Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 8,94
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Reconstruction

4.0 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 22,66 EUR 6,92

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Nikolaj Lie Kaas, Maria Bonnevie, Krister Henriksson, Nicolas Bro, Peter Steen
  • Komponist: Thomas Knak
  • Künstler: Rumle Hammerich, Mikkel E.G. Nielsen, Christoffer Boe, Manuel Alberto Claro, Morten Green, Martin de Thurah, Gabi Humnicki, Tine Grew Pfeiffer, Mogens Rukov, Peter Brandt, Åke Sandgren, Lars Kjeldgard
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Schwedisch (Dolby Digital 2.0), Schwedisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Dänisch (Dolby Digital 2.0), Dänisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment GmbH
  • Erscheinungstermin: 15. Mai 2008
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 88 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0017M4P60
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 86.433 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Alex trifft Aimee in einer Bar und fühlt sich magisch zu ihr hingezogen. Nach einer Liebesnacht verlässt er seine langjährige Freundin. Aber ist auch Aimee bereit, ihr Leben zu verändern und sich von dem älteren Schriftsteller August scheiden zu lassen? Schon bald sind Aimee und Alex für ihre Freunde nicht mehr wiederzuerkennen.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Vor der surrealen Traumkulisse Kopenhagen dekonstruiert der Däne Christoffer Boe mit seinem preisgekrönten filmischen Projekt das Phänomen der Liebe.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Marc Jozefiak TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. April 2010
Format: DVD
Als Alex seine Freundin Simone mit der schönen Aimee betrügt, befindet sich sein Leben im freien Fall. Über Nacht scheint sich die Realität unmerklich verändert zu haben Die Haustür seiner Wohnung ist verschwunden. Freunde erkennen ihn nicht mehr, selbst Simone behauptet, ihn noch nie zuvor gesehen zu haben. Träumt Alex etwa? Oder ist er bloß ein Charakter im Roman von Aimees Ehemann? Alex' Zukunft liegt nunmehr in Aimees Liebe, doch hat er auch den Mut, für Aimee alles aufzugeben?

Alles ist Film. Alles ist konstruiert. Und dennoch tut es weh

Diese Worte sollte der Zuschauer während der gesamten Laufzeit immer im Gedächtnis haben, denn beschreiben sie doch nahezu perfekt das hier gezeigte Szenario. Das preisgekrönte Langfilm Regie-Debut von Regisseur Christoffer Boe bietet einen Liebesfilm, der sich aufgrund seiner Inszenierung so vollkommen von den üblichen Genre-Vertretern abhebt, da sich hier eine Geschichte präsentiert, die so herrlich ineinander verschachtelt ist, das es schon die absolute Konzentration des Betrachters erfordert, um ihr einigermaßen folgen zu können. Dabei ist es vor allem die nicht gerade gradlinige Erzählstruktur der Story, die hier das Besondere ausmacht, denn es werden immer episodenartige Puzzle-Elemente serviert, die auch von der zeitlichen Abfolge nicht chronologisch geordnet sind. Dadurch kann es durchaus zu eventuellen Verwirrungen kommen, die aber während der gesamten Laufzeit ganz generell auftreten können, da man in den meisten Passagen schwerlich zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Film des Dänischen Regisseurs Christoffer Boe erhielt 2003 in Cannes zwei Preise und in San Sebastian den Grossen Preis für den besten neuen Regisseur. Der Film war auch die offizielle Eingabe Dänemarks für die Oscars 2004. - Es mag sein, dass der Streifen unter kinematographischen Gesichtspunkten durchfällt, weil er zu viele Klischees enthält und ein Sammelsurium von Einzelszenen ist, die der Zuschauer nicht auf die Reihe bekommt, weil es gar keine Reihe gibt. Das sind in der Tat Elemente des Mistery-Thrillers in der Art von David Lynch. Für mich ist "Reconstruction" allerdings einer der wenigen Filme, der die problematische Seite der Liebe, aus bestehenden Beziehungen heraus, adäquat und gültig darzustellen vermag. Stell dir einfach vor, du bist verheiratet, erfolgreich im Beruf und kinderlos. Dein Partner ist ein ganzes Stück älter und obwohl ihr es gut habt, finden sich keine Worte zwischen euch. Du wirst auf der Strasse von einem jungen Mann angesprochen und du findest ihn sympathisch und es entwickelt sich eine Beziehung und ihr landet im Bett. Es geht mehr um Zärtlichkeit als um Sex und die Frage des Wie-Weiter? steht am nächsten Morgen auf euren Gesichtern geschrieben. Dein Liebhaber geht nach Hause, aber niemand erkennt ihn mehr, nicht einmal sein eigener Vater. Das wäre in etwa ein Versuch, den Anfang linear nachzuerzählen. Das Ende ist wieder ein Anfang und auch nicht. Der Film breitet für diese Problematik in den nur scheinbar wahllos zusammen gewürfelten Szenen Lösungsansätze, die in der Realität alle möglich sind. Diese Offenheit ist für mich die grosse Stärke des Films.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Aimee ist mit dem Schriftsteller August verheiratet und langweilt sich. Sie geht in eine Bar und trifft dort Alex. Sie geht mit Alex in ein Hotelzimmer.

Das war auch schon die ganze Geschichte. Was folgt sind Wiederholungen, Verdrehungen, Perspektivenwechsel, Scharaden und andere pfiffige Manöver, um das Interesse des Zuschauer durch Desinformation immer wieder neu zu wecken. Das geht bis zur Selbstbezüglichkeit, das der Schriftsteller August möglicherweise, die Geschichte gerade selbst am Schreiben ist.

Die Geschichte beginnt und endet mit einem illusionistischen Zaubertrick und steht selbst dafür. Das Filmexperiment kann als gelungen bezeichnet werden. Die Schauspieler zeigen nur das was sie zeigen sollen und bleiben Antihelden in einer nicht vorhandenen Geschichte. Eine ausgezeichnete Idee, die dem französischen Film näher steht, als dem dänischen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es gibt ja diese Filme, in denen man plötzlich sprachlos dasitzt, keinen Kommentar mehr abgeben kann und merkt, wie angespannt man darauf wartet, was als nächstes geschieht. Es gibt diese Filme, in denen man hofft und hofft, daß alles gut ausgeht, in denen man sich in die Charaktere verliebt und die Nähe spürt, die sie miteinander teilen. Es gibt diese Filme, mit denen man leidet, lacht und immer wieder glaubt, sie wären nicht echt, denn sie sind nur Filme und nicht mehr. Dabei sind sie Magie, dabei sind sie der klare Versuch, die alten Grenzen zu übertreten und etwas Neues zu schafen. Es gibt sie und dieser Film hier gehört dazu. Mehr gibt es da eigentlich nicht zu sagen.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden