Facebook Twitter Pinterest
Reign in Blood ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Schnelle Lieferung mit Versand am gleichen Tag von unserem Lager in Grossbritannien. Ein fantastischer Artikel in guter oder besserer Kondition. Weitere Artikel in unserem Amazon Store beinhalten Bücher, CD's, DVD's und Spiele.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,49

Reign in Blood

4.9 von 5 Sternen 105 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,16 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Reign In Blood (Expanded) [Explicit]
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 11. August 2006
EUR 14,16
EUR 14,16 EUR 3,48
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch westworld- und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
4 neu ab EUR 14,16 14 gebraucht ab EUR 3,48

Für diesen Artikel ist ein neuerer Titel vorhanden:

Reign in Blood
EUR 6,66
(105)
Auf Lager.

Hinweise und Aktionen


Slayer-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Reign in Blood
  • +
  • South of Heaven
  • +
  • Seasons in the Abyss
Gesamtpreis: EUR 28,10
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (11. August 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Warner Music International (Warner)
  • ASIN: B000GRUNN6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 105 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 165.814 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
1:40
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
2:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
2:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:27
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

SLAYER Reign In Blood (2006 UK Expanded Edition 12-track CD the third studio album and major label debut from the American thrash metal band produced by Rick Rubin this remains one of the most brutal metal albums ever recorded uncompromising in its extremes and unleashes a malevolent maelstrom of sound including the bonus recordings Aggressive Perfector and Criminally Insane [Remix]; lyric booklet picture sleeve)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Wer wagt mir zu widersprechen, dass wir es hier mit dem definitiv besten Thrash / Speed Metal Album aller Zeiten zu tun haben? Aber ich denke doch mal, dass 99 % aller waschechten Metaller mit mir da einer Meinung sind. Die restlichen 1% sollten zumindest anerkennen, wie wichtig diese Scheibe den heutigen Metal geprägt hat. Überlegt doch mal ernsthaft: Würde der moderne Death, Thrash, Black Metal oder Grindcore wirklich so klingen, wenn es "Reign in Blood" nicht gegeben hätte? Ich denke nicht! Obendrein enthält die Scheibe noch einige kontroverse Themen, die unter anderem wegen dem Opener "Angel of Death" auf einige Gemüter schlugen. Doch der Reihe nach:

Eröffnet wird das Festspiel des aggressiven Metals mit eben genanntem Song, welcher auch heute noch jedes SLAYER Konzert beendet. Waren die Metaller sich damals bei "Hell awaits" einig, dass dieses Werk das Nonplusultra darstellen würde, wurde dies mit "Angel of Death" binnen weniger Sekunden widerlegt. Dieser Song bot einfach alles, vom schnellen Geholze, treibenden Doublebass (die man von "Praise of Death" gewohnt war!), abwechslungsreichen, aggressiven und technischen Riffs, sowie dem markanten Gesang von Tom Araya, der sich mit dem Text "Angel of Death, Monarch to the Kingdom of the Dead, infamous Butcher, Angel of Death" unweigerlich ins Gehirn hämmerte. Krönender Abschluss ist hier der Schluss, wo wohl jeder dein Eindruck hat, dass das Schlagzeug von Dave Lombardo gleich unter dem Doublebass Gewitter zusammen bricht. Langsamer und treibend geht es mit "Piece by Piece" weiter, doch ist dies nur kurze Täuschung, denn nach wenigen Sekunden bricht bereits wieder die Hölle auf Erden los.
Lesen Sie weiter... ›
12 Kommentare 87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dieses Album erschien am 7.Oktober des Jahres 1986 und wurde demzufolge kürzlich stolze 27 Jahre alt. Wahnsinn! Ich selbst habe es erst ca. ein halbes Jahr später angecheckt aber sehe mich trotzdem als alten Fan der Band und Bewunderer dieser Scheibe seit mehr als einem Vierteljahrhundert. Sie ist nicht kaputt zu kriegen und für mich nach langer Überlegung und hin und her die vermutlich beste Rock-Platte aller Zeiten.

Es war die 3. Full-LP der Recken aus California um die 4 Members Tom Arraya, Jeff Hannemann, Kerry King sowie Dave Lombardo. Produziert wurde sie von Rick Rubin, damals, ähnlich wie die Musiker, gerade mal 23 Jahre alt. Was für ein Genie! Was für eine pralle, dynamische, zeitlose Produktion! Rubin kam aus der Hip Hop-Szene (ach Du meine Fresse!) und kollaborierte in den letzten Jahren auch mit Pop-Acts und Klassikern wie Johnny Cash und Neil Diamond, zuletzt für Metallica an den Reglern. Das Werk, "Reign in blood", läuft gerade mal 29 Minuten, aber value for money, jeder Track trifft und jede Sekunde ist zu geniessen. Auch nach dem x-hundertsten Hören.

Alle 10 Songs haben fast ein Niveau und zu hören ist sicherlich der beste Thrash-Metal aller Zeiten. Wenn man so will kann man "Angel of death" sowie den Quasi-Titelsong "Raining blood" als stärkste Stücke ausmachen. Beide gehören auch noch heute zum festen Live-Set der Band. Ich weiss nicht wie ich es anders sagen soll, aber ich finde die Musik sogar melodisch im Sinne von nachvollziehbar. Seit meiner ersten Begegnung mit dem Album habe ich Texte, Melodien und Instrumental-Parts fest eingebrannt. Wir reden hier nicht über pures Gebolze.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nachdem ich ja bereits die beiden Vorgänger "Show no mercy" und "Hell awaits" in den höchsten Tönen gelobt habe, gehen mir für "Reign in blood" langsam die Superlativen aus. Was 1986 kaum einer für möglich gehalten hätte ist tatsächlich eingetroffen, "Slayer" konnten bei "Reign in blood" tatsächlich noch eine Schippe drauflegen - eine gehörige Schippe! Dieses Album war nicht nur härter und schneller, nein, es war auch böser und gemeiner als alle Alben die ich bis dahin gehört hatte. EINFACH GEIL!
Das lag vor allem an den beiden Songwritern "Jeff Hanneman" der sich zu damliger Zeit sehr stark mit dem Holocaust beschäftigte und "Kerry King" der wohl neben dem Songwriting gerne Horrorfilme a la "Nightmare on Elm Street" ansah. Bei diesem Hintergrund verwundert es auch nicht wie es zu Songs wie "Angel of death", "Piece by Piece" oder "Reign in blood" kam. Selten habe ich ein Album gehört das so wütend und hasserfüllt war wie "Reign in blood", selten habe ich ein Album gehört das sich mit jedem seiner fiesen Gitarrenriffs förmlich in die Gehörgänge geschnitten hat. Zur damaligen Zeit war "Reign in blood" das Nonplusultra in Sachen Hochgeschwindigkeit und ich habe erlebt, dass selbst "Kuttenpriester" die sich sonst dieser Musikrichtung nicht zugehörig fühlten, einhellig mit "Hardcore-Thrashern" auf der Tanzfläche die Matten kreisen ließen!
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen