Facebook Twitter Pinterest
EUR 17,26 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 2 auf Lager Verkauft von ImLaden
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,26
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 21,54
+ EUR 2,99 Versandkosten
Verkauft von: inandout
In den Einkaufswagen
EUR 19,95
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Game World
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Resident Evil - Operation Raccoon City

Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: USK ab 18
3.1 von 5 Sternen 58 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,26
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch ImLaden. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
Xbox 360
12 neu ab EUR 16,26 18 gebraucht ab EUR 5,25 5 Sammlerstück(e) ab EUR 15,00

Wird oft zusammen gekauft

  • Resident Evil - Operation Raccoon City
  • +
  • Resident Evil 6 (uncut)
  • +
  • Resident Evil - Revelations - [Xbox 360]
Gesamtpreis: EUR 66,35
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Xbox 360
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Videospiel

Produktinformation

Plattform: Xbox 360
  • ASIN: B005JA0O66
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 141 g
  • Erscheinungsdatum: 23. März 2012
  • Sprache: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen 58 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.996 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: Xbox 360

Resident Evil™ Operation Raccoon City bietet die waschechte Spielerfahrung eines Team-basierten 3rd-Person-Shooters, der im dunklen und bösen Resident Evil™-Universum angesiedelt ist. Dieser Schauplatz bietet nicht nur einen reichhaltigen Hintergrund für satte Action, sondern im Kampf lauert eine weitere Gefahr: Zombies und Bio-organische Waffen sind ebenfalls präsent und stellen im Gefecht gegen gegnerische Truppen ein unvorhersehbares drittes Element dar. Auf diese Weise etabliert Capcom einen komplett neuen Gameplay-Stil und bricht mit den Konventionen traditioneller Team-basierter Shooter.

Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #01
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #02
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #03
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Team-basierter Shooter, der im dunklen und bösen Resident-Evil-Universum angesiedelt ist.

September 1998 – Die tragischen Geschehnisse rund um das vom Unglück verfolgten Raccoon City sowie die entsetzlichen Konsequenzen, die der Ausbruch von Umbrellas tödlichem T-Virus nach sich zog, stehen erneut im Mittelpunkt. Um die Situation zu verschleiern, schickt Umbrella ein Elite-Team nach Raccoon City mit dem Auftrag, alle Beweise zu zerstören und jegliche Überlebende zu eliminieren. Davon in Kenntnis gesetzt, startet die US-Regierung eine Gegen-Offensive und entsendet ihrerseits eine Spezialeinheit in die Krisenregion, um Beweise sicherzustellen, die auf eine virale Verseuchung seitens Umbrellas hindeuten. Dabei mitten im Geschehen: Nachwuchs-Cop Leon S. Kennedy und Claire Redfield. Spieler übernehmen die Rolle der Söldner des Umbrella Security Service (U.S.S.) und stellen sich dem Kampf gegen die feindlichen Kräfte, die in Raccoon City vorherrschen. Zur Auswahl stehen dabei sechs Spielcharaktere, sie jeweils mit einzigartigen und individuellen Fähigkeiten ausgestattet sind. Darunter beispielsweise die USS Teamführerin und Waffenexpertin Lupo sowie Four Eyes, eine weibliche Söldnerin, die in der Lage ist, den T-Virus zu manipulieren und infizierte B.O.Ws unter ihre Kontrolle zu bringen.

Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #04
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #05
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #06
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Spieler kämpfen Seite an Seite mit bis zu drei weiteren Mitspielern im Kampagnen-Modus als Mitglieder des Umbrella Security Service.

Resident Evil Operation Raccoon City ist kein normaler Multiplayer-Shooter, sondern liefert ein komplett anderes Szenario. Statt einfach Team gegen Team anzutreten, laufen auf jeder Karte dutzende NPC-Zombies herum, die jeden angreifen, der noch mit Hirn in seinem Oberstübchen unterwegs ist. Neben einer Umbrella-Spezialeinheit sind das die Polizei von Racoon City beziehungsweise ihre STARS-Kollegen. Doch die Zombies sind nicht nur laufende Hindernisse, sondern können auch taktisch eingesetzt werden. Verwundet ihr zum Beispiel einen Gegner, stürzen sich die wandelnden Leichen auf ihn, bis er die Wunde versorgt hat. Natürlich sind weiterhin klassische Faktoren wie ein geschicktes Ausnutzen der Deckung und ein gutes Aiming von entscheidender Bedeutung, aber eben auch der Umgang mit der Zombie-Horde. Ein wirklich interessanter Ansatz, der das normale Versus-Gameplay gehörig aufmischt. Neben der Multiplayer-Komponente setzt Operation Racoon City auf eine klassische Kampagne, die gameplaymäßig an Left 4 Dead erinnert, aber eine komplett andere Perspektive liefert. Statt nämlich mit den Guten in die Schlacht zu ziehen, jagt ihr gemeinsam mit bis zu drei menschlichen Mitspielern Leon Kennedy. Die Truppe setzt sich dabei aus sechs möglichen Umbrella-Schergen zusammen, die ganz unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Es gibt mit Spectre einen Aufklärer samt Scharfschützengewehr und Wärmebildkamera, um lebende Gegner durch die Wand hindurch zu entdecken, mit Vector einen Nahkampfspezialisten mit Tarnmöglichkeiten, mit Bertha eine Heilerin, mit Four-Eyes einen Psy-Spezialisen, der Zombies kontrolliert, mit Lupo einen klassischen Soldaten und mit Beltway einen Tank, der dank massiven Kanonen auch ordentlich austeilt. Alle können außerdem einzelne Attribute der Mitspieler steigern und tote Kollegen wiederbeleben.

Features:

Resident Evil - Operation Raccoon City, Abbildung #07
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
  • Team-basierter Shooter, der im dunklen und bösen Resident-Evil-Universum angesiedelt ist.
  • Dreifache Bedrohung, da zusätzlich zum gegnerischen Team Zombies und B.O.Ws zum Kampfgeschehen beitragen.
  • Spieler kämpfen Seite an Seite mit bis zu drei weiteren Mitspielern im Kampagnen- Modus als Mitglieder des Umbrella Security Service.
  • Spieler wählen aus sechs U.S.S. Charakteren, jeder davon ausgestattet mit individuellen Fähigkeiten und Rollen.
  • Beliebte RE-Gegner, unverkennbare Schauplätze und Charaktere – wie etwa Leon S. Kennedy – kehren zurück.
  • Spieler schreiben die Geschichte des Raccoon-City-Virenausbruchs neu: Nach der berühmten Crash-Szene aus RE2 versucht Leon S. Kennedy, dem Fadenkreuz des Umbrella Security Service zu entfliehen.
  • Auf ihrem Weg durch die Straßen des Zombie-verseuchten Raccoon City, riskieren Spieler die Infektion ihres Charakters mit dem tödlichen T-Virus.
  • Fordernde Online-Multiplayer-Modi mit einzigartiger Spielerfahrung durch das Wirken von drei unterschiedlichen Kräften: Umbrella security service, US Special Ops sowie der Gefahr durch Zombies und B.O.Ws.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Plattform: Xbox 360
Die schlechte Kritik hier bei Amazon ist durchaus begründet. Schwache Technik + KI, ein komischer Schwierigkeitsgrad welcher selbst auf dem einfachsten zwischen simpel und extrem nervend (zumindest bei Bosskämfen) schwankt, eine hanebüchene Story und diverse Designpatzer. Masse statt Klasse ist das Credo. Früher hatte man Angst um die nächste Ecke zu laufen, weil da schon wieder der nächste Licker lauern konnte. Hier wird man gleich in einen Raum gesperrt mit 30 von den Viechern und muss mit seinen 3 Kameraden einfach nur ballern was das Zeug hält und aufpassen das man nicht gezüngelt wird. Null Atmosphäre. Interessant auch der Kampf gegen die beiden Tyrants (oder auch Golems). Während ich mit meinem Charakter nicht wieder auf die Beine kam, weil ich von einem der beiden Riesen immer wieder gleich mit nem Arschtritt zu Boden geworfen wurde, hatten meine KI Kollegen nichts besseres zu tun als Löcher in die Gegend zu starren oder im Kreis zu laufen. Was Slant Six Games hier zum Teil gemacht hat ist unter aller Kanone. Schade eigentlich um die doch recht interessanten Charaktere, welche nur wenig Hintergrundinformationen spendiert bekommen haben. Mit menschlichen Spielern sicherlich einen kleinen Zacken spaßiger das Ganze, dennoch hätte Capcom den Entwickler Slant Six Games gehörig auf die Finger klopfen sollen. Aber bei Capcom ist man ja auch schon lange nur noch auf die schnelle Kohle aus, bestes Beispiel der DLC Wahnsinn der neueren Street Fighter Ableger. Wie dem auch sei, der neuste Ausflug nach Raccoon City fällt sehr kurz aus und fühlt sich beim zocken erstaunlich wenig Resident Evilig an...
2 Kommentare 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: Xbox 360
Ich hab bis jetzt alle Resident Evil Spiele gezockt, alles auf sämtlichen Plattformen und da waren auch schon ein paar Gurken dabei aber Operation Racoon City übertrifft selbst die Gun Surivivor Episoden auf der PS2.
Ich hab noch in keinen Next Gen Titel eine so katastrophale KI erlebt wie hier. Meine KI-"Mitstreiter" machen im Grunde genommen gar nichts, laufen vor Kämpfen weg, schießen nicht und sind so nützlich wie Kaugummi am Schuh. Ich hab zwar auch das Patch geladen, ich will aber gar nicht wissen wie die KI sich noch davor verhalten hat. Es ist dadurch in hektischen Situationen mitunter unspielbar, gerade in den Boss Fights.
Alles kein Problem, spielt man halt online mit anderen zusammen. Ja, Pustekuchen, die längste Wartezeit die ich mal gestestet habe war ne gute halbe Stunde, Abends wohl gemerkt. Die Ladezeiten für den MP Part muss ich fairerweise zugeben sind annehmbar.
Das Spiel könnte im Grunde genommen ganz gut sein da ich die Idee von einem Team Shooter im Resi Universum eigentlich recht gut finde, aber diese Umsetzung hier ist einfach nur mies, unfertig, unmotivierend und langweilig.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: Xbox 360 Verifizierter Kauf
R.E. 6 war schon schlecht und (v.a. bei den Sherry- & Chris-Missionen) viieel zu Shooter-lastig, aber das hier schießt den Vogel ab! Was soll das sein?
R.E. im Call-of-Duty-Style? Primitiver Shooter (mit Softwareproblem! Graphik in einem Level oft gestört) mit Zombie-Touch?
Egal, ein überflüssiges Spiel mässiger Qualität.
Für Freunde einfach gestrickter Shooter bedingt zu empfehlen, für Fans der Serie auf keinen Fall.
Habe das Spiel gebraucht für 12 Euro gekauft und das war noch zu teuer...
Meine Hoffnung: Capcom kommt endlich zur Besinnung und R.E. 7 wird endlich wieder mal ein echtes R.E., das den Namen auch verdient.
Nun ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt irgendwann... und dank dieser Frechheit namens R.E. ORC hat die Hoffnung schon fast Leichenflecken (ob sie dereinst wohl als Untote zurückkehrt?)
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: Xbox 360
Edit: Meine Rezension bezieht sich auf die Uncut Pegi Version, ich habe mich bei der Auswahl verklickt.
Jedoch unterscheidet sich das eigentliche Spiel ja nicht also lasse ich die Rezension hier stehen.

Guten Tag

Ich habe nun die ersten Stunden in ORC verbracht und bin von der jetzigen Version etwas enttäuscht.

Die Idee hinter dem Spiel ist meiner Ansicht nach sehr gut doch scheint es mir "unfertig" zu sein.

Ich habe beim Spielen mit folgenden Problemen zu kämpfen:

1. Verbesserungswürdige KI der Teammitglieder im Offline Modus (Ok das Spiel wurde hauptsächlich als Online Shooter angepriesen doch etwas Mühe kann man sich schon geben)

2. Bugs beim Schusswaffengebrauch. Manchmal erreichen die abgefeuerten Kugeln in Ziel nicht. Das tritt besonders dann häufig auf wenn ein Feindliches Ziel halb von einem Hindernis verdeckt wird (z.b. Gegnerischer Schütze steht hinter einer Säule, seine Schulter ist aber sichtbar und befindet sich im Fadenkreuz)
Das ist etwas das bei einem Shooter nicht passieren darf!

3. Bugs bei Aufheben von Gegenständen. Beispiel: "Drücke A um Datei aufzunehmen" Man muss sich trotz der Einblendung des öfteren hin und her bewegen damit der Gegenstand auch tatsächlich erkannt wird.

4. "Racoon City, Stadt der Klone" Also bitte wieviele Zombiemodelle hat das Spiel? (oder besser gesagt wie wenige)
In einer Angreifenden Zombiehorde treffe ich permanent auf die selben Modelle, die meistens noch nah beieinander laufen.
Für mich zerstört es die Atmosphäre, da kann man auch Star Wars spielen und gegen die Klonarmee kämpfen.

5. Das Spiel ist zu dunkel.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: Xbox 360