Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 14,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Rameau - Platée / Les Musiciens du Lourve · Minkowski Doppel-CD

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 27. April 1990
"Bitte wiederholen"
EUR 83,51 EUR 14,99
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 83,51 9 gebraucht ab EUR 14,99

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (27. April 1990)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Erato (Warner)
  • ASIN: B000009IU9
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 119.601 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. (Ouverture)
  2. (Erste Szene)
  3. Charmant Bacchus, dieu de la liberte
  4. (Szene II)
  5. (Szene III)
  6. Formons un spectacle nouveau
  7. (Air pantomime - Rigaudons)
  8. (Contredanse) / Chantons Bacchus, chantons Momus
  9. (Erste Szene)
  10. (Szene II)
  11. (Szene III)
  12. (Szene IV)
  13. Dis dons, dis donc pourquoi
  14. (Szene V)
  15. Quittez, Nymphes, vos demeures profondes
  16. (Szene VI) / Epais nuages
  17. (Passepieds)
  18. Soleil, fuis de ces lieux
  19. (Tambourins)
  20. Nymphes, les Aquilons...

Disk: 2

  1. (Erste Szene)
  2. (Szene II)
  3. (Szene III)
  4. (Szene IV)
  5. (Symphonie extraordinaire)
  6. (Air pour les fous gais et tristes)
  7. Formons les plus brillants concerts
  8. Honneur, honneur a la Folie
  9. Aimables jeux, suivez mes pas
  10. (Menuets en gout de viele, et airs)
  11. Je veux finir par un coup de genie / Hymen, hymen
  12. (Szenen I & II)
  13. (Szene III)
  14. (Chaconne)
  15. Le tout puissant amour, ayant affaire ailleurs
  16. Eh, Fy, votre esperance
  17. Amour, Amour
  18. (Szene V) / Quel bruit
  19. Je cryais les Graces si fades - Loure
  20. (Entree)
  21. (Musette - Passepieds)
  22. (Tambourins)
  23. Chantez Platee, egayez-vous
  24. Voici l'instant de terminer la feinte
  25. (Szene danach)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

1745 uraufgeführt, handelt es sich bei Rameaus "Platée" nicht im eigentlichen Sinn um eine Oper, sondern, wie Rameau selbst tituliert, um ein "Ballet Bouffon", ein komisches Ballett. In den ausführlichen Aufsätzen, die das Libretto-Faksimile begleiten, wird hin und her überlegt, ob das Stück vielleicht sogar vom Genre her ein Unikat ist. Auf alle Fälle ist das Rameaus größtes Meisterwerk für die Bühne, auch wenn man über den nichtssagenden, albernen Text, wie schon damals manche Kritiker, die Nase rümpfen kann. Als "Platée" jedoch neulich in einer Pariser Produktion mit Minkowski am Pult im Fernsehen (wie ich meine, auf "3Sat") gezeigt wurde, konnte man gut nachvollziehen, wie es möglich war und ist, diesem Stück viel Spaß abzugewinnen.
Wie so oft im französischen Barocktheater geht es um eine Geschichte aus der antiken Mythologie, in der die Götter eine Hauptrolle spielen (und effektvoll, in Wolken schwebend, vom Himmel auf die Bühne gebracht werden). Jupiter und Juno haben sich verkracht, und Merkur tut sich mit Cithéron zusammen, um die beiden auf möglichst lustige Weise miteinander wieder zu versöhnen. Sie kommen auf die abstruse Idee, Jupiter so tun zu lassen, als wäre er in die lächerliche Najade (eine Wassernymphe, die über ein Reich von Fröschen im Marschland herrscht) Platée verliebt und wollte sie heiraten. Platée ist - nomen es omen - eine "Nymphomanin", bereit, jede Avance jubelnd zu akzeptieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Dieses außergewöhnliche Werk begeistert mich derart, dass ich leider nicht mehr in der Stimmung zu einer ausführlichen und ernsthaft-gelehrten Würdigung bin. Also vielleicht einfach nur ein sprechendes Detail: Wie man (zu dem Text "quoi?, quoi?") aus einer simplen Oboe solche Töne herauslockt dass es justament wie das Quaken eines Frosches klingt -- das hätte ich zuvor schlicht nicht für möglich gehalten.
Rameau als Komponist ist ja auch sonst kein Kind von Traurigkeit, aber hier hat er sich selbst übertroffen (und gleiches gilt für die Ausführung durch Minkowski & Co). Dieses Stück hat glaube ich im ganzen Barock nicht seinesgleichen. Nichts schlimmeres als verstaubter, veralteter "Humor", gar noch in Opern und Singspielen, aber was hier geboten wird, ist meilenweit davon entfernt: sondern hier waltet wirklicher brillianter musikalischer Witz. Schon diese wahnsinnig zupackende und effektvolle Ouvertüre... und was danach kommt ist 2 CDs lang genauso mitreißend. Hurra!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden