Facebook Twitter Pinterest
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von stw9999
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand aus Deutschland, keine Umwege über das Ausland etc. - auf Lager, wird sofort verschickt.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Ringo

4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 21,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 5. März 1991
EUR 21,49
EUR 9,73 EUR 5,95
Vinyl
"Bitte wiederholen"
EUR 7,50
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
23 neu ab EUR 9,73 10 gebraucht ab EUR 5,95 1 Sammlerstück(e) ab EUR 10,99

Hinweise und Aktionen


Ringo Starr-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Ringo
  • +
  • Goodnight Vienna
  • +
  • Beaucoups of Blues
Gesamtpreis: EUR 46,96
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (5. März 1991)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Emi (Universal Music)
  • Spieldauer: 46 Minuten
  • ASIN: B000025WOF
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 193.740 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Toby Tambourine TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 25. Juni 2008
Format: Audio CD
Nach seinen Solo-Exkursionen mit Evergreens ("Sentimental Journey") und Country ("Beaucoups of Blues", beide 1970) war dies Ringos erstes "richtiges" Pop-/Rock-Album, und in gewisser Weise erwies es sich als Blaupause für Ringos Erfolgsrezept als Solokünstler: wie in den Folgejahrzehnten noch so oft, schaffte er es hier erstmals, eine so große Zahl an illustren Rock-Größen für sich schreiben und musizieren zu lassen, dass im Jahre 3 nach der Trennung der Beatles nicht viel schief gehen konnte. An den Aufnahmen beteiligt waren The Band (!), Billy Preston, Harry Nilsson, Nicky Hopkins, Klaus Voormann, Marc Bolan, Bobby Keys, Martha Reeves, um nur die bekanntesten zu nennen...

...ganz zu schweigen von der regen Beteiligung der übrigen Ex-Beatles: alle drei sind mit Kompositionen und instrumentalen Beiträgen derart präsent, dass seinerzeit eine Wiedervereinigung der Beatles in greifbare Nähe gerückt schien. Das zeigt sich vor allem beim ersten Titel, I'm the Greatest (der "heimliche" Albumtitel, in dem Ringo in bester "Sgt. Pepper's"-Manier singt: "Yes my name is Billy Shears / it has been for so many years"): nur Ringo hatte genug Selbstironie, um diesen von John Lennon geschriebenen Song glaubwürdig und mit Spaß rüber zu bringen. Und hätte nicht Klaus Voormann, sondern Paul McCartney den Bass gespielt, dann wäre die originale Besetzung der Beatles zur Zeit der "Let it be"-Sessions (inkl. Billy Preston) auf einer Aufnahme vereint gewesen. (Maximal drei Ex-Beatles in einem Song waren erst 1981, auf George Harrisons All those Years ago, wieder vereint.)

George Harrison z.B. komponierte zusammen mit Ringo Photograph, einen der beiden Nr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 9. Oktober 2008
Format: Audio CD
Weder musikalisch noch stimmlich war Ringo je eine Offenbarung, aber in seinen besten Momenten wußte er seinen Witz und Charme so einzusetzen, daß dabei wirklich gute Unterhaltung raus kam, so wie auf diesem Album. Mit Unterstützung von George, John und Paul, die hier alle songs beisteuerten und ausnahmsweise sogar ein paar eigenen gelungene Kompositionen entstand mit Ringo so eine Art humorvoller und nicht ganz ernst zu nehmender, aber tierisch Spaß machender Nachschlag zum Beatles Ouevre. Daß ausgerechnet aber der 50's Rock'n'Roll Schmuufer ,You're Sixteen' der große Hit (und auch Harrisons ,Photograph') dieses Albums wurde sagt auch einiges über Ringos crooner Fähigkeiten zu dieser Zeit aus. Sehr schön auch der Randy Nemwan Klassiker ,Have You Seen My Baby?', den Ringo zwar nicht so hinterfotzig wie Newman, aber dafür sehr elegant interpretiert.
Ja und was die CD Version besonders wertvoll macht, ist die Anwesenheit von Ringos wahrscheinlich bester Eigenkomposition ,It Don't Come Easy'.
Ein Album für einen entspannten Sonntagnachmittag zum relaxen, das Spaß macht, zum mitsingen animiert und vor allem eines Ex-Beatle wirklich würdig ist.
3 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
With a little help from his friends hat Ringo 1973 nicht nur sein bis heute bestes Soloalbum abgeliefert, sondern sogar praktisch die erste Beatles-Reunion seit dem Split 1970 hingekriegt. Auch wenn nie alle Ex-Beatles gleichzeitig im Studio waren, hat doch immerhin jeder mindestens einen Song für Ringo geschrieben. Ringos gesangliche Fähigkeiten mögen noch so beschränkt sein, Songs wie "I`m The Greatest", "Photograph" oder "You`re Sixteen" kann kaum einer besser singen als er. Für mich der beste Song auf dem Album ist und bleibt Paul McCartneys "Six o`clock", eine wunderschöne Ballade, bei der auch Paul und Linda im Hintergrund mitsingen. Weil ich ein Fan von Ringo bin, habe ich mir natürlich auch sein neues Album "Liverpool 8" gekauft, das jedoch trotz aller Reminiszenzen an Liverpool und die Beatles-Zeit nicht an "Ringo" heranreichen kann!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden