Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Ricercar ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

Ricercar

4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Preis: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 31. März 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99
EUR 5,57 EUR 2,55
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
26 neu ab EUR 5,57 7 gebraucht ab EUR 2,55

Hinweise und Aktionen


Hilliard Ensemble-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Komponist: Johann Sebastian Bach, Anton Webern
  • Audio CD (31. März 2003)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Ecm Records (Universal Music)
  • ASIN: B00008HCEY
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 240.501 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
8:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 
2
30
19:08
Nur Album
3
30
5:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:52
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:03
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:26
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
0:43
Song abspielen Kaufen: EUR 0,79
 
12
30
1:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
4:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
9:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nicht nur vorbildliche, kompetente Interpretation kann herausragende Werke des klassischen Repertoires zum einzigartigen Abenteuer für den Hörer machen, sondern auch die geschickte Zusammenstellung eines auf den ersten Blick sehr konträren Programms: eine frühe Kantate Johann Sebastian Bachs, bestimmt für den barocken lutherischen Gottesdienst und mit Sicherheit nicht als "Kunstwerk", sondern als Gebrauchsmusik geschaffen; Musik für Streichquartett von Anton Webern, dem vielleicht tiefgründigsten und sensibelsten Mitglied der Neuen Wiener Schule, komponiert im Bewusstseins des Anbruchs einer neuen, nicht zwangsläufig einer besseren Zeit. Das auffälligste Bindeglied zwischen beiden: Weberns Instrumentierung der "Fuga a 6 voci" aus dem Musikalischen Opfer, mit ihrem analytischen Ansatz des klangfarblichen Verdeutlichens der kompositorischen Struktur ein Wunder an nachschöpferischer Genialität; mit ihr beginnt und endet das Programm dieser CD.

Die nächste "innere Schicht" bilden Weberns einsätziges, erst posthum aufgeführtes Streichquartett von 1905 und seine "Fünf Sätze für Streichquartett op. 5" von 1909, beide gekonnt orchestriert von Christoph Poppen. Sie umschließen das Zentrum des Programms, Bachs Choral-Kantate "Christ lag in Todebanden BWV 4". Letztere wird in solistischer Sängerbesetzung vom Hilliard Ensemble vorgetragen, den Sopran übernimmt Monika Mauch. Ihre Interpretation erreicht jene tiefgründige Verbundenheit von Musik und Textgehalt, deren Aufscheinen die existenzielle Dimension eines solchen Meisterwerks erleben lässt und es damit allen zeittypisch barocken Komponenten zum Trotz der Vergänglichkeit enthebt.

Nach Art der historischen Aufführungspraxis begleiten Instrumentalisten des Münchener Kammerorchesters die vier Sänger ebenfalls solistisch, wobei sie hinsichtlich Artikulation und Dynamik nicht immer ganz den heute als authentisch vertrauten Tonfall treffen. Für solche kleinen Einschränkungen entschädigt allerdings die höchst inspirierte, unmittelbar ansprechende Darbietung der Musik Weberns: Faszinierend, was Christoph Poppen aus dem Münchener Kammerorchester gemacht hat! --Michael Wersin


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Abgesehen davon, was man von der Zusammenstellung von Werken aus verschiedenen Epochen denken mag, die in keinem offensichtlichen Bezug zueinander stehen, ist hier eine sehr interessante orchestrierte Interpretation des Ricercar aus dem Musikalischen Opfer zu hören, der man sich nicht leicht entziehen kann. Webern experimentierte mit einer Fülle von Klangfarben, welche das polyphone Geflecht sehr transparent machen und verglichen mit dem Cembalo viel emotionale Spannung transportieren. Nicht geringen Anteil daran haben die ausführenden Interpreten: Das Münchener Kammerorchester kann mühelos mit den Begriffen Klangsprache, Artikulation, Cantables Spiel arbeiten und Christoph Poppen gestaltet einen herrlichen Spannungsbogen.

Eine mitgelieferte Choralkantate aus Bach`s Frühwerk, gesungen vom Hilliard Ensemble kann dieses Niveau leider nicht halten. Zu unausgewogen disponiert ist das Ensemble, der Countertenor klingt geradezu bizarr. Das Stimmengeflecht von Cantus Firmus im Sopran und den übrigen Stimmen will sich nicht recht entfalten, zu dünn ist der Gesang. Wenn Monika Mauch auch über eine lupenreine, schlanke Stimme verfügt, kann Sie den geforderten Ausdruck nicht erzeugen. Wieviel ergreifender ist demgegenüber die Einspielung des Bach Collegium Japan unter Suzuki!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren