Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Mai 2017
„Roar“ ist ein einzigartiger Abenteuer-Film für die ganze Familie. Er erschien im Jahr 1981 und erzählt von Hank (Noel Marshall), der in Afrika auf einer kleinen Farm lebt, um das Verhalten von Großkatzen zu studieren. Aus diesem Grund wohnt er mit einer großen Anzahl von Raubtieren (Löwen, Tigern, Leoparden, Panther und Pumas) im wahrsten Sinne des Wortes unter einem Dach. Als seine Frau Madeleine (Tippi Hedren) mit ihren drei Kindern Melanie (Melanie Griffith), John (John Marshall) und Jerry (Jerry Marshall) zu Besuch kommt, läuft durch ein Missverständnis alles aus dem Ruder; während Hank unterwegs ist, um seine Familie abzuholen, kommt diese gerade an seinem Haus an und ist extrem verschreckt, von einer Horde wilder Raubkatzen empfangen zu werden. Die Stadtmenschen versuchen panisch, sich im Haus zu verstecken. Durch diese Panik und Angst werden die Großkatzen natürlich aggressiv.

Die Produzenten stellen zu Beginn des Filmes klar, dass die Tiere zwar an Menschen gewöhnt, aber weder dressiert, noch in irgendeiner Weise kontrolliert wurden; die gesamte Interaktion zwischen Schauspielern und Tieren ist echt.

Die Idee zu „Roar“ begann, als Tippi Hedren und ihr damaliger Ehemann Noel Marshall in Afrika drehten. Nach Beendigung der Produktion tourten sie durch mehrere Safari-Wildnis-Reservate und waren von der Szenerie eines verlassenen Plantagen-Hauses, das von einem Rudel Löwen bewohnt war, überwältigt. Dies war der Grundstein, der die 5-jährige Entstehungsphase (andere Quellen sprechen von elf Jahren) zu „Roar“ legte. Zwei Jahre nach Erscheinen des Films gründete Tippi Hedren die „Roar Foundation“, ein Verein zur Finanzierung und Erhaltung des bereits im Jahre 1973 errichteten Shambala-Resorts, welches in Gefangenschaft geborenen und verstoßenen Großkatzen Zuflucht bietet.

Zu den technischen Daten:

BILDFORMAT
2,20:1 (1080p)

SPRACHE / TONFORMAT
Deutsch DD 5.1 / DD 2.0
Englisch DD 5.1 / DD 2.0

UNTERTITEL
deutsch

Die Extras der am 14.04.2015 erschienen Blu-ray können sich sehen lassen:

- Film: Director’s Cut (101:27)
- Film: German Cut (88:06)
- Film: US Cut (84:04)
- Making Of (33:19)
- Slideshow Galleries
- Comic (1:38)
- Artwork-Galerie (2:00)
- Pressefotos (0:20)
- Presseartikel (0:20)
- Verletzungen
- Behind the Scenes Galerie (10:34)
- Kinoaushangfotos (0:57)
- Filmprogramm (0:30)
- deutscher Trailer (2:38)
- US-Trailer (1:16)
- Wendecover
Zusätzlich liegt noch eine Soundtrack CD mit 16 Titeln und Track-List bei (siehe Foto-Anhang). Dauer: 52:30. Die Sound-Qualität der CD ist aus heutiger Sicht zwar alles andere als überragend, was man jedoch verkraften kann.

Außerdem gibt’s noch was zum Lesen: ein 6-seitiges Booklet mit allerlei Infos rund um den Film.

Fazit:
Einzigartige Aufnahmen, ungeschnitten, HD remastered, viele Extras und das alles für unter 7 Euro! Klare Kaufempfehlung.
review image review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
endlich der KOMPLETTE Film auf Blu ray. Liebte den Film schon als Kind. Als ich dann erwachsen war, anfing DVD's zu sammeln und irgendwann auf Roar gestoßen war, war die Vorfreude natürlich groß. Bis ich ihn dann sah. Moment...fehlte da nicht eine viertel Stunde oder so?
Nun kommt die Blu ray daher. Anders als andere, die hier die Aufmachung, Wendecover usw. bewerten, was mir persönlich schnuppe ist, bewerte ich nur den Film. Soll nicht heißen das ich diese Personen kritisiere wegen ihrer Rezensionen, ich weiß für Sammler spielt auch die Hülle eine große Rolle. Und die FSK Pflatschen mag keiner. Möchte nur noch sagen, denn das ist es was die Leser der Rezensionen über diesen Film wissen möchten so glaube ich, der Film ist jedenfalls wieder komplett und nicht zerhackt wie auf der DVD Version, der Soundtrack wurde wohl von einer Schallplatte überspielt, man hört auf der beiliegenden CD die üblichen Nebengeräusche. Annehmbar. Das Bild ist sehr gut wie ich finde, auch wenn es etwas zusammengepresst wird. Annehmbar. Auch wenn vielleicht mehr rauszuholen wäre, find ich die Qualität ganz gut, wenn man bedenkt wie alt der Film und Soundtrack eigentlich sind? Da kenn ich neuere und weitaus schlechter verarbeitete, bearbeitete Filme.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2011
Der Film erzählt eine banale Geschichte ohne große Raffinessen. Die Bildqualität ist fürchterlich. Das Erstaunliche aber ist der Umgang der Tiere mit den Schauspielern. Man glaubt einfach seinen Augen nicht, wie diese Wildtiere mit den Menschen umgehen, ohne sie ernsthaft zu verletzen, auch wenn man weiß, dass es beim Dreh einige Wunden gab. Der Film kann durchaus zu einem Bewusstseinswandel führen, dass diese "Bestien" zwar wild aber nicht böse sind, auch uns Menschen gegenüber. Sie sind natürlich mit Menschen aufgewachsen und respektieren uns daher nicht als Beute,sondern als Partner und Freund. Wirklich wild sind sie daher natürlich nicht, aber viele Szenen sind dennoch, auch wegen der Vielzahl der beteiligten Tiere, einfach faszinierend.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2016
Video : sehr gut
Ton: englische (originalversion ) hat fehler, es fehlen audio fragmente, in manchen szenen schaltet das audio um auf deutsch automatisch ,
die US blu-ray version hatte das nicht
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2015
Der Film lebt von den außergewöhnlichen Aufnahmen, die wohl einzigartig sind. Phantastisch. Da macht's auch nix, dass Roar inhaltlich ein wenig flach ist und manchmal inhaltliche Sprünge drin sind (Plötzlich ist in der nächsten Szene die Hand verbunden etc.). Das Filmen mit wilden Tieren ist eben nicht einfach und da hat die Crew offensichtlich Kompromisse eingehen müssen.

Der Film wurde über eine Zeitstrecke von fünf Jahren gedreht. Da kann man sich vorstellen, dass die Szenen, die's in den streifen geschafft haben, wirklich top sind.

Ich bin schwersten von den Aufnahmen begeistert. Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
Do Not buy. the English 5.1 and stereo soundtrack cuts out to German then English all through out the film.Not Happy at all with product.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Zum Film, nach nunmehr 30 Jahre wieder einmal gesehen. Und wie sehr war ich fasziniert von den eingefangen Bildern des Kameramanns Jan de Bont und natürlich dem mutigen Spiel der Akteure mit den überaus gewaltigen KÄTZCHEN.
Beginnt der Film doch sehr gemächlich mit vielen Erklärungen und in erster Linien Raufereien unter den Großkatzen bekommt der Film ab dem 2. drittel richtig Fahrt und stellt so manchen Survival-Horror in den Schatten, so handelt es sich doch um Realaufnahmen mit undressierten Tieren. Verletzungen sind echt, - abgesehen von den gewollten im Finale - Großwildjäger bekommen ihre Strafe.
Es gibt hier auch Szenen, die für kleine Gucker leicht zu extrem ausfallen und eigentlich nicht für ab 6 geeignet sind.

Zu der DVD. Ich besitze nun eine Version von Best-Entertainment (C 2010). Die Deutsche ungeschnittene Fassung ca. 89 Min. lang wartet mit der VPS VHS-Fassung auf. Bild ist lings und rechts arg beschnitten.
Die zusätzliche amerikanische Fassung nur in englischer Sprache ist 16:9 und original Kinoformat (2,35:1) und recht sauber in der Bildqualität, aber halt wesentlich kürzer: Lt Laufzeitanzeige: 83 Min. was aber wiederum nicht ganz stimmt, da der Film langsamer läuft und im direkten Vergleich ca. 81 Min. lang ist.
Trotzdem gibt es veränderte Szenen. Während einer Busfahrt hat Melanie Griffith einen längeren Auftritt als in der deutschen Fassung und zum Ende gibt es noch eine ca. 10 Sek. länge Einstellung.
Ansonsten ist der Beginn kürzer und die Jagd der Großwildjäger kürzer ausgefallen. Der Kampf zwischen dem Löwen und den Jägern wurde entschärft.
Ob es nun tatsächlich eine DVD mit einer guten deutschen Filmversion gibt, bezweifle ich. Wer mit der englischen Sprache zurechtkommt, bekommt eine ordendliche Bildqualität.
Bleibt zu hoffen, das bald was Anständiges veröffentlicht wird.
---- Hier das Update ----
- Es wurde ein vernünftige BLU RAY veröffentlicht.
Da sehr günstig, habe ich mit die Blu Ray CCC Auflage zugelegt. Diese beinhaltet - zumindest bei mir - die Blu Ray von Platinum und eine CD mit dem Soundtrack. Obendrein hat das Cover ein Wendecover ohne FSK-Kennzeichen.
Bildqualität ist top und HD-würdig sowie im original Bildformat. Kein Vergleich zur o.g. DVD. Lediglich dass es sich hierbei um den Directors Cut handelt, hat mich gestört: Das Ende ist dadurch ein wenig verhunzt, weil verlängert und unnötig. Mir persönlich hat das Ende der alten deutschen Kinofassung besser gefallen.
Zwar wird die Kinofassung als Bonus angeboten, aber wieder nur als VHS-Rip.
Die sonstigen Extras sind auch satt: Vieles, was es über die Entstehungsgeschichte zu erzählen gibt, wird sehr ausführlich in Interviews und Dokus geszeigt. Meiner Meinung macht das den Film wirklich noch interessanter.
Fazit: Diese Auflage hat sich wegen der Bildqualität, dem sauberen deutschen Ton und den massigen Extras, sowie der Bonus Soundtrack-CD wirklich gelohnt.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Das versprochene Wendecover mit dem Alternativmotiv fehlte! Der Hersteller Digidreams Studios schickt aber keinen Ersatz, sondern nur eine Bilddatei, die sich der Käufer selbst ausdrucken soll. Wo kommen wir bitte hin, wenn man bei einem derart hochpreisigen Artikel nochmal Geld für einen guten Ausdruck im Copyshop bezahlen soll, weil der Hersteller offenbar zu geizig ist?!

Habe daher meine Blu-Ray zurückgebracht und das Geld erstattet bekommen. Der Mitarbeiter meinte, dass in der Vergangenheit schon häufiger Ware von diesem Hersteller wegen Mängeln retourniert wurde.

Finger weg, wenn man auf guten Kundenservice wert legt und sich nicht abzocken lassen will!
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Teilweise springt der Ton einfach auf Englich über '
Teilweise springt der Ton einfach auf Englich über '
Das ist iritierend.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Die Bildqualität ist nicht HD-würdig, da offensichtlich wieder von einer ramponierten Vorlage abgetastet und kräftig gefiltert wurde. Nach der bis auf das Ton-Maleur insgesamt wirklich ordentlichen NEMESIS-Box hatte ich auf ein Einlenken des Herstellers bzgl. exzessiver DNR-Filterung gehofft, aber ROAR belehrt leider eines Besseren.

Auch sonst wurde wieder kräftig rumgeschludert: Der versprochene englische 5.1-Stream fehlt, die Extras "Presseartikel" und "Pressefotos" sind identisch, das Alternativcover mit dem klassischen Motiv sucht man ebenfalls vergebens (und wird auf Nachfrage mit einer lächerlichen Bilddatei abgespeist!). Eine Qualitätskontrolle findet bei der Firma DigiDreams offenbar nicht statt.

Wer den Klassiker ROAR als stümperhafte, lieblose Veröffentlichung auf Ramschkisten-Niveau haben möchte, darf also gerne zugreifen!*

*Gratis-Beleidigungen vom Labelchef bekommt man übrigens dazu, so kundenfreundlich ist die Firma DigiDreams immerhin!
55 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden