Facebook Twitter Pinterest
Re - Load ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von TUNESDE
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: US-Verkäufer. CD, DVD, Videospiele, Vinyl und vieles mehr! Schnelle Lieferung! Alle Einzelteile sind garantiert!
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,19

Re - Load

3.3 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen

Preis: EUR 26,06 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 18. November 1997
EUR 26,06
EUR 13,94 EUR 1,60
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
11 neu ab EUR 13,94 11 gebraucht ab EUR 1,60

Hinweise und Aktionen


Metallica-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Re - Load
  • +
  • Load
  • +
  • Master of Puppets
Gesamtpreis: EUR 52,06
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (18. November 1997)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Elektra / Wea
  • ASIN: B000002HRE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 338.545 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:39
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
5:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
6:36
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
5:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
6:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
6:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
6:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
7:36
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
5:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
8:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

METALLICA ReLoad CD


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 18. April 2016
Format: Audio CD
Im November 1997 erschien das siebte Studioalbum von Metallica aus den Staaten. "Reload" wurde eingespielt von
James Hetfield - Vocals, Rhythm Guitar
Kirk Hammett - Lead Guitar
Jason Newsted - Bass Guitar
Lars Ulrich - Drums, Percussion
Produziert wurde das Album von Bob Rock, James Hetfield und Lars Ulrich. Die meisten Songs stammen von Hetfield und Ulrich.

Ich war damals sehr gespannt, ob Metallica den gleichen musikalischen Weg gehen wie auf dem Vorgänger "Load" (1996), oder ob es wieder Thrash Metal zu hören gibt. Direkt vorweg, "Reload" geht in die gleiche Richtung des Vorgängers. Es gibt eine Mischung aus Hard Rock und Heavy Metal zu hören. Manchmal würde ich auch nur von Rock reden. Von Thrash Metal ist jedenfalls weit und breit nichts zu hören.
Es geht gut los mit dem flotten Metal Song `Fuel`. Auch die Single `The memory remains`, mit Gastsängerin Marianne Faithfull, gefällt mir. Auch der dritte Titel `Devil's dance` kann überzeugen. Aber ab `The unforgiven II` wird es immer lahmer und langweiliger. Es muss ja nicht unbedingt Thrash sein, aber die Tracks müssen überzeugen und fesseln. Aber genau das passiert viel zu selten. Offenbar ist den Herren Hetfield, Ulrich und Hammett kaum was vernünftiges eingefallen. Jason Newsted bekam eh nur für ein Lied Credits. Erst das lange, abschließende `Fixxxer` geht wieder als überdurchschnittlich durchs Ziel.

"Reload" ist nicht besser als "Load". Die Jungs von Metallica waren in meinen Augen auf dem Holzweg. Gut verkauft hat sich das Album trotzdem. Egal, man hätte aus beiden Alben EIN gutes machen können. Die anderen Titel hätte man nicht gebraucht. Aufgrund einiger weniger guten Songs und der amtlichen Produktion halte ich noch 3 Sterne für gerechtfertigt.
7 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
ReLoad

Als 1996 Load herauskam wurde dieses Album schlecht gemacht, kritisiert und bemängelt wie kaum ein anderes Album je zuvor. Ich kann diese unzähligen Miesmacher nicht verstehen. In Ordnung; es ist kein Thrash-und Speedmetal mehr, aber so ein Stilwechsel ist nichts schlechtes. Generell finde ich es toll, wenn Bands sich weiterentwickeln, und dass haben Metallica mit Load hervorragend gemeistert. Load ist von Anfang an in meinen Augen ein Meisterwerk gewesen und das wird es auch immer bleiben.
Ein Jahr nach Load erschien der Nachfolger ReLoad. Stilistisch sind beide Alben gleich, aber Load gefield mir deutlich besser! ReLoad hat folgendes Problem: Alle guten Songs befinden sich am Anfang und danach verflacht ReLoad immer weiter, weil die folgenden Songs das Niveau einfach nicht halten können.
Load bot noch freche und fetzige Songs, wie 'Ain't My Bitch', '2X4' und 'King Nothing'. Aber auf ReLoad bekommt man 'Where The Wild Things Are'und 'Attitude'.
Aber an der Stelle möchte ich ReLoad nicht schlecht reden. Es hat, genauso wie Load, seine Highlights und leider auch seine Ausfälle, auch wenn bei Load bei weitem nicht so viele Ausfälle vorhanden waren.
Aber jetzt zu den Songs im Einzelnen:

Fuel
Standardsong auf Konzerten. Schneller und eingängiger Song, der sofort ins Ohr geht.
Aber bei weitem nicht der beste Song des Albums.
9/10

The Memory Remains
Ebenfalls auf jedem Konzert gespielt, aber ich kann dem Song nicht sonderlich viel
abgewinnen. Live sicherlich toll, aber dieses da-da-da von Marianne Faithfull nervt und
macht den Song einfach nur peinlich.
6/10

Devil's Dance
Yeah! Langsam und groovend und ein richtiger Hammer!
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nur ein Jahr nachdem Metallica "Load" auf den Markt brachten, legte die Band mit "ReLoad" den Nachfolger vor, mit der Erklärung es seien Stücke, die in der Load-phase aufgenommen wurden, da es ursprünglich als Doppelalbum geplant war, und das "Reload" etwas härter wäre als der Vorgänger. Dummerweise interpretierten viele Fans der alten Alben zuviel in diese Äußerrungen hinein und waren später furchtbar enttäuscht als (schon wieder) kein Thrash Metal geboten wurde. Ich für meinen Teil bin dagegen sehr zufrieden mit "ReLoad". Der Weg den Metallica mit dem Vorgänger eingeschlagen hatten, wurde konsequent weitergegangen, auch wenn noch ein bisschen experimentiert wurde. Im Grunde ist es wieder der Hardrock-Stil mit Einflüssen aus Blues, Country, Alternative und Metal. Nur ragt der Alternative-Part etwas heraus, was sich vor allem in Songs wie "Memory Remains" und "Fixxxer" bemerkbar macht. Ausserdem sind ein paar Metal-Nummern wie "Fuel" und "Prince Charming" vorhanden, wenn es auch zugegebenermaßen kein 100%er Metal ist. Insofern kann man das Album ruhig härter als seinen Vorgänger bezeichnen.
Ansonsten hat sich fast nix verändert. Die Jungs tragen die selbe merkwürdige Mode (Hach, die 90er *grins*), Kirk Hammet's Solos bestehen immer noch fast ausschließlich aus dem Wah-Pedal, James' Gitarre hat denselben geilen schmutzigen Klang, seine Stimme ist immer noch auf dem Höhepunkt und die Produktion ist immer noch vom Feinsten.

Titelbewertung:
Fuel: Und gleich ein Brett zu Anfang. Sehr geil. (5/5)
The Memory Remains: Alternative-Song mit ordentlich Groove. Nur der Einsatz von Marianne Faithful ist etwas übertrieben. Ansonsten sehr gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren