Facebook Twitter Pinterest
Requiem ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 14,39

Requiem

4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 7,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Mozart: Requiem
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 4. Februar 1992
"Bitte wiederholen"
EUR 7,49
EUR 7,31 EUR 2,78
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
27 neu ab EUR 7,31 15 gebraucht ab EUR 2,78 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,50

Hinweise und Aktionen


René Pape-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Requiem
  • +
  • Verdi Requiem
Gesamtpreis: EUR 20,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Audio CD (4. Februar 1992)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Decca (Universal Music)
  • ASIN: B0000041ZS
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.967 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
5:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:27
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
1:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
2:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:52
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
0:51
Song abspielen Kaufen: EUR 0,79
 
12
30
1:01
Song abspielen Kaufen: EUR 0,79
 
13
30
1:29
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
4:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
4:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
2:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
2:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
18
30
6:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Wiener Philharmoniker, der Wiener Staatsopernchor, Arleen Auger, Cecilia Bartoli, René Pape, Vinson Cole und Sir Georg Solti haben sich im Wiener St.Stephans Dom zum 200. Todestag des Großmeisters zusammengefunden um in glänzender Weise miteinander zu verschmelzen und in angemessenem Tempo das Requiem einzuspielen.Die mir vorliegende Liveaufnahme besticht in großartiger Manier den Hörer und bringt ihm das Werk nahe, an welchem Mozart 1791 bis zu seinem jähen Tode arbeitete. Im Gegensatz zu der, meiner Meinung nach, viel zu schnell eingespielten Version Abbados, vermag Solti mich eher zu überzeugen und zugleich mit ihm die Kombination Auger (die ein Jahr später in den Niederlanden verstarb),Bartoli,Pape und Cole.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von T. BERGMANN am 25. Januar 2007
Format: Audio CD
Insgesamt gefällt mir diese Einspielung gut. Klanglich ist sie in Ordnung. Nur sind mir die Tempi etwas zu schnell. Von den Solisten gefallen mir Rene Pape und Arleen Auger am besten.
Dass Teile der Totenmesse mit auf dieser CD sind, mag den einen oder anderen stören. Mich stört es insofern nicht, da Mozarts Musik ja während eines für ihn zelebrierten Requiems aufgenommen worden ist. Persönlich hätte ich die außerordentliche Form der Hl.Messe genommen. Nicht nur weil ich sie sehr schätze, sondern auch weil Mozart sie kannte und seine Kirchenmusik für sie schrieb. Aber dies ist meine Meinung. Und dass diese Totenmesse in latein zelebriert worden ist, ist gut: Musik und Zelebration sind einheitlich in einer Sprache. Und latein ist die Sprache der Kirche.
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Alle Nicht-Katholiken seien vorgewarnt: dies ist nicht nur eine Aufführung des Mozart-Requiems, sondern zugleich eine katholische Messe mit Gabengebet, Hochgebet und Vaterunser (auf Latein), was m.E. den Konzertgenuss zumindest verändert.

In einem (zu) sehr getragenen Tempo lässt Sir Georg Solti das Requiem mit den Worten "Herr gib ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte Ihnen" beginnen. [Für alle, die das Requiem nicht kennen: der gesamte Text ist auf Latein.] M.E. könnte dieser Introitus noch geheimnisvoller und akzentuierter sein. Das "Kyrie" folgt in schnellem Allegro ... "Herr erbarme Dich unser" und endet in Mozarts berühmten hohlen Akkord. Das "Dies irae" ist ein gewaltiges Chorstück, das mir gut gefällt ... Tag der Rache, Tag der Sünden, wird das Weltall sich entzünden ... Die Solisten Arleen Auger (Sopran), Celia Bartoli (Mezzo-Sopran), Vinson Cole (Tenor) und René Pape (Bass) schließen sich im Quartett an ... schauernd sehen Tod und Leben sich die Kreatur erheben ...

Das "Rex tremendae" ist m.E. eines der interessantesten Teile des Mozart-Requiems ... der König schrecklicher Gewalten ... ist majestätisch und gewaltig (Männerchor). Zart dagegen der Gnadenquell "salva me" (Frauenchor). Wieder folgt ein sehr schönes Quartett der Solisten im Zwiegesang. Das "Confutatis" ist vom Chor überraschend schnell gesungen ... hier wird die Hölle ohne Schonung den Verdammten zur Belohnung ..., wieder ein schöner Kontrast zwischen Männer- und Frauenchor. Geheimnisvoll geht es weiter mit dem "oro supplex" ... tief zerknirscht ... und das "Lacrimosa" ... Tag der Tränen, Tag der Wehen ... müsste m.E. mehr staccato und weniger legato sein.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren