Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,73
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Riffpiraten

4.2 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Robert Newton, Charles Laughton, Emlyn Williams, Maureen O'Hara, Leslie Banks
  • Regisseur(e): Alfred Hitchcock
  • Format: DVD-Video
  • Sprache: Deutsch (Mono), Englisch (Mono)
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Phoenix Bild- u. Tonträger Vertrieb
  • Erscheinungstermin: 26. April 2007
  • Produktionsjahr: 1939
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000CCQOEW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 71.909 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

s/w
England im frühen 19. Jahrhundert: Die junge Mary zieht nach dem Tod ihrer Eltern zu ihrer Tante Patience, die mit ihrem Mann Joss an der felsigen Küste Cornwalls eine finstere Hafenspelunke betreibt. Schon bald stellt Mary fest, dass Joss der Anführer einer Bande von Piraten ist, die mit falschen Leuchtfeuern planmäßig Schiffe aufs Riff auflaufen lässt, die Besatzung ermordet und sich mit der Ladung aus dem Staub macht. Gleich an ihrem ersten Abend beobachtet Mary, wie die Bande ihr jüngstes Mitglied, Jem Trehearne, aufhängen will. Doch Mary gelingt es, die Schlinge zu zerschneiden und mit Jem zu fliehen. Jem ist ein Regierungsagent und lies sich in die Bande einschleusen, um ihr das Handwerk zu legen. Den Drahtzieher der Piratenbande, der stets erstaunlich gut über die Schiffsrouten informiert sein muss und von dem Joss seine Anweisungen erhält, kennt er bislang jedoch noch nicht. Mary und Jem werden von den Piraten verfolgt. Es gelingt ihnen, sich zu Baron Sir Humphrey Pengallan zu flüchten, einem wohlsituierten Gerichtsherren. Von dort aus will Jem Soldaten aus der nächsten Stadt anfordern. Beide ahnen jedoch nicht, dass Sir Humphrey der kongeniale Hintermann und Drahtzieher der Piraten-Bande ist.

Amazon.de

Riff-Piraten ist der letzte Film, den Hitchcock in England drehte, bevor er dem Ruf nach Amerika folgte. Genau wie der erste Film -- Rebecca --, den er für David O. Selznick in Amerika drehte, basiert Riff-Piraten auf einer Romanvorlage von Daphne du Maurier. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts kommt eine junge irische Waise (Maureen O'Hara) zu ihrer Tante Patience (Marie Ney) nach Cornwall. Deren Mann Joss Merlyn (Leslie Banks) hat an der Küste eine Kneipe, in der nicht nur Strandräuber und anderes düsteres Pack wohnt, sondern in der auch seltsame Dinge vor sich gehen. Das Erstaunliche an den ganzen Vorgängen ist, dass niemals jemand erwischt wird, ja dass die Strandräuber sogar im Voraus erfahren, wann welche Schiffe vorbeifahren, die es sich zu überfallen lohnt.

Riff-Piraten spielt zu Zeiten von König Georg IV. und ist in erster Linie ein Kostümfilm, der voller wilder Fluchten, mitternächtlichem Entkommen und Herumschleichen über die Korridore der Kneipe und über Dächer ist. Dominiert wird der Film von Charles Laughton in der Rolle des Friedensrichters. Er spielt den Bösen, der manchmal am Rande des Wahnsinns zu sein scheint. Hitchcock selbst war von Riff-Piraten nicht so begeistert. Ihn störte vor allen Dingen, dass der Friedensrichter bereits am Anfang des Films und nicht erst am Schluss auftauchte. Trotzdem ist dieser Film ein Whodunit in bester Hitchcock-Manier, der sehenswert ist und in keiner Sammlung fehlen sollte. Produziert wurde Riff-Piraten übrigens von Charles Laughton und dem Deutschen Erich Pommer, den Hitchcock bei Arbeiten in Deutschland kennengelernt hatte. --Ursula Steingaß -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

am 18. März 2001
Format: DVD
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2017
Format: Blu-ray
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Format: DVD|Verifizierter Kauf
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?

Die neuesten Kundenrezensionen


Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: Handy Akkus

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?