Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

....so lautet der "Thronname" des wohl bekanntesten Pharaos.

Nach "Alexander der Große und die Grenzen der Welt" (2006) ist "Ramses II. und die Tauben des Friedens" der zweite Band in der Reihe "Arena Bibliothek des Wissens", für den sich die in Altertumsgeschichte promovierte Buchautorin Maria Regina Kaiser verantwortlich zeichnet. Die originellen Zeichnungen stammen erneut vom freiberuflichen Illustrator Klaus Puth.

Um den jugendlichen Leser auf amüsante und fesselnde Art in das historische Thema und an seine Hauptfigur heranzuführen, bedient sich Maria Regina Kaiser nicht etwa eines ägyptischen Protagonisten, sondern zweier fiktiver Gesandten des hethischen Großkönigs. Dies sind Tili-Teschub und der rothaarige Schreiber Schubili, den die Autorin in sieben Kapiteln über seine Erlebnisse am Hof des Pharaos berichten lässt. Jedes Kapitel ist einer Taube und einer bestimmten Erfahrung gewidmet. Darüberhinaus gibt es zu Beginn einen Bericht Schubilis über die Schlacht von Kadesch und sein abschließendes Schluswort für die Nachgeborenen.

Gegenüber "Alexander" gibt es diesmal nur wenige Fussnoten in den "Erzählkapiteln", was jedoch durch die eingeschobenen, informationsreichen "Sachkapitel" mehr als ausgeglichen wird. Die Sachkapitel sind mit einer Vielzahl beeindruckender Schwarz-Weiss-Fotos, wie z. B. der Mumie Ramses II. (Seite 99), des Ramsseums (S. 107) oder dem Friedensvertrag zwischen dem Pharao und dem Hethtiterkönig (S. 113) ausgestattet. Hier erfährt der Leser auch, dass Ramses II. in der Schlacht von Kadesch beinahe gefangen genommen wurde und wie die Heere Ägyptens und der Hethiter auagestattet und zusammengesetzt waren. Die Königsresidenz Piramesse wird vorgestellt und wie man zur Zeit Ramases II. wohnte, aß, sich kleidete oder vergnügte. Dazu erhält der Leser interessante Einblicke in den Alltag des Pharaos, Königs- und Götterfeste, sowie die Familie des ägyptischen Gottkönigs. Neben der Naturalienwirtschaft des Zweistromlandes bilden Mumien und Totenkult, Bauten für die Ewigkeit, der Friedensvertrag, Heilige Katzen und der Tierkult und die Ramessiden jeweils das Thema für die "Sachkapitel".

timediver® hat sich im Zusammenhang mit zwei Ägyptenreisen, einer Reise nach Hattuscha, der einstigen Hauptstadt der Hethiter und dem Besuch des British Museum in London, des Louvre in Paris und des Berliner Pergamon Museums eingehend mit der Thematik befasst und schätzt "Ramses II. und die Tauben des Friedens" als ein äußerst faktenreiches und didaktisch gelungenes, pädagogisch wertvolles Buch, dass zu seinem Abschluss noch ein Glossar und eine Zeittafel zu bieten hat. Die ausgewogene Mischung aus historischem (Jugend-)Roman und Sachbuch ist daher besonders gut geeignet, (nicht nur) "Teenager" zur Freizeitbeschäftigung Lesen hinführen und für Geschichte zu interessieren.

5 Amazonsterne für einen spannenden und amüsanten ersten "Tauchgang" in die Welt des baubesessenen, militärisch eher weniger erfolgreichen Pharaos.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
....so lautet der "Thronname" des wohl bekanntesten Pharaos.

Nach "Alexander der Große und die Grenzen der Welt" (2006) ist "Ramses II. und die Tauben des Friedens" der zweite Band in der Reihe "Arena Bibliothek des Wissens", für den sich die in Altertumsgeschichte promovierte Buchautorin Maria Regina Kaiser verantwortlich zeichnet. Die originellen Zeichnungen stammen erneut vom freiberuflichen Illustrator Klaus Puth.

Um den jugendlichen Leser auf amüsante und fesselnde Art in das historische Thema und an seine Hauptfigur heranzuführen, bedient sich Maria Regina Kaiser nicht etwa eines ägyptischen Protagonisten, sondern zweier fiktiver Gesandten des hethischen Großkönigs. Dies sind Tili-Teschub und der rothaarige Schreiber Schubili, den die Autorin in sieben Kapiteln über seine Erlebnisse am Hof des Pharaos berichten lässt. Jedes Kapitel ist einer Taube und einer bestimmten Erfahrung gewidmet. Darüberhinaus gibt es zu Beginn einen Bericht Schubilis über die Schlacht von Kadesch und sein abschließendes Schluswort für die Nachgeborenen.

Gegenüber "Alexander" gibt es diesmal nur wenige Fussnoten in den "Erzählkapiteln", was jedoch durch die eingeschobenen, informationsreichen "Sachkapitel" mehr als ausgeglichen wird. Die Sachkapitel sind mit einer Vielzahl beeindruckender Schwarz-Weiss-Fotos, wie z. B. der Mumie Ramses II. (Seite 99), des Ramsseums (S. 107) oder dem Friedensvertrag zwischen dem Pharao und dem Hethtiterkönig (S. 113) ausgestattet. Hier erfährt der Leser auch, dass Ramses II. in der Schlacht von Kadesch beinahe gefangen genommen wurde und wie die Heere Ägyptens und der Hethiter auagestattet und zusammengesetzt waren. Die Königsresidenz Piramesse wird vorgestellt und wie man zur Zeit Ramases II. wohnte, aß, sich kleidete oder vergnügte. Dazu erhält der Leser interessante Einblicke in den Alltag des Pharaos, Königs- und Götterfeste, sowie die Familie des ägyptischen Gottkönigs. Neben der Naturalienwirtschaft des Zweistromlandes bilden Mumien und Totenkult, Bauten für die Ewigkeit, der Friedensvertrag, Heilige Katzen und der Tierkult und die Ramessiden jeweils das Thema für die "Sachkapitel".

timediver® hat sich im Zusammenhang mit zwei Ägyptenreisen, einer Reise nach Hattuscha, der einstigen Hauptstadt der Hethiter und dem Besuch des British Museum in London, des Louvre in Paris und des Berliner Pergamon Museums eingehend mit der Thematik befasst und schätzt "Ramses II. und die Tauben des Friedens" als ein äußerst faktenreiches und didaktisch gelungenes, pädagogisch wertvolles Buch, dass zu seinem Abschluss noch ein Glossar und eine Zeittafel zu bieten hat. Die ausgewogene Mischung aus historischem (Jugend-)Roman und Sachbuch ist daher besonders gut geeignet, (nicht nur) "Teenager" zur Freizeitbeschäftigung Lesen hinführen und für Geschichte zu interessieren.

5 Amazonsterne für einen spannenden und amüsanten ersten "Tauchgang" in die Welt des baubesessenen, militärisch eher weniger erfolgreichen Pharaos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Das Buch habe ich für meine 11 jährige Tochter erworben, die sich für Geschichte interessiert. Die erzählten Geschichten sind ansprechend, die Sachtexte für unser Empfinden noch schwer zu erfassen und überladen und wirken damit eher störend, um der Erzählung folgen zu können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2013
Das Buch ist so aufgebaut, dass sich Kapitel einer spannenden Geschichte und kurze, sehr informative Sachtexte abwechseln. Wie alle Bücher aus dieser Reihe ist es unterhaltsam und lehrreich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden