Facebook Twitter Pinterest
Retribution (Digipak) ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Retribution (Digipak)

4.9 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 13,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 31. Januar 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 13,99
EUR 6,66 EUR 10,07
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
36 neu ab EUR 6,66 3 gebraucht ab EUR 10,07

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Retribution (Digipak)
  • +
  • Aggressor
  • +
  • Black Flag (Ltd.Digipak)
Gesamtpreis: EUR 49,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (31. Januar 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Afm Records (Soulfood)
  • ASIN: B00GTS22I0
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.087 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. You Can't Control Me
  2. Ten Plagues
  3. Face Your Fear
  4. Escape
  5. Who the Fuck Are You
  6. Numb and Sick
  7. Lost and Destroyed
  8. Souls of Fire
  9. I Hate You
  10. Watch Me
  11. Mass Ignorance
  12. Save Me
  13. Whisper
  14. Collapsed Bridge

Produktbeschreibungen

Beständigkeit, Integrität und Qualität sind die ersten Begriffe die einem bei Erwähnung von Ektomorf einfallen. Eineinhalb Jahre nach dem Black Flag Album ist es an der Zeit, das neue Werk der Band um den charismatischen Frontmann Zoli Farkas willkommen zu heißen. Retribution ist wieder ein erstklassiges fist in your face -Album, das eindrucksvoll die Verfeinerung des bandtypischen Stils zur Perfektion bringt. Die tonnenschweren Grooves, rohe Kraft und pure Intensität wurden erneut meisterhaft in Szene gesetzt von Produzent Tue Madsen (Antfarm Studios).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die ungarische "Neo-Thrash-Metal"-Band um Frontmann und Mastermind Zoltán „Zoli“ Farkas hat mit ihrem neuen Werk nahtlos da angeknüpft, wo "Black Flagg" aufhörte. Wunderbar grooviger Thrashmetal, der echt bombastisch und energiegeladen herkommt.

Gleich der Opener "You Can't Control Me" legt richtig los: Gewohnt kraftvoll schreit Zoli seinen Hass auf Diskriminierung und die Probleme der Gesellschaft raus. Right in your face knallen auch alle anderen Songs des Albums aus den Boxen. Highlight auf "Retribution" ist ohne Zweifel das im Duett mit "Ill Niño" Sänger Cristian Machado gesungene "Numb and Sick". Beide Stimmen passen echt gut zusammen und der Song macht Lust auf mehr. Auch die übrigen Songs brauchen sich nicht zu verstecken. Selbst die ruhigeren Stücke, die mit Klargesang und Akustikgitarrenklängen garniert sind, gehen voll ins Ohr und setzen sich spätestens beim zweiten Hörgang fest. Auch die zum Abschluss präsentierte Ballade "Collapsed Bridge" kann nicht verhindern, dass man sofort wieder auf den Repeat-Button drücken möchte.

"Retribution" ist ein echt gelungens Album, dass meiner Meinung nach auch die letzte Veröffentlichung von Soulfly - mit denen Ektomorf immer wieder mal verglichen werden - um weiten überflügelt!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Metal aus Ungarn...
Klingt erst mal merkwürdig, aber für die Leute die Ektomorf kennen, ist das so ungewöhnlich wie Metal aus Brasilien.
Die Jungs um Sänger Zoltán „Zoli“ Farkas haben ein neues Album am Start, „Retribution“ ist der Name vom Silberling und los geht’s mit Track Nummer eins: „You Can't Control Me“, was quasi die Aussage des Albums an jeden Hörer ist!

Du legst die Scheibe ein, machst an und es geht sofort mit 110% los, schade eigentlich, denn dann lässt sich selten mit einer Steigerung rechnen… aber nicht hier bei den Jungs aus Ungarn… Es wird einfach immer besser und mit jedem Stück lechzt man schon nach dem nächsten Titel.
Umso praktischen, dass der letzte Track (Collapsed Bridge) so ziemlich das komplette Gegenstück zu dem Rest des Albums ist, nämlich beruhigend und „sanft“ ;-)

Besonderheiten hat das Album natürlich auch zu bieten, Ektomorf sind nicht alleine auf dem Album vertreten, für den Track „Numb & Sick“ (Titel 6) hat man sich Verstärkung von Ill Niño geholt, Sänger Christian Machado gibt seine Gesangskünste zum besten und ist übrigens auch in dem Video zu dem Track zu sehen.

Desweiteren unterstützt die Thrash Legende Slayer, allerdings nur sekundär, die Mannen von Ektomorf covern den Track „I Hate You“, welcher als ziemlicher gute Laune Song rüber kommt.

Alles in allem geben Ektomorf für mich mit dieser Scheibe schon recht früh eine hohe Hausnummer für das Jahr 2014 ab, welches es gilt, erst mal zu überbieten. Wie es am Ende des Jahres aussieht, ist ja dann nochmal ne andere Sache.

Für alle Thrash Metal Fans spreche ich hier eine klare Kaufempfehlung aus und jeder Metalhead der es etwas „grooviger“ mag (gibt es das Wort überhaupt?) sollte hier zumindest mal rein hören und nicht direkt den Kopf schütteln.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das einzig wahre Erbe von Sepultura! Die neuen Alben von Ektomorf kauf ich ohne zu überlegen oder ohne sie vorher anzuhören. Warum auch? Die ungarischen Jungs bieten immer bedingungslose Qualität und Kreativität auf ihren Scheiben. Im Moment gehört Ektomorf neben Five Finger Death Punch und Slipknot zu meinen absoluten Favoriten!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Etheriel am 3. Februar 2014
Format: Audio CD
Böse Zungen nennen Ektomorf einen innovationslosen Max Cavelara Rip Off: Tief gestimmte Stakkatogitarre, heiser wütender Brüllgesang und synkopisch groovender Rhythmus. Wenn man so will passt das auch auf Soulfly oder die Hitalben von Sepultura: Chaos a.d. (1993) Oder Roots.
Anders formuliert kann man auch sagen Ektomorf haben einen festen Stil(Naja wer bei 'Watch me' nicht an Jumpdafuckup denkt, hat wohl was verpasst), der sich an Groove Metal oder auch hartem Nu Metal mit Folkelementen orientiert. Eine Beschreibung die z.B. auch auf die frühen Ill Nino passen würde, deren Sänger Cristian Machado sich auf 'Numb & Sick' ein sehr gelungenes Duett mit Zoltan Farkas liefert.

Zoltan der weitestgehend alleiniger Songwriter der Band ist, scheint in seinem Stil auch zufrieden zu sein. Die großen Entwicklungen der Band beschränkte sich in den letzen Jahren auf Nuancen in den dominanten Instrumenten (Der Bass rückt diesmal wieder in den Hintergrund und die Gitarre wieder nach vorne) und dem vereinzelt vorkommenden Akustiknummern, hier die nette aber dann doch recht unauffällige Ballade Collapsed Bridge, sowie den gelegentlichen Akustikparts.

Also weitestgehend alles beim alten im Hause Ektomorf.
Ein paar Nummer stechen hervor, so schreit z.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren