Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

(The Remains of an Altar) By Rickman, Phil (Author) mass_market on 01-Sep-2007

4.4 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Rickmans neuester Roman kann auf verschiedenen Ebenen gelesen werden; als Konflikt zwischen traditionellem Old Country-Feeling und profitorientierten Neulingen; als Radiographie einer kleinen Gemeinschaft, die ihren inneren Kompaß verloren hat; als großartige mystische Spekulation über transzendentale Musik und ihre Verbindung zu Erd-Energien; oder auch als ein neues Abenteuer der unerschrockenen Vikarin Merrily Watkins, die unversehens mal wieder in eine äußerst komplizierte Situation gerät.

Egal welche Lesart man wählt, garantiert der Roman Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite-und darum empfehle ich ihn hiermit wärmstens weiter.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Dodo HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 9. Oktober 2015
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Alle Romane von Phil Rickman haben immer einen gewissen paranormalen Anteil, wobei der Autor stets darauf achtet, dass am Ende weiterhin offen bleibt, ob hier etwas Übersinnliches geschah oder doch die menschliche Psyche die Erlebnisse und Erscheinungen autosuggestiv erzeugt hat. Hier beginnt Merrily Watkins' neuester "Fall" als Exorcistin gleich mit einem wirklich skurrillen Hilferuf eines Pastors einer Nachbargemeinde: mehrere Menschen behaupteten, vom fahrradfahrenden Geist Edgar Elgars (der u.a. "Land of Hope and Glory" komponierte) von der Straße abgedrängt oder sogar unziemlich belästigt worden zu sein. Merrilys Aufgabe ist nun, herauszufinden, was wirklich geschah. Welche Geschichten zumindest einen wahren Kern haben (auch wenn sie letztlich nur auf Einbildung basierten) und welche reine Trittbrettfahrerei sind, um ganz andere Ursachen für Unfälle zu vertuschen.
Zur gleichen Zeit meint ihre Tochter Jane, eine Ley Line entdeckt zu haben, weshalb sie darum kämpft, das Bauvorhaben auf einem Hügel beim Dorf Ledwardine, wo die Kirche ihrer Mutter ist, zu verhindern.
Zudem stoßen sich einige Leute aus der Gegend an einen "Techno-Pub", wo angeblich mit Drogen gehandelt wird. Als dann ein Toter auf dem Hügel gefunden wird, scheinen plötzlich alle drei Probleme miteinander verbunden zu sein.
Wie immer muss bei Rickman muss man hier gut aufpassen, da alles Erzählte sicher am Ende miteinander verzahnt zur Auflösung führt. Dabei ist dies einer der "schnelleren" Bände mit viel Handlung und rascher Kapitelfolge, so dass man auf den stattlichen 500 Seiten nie das Gefühl hat, hier könne man aber doch etwas kürzen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Roman war ein Geschenk und ist prima angekommen. Alle wollten ihn lesen und er wurde von einem zum anderen weitergereicht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
A typical Merrily Watkins. More twists than a barley sugar stick and full of tension through to the end. Carry on Phil!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es kommt selten vor, dass ich lange ueberlegen muss, warum mir ein Buch nicht gefallen hat und ich es nach der Haelfte weggelegt habe. Die Geschichte um die angelikanische Pfarrerin Merrily Watkins ist interresant. Immerhin muss sie sich dieses Mal mit Geisterscheinungen beschaeftigen, die eine beruehmte Person betreffen.Ihre Tochter Jane verfolgt ihre ganz eigene Agenda, welche die die Verhinderung eines Bauprojektes betrifft und die Untersuchung der oertlichen Ley-Lines, inspiriert durch die Lektuere des Hobby-Archaeologen Alfred Watkins.
Das Buch hat, inklusive Mord, eigentlich alles was ein spannendes Buch ausmacht.Die Umsetzung jedoch ist meiner Ansicht nach einfach nur sehr langweilig.Es gelingt Phil Rickman nicht, dass mir seine Hauptprotagonisten ans Herz wachsen oder mich ihr Schicksal wirklich interessiert. Die ganze Geschichte plaetschert so dahin und wirkt, als haette sie nicht wirklich einen roten Faden.
Da es nicht das erste Buch in dieser Reihe ist und ich die Anderen nicht gelesen habe, mag es daran liegen. Es ist auch kein schlechtes Buch, aber generell ist der Schreibstil meiner Ansicht nach nicht sehr packend und definitiv nicht mein Fall.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden