Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Reden über Rhetorik: Zu e... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Dein Buch
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Als Mängelexemplar gekennzeichnet
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Reden über Rhetorik: Zu einer Stilistik des Lesens (Nexus) Taschenbuch – 1. April 2007

4.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 28,00
EUR 27,63 EUR 16,99
68 neu ab EUR 27,63 7 gebraucht ab EUR 16,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gute Bücher über deutschen Stil gibt es nicht in großer Zahl. Der Klassiker ist natürlich immer noch Reiners’ Buch. Aber hier wird der Stilistik der Ort zurückgegeben, an dem sie entstanden ist, nämlich die Rhetorik. Und das Buch integriert die Erkenntnisse der Rezeptionsästhetik; An sich lebt Rhetorik von der aktuellen Performance, sie jetzt über den Stil-Begriff ins Lesen einzuschreiben ist höchst anregend.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein Buch zu rezensieren geht, zumindest teilweise, mit der Anmassung einher, seinen 'Inhalt' zu bewerten. Man wendet moralische Kategorien wie etwa 'gut' und 'schlecht' auf ein sprachliches Werk an. Gelegentlich tut man dies nicht nur mit veröffentlichten Werken, sondern die Moral ist zutiefst in der sprachlichen Kommunikation verankert. Man spricht nicht unzensuriert miteinander. Kommunikation ist, so könnte man platt formulieren, die Summe zahlreicher Tabus - das beginnt schon mit dem Versuch, grammatikalische und orthographische Fehler zu vermeiden, erstreckt sich auf die Wahl des angemessenen Ausdrucks bis hin zum Einsatz der Sprache zur Verdunkelung des 'eigentlich' Gemeinten. 'Rhetorik', insofern als damit die 'Organisation' bzw. 'Planung' einer sprachlichen Äusserung gemeint ist, schliesst die Vorstellung einer wie auch immer gearteten 'authentischen' Kommunikation aus. Wo aber Kategorien wie 'authentisch', 'unauthentisch', 'wahr' und 'falsch' nicht mehr greifen, entzieht sich der jeweilige Gegenstand -ein Buch und darüber hinaus die Sprache- der Bewertung durch die Moral.

Die schärfste und also mit höchster rhetorischer Präzision ausgefeilte Formulierung dieses Gedankens findet sich bei Friedrich Nietzsche, dessen sprachphilosophische und leserpsychologische Thesen den methodischen Kern von 'Reden über Rhetorik' bilden. In der Tradition seines Denkens steht die Methode der Dekonstruktion nach Paul de Man und Jacques Derrida, die der von Wolfram Groddeck vorgelegten systematischen und historischen Aufbereitung der Rhetorik offenbar ebenfalls Pate stand. Dieser methodengeschichtliche Hintergrund lässt sich am spannungsreichen Verhältnis zwischen 'Reden' und 'Lesen', das im Buchtitel anklingt und das ganze Werk durchzieht, ablesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden