Facebook Twitter Pinterest
Ritual ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,28
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: A2Z Entertains
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Ritual

4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Statt: EUR 7,97
Jetzt: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,98 (12%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 17. Juni 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
EUR 3,16 EUR 2,49
Vinyl, 21. Juni 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 73,00
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
40 neu ab EUR 3,16 10 gebraucht ab EUR 2,49

Hinweise und Aktionen


The Black Dahlia Murder-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Ritual
  • +
  • Deflorate
  • +
  • Nocturnal
Gesamtpreis: EUR 20,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (17. Juni 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Metal Blade (Sony Music)
  • ASIN: B004XD04IS
  • Weitere Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.476 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. A Shrine To Madness
  2. Moonlight Equilibrium
  3. On Stirring Seas Of Salted Blood
  4. Conspiring With The Damned
  5. The Window
  6. Carbonized In Cruciform
  7. Den Of The Picquerist
  8. Malenchantments Of The Necrosphere
  9. A Grave Robber's Work
  10. The Raven
  11. Great Burning Nullifier
  12. Blood In The Ink

Produktbeschreibungen

Ritual, der Nachfolger zum gefeierten DEFLORATE (2009), das THE BLACK DAHLIA MURDER den höchsten Charteinstieg ihrer zehnjährigen Karriere verschaffte, weißt gleichermaßen konzeptionelle Ambitionen und musikalische Weiterentwicklung einer Band auf, die ihre Grenzen bei jeder Veröffentlichung neu auslotet.

Der Input des neuen Gitarristen Ryan Knight erweitert den Sound von THE BLACK DAHLIA MURDER und erhöht die Durchschlagskraft ihrer dynamischen Attacken. Aber es muss sich niemand sorgen: die Quintessenz ist immer noch pure Raserei, die diesmal von neuen Elementen dramatischer und tiefer gemacht wird. Streicher eröffnen die Scheibe mit einer trügerisch ruhigen Note, bevor THE BLACK DAHLIA MURDER den Blastbeat aus dem Sack lassen.

RITUAL entführt euch in die Welt der schwarzen Magie, des Okkulten und Unbekannten! Das fünfte Album der Detroiter ist ein Konzeptalbum und ihr bisheriges Meisterwerk! Hell awaits…


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die fünf sympathischen Jungs aus Detroit hatten in der Vergangenheit oft mit Vorurteilen zu kämpfen, so dass sie z.B., lt. Frontröhre Trevor, aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes immer wieder in die Core-Ecke abgeschoben wurden. Mit "Ritual" gelingt dem Quintett ein Befreiungsschlag, wie er pompöser nicht sein könnte. Die zwölf Meisterwerke auf "Ritual" garantieren einen Hörgenuss der absoluten Oberklasse.

Die Produktion ist druckvoll, authentisch und wirkt zu keiner Zeit gekünstelt, die Songs sind im Vergleich zu den Vorgängerwerken sauberer durchstrukturiert und bereits im zweiten Durchlauf bleiben die ersten überaus griffigen Hooks und Melodien hängen, welche sich seit dem Zugang von Ausnahmeklampfer Ryan Knight bereits auf "Deflorate" angedeutet haben. Aber nicht nur Frickeleien auf allerhöchstem Niveau ziehen sich nun wie ein roter Faden durch das Gesamtbild, auch Trevor hat stimmlich ordentlich zugelegt und bewegt sich nun gesangstechnisch eher in den tieferen Frequenzen, so dass von der leichten, vorher kräftig dominierenden Core-Schlagseite nun nahezu gar nichts mehr übrig ist. Das typische Gekeife ist natürlich immernoch präsent, wurde aber auf ein angenehmes Minimum reduziert, so dass nun bei zwei Dritteln der Songs die eigentlichen Wurzeln der Musiker deutlich werden, nämlich sowohl amerikanischer als auch skandinavischer Death Metal der alten Schule, gewürzt mit einer Prise Eingängigkeit und einem feinen Händchen für Melodien.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
6enial; 6öttlich (???); 6eil !!!!!!! Ein absolutes Highlight. TBDM hat es geschafft. Eine fantastische Symbiose aus (überwiegend) Death und (wohl dosiertem) Black Metal. Dazu harmonisch melodiöse Gitarren-Soli. Eine wirklich perfekte Mischung und für mich absolute Weltklasse. Die Songs sind druckvoll, gehen einfach sofort ins Ohr und bleiben auch noch wahrlich hängen. Anspieltipps: das gesamte Album. Endnote: (sogar) glatte 6,66 Punkte... also einfach nur: kaufen, kaufen, kaufen !!! Muß man haben... (sorry, für's Schwärmen ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Meine Erwartungen wurden genau getroffen. Nach dem etwas schwächerem Vorgänger-Album finden TBDM wieder zu alter Klasse zurück. Technisch wie immer 1A, Trevor hat sich stimmlich abermals weiterentwickelt, die Musiker holen einfach alles aus ihren Instrumenten raus.

Nur noch live besser. Ganz klare Empfehlung für jeden Freund der härteren Schiene. Nach Miasma das beste Werk, wenn auch keine epischen Songs der Kategorie Statutory Ape dabei sind. Dennoch gilt: Kaufen, Kaufen, Kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Der Einfluss des zum 2009er Album Deflorate" hinzugestoßenen Gitarristen Ryan Knight wird allmählich größer, und das schlägt sich hörbar auf dem aktuellen, nunmehr fünften Album Ritual" nieder.Was der Band gut zu Gesicht steht.War Deflorate ein schwaches Album der Band, so ist Ritual ihr Meisterwerk.Epische Melodien treffen auf Trevor Strnad unglaublichen Gesang.Für mich zählt es jetzt schon zu den besten Album 2011.
Ich kann das Album jeden Tag hören,deshalb 5 Sterne....................!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich kann nicht nachvollziehen, wenn man, wie in einem großen Magazin geschehen, der neuen Black Dahlia Murder unterstellt, in erster Linie wieder einfach nur schnell zu sein.
"Ritual", das mittlerweile fünfte Album der Detroiter Band ist nämlich viel mehr als das.
Die Platte sprüht nur so vor Melodien und absolut zwingendem Groove und nähert sich qualitativ meinem ganz persönlichen Highlight der bandinternen Geschichte, namentlich "Miasma".
Hat man erst mal das nicht ganz einminütige, verzichtbare Intro-Geplänkel hinter sich gebracht (zugegeben, das ist mal nix), überfällt einen das Quintett mit einem Knaller von Song. "A Shrine To Madness" geht zwar sofort auf die Glocke, doch sehr schnell wird klar, dass ein wenig am "Vintage"-Sound geschraubt wurde. Die Melodie des Refrains beispielsweise ist regelrecht hymnisch und geht ins Ohr wie seit seligen "Miasma" (erwähnte ich bereits meine favorisierte Platte?!) nicht mehr.
"Moonlight Equilibrium" steht dem in seiner Riffgewalt in nichts nach und "On Stirring Seas Of Salted Blood" ist zu großen Teilen (so ganz können sie es wohl nicht lassen) eine reinrassige Walze geworden.
"The Window" reißt einen, dank prägnantem Anfang, sofort mit und "Carbonized In Cruciform" muss sich dank schlauem Arrangement auch nicht verstecken.
Leichter Bombast und Epik erwarten einen erneut beim finalen "Blood In The Ink".
Ich lasse mich nur selten dazu hinreißen, mit Songnamen um mich zu werfen, doch "Ritual" bietet sich einfach an.
Noch Fragen?!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren