Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 24. März 2013
Eigentlich habe ich mir nicht allzuviel bei diesem Film erhofft, auch wenn die Besetzung mit Jude Law, Liev Schreiber und Forest Whitaker doch gleich zu Beginn sehr vielversprechend klingt. Allerdings trafen meine Befürchtungen hier einen billigen Science Fiction Action Film geboten zu bekommen nicht ein, denn der Thriller erweist sich als sehr intelligent aufgebaut, bei dem auch zusätzlich die dystopische Atmosphäre ihr Übriges dazu beiträgt, in den Genuss eines sehr guten Filmes zu kommen. Phasenweise erinnerte mich "Repo Man" hierbei sowohl an "Minority Report", als auch an "Equilibrium", "eXistenZ" (bei dem auch Jude Law mitwirkte) oder "Children of Men", wobei es meistens hierbei eher die Stimmung war als Stilelemente oder gar Handlungsstränge. Auf alle Fälle wird hier ein sehr spannender Science Fiction Thriller mit fordernder Handlung geboten, der nichts für leichte Gemüter ist.
Das Bild wird im Codec MPEG-4/AVC und im Format 2,35:1 präsentiert. Erfreulicherweise wurden hier keine Farbfilter oder ähnliche Bildverfremdende Stilmittel eingesetzt, was für natürliche Farben sorgt und somit zugleich eine authentische Atmosphäre erzeugt. Auch die Schärfe lässt kaum Wünsche offen und bei den vielen dunklen Szenen gibt es auch keine Abstriche beim Schwarzwert zu machen. Bravo.
Der Ton spielt auf ähnlich hohem Niveau. Die deutsche DTS 5.1 Tonspur holt alles Mögliche heraus und bietet viele Surround-Effekte und beeindruckende Soundkulissen. Der Subwoofer hat ebenfalls einiges zu tun. Nichtsdestotrotz gehen die Dialoge nicht im Brei unter.
Lediglich bei den Extras wurde ein wenig gespart. Hier bekommt man lediglich einige unveröffentlichte Szenen mit optionalem Audiokommentar von Regisseur Miguel Sapochnik und den Autoren Eric Garcia und Garrett Lerner, sowie selbst gedrehte Werbespots der UNION (Firma aus dem Film) als auch ein Featurette zu den visuellen Effekten geboten. Ein Audiokommentar, Trailer sowie ein Making of sucht man vergeblich; nach knapp 18 Minuten ist Schicht im Schacht bei den Extras. Schade eigentlich.
Trotz des kleinen Mankos beim Bonusmaterial bekommt man mit "Repo Man" einen sehr spannenden Endzeit Thriller in sehr guter technischer Umsetzung geboten. Fans dieses Genres können bedenkenlos zugreifen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2017
Ich bin im Grunde kein Fan von Actionfilmen, aber bei diesem Film gefällt mir die Thematik der künstlichen Organtransplantate. Es ist wirklich sehenswert und hat ein überraschendes Ende. Gerade deswegen mag ich den Film auch so sehr. Für mich ist das auch kein science fiction, sondern eher eine baldige Zukunft.
Wirklich sehenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2017
Was soll man schon viel über einen Action Film sagen. Die Handlung ist gut und die Story etwas aus der Welt gegriffen. Ansonsten sehr gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2017
Sehr geiler film ich mag diesen Film sehr gerne und er ist spannend und action reich und gleichzeitig eine liebes geschichte
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2010
"Repo Men" ist ein kurzweiliger Sci-Fi-Actionthriller. Die Geschichte wurde stylisch, düster, zynisch und kompromisslos in Szene gesetzt. Bis auf kleinere Längen hat der Film ein gefälliges Erzähltempo. Die Actionszenen wurden passend über die Laufzeit hinweg verteilt und gut umgesetzt. Der Härtegrad von "Repo Men" ist nicht ohne und der Film hält schon die ein oder andere harte und brutale Gewaltszene, welche auch zum Film passen, bereit.

"Repo Men" ist ein ordentlicher Sci-Fi-Actionthriller, der dem Zuschauer eine düstere Zukunftsvision unterhaltsam, mitleidslos und visuell ansprechend präsentiert.

7 von 10
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
...ein Film der mich richtig mitnimmt.
Ich schaue jede Menge Filme und bin immer auf der Suche nach besonderst eindrucksvollen Storys, oder eben sehr schönen Szenen und Schauplätzen. Aber vor allem, nach diesem einen Gefühl, welches nach dem schauen des Films auftritt. Dieses Gefühl aus welchem heraus man als erstes verschiedene Schauspieler aus dem Film googlet, oder sich ein Wallpaper für den Desktop sucht.
Ich muss sagen, ich hatte diesen Film sicher zwei oder drei Monate auf meiner Watchlist, bevor ich ihn aus Langeweile mal gestartet habe, aber jetzt muss ich sagen, es ist einer der besten Filme die ich gesehen habe.

Ein sehr guter Mix aus einem ernsten Thema, das zum Nachdenken anregt und einer sarkastisch abstrakten Welt, die oft auch zum lachen anregt. Storytechnisch gibt es ein Wendepunkt nach dem anderen und logische Handlungen die aufeinander aufbauen.
Zu oft sitze ich in einem Film und denke mir, dass die Handlungen willkürlich geschehen und es eigentlich nur eine Ansammlung an Szenen ist, die klischeehafte Charaktere in fast schon fremdschämungswürdigen Heroismus versetzten.

Nicht so dieser Film. Er hat Charaktere und Beziehungen die sich wandeln und verändern, die sich trennen und zusammen finden und sich entwickeln. Es gibt keine Szenen die dich mit den Augen rollen lassen, weil sich Held und Weib auf dem brennenden toten Feind einem intensiven Speichelaustausch hingeben, während der Präsident der USA daneben steht und klatscht.

Es gibt tiefe emotionale Entwicklungen der Hauptcharaktere, welche die Handlungen in eine andere Richtung lenkt und die Story immer wieder ein Stückchen mehr von den anfänglichen Erwartung abbringen und sie damit spannend macht.

Sicher gibt es viel Gewalt, Aktion, Kampf und Blut, aber wenn mich ein Film nach dem schauen Emotional berührt hat, dann nicht wegen einer spektakulär aussehenden Chorografie von umherfliegenden Gliedmaßen, sondern vielmehr, weil mich die Story und die Charakter mitgezogen haben und ich während dem Film angefangen habe mit ihnen zu fiebern und zu leiden.
Und abgesehen davon ist es in manchen Aktionsszenen unglaublich spannend was die Story betrifft, denn es gelingt dem Film, die Story selbst im Faustkampfszenen stückweise voranschreiten zu lassen. Es gibt nicht das typische gut gegen böse und das einzig spannende ist wer gewinnt, (was meisten der gute ist), sondern es gibt Kämpfe die storytechnisch nur durch einschneidende Wendepunkte möglich sind und in denen man sich jede Sekunde fragt wie es weiter geht und ob die Beziehung zwischen Charakter A und B es wirklich zulässt, dass hier der nächste tief sitzende Wendepunkt in der Story kommt.

Dass das Ende nicht Friede Freude Eierkuchen sein wird, war mir nach den ersten 10 Minuten bereits klar. Ich muss sagen, dass ich erstaunt war, dass es zunächst doch danach aussah, als ich fast am Ende war, aber wie es der Film in den Minuten davor schon so oft bewiesen hat, war er bis zum Schluss voll mit spannende Wendungen, die dich nicht vorausahnen lassen, was als nächstes passiert und wie es wirklich ausgehen wird. So hat mich dieses Ende sehr zum schmunzeln angeregt aber mich doch auch etwas betrübt gemacht, denn man strebt immer nach einem guten Ende, wenn man Emotional berührt wird von Charakteren und Beziehungen zwischen Charakteren. Dieses offene Ende lässt viel Spielraum für einen zweiten Teil, den ich hoffentlich eines Tages mit unverschämt teuren Premierekarten in der Tasche erleben darf.

Dieser Film, auch ohne die Erwartung eines zweiten Teils, hat mich so sehr emotional mitgenommen, dass ich sogar ausnahmsweise eine Kritik darüber verfasst habe, was mir eigentlich viiieeeel zu mühsam ist.
Zugegeben die zwei Bier neben mir haben auch ein wenig Schuld daran, aber dennoch, möchte ich diesen Film unbedingt empfehlen. Vorausgesetzt Sie können mit ein wenig härterer Filmgewalt umgehen und verkraften die lindere Nachwirkungen, des emotionalen Traumas , welches dieser Film, zumindest bei mir, ausgelöst hat und welches Ihn zu einem fünf Sterne Film macht.

Mit besten Grüßen,
Spectre
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2010
Diesen Satz werden sie mehrmals hören, wenn sie -Repo Men- in den Player schieben. Aber ist das wirklich so? Wenn man als Wiederbeschaffungsspezialist für die Firma Union im Jahr 2025 arbeitet vermutlich schon. Genau das tun Remy(Jude Law) und sein bester Freund Jake(Forest Whitaker). Sie sind die Besten in ihrem Job. Beide kennen sich seit Urzeiten und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Ihre Aufgabe ist es, als Repo Men für die Firma, die hochwertige menschliche Ersatzorgane herstellt, säumige Zahler aufzustöbern und ihnen das gute Stück Handarbeit wieder abzunehmen. Ein grausamer, brutaler, unmenschlicher Job. Aber einer, der gut bezahlt wird.

Remys Frau Carol(Carice van Houten) hasst Remys Arbeit. Sie drängt ihn, endlich ins Büro zu wechseln. Aber Remy zögert. Das setzt eine unheilvolle Kettenreaktion in Gang. Remy vermasselt seinen letzten Job und landet mit einem kaputten Herzen im Krankenhaus. Carol und Sohn Peter verlassen ihn und sein Arbeitgeber Union pflanzt Remy ein neues Herz in die Brust. Damit zu leben ist die eine Sache, es zu finanzieren eine andere. Denn Remy sieht die Welt plötzlich mit anderen Augen. Er kann seine Arbeit nicht mehr ausführen. So folgt eine Zahlungsmahnung der nächsten und ehe sich Remy versieht ist er auf der Flucht. Zusammen mit Beth(Alice Braga), die er in einem Elendsviertel aufgelesen hat, versucht Remy den Repo Men zu entkommen. Ein, wie er aus eigener Erfahrung weiß, unmögliches Unterfangen. Als er dann noch entdecken muss, dass Union Jake auf seine Spur gesetzt hat, weiß Remy genau: Nur einer wird diesen Zweikampf überleben...

"Woran ich mich erinnere..." Damit beginnt Miguel Sapochniks -Repo Men-. Ein guter Anfang, vor allem deshalb, weil Sapochnik die Erzählstimme Remys über den gesamten Film einbindet. Das hat große Klasse. In der Hochgeschwindigkeitsstory lässt Sapochnik dem Zuschauer keine Zeit zum Nachdenken. Zu schnell und rasant wickelt sich die Geschichte ab. Der nächste Kniff im Storybook ist, dass wir uns nach einer Stunde Filmzeit wieder in der Anfangssequenz befinden. Auch das ist grandios gelungen. Einigen Zuschauern werden eine Handvoll überaus brutaler Szenen vielleicht des Guten zuviel sein, ich denke jedoch, wenn man den Film als Ganzes sieht, werden diese Bilder verständlicher. Denn: Pluspunkt Nr.3 der Produktion ist das Ende. Erst der finale Akt der Erzählung macht ihren Inhalt verständlich.

-Repo Men- ist unterschiedlich von Kritikern bewertet wurden. Von zuviel Brutalität bis Langeweile war da zu lesen. Für mich ist das wenig nachvollziehbar. Sapochniks Streifen ist Hochgeschwindigkeitskino vom Feinsten. Besetzt mit zwei Mimen, die nicht nur als Repo Men sondern auch als Schauspieler zu den Besten ihrer Zunft gehören. Law und Whitaker sind in ihren Rollen brillant. Die Nebenrollen sind mit Alice Braga und Liev Schreiber extraordinär gut besetzt. Dazu gibt es einen Soundtrack, der von Moloko bis zur Musik aus -Shall we dance- alles zu bieten hat, was nicht Mainestream und Indiependent der Extraklasse ist.

Bleibt zum Schluss nur anzumerken, dass es trotz all dieser positiven Aspekte einen Punkt Abzug gibt. Wofür? Ganz einfach. Sapochnik hat sich, jedenfalls was meinen Geschmack angeht, ein wenig zu viel an Klassikern des Genres bedient. Es sind die Kulissen aus Blade Runner, die Technik und Stunts aus Matrix, ein bisschen Terminator und eine Prise Pulp Fiction, die jedem Filmfan sofort auffällt. Komplette Eigenständigkeit ist dann doch etwas anderes. Aber ganz ehrlich: Das ist wirklich nur ein kleiner Kritikpunkt. -Repo Men- ist, auch mit diesem kleinen Makel behaftet, ein Film der unterhält und spannend bis zum Schluss ist. Ja...dieser Schluss...freuen sie sich schon mal darauf.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2010
... ich finde diesen Film erschreckend realistisch. In der Zukunft werden nur noch Menschen, die über das nötige Bare verfügen in der Lage sein, eine angemessene medizinische Behandlung zu bekommen. Dies ist der wohl markanteste gesellschaftskritische Punkt dieses Films. Über die Handlung ist hier bereits sehr viel gesagt worden, daher halte ich mich diesbezüglich an dieser Stelle zurück.

"Repo Men" ist ein gesellschaftskritischer Film. Er prangert die Zustände in einer Welt an, die nur noch darauf aus ist, Leistung aus ihren Mitgliedern herauszukitzeln. Du funktionierst nicht? Kein Problem - kauf dir ein Ersatzteil! Und wenn du es nicht bezahlen kannst, nehmen wir es dir wieder weg - egal, ob du daran zugrunde gehst oder nicht. Das schuldest du deiner Familie. Das schuldest du dir selbst.

Die Stilmittel, die hier verwendet werden, drohen die Aussage, die hinter diesem Werk stehen, platt zu machen. Der Film ist rasant und stellenweise sehr brutal. Dafür einen Stern Abzug. Mich persönlich erinnert er etwas an Paul Verhoeven's "Robocop", geht aber doch ganz eigene Wege.

Die Leistung der beiden männlichen Hauptdarsteller Jude Law und Forrest Whitaker hat mich persönlich sehr angesprochen (allerdings bin ich bei Forrest Whitaker auch sehr subjektiv, da ich diesen Mann einfach fantastisch finde). Die Charaktere sind um einiges vielschichtiger, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Fazit:

"Repo Men" ist ein rasanter, vielschichtiger und sehr kritischer Film, gewandet in ein Action - Sci-Fi Kleid der Marke Paul Verhoeven. Absolute Kaufempfehlung für Genre-Fans und solche, die es werden wollen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. April 2011
"Repo Men" sind in Amerika die Jungs, die anrücken, wenn die Kredit-/Leasingrate nicht bezahlt wird. Sie holen sich die unbezahlte Ware zurück. In diesem Fall geht es in naher Zukunft aber nicht um Autos sondern um Ersatzorgane.

Jude Law und Forest Whitaker sind zwei Freunde, die für einen "großen bösen Konzern" als Repo Men arbeiten. Wer sein Organ nicht pünktlich abbezahlt, dem wird es wieder entnommen. Zur Not auch mit der Gartenschere. Es kommt genau so, wie es kommen muss: Leider benötigt Jude Law nach einem Unfall selbst ein solches Organ und leider hat er nicht genügend Geld und leider verliebt er sich in eine Frau die auch kein Geld für ihre überfälligen Organe hat.

Die Kulissen und Spezialeffekte können überzeugen, sind aber keineswegs herausragend oder sonstwie großartig. Die Story ist dünn, vorhersehbar und holprig erzählt. Auch nervt das plumpe VW-Geländewagen Product-Placement. Die 114 Filmminuten kommen einem ganz schön lang vor.

FAZIT: Wer auf Trash steht, wird seinen Spaß haben, wer einen erstklassigen blutigen Actionkracher erwartet, nicht. Bild- und Tonqualität (DD 5.1) der DVD sind guter Durchschnitt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2015
Als der Film im Kino lief hatte ich wohl anderes zu tun, und der ging einfach an mir vorbei. Bei der Home-Vö. ist der wegen des Covers sicher damals durch mein Raster gefallen. Das Cover sieht zu sehr wie ein 08/15 Cop Thriller aus, von denen ich schon zu viele gesehen habe um mir so was nochmals anzutun. Pure Langeweile und stöbern bei Rebuy + Bewertung bei imdb + amazon haben mich auf den Film aufmerksam gemacht, so dass ich Ihn mir 2015 nun endlich gekauft habe.

Der Film selber ist eine echte Perle. Mit extrem guten Charakter-Darstellern, einer bissig-bösen utopischen Geschichte, die mit viel Sarkasmus aber auch Dramatik daherkommt. Der Score ist klasse - und passt einfach in jeder Szene. Das Ending ist auch sehr gut - eben nicht 08/15 öde.

Die vorliegende Unrated Blu-ray hat ein gutes Bild und einen vollständigen deutschem Synchro-Ton, der wohl schon vorsorglich zur Kinofassung eingespielt wurde. Das vermisse ich bei so mancher Warner-Vö.

Also unbedingt anschauen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €
3,99 €
3,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken