliegenden Debüt-CD der Geigerin und Várjons bei ECM mit Schumanns Violin-Sonaten ein derartig sensibles Bild dieser hochromantischen Sonaten, dass man glaubt, sie vielleicht noch niemals so intensiv und durchdrungen gehört zu haben.

Maria-Elisabeth Ranft, „Klassik-Zeit“ hr2-kultur:
Carolin Widmann und Dénes Várjon gehen mit ihrer Debüt-CD bei ECM volles Risiko ein. Ihre Neu-Einspielung der drei Schumann-Violinsonaten zeigt uns den Komponisten am Ende seines Lebens in seiner tragischen Zerrissenheit. Sensibel, mit großem Sinn für Farben und Klänge und geschult durch den Umgang mit zeitgenössischer Musik zeichnen die beiden jungen Musiker ein atemberaubendes Psychogramm, das den Romantiker durchaus modern erscheinen lässt.

Hanspeter Krellmann, Neue Musikzeitung:
Carolin Widmann und ihr Klavierpartner Várjon legen in ihrem Vortragsprozess eindringlich eine diesen Sonaten inhärente kontroverse Charakteristik frei. So resolut wie hingebungsvoll wirken beider Interpretationsansätze und klingende Wiedergaben. Die der ersten Sonate reflektiert die quasi schulmäßige, dreisätzige Form in der Haltung eines nahezu seraphischen Lyrismus. Dagegen fordert die viersätzige zweite Sonate von den Spielern den sich vital auslebenden, in sie einkomponierten konzertanten Großgestus. Ihm bleibt das Duo nichts schuldig. …Die dritte Sonate ist, zumal auf Grund ihrer Brüche und klanglichen Schroffheiten, die Carolin Widmann voll nutzt, Schumanns interessanteste. … Dieser musikalischen Komplexität stellt sich das Interpreten-Duo Widmann/Várjon und stürzt sich mit nachwirkender Attacke in die von Schumann beschworenen Herausforderungen. Dank solcher Darstellung macht diese immer noch wenig beachtete Sonate die Schumann-CD von ECM zum einleuchtenden Ereignis.

Reinmar Wagner, Musik & Theater:
Die Geigensonaten wurden zwar immer mal wieder eingespielt, auf die zündende, gültige, umfassend gelungene Einspielung … haben wir aber bis jetzt warten müssen. Carolin Widmann und Dénes Várjon, seit 2004 ein Duo, haben uns nun erlöst: unwiderstehlich, meisterhaft, wunderschön…Und siehe da, unglaublich, was man alles finden kann in diesen Sonaten: Aus Schumanns Sätzen werden detailreiche Collagen, zusammengehalten durch den unbedingten Ausdruckswillen dieser beiden Musiker, und ein Repertoire an klanglichen und technischen Möglichkeiten, das keine Limiten kennt und geleitet wird von einem unbedingten Forscher- und Entdeckerwillen, der wirklich eindringt in die tiefsten Schichten dieser Werke.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
[From classicalweta.com/fmblog]

Before receiving ECM's new disc of the three Schumann Violin Sonatas, I'd almost forgotten how wonderful these works are. Violinist Carolin Widmann (sister to the clarinetist/composer Jörg Widmann) reminds me vividly and energetically of that fact. There is no dearth of recordings, but no glut, either. For one, you really want a complete set of them--including the Third Sonata, (new Grove says WoO27, the Bärenreiter and Schott Urtext scores say WoO2), not just opp. 105 and 121. The last work Schumann composed before he decomposed three years later, it's a sonata spotted with inspired, echt-Schumann moments. It took its final shape when Schumann added two more movements to the two (second and fourth movement) that he had already contributed to the "FAE-Sonata"--the sonata that he, Brahms (third movement), and Albert Dietrich (first movement) co-wrote for the birthday of Joseph Joachim.

Widmann and pianist Dénes Várjon are not household names, although collectors of Hungaroton releases might be familiar with the latter as part of the Takács Piano Trio and piano partner of Miklós Perényi. This recording shows Widmann and Várjon as fabulous musicians who are--particularly important in this repertoire--very well matched. Fleet and spunky, finding a good balance between assertive and lyrical, without overdoing either, Carolin Widmann navigates through sonatas every bit as securely as colleagues Marwood, Kremer, Faust & Co.

Gidon Kremer, who recorded the first two sonatas with Martha Argerich (DG), floats above the music, his slightly abbreviated phrases and beautifully contained violin sound seemingly unconcerned by gravity.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese Aufnahme ist einfach grandios! Widmann und Varjon haben sich offensichtlich, gesegnet mit technischer Meisterschaft, in den Kosmos der komplexen Schumann`schen Seelenwelt zutiefst eingelebt und eingespielt und zeigen hier die Bandbreite von Schumanns weiter, allerdings auch anfälliger und hochsensibler Seele mit unglaublichem Einfühlungsvermögen und unbedingtem expressivem Willen: eine meisterliche Aufnahme, eine "Referenzaufnahme" für alle Romantikfans und Schumannliebhaber!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren