Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,17
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Eliware
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Red Eye

3.6 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 7,79
EUR 6,60 EUR 0,79
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Red Eye
  • +
  • Red Lights
  • +
  • Kopfgeld - Perrier's Bounty
Gesamtpreis: EUR 18,07
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Rachel McAdams, Cillian Murphy, Brian Cox, Jayma Mays, Jack Scalia
  • Regisseur(e): Wes Craven
  • Composer: Marco Beltrami
  • Künstler: Mary Claire Hannan, Chris Bender, Robert Yeoman, David Arnold, J.C. Spink, Lisa Beach, Carl Ellsworth, Patrick Lussier, Stuart Levy, Sarah Katzman, Mason Novick, Marianne Maddalena, Bonnie Curtis, Jim Lemley, Jeanne Algood, Marc Haimes, Mark Sourian
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Ages 12 and over
  • Studio: Paramount (Universal Pictures)
  • Erscheinungstermin: 5. Oktober 2006
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 82 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000FTWU0O
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.753 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ihr Flieger nach Miami hat seine Flughöhe noch nicht erreicht, als Lisas charmanter Sitznachbar Jackson sein wahres Gesicht zeigt: Er ist Teil einer Gruppe, die den Mord an einem einflussreichen Politiker plant - und Lisa ist der Schlüssel zum Erfolg dieses Anschlags! Weigert sie sich mitzumachen, genügt ein Anruf von Jackson, und ihr Vater wird erschossen. Lisas schlimmster Alptraum wird wahr: Gefangen in 10.000 Meter Höhe und zum Schweigen verdammt, gibt es für sie keinen Ausweg. Verzweifelt versucht sie, ihren kaltblütigen Kidnapper zu stoppen. Doch mit jedem zurückgelegten Kilometer wächst Lisas Panik. Je näher sie Miami kommen, desto kleiner werden ihre Chancen, Jacksons teuflischen Plan noch zu durchkreuzen...

Amazon.de

Der langjährige Horrorfilmregisseur Wes Craven leiht dem Thriller Red Eye sein bewährtes Talent und schafft so einen überdurchschnittlichen Film voller Nervenkitzel, der über seine gesamte Laufzeit von fünfundachtzig Minuten hinweg spannend bleibt. Für einen solchen Film ist dies die perfekte Länge: eine einfallsreiche Heldin (Rachel McAdams, der aufkommende Star des Jahres 2005) ist während eines Übernacht-Fluges mit dem Bösewicht Jackson Rippner (Cilian Murphy, der noch bedrohlicher wirkt als in seiner Rolle als Scarecrow in Batman Begins), der als Mittelsmann in einer Verschwörung fungiert, nach der ein Beamter der "Homeland Security" ermordet werden soll, im Flugzeug gefangen. Er hat ihren Vater durch einen Möchtegern-Killer in der Gewalt und nutzt dies dazu aus, dass Lisa das Luxushotel, in dem sie arbeitet, anrufen soll, um die Zielperson zu einer vorbestimmten Örtlichkeit zu bewegen. Eine Situation, aus der es scheinbar keinen Ausweg gibt – aber Craven und sein Drehbuchautor Cal Ellsworth finden Wege, dieses spannungsgeladene Dilemma nach allen Regeln der Kunst auszuloten, wobei es ihnen sogar gelingt, einige interessante Charakterzüge einzubauen, um die rasante Handlung aufzupeppen. Es handelt sich zwar um einen B-Movie, aber der Film ist gekonnt aufgebaut und durch Craven gut umgesetzt, dessen vorherige Filme ihn dazu prädestinieren, aus Red Eye das Maximum heraus zu holen. --Jeff Shannon -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Red Eye (6/10)
Ist ganz gut, ich war aber doch etwas enttäuscht.
Habe eigentlich erwartet das der Film noch mehr Zeit seiner Handlung im Flugzeug verbringt und dann paar min außerhalb, aber war dann doch etwas anders.

Auch wenn das Setting in einem begrenzten Raum, der Story zwar gewisse Begrenzungen gibt, hat der Teil im Flugzeug mir deutlich besser gefallen...außerhalb wurde es selbst für einen solchen Film sehr unrealistisch und unlogisch.

Insgesamt aber ganz unterhaltsam.

Überrascht hat mich das ich zum ersten mal Rachel McAdams sympathisch fand.
Brian Cox ist ziemlich verschwendet (ist so schlank aber auch sehr gewöhnungsbedürftig für mich). Seine stärke sind Charaktere wie in X-Men 2 oder RED.
Cillian Murphy ist ein perfekter Bösewicht....das Problem des Films ist aber auch, dass man sofort zu Beginn des Films merkt das er der Böse ist, da kommt keine Spannung auf.

Fazit: Gute Idee, starker Beginn, leider weiß der Film nicht bis zum Ende zu überzeugen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
>Red Eye< sah ich heute bei SAT1. Ich hätte erwartet, dass der Film zumindest nicht langweilig ist, da Wes Craven als Regisseur angeführt ist. So kann man sich irren. Erst einmal fällt auf, dass der Film durchgehend in einer Studiokulisse gedreht wurde, die zudem noch recht billig aussieht. Keine schönen Farben, keine gute Ausleuchtung. Die schauspielerischen Leistungen der B-Film-Schauspieler fand ich auch nur sehr mittelmäßig. Die Story ist einfach nur an den Haaren herbeigezogen und wenig spannend. Spannungsaufbau findet kaum statt, da ist man schon am Ende. Alles kommt einem vor, als hätte man es schon zehn Mal woanders und dort besser gesehen. Einmal ansehen im Fernsehen genügt mir völlig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Um ehrlich zu sein, wurde ich den Film über das Gefühl nicht los, daß es sich hier um eine billige Fernsehproduktion handelt. Aber wie dann zwei so gute Schauspieler da mitmachen konnten, ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich kannten sie nur die erste Hälfte des Drehbuches. Denn die ist sehr gut. Als wenn dann die zweite Hälfte des Filmes loslegt, will man sich nur noch verstecken.
Die Reaktionen der Frau sind vollkommen unverständlich. Wenn mir so gedroht werden würde wie ihr, würde ich auf den Mann hören und Feierabend. Aber wahrscheinlich kommt da ein amerikanischer Kodex hoch - rette alle und du selbst kommst als letzter.
Wes Craven sollte keine Thriller machen. Seine Art von Thriller ist mehr für den Familien-Sonntagsfilm gestrickt, wo alle genau wissen, daß es gut ausgeht, egal was passiert. Viel Rumgerenne, viel Hektik und dann natürlich ein Schluß, denn man lange im Voraus erahnt.
Auf der DVD ist ein Kapitel in den Specials, das dem sogenannten neuen Thriller gewidmet ist. Ich bete jetzt, daß damit nicht solche Filme gemeint sind. Miss Marple bringt mehr Spannung auf. Und Wes Craven müßte doch die Schnauze voll haben von Frauen, die durch ein Haus laufen und sich verstrecken und dabei versuchen ganz leise zu sein. Eine Tüte Chips birgt mehr Spannung.
Und dann war der Film nach knappen 75 Minuten schon zuende und ich schaute zum DVD-Player, als hätte er mir was gestohlen.
Fazit: oberflächliche Geschichte mit oberflächlicher Spannung und einer namenlosen, unbedeutenden Gefahr, die am Ende einfach mit den Endtiteln abgeschlossen wird. No, thank you.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Lisa arbeitet in einem Hotel in Atlanta. Sie ist ehrgeizig, selbstbewusst und Single. Weil ihre Großmutter verstorben ist, will Lisa ein wenig Auszeit nehmen und beschließt, in das heimatliche Miami zu ihrem Vater zu fliegen. Wegen schlechtem Wetter wird der Flug nach Miami um einige Stunden verzögert – in der Wartehalle lernt Lisa Johnson kennen, einen sympathischen jungen Mann, der sich für Lisa zu interessieren scheint. Die beiden sitzen auch im Flugzeug nebeneinander und scheinen sich recht gut zu verstehen.
Bis Johnson auf Lisas Vater zu sprechen kommt. Er eröffnet Lisa, dass ein bewaffneter Komplize vor dessen Haus wartet und Lisas Vater töten wird, sollte sie sich Johnsons Anweisungen widersetzen. Und Johnson hat Schlimmes vor, denn er braucht Lisa zu einem mörderischen Vorhaben....
„Red Eye“ ist keineswegs eine Meisterleistung von Wes Craven, der mit „Scream“ in aller Munde kam. Trotzdem ist der Film sehenswert, wenn er auch nur sehr kurzweilige, 80minütige Unterhaltung bietet.
Doch ganz Craven-mäßig wartet „Red Eye“ mit einigen Schockern und plötzlichen Wendungen der Handlung auf – es bleibt bis zum Ende spannend, leider dauert es aber etwa fünfundzwanzig Minuten, bis der Film erst mal richtig in Fahrt kommt. Außerdem wirken manche Sprüche ein wenig platt (so der Kapitän „Werte Passagiere, wir erreichen in Kürze den Flughafen Miami. Wir entschuldigen uns für die Turbulenzen und werden jetzt so schnell wie möglich landen.“).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden