Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Ideal zum Verschenken, sehr guter Zustand +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Reflections (Revised Version) (Limited Edition Digipack) (CD+DVD) CD+DVD, Limited Edition

4.3 von 5 Sternen 57 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, Limited Edition, 17. November 2003
EUR 25,00 EUR 1,79
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 25,00 12 gebraucht ab EUR 1,79

Hinweise und Aktionen


Apocalyptica-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (17. November 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD, Limited Edition
  • Label: Universal (Universal Music)
  • ASIN: B0000DC177
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 57 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 305.503 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Prologue (Apprehension)
  2. No Education
  3. Faraway
  4. Somewhere Around Nothing
  5. Drive
  6. Cohkka
  7. Conclusion
  8. Resurrection
  9. Heat
  10. Cortége
  11. Pandemonium
  12. Toreador [Part 2]
  13. Epilogue (Relief)
  14. Seemann
  15. Faraway (Vol. 2) (Extended Version)
  16. Delusion
  17. Perdition
  18. Leave Me Alone

Disk: 2

  1. Faraway
  2. Enter Sandmen
  3. Inquisition Symphony
  4. Nothing Else Matters
  5. Somewhere Around Nothing
  6. Somewhere Around Nothing
  7. Faraway (Vol. 2) (Extended Version)
  8. Seemann
  9. Making Of Faraway With Linda
  10. Making Of Reflections
  11. Making Of Seemann With Nina Hagen

Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Zum ersten Mal in ihrer Karriere verlassen sich Apocalyptica nicht allein auf die Durchschlagskraft ihrer Celli, sondern greifen darüber hinaus auch auf Drums zurück. Ein Experiment, das interessante neue Fassetten im Bandsound offenbart, aber mit Sicherheit auch auf harsche Kritik stoßen wird. Slayer-Dampframme Dave Lombardo und Ex-Kingston-Wall-Break-König Sami Kuoppamäki unterlegen fast den kompletten Longplayer mit mal rasant knatternden (Lombardo), mal vertrackt groovenden (Kuoppamäki) Schlagzeugspuren. Dadurch haben die zum Trio geschrumpften Finnen die Möglichkeit, ihre Rhythmusarbeit herunterzuschrauben und sich mehr auf flächigere Sounds und melodischere Leads zu konzentrieren.

Bei einigen der ausschließlich aus eigener Feder stammenden und gänzlich ohne Gesang auskommenden Songs funktioniert die Cello/Schlagzeug-Fusion auch sehr gut, bei anderen verlieren die Streichinstrumente allerdings deutlich an Dynamik beziehungsweise verkommen zu relativ unspektakulären Rhythmusgitarren, denen fast alle typischen Streicher-Charakteristika fehlen. Gänsehaut-Stimmung ist immer dann vorprogrammiert, wenn die Drums pausieren oder aufs Wesentliche reduziert werden, ansonsten kleistern insbesondere Lombardos Doublebass-Teppiche die kompositorisch hervorragende und stilistisch enorm vielseitige CD leider völlig zu. Schade, hier wäre mehr drin gewesen! --Michael Rensen -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

kulturnews.de

Originalität und Kunstfertigkeit ließen sich den drei finnischen Orchestermusikern nicht absprechen, als sie Cello und Bogen missbrauchten, um sich zur Erholung durch ein Repertoire aus Slayer-, Sepultura- und natürlich Metallica-Titeln zu schrabben. Originell war zumindest der Effekt, nicht unbedingt die musikalische Qualität. Denn außer tongetreuer Übersetzung wussten sie den Stücken meist nichts hinzuzufügen. Doch jeder Manierismus hat seine Halbwertszeit. Das wissen auch die Leder-Cellisten. Zwar brazzt und brät es auf ihrem neuen Album, das erstmals ohne Coverversionen auskommt, immer noch gewaltig, doch durch die abgewetzten Kutten schimmert er schon durch: der schnieke Frack des Klassikers. (kw) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Apocalyptica veröffentlichen nun, wie schon vom Vorgängeralbum Cult, eine revised Edition, auf der neben dem "normalen" Reflections Album auch die zwei erfolgreichen Singleauskopplungen Farway Vol. 2 feat. Linda Sunblad von Lambretta und Seemann feat. Nina Hagen zu finden sind, daneben gibt es noch rare Vinyltracks, Single B Seiten und eine Bonus DVD, die neben den Videos zu Seemann, Faraway und Somewhere Around Nothing auch noch Liveaufzeichnungen umfasst. So kommt man zu einem gelungenen, 130 minütigen Bundle einer Band, die sich ihre Sporen durch interessante Metallica Cover mit vier Celli verdient hat. Im Laufe der Zeit wurden aus 4 Celli 3 mit sporadischer Drum-Unterstützung und aus einer Coverband eine Band, die den ihnen eigenen Musikstil des Nu Classic Metal, durch kraftvolle und gleichsam melodische Eigenkomponisationen entwickeln. Reflections markiert das erste Album mit reinen Eigenkomponisationen, das seinem erfolgreichem Vorgänger Cult in nichts nachstehen muss.
Für Fans von Apocalyptica ist diese Edition ein Muss, doch auch für denjenigen, der einfach "nur mal reinhören" will, bittet diese Edition einen glanzvollen Einstieg in die Welt von Apocalyptica. Wer sich bisher einfach noch nicht entschließen konnte, eine CD von Apocalyptica zu erwerben, der sollte jetzt zugreifen!
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 22. Oktober 2004
Format: Audio CD
Als ich Apocalyptica vor einiger Zeit zum ersten Mal hörte, war ich begeistert. Infolgedessen kaufte ich mir die ersten drei Alben und war wieder begeistert. Bei "Cult" konnte man schön hören, dass sich die Band weiter entwickelte und jedes Lied war ein Meisterwerk: Mal brachial und mal ruhig und kompositorisch ausgereift.
Und dann holte ich mir "Reflections" und war, wie soll man sagen, auf hohem Niveau etwas enttäuscht!
Auffällig ist sofort, dass die meisten Stücke mit Schlagzeug unterstützt werden (Dave Lombardo!) und dass Apocalyptica sie mit mehr Effekten und anderen Instrumenten untermalt (z.B. "Faraway")! Das klingt teils wirklich toll ("Somewhere around nothing"), drängt die Cellis aber auch etwas in den Hintergrund. Auch sind die Songs (mit wegen des Weggangs von Max Lilja) nicht mehr so vielschichtig wie bei o.g. Vorgängern. "No Education" und "Drive" etwa hören sich zwar nett an, bestehen aber eigentlich nur aus einem simplen Thema, das wiederholt und von Drums begleitet wird.
"Reflections" ist von kompositorischer Seite her sehr abwechslungsreich und schön anzuhören, ist jedoch nicht mehr ganz so klasse wie seine Vorgänger!
Die DVD mit Live-Mitschnitten und Interviews und die Bonus-Songs sind eine schöne Dreingabe, über die Fans (wie ich) sich freuen, aber auch nichts Besonderes. Ich hoffe und vertraue darauf, von Apocalyptica beim nächsten Mal wieder wirklich überrascht zu werden!
F.P.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 19. November 2003
Format: Audio CD
"Reflections Revised" heißt dieses aus einer CD und DVD bestehende Paket. Enthalten sind die Songs des genialen Refelctions-Albums erweitert um die beiden Vol. II's von Faraway und Seemann sowie drei bislang unveröffentlichte Tracks. Die DVD enthalt insgesamt fünf Mitschnitte von zwei Konzerten, drei Videos und drei Making-of's.
Ich persönlich kann dieses Paket insbesondere denjenigen empfehlen, die bisher nur wenig mit den Jungs von Apocalyptica zu tun hatten. Die Mischung aus hartem Cello-Metal (Resurrection, Cortége), wunderschönen Balladen (Faraway, Conclusion) und den beiden Vocal-Versionen ist einfach genial und gefällt sicherlich auch Nicht-Metallern. Die DVD transportiert sehr schön, wie es auf den Konzerten zugeht. Diese sind immer ein absolutes Highlight. Die Making-Of's geben einige Hintergrundinfos und zeigen die Jungs, wie sie wirklich sind: ganz normale Menschen von nebenan! Gehört ganz sicher in jeden CD-Schrank.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich dachte - allen ernstes - meine Fan-Zeiten als Musik-Liebhaber wären vorbei....doch ein frischgebackenes Meisterwerk lehrt mich eines besseren... zwingt mich seit über einem Jahrzehnt dazu, wieder mal eine neu erworbene Platte im Marathon-Modus abzuspielen!
<Reflections> heißt der mittlerweile 4. Longplayer der auf ein Trio geschrumpften finnischen Band APOCALYPTICA, die sich mit ihrem neusten Werk in den Olymp der Musik einspielen dürften!
War schon 'Cult` eine Scheibe mit überwiegend Eigenkompositionen und auch das bis dahin gelungenste Werk der einstigen Metallica-Cover-Band, so finden APOCALYPTICA auf ihrem neuen Album ihren eigenen Stil. Dieser ist zwar unweigerlich mit den Anfangstagen der Band verwoben, aber dies in einer perfekten Harmonie von brachialem Metal und der feinen Schönheit klassischer Musik.
Es gibt so viele Neuerungen, die dem Gesamtwerk endlich die Frische verleihen, die man auf den ersten beiden Alben noch vermisst hat und beim dritten nicht in dieser Perfektion auftraten.
Zum einen wären da die Beteiligten: Wie schon erwähnt, sind nur noch drei der ursprünglichen Formation am Start. Ergo wurden diverse Gast-Musiker zu den Aufnahmen geladen.
Der prominenteste >Neuzugang< dürfte Dave Lombardo(!!!) sein, er malträtiert hauptamtlich die Felle bei keiner geringeren Band denn SLAYER! Einflüsse mögen hier durchaus zu erkennen sein!
Aus dieser Konstellation ergibt sich folgerichtig, dass bei APOCALYPTICA anno 2003 mehr als nur Celli zu hören sind. Als weitere Instrumentation neben den Drums sind Violinen, Double Bass, Piano, ein Cello Orchester und die Trompete(!) dazugekommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren