Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Rendezvous mit einem Mörder (Eve Dallas 01) Hörbuch-Download – Ungekürzte Ausgabe

4.1 von 5 Sternen 117 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 6,85
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,29

Lesen & Hören

Wechseln Sie jederzeit nahtlos zwischen Kindle eBook und Audible-Hörbuch mit Whispersync for Voice.
Sie erhalten das Audible-Hörbuch zum reduzierten Preis von EUR 2,95, nachdem Sie das Kindle eBook gekauft haben.

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 19,50

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 11 Stunden und 49 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Audible GmbH
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 16. März 2009
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0085XMFXO
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Das Wichtigste zuerst: Dies ist nur der erste Roman aus einer Serie von mittlerweile 13 (?) Büchern aus der amerikanischen "... in Death" Reihe, und ich habe mit großer Freude gelesen, dass bei Blanvalet weitere J.D. Robb-Romane in Vorbereitung sind. Bleibt zu hoffen, dass auch die folgenden von Uta Hege übersetzt werden.
In diesem ersten Roman der Serie lernen wir Eve Dallas kennen, Lieutenant bei der New Yorker Polizei in der Mitte unseres Jahrhunderts. Und dieser Schritt in die Zukunft macht schon viel von der Spannung aus, von der die Geschichte lebt, nämlich die Suche nach einem grausamen Serienmörder. Spätestens wenn der Milliardär Roarke ins Spiel kommt, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist alles vorhanden: Spannung und Leidenschaft, viele Verwicklungen und vor allem eine Heldin, die absolut sympathisch ist.
Leider hat der Verlag es nicht vermocht, dem Amerikanischen entsprechende Titel zu finden, denn die Vorankündigung "Tödliche Küsse" lässt keinen Zusammenhang mit dem vorliegenden Roman erkennen. Schade! Bleibt nur zu hoffen, dass man sich nicht endlos Zeit mit dem Übersetzen lässt. - Absolut empfehlenswert!
1 Kommentar 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
1. Rendezvous mit einem Mörder

2. Tödliche Küsse

3. Eine mörderische Hochzeit

4. Bis in den Tod

5. Der Kuss des Killers

6. Mord ist ihre Leidenschaft

7. Liebesnacht mit einem Mörder

8. Der Tod ist mein

9. Ein feuriger Verehrer

10. Spiel mit dem Mörder

11. Sündige Rache

12. Symphonie des Todes

13. Das Lächeln des Killers

14. Einladung zum Mord

15. Tödliche Unschuld

Wo "Ein gefährliches Geschenk" hingehört, weiß ich nicht genau.

Soll aber wohl Band 20 sein.

Der neue Roman "Mörderspiele" (3 Romane in einem Buch) liegt wohl zwischen Band 7/8, 12/13, 23/24)

Alle Angaben ohne Gewähr ;-)
4 Kommentare 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nachdem Marry Higgins-Clark, Patricia Cornwell und Sue Grafton mit jedem Buch mehr nachgelassen haben, suchte ich eine neue "Lieblingsautorin" und habe sie gefunden: J.D. Robb!
Ihre Heldin Eve Dallas ist sympathisch, weil sie nicht perfekt ist und man sich mit ihr eher identifizieren kann als mit einer wunderschönen, superintelligenten Barbiepuppe.
Natürlich steht im Vordergrund der Fall, den sie bearbeitet, aber irgendwie fiebert man auch bei ihrer Liaison mit Rourke mit und hofft, dass er nicht der Mörder ist. Oder ist er es doch ...?
Ist ja klar, dass man unbedingt auch die weiteren Bücher lesen muss!
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
......und das Alter des Buches, merkt man zu keinem Zeitpunkt beim lesen.

Inhalt:

Weit, weit in der Zukunft..... Eve Dallas, Lieutenant bei der New Yorker Polizei hat schon viel gesehen in ihrem Leben, aber als sie zu einem Code Five gerufen wird, verschlägt es ihr fast die Sprache. Ein besonders perfider Mörder hat sich nach herzenslust an einer jungen Prostituierten vergangen, und sie dann mit einem antiken Revolver erschossen. Zusammen mit ihrem Kollegen Feeney begibt sie sich auf die Mördersuche und werden auch schnell fündig, denn der Milliardär Roarke scheint mit seiner zwielichtigen Art direkt ins Muster zu passen. Nur was könnten seine Motive sein? Während Eve mit Feeney noch versucht den ersten Mord aufzuklären, passiert auch schon ein zweiter, und schnell wird klar, dass sie es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Immer mehr Beweise tauchen auf, die nur den Rückschluss zulassen, dass Roarke tatsächlich ihr Mann ist. Wäre da nur nicht Eves Baugefühl das ihr sagt dass Roarke damit nichts zu tun hat, oder vielleicht wollte sie es auch einfach nicht wahrhaben, denn mittlerweile ging ihr Roarke richtig unter die Haut......

Mein Eindruck:

Ein spannender Thriller ganz nach meinem Geschmack. Dass die Geschichte im Jahr ca 2050 spielt merkt man zwar, wirkt aber nicht aufgesetzt, sondern passt einfach super ins Bild. Die Hauptprotagonistin Eve war mir sofort sympathisch, was vor allem daran lag dass sie sehr authentisch wirkt und einen regelrechten Sturkopf besitzt. Sie ist quasi eine Heldin zum anfassen, da man sich mit ihr identifizieren kann, gerade weil sie so normal ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Lieutenant Eve Dallas arbeitet seit zehn Jahren fuer die New Yorker Polizei. Im Jahr 2058 sieht die Zukunft eigentlich sehr real aus. Unter anderem ist die Prostitution legalisiert worden, Waffen sind verboten und richtiges Essen kostet eine ganze Stange Geld.
Aber es gibt noch immer Verbrechen. So hat ein rücksichtsloser Killer eine Prostituierte umgebracht. Mit richtigen Pistolenschüssen, also einer Waffe die seit vielen Jahren verboten ist. Und direkt nach seiner Tat hat er den Mord selber gemeldet, indem er der Polizei eine Videoübertragung gesendet hat. Eve wird auf den Fall angesetzt und zur strengsten Geheimhaltung verpflichtet. Denn bei der Toten handelt es sich um Sharon DeBlass, der Enkelin von Senator DeBlass.
Als man Sharons Adressdatei durchforstet, stößt Eve unter anderem auf den Namen Roarke, einem der reichsten Männer der Welt, über den so gut wie nichts bekannt ist. Auf der Beerdigung von Sharon DeBlass treffen sich die beiden zum ersten Mal und sind gleich voneinander fasziniert, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Aber Roarke ist ein Verdächtiger, weil er eine sehr umfangreiche Waffensammlung besitzt und Eve nimmt ihre Arbeit sehr ernst.
Da der Mörder bei seinem ersten Opfer einen Zettel mit der Aufschrift "Eine von sechs" hinterlassen hat, geht man davon aus, dass er noch mehr Morde plant. Und tatsächlich, bereits eine Woche später wird wieder eine Prostituierte ermordet. Diesmal schickt der Täter Eve die Videoaufzeichnung und hinterläßt wiederum die Tatwaffe am Ort des Geschehens. Da Roarke einer ihrer Verdächtigen ist, trifft sich Eve mit ihm erneut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden