Ratgeber Katze

www.amazon.de/katze Entdecken Sie unsere Produktauswahl im Katzenshop: Katzenfutter, Kratzbäume, Flohschutz, Katzenbetten, Katzenspielzeug und vieles mehr.

Informieren Sie sich bei uns über Katzen - Haltung, Ernährung, Pflege, Kosten und worauf Sie bei Katzen als Haustiere achten sollten.

Inhaltsübersicht Ratgeber Katze

Haltung von Katzen

Katzen als Haustiere

Ernährung von Katzen

Ratgeber Katzenfutter

Pflege von Katzen

Kosten und Anschaffung von Katzen

Einkaufsliste Grundausstattung

Haustierforum - Diskutieren Sie mit
Haltung von Katzen

Soweit dies möglich ist, sollten Katzen nicht ausschließlich in der Wohnung gehalten werden – für die Katzenhaltung sollte man also auf jeden Fall über den Einbau einer Katzentür oder Katzentreppe nachdenken. Auf keinen Fall jedoch sollte man eine Katze, die an Auslauf gewöhnt ist, auf Dauer einsperren. (Katzen, die nach draußen gehen, sollten übrigens auf jeden Fall kastriert beziehungsweise sterilisiert werden.)

Reine Wohnungskatzen sollten mindestens eine andere Katze als Gesellschaft haben. Idealerweise werden die Tiere bereits als junge Katzen aneinander gewöhnt, damit langfristig keine Schwierigkeiten auftreten. Bei Wohnungshaltung sollte die Wohnung für eine Katze mindestens zwei Zimmer groß sein, bei zwei Katzen drei Zimmer groß.

Im Haus oder der Wohnung sollten Katzen viele Verstecke, Aussichtsplätze, Kletter- und Kratzgelegenheiten und pro Katze mindestens eine Katzentoilette und ein geschützter Schlafplatz zur Verfügung stehen. Oft wählen Katzen auch selbst zusätzliche, geeignete Schlafplätze aus – diese können dann eventuell noch zusätzlich gepolstert werden. Katzen lieben warme Plätze (Fensterbrett, von der Sonne beschienener Teppich, Kamin, Wäsche frisch aus dem Trockner), Ihre Katze wird also gerade solche Stellen zum Schlafen und Dösen sowie zum Beobachten auswählen.

Katzen haben außerdem eine besondere Vorliebe für Kartons aller Größen und es gibt kaum eine Schachtel, in die eine Katze nicht hineinzuklettern versucht – auch wenn die Größe der Schachtel wesentlich geringer ausfällt als die der Katze. Neben Kartons sollten Sie Ihrer Katze als zusätzliches Spielzeug auch Dinge anbieten, an denen Sie ihr Bedürfnis nach Lauern, Anschleichen, Jagen und Erbeuten ausleben kann.

Zu Ihrem Wohlbefinden brauchen Katzen außerdem auch stets saubere Näpfe und Katzentoiletten, da sie sehr reinlich sind – gerade bei unsauberen Katzentoiletten sind die Schwierigkeiten sonst vorprogrammiert.

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass Katzen sehr empfindliche Ohren haben, sie mögen also keinen Lärm oder laute Musik.

Katzen als Haustiere

Katzen sind sehr unabhängig und eher orts- als menschengebunden, sie sind also nicht so sehr auf den Menschen fixiert wie Hunde. Katzen sind außerdem schwierig (bis gar nicht) zu erziehen, da sie sich nicht unterordnen. Wer also ein sehr folgsames, gut abgerichtetes Haustier möchte, ist mit einem Hund sehr viel besser beraten als mit einer Katze.

Neben der Gebundenheit an einen bestimmten Ort brauchen Katzen auch sehr viel Routine, es dauert also unter Umständen recht lange, bis sie sich an neue Lebensumständen (neue Umgebung, neue Familienmitglieder, etc.) gewöhnen können. Gerade bei Veränderungen brauchen Katzen sehr viel Geduld und Aufmerksamkeit von Ihren Menschen. Ebenso sind Katzen trotz Ihrer Unabhängigkeit sehr empfindlich für die Stimmung Ihrer Menschen – dicke Luft im Haushalt kann sich also unter Umständen auch auf das Verhalten der Katze auswirken.

Grundsätzlich müssen Katzen bereits in den ersten 10 bis 12 Wochen an Menschen gewöhnt werden, sonst ist ein Zusammenleben später schwierig. Auch mit dieser Gewöhnung kann es jedoch vorkommen, dass die Katze nur begrenzt engen Kontakt mit Menschen zulässt. Nicht alle Katzen sind Schmusekatzen – und geschmust wird auch nur solange, wie die Katze dies möchte (ein zuckender Schwanz ist ein Anzeichen, dass sich die Geduld der Katze dem Ende nähert).

Katzen haben jedoch auch andere Möglichkeiten, Ihnen Ihre Zuneigung zu zeigen: Tote Mäuse, Vögel, Reptilien oder anderes Beutegut auf dem Kopfkissen/der Fußmatte/dem Wohnzimmerteppich sind ein Geschenk, das dem Besitzer stolz präsentiert wird. Diese Ehrbezeugung sollte gebührend gelobt und die Katze nicht geschimpft werden, bevor die Beute entsorgt wird.

Ähnlich wie bei Hunden sind auch die Eigenschaften einer Katze teilweise von der Rasse abhängig, allerdings in sehr viel geringerem Maß, sodass dies als allgemeine Richtlinie weit weniger zuverlässig ist – ein weiterer Faktor sind hier immer auch der Umfang der Sozialisation und individuelle Eigenheiten.

Ernährung von Katzen

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass Ihrer Katze immer frisches Wasser in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Manche Katzen sind was die Frische angeht auch etwas wählerisch und trinken mitunter am liebsten aus dem laufenden Wasserhahn. Sie sollten aber immer darauf achten, das Wasser mindestens täglich zu wechseln.

Die Hauptnahrung von Katzen in der Natur sind Mäuse – also hauptsächlich Muskelfleisch, aber auch der pflanzliche Mageninhalt. Als Ersatz hierfür eignet sich am besten Dosennahrung, ergänzt durch etwas Trockenfutter.

Weiterführende Informationen zur Ernährung von Katzen finden Sie auch auf unserer Katzenfutter-Seite – insbesondere allgemeine Informationen zu Fertigfutter, Details zu den verschiedenen Futterarten, dem Flüssigkeitsbedarf, der Fütterung in verschiedenen Lebensstadien, Details zu rohem und gekochten Futter, schädliche und giftige Ernährung, Zahnpflege und Leckerlis.

Katzenfutter: Bis -15% dauerhaft günstiger im Spar-Abo


Felix So gut wie es aussieht...

EUR 9,99
(EUR 2,27 / kg)
Amazon Prime
In den Einkaufswagen
Whiskas 1+ Katzenfutter...

EUR 18,99
(EUR 2,26 / kg)
Amazon Prime
In den Einkaufswagen
Whiskas 1+ Katzenfutter Fisch und...

EUR 18,99
(EUR 2,26 / kg)
Amazon Prime
In den Einkaufswagen
Pflege von Katzen

Langhaarige Katzenrassen müssen mehrmals die Woche, unter Umständen täglich gebürstet werden – andere Rassen erledigen die Fellpflege selbst, man kann sie aber durchaus durch Bürsten dabei unterstützen (insbesondere zu Zeiten des Fellwechsels)

Katzen sollten die Gelegenheit haben, ihre Krallen an einem Kratzbaum abzuwetzen – bei Wohnungskatzen kann es jedoch sein, dass dies nicht ausreicht, hier sollten die Krallen dann regelmäßig von einem Tierarzt geschnitten werden. Katzenhalter sollten darauf verzichten, das Krallenschneiden selbst durchzuführen, da dies bei Katzen zu schweren Verletzungen führen kann.

Abgesehen von absoluten Ausnahmefällen (Parasiten, bestimmte Krankheiten oder extreme Verschmutzung) sollte man davon absehen, Katzen zu baden. Die meisten Katzen werden sich heftig wehren und man sollte auf jeden Fall versuchen, sich und der Katze dieses Erlebnis zu ersparen.

Die Ohren Ihrer Katze sollten Sie allenfalls mit einem weichen Tuch, aber nicht mit Wattestäbchen säubern. Wiederkehrende Verschmutzungen können auch Parasitenbefall hindeuten, diesbezüglich sollten Sie auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Kosten und Anschaffung von Katzen

Die Kosten für die Anschaffung einer Katze sind stark davon abhängig, ob Sie eine Katze aus dem Tierheim holen (in etwa 50 bis 100 EUR) oder beim Züchter kaufen (800 bis 1500 EUR). Falls es unbedingt eine Rassekatze sein soll, achten Sie darauf, sie bei einem respektablen Züchter zu kaufen, da die Katze sonst unter Umständen ungenügend mit Menschen sozialisiert ist, was später zu erheblichen Problemen führen kann. Bei Katzen, die sie günstig vom Bauernhof erwerben, sollten Sie sich im Klaren sein, dass hier eventuell sehr viel höhere Kosten für den Tierarzt auf sie zukommen (Kastration/Sterilisation, Entwurmen, Impfen, Krankheiten und Parasiten), als dies bei einer Katze aus dem Tierheim der Fall wäre.

Zusätzlich müssen Sie in Bezug auf die Anschaffung auch die Kosten für das Zubehör wie Futter- und Wassernapf, einen Kratzbaum, eine Schlafhöhle, einen Transportkorb, eine Katzentoilette, eine Bürste, sowie eventuell noch Katzenklappe, Fenstergitter oder Netze mit einberechnen. Für das Zubehör sollten Sie in etwa 100 bis 500 EUR ansetzen. Eventuell kommen dann noch die Kosten für einen Chip (20 bis 80 EUR) und/oder eine Tätowierung (5 bis 10 EUR) dazu.

Zusätzlich zu den einmaligen Kosten für die Anschaffung und das Zubehör entstehen natürlich noch weitere Kosten für die Haltung, dies sind in etwa 360 bis 600 Euro für Futter, 120 bis 240 EUR für Katzenstreu und 50 bis 100 EUR für den Tierarzt pro Jahr (die Kosten für den Tierarzt sind unter Umständen erheblich höher, wenn die Katze ernsthaft krank wird).

Weiterhin kommen noch die Kosten für die Versorgung im Urlaub dazu, dies sind noch einmal etwa 100 bis 200 EUR im Jahr.

Insgesamt kostet eine Katze in der Anschaffung also zwischen 175 und 2090 EUR und in der Haltung noch einmal etwa 630 bis 1140 EUR im Jahr.

Einkaufsliste Grundausstattung

Hier finden Sie eine Aufstellung aller Artikel, die wir Ihnen für die Grundausstattung empfehlen.