Gebraucht:
1,66 €
+ 2,99 € Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?

Raising Hope - Season 1 [3 DVDs]

4,6 von 5 Sternen 303 Sternebewertungen

Weitere Versionen auf DVD Edition Disks
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
3
14,39 €
DVD
12. April 2013
Standard Version
3
1,66 €
1,64 €
Lieferung: 2. - 6. Okt. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

Produktinformation

  • Seitenverhältnis : 16:9 - 1.78:1
  • Alterseinstufung : Freigegeben ab 12 Jahren
  • Produktabmessungen : 13.9 x 2 x 19.4 cm; 153 Gramm
  • Modellnummer : 5230808
  • Regisseur : Eyal Gordin, Michael Fresco, Rebecca Asher, Phil Traill, Jace Alexander
  • Medienformat : Dolby, PAL
  • Laufzeit : 7 Stunden
  • Erscheinungstermin : 12. April 2013
  • Darsteller : Lucas Neff, Martha Plimpton, Garret Dillahunt, Shannon Woodward, Cloris Leachman
  • Untertitel: : Deutsch, Englisch
  • Sprache, : Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Studio : 20th Century Fox
  • ASIN : B00AZEUKP6
  • Anzahl Disks : 3
  • Kundenrezensionen:
    4,6 von 5 Sternen 303 Sternebewertungen

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Aus einem One-Night Stand wird für den 23-jährigen Jimmy Chance eine Lebensaufgabe, nachdem er versehentlich eine gesuchte Serienmörderin schwängert und nach deren Hinrichtung die gemeinsame Tochter Hope allein aufziehen muss. Jimmy ist damit allerdings ziemlich überfordert und deshalb auf die Hilfe seiner chaotischen Familie angewiesen. Die weiß auch ganz genau, worauf es wirklich ankommt - Jimmys Mutter gibt das Rauchen auf, Vater Burt setzt seine Poolreinigungsgeräte kreativ ein und auch die Uroma trägt auf ihre recht eigenwillige Weise zur Kinderbetreuung bei. Gemeinsam bewältigen die Chances etliche Herausforderungen, um Baby-Hope eine glückliche Kindheit zu bescheren...


Bonusmaterial:
Audiokommetar zur Epiosde..."und dann kam Hope" von Lucas Neff, Martha Plimpton, Garret Dillahunt und Greg Garcia; Die nicht ausgestrahlte Pilotfolge; Die bezaubernden Hop-Darstellerinnen; Momente mit Mrs. Chance; So dreht man ein Staffelfinale; Spaß am Set; Entfallene und erweiterte Szenen;

Movieman.de

REVIEW: Völlig chaotisch und doch so normal. Bereits bei der ersten Folge nimmt das Leben des jungen Jimmy eine dramatische Wendung. Mit dem eigenen Alltag überfordert, muss er nun auch noch für ein Kind sorgen, das nie geplant war. Doch wie das Leben manchmal so spielt, hält es viele Möglichkeiten bereits, zum alleinerziehenden Vater zu werden.Serienautor und produzent Greg Garcia (My Name is Earl) spielt mit den Klischees amerikanischer Familien der Unterschicht. Schlecht bezahlte Jobs, räumliche Armut und zu allem Überfluss noch eine schrullige Großmutter. Doch in all dem Chaos und den zerrütteten Familienstrukturen halten die Figuren in einer Notlage zusammen. Und dabei entsteht sogar ein Gefühl von wahrer Chemie zwischen ihnen.Lucas Neff (The Beast), Martha Plimpton (Die Goonies) und Garret Dillahunt (No Country for Old Men) verkörpern eine herrlich unkonventionelle Familie, die auf den ersten Blick ziemlich unstimmig erscheint. Doch im Laufe der Handlung erklären sich die familiären Strukturen, die im Grunde an die Serie Modern Family erinnern mögen.Fazit Humorvolle Sitcom über eine Familie, die dem Leben gekonnt den Stinkefinger zeigt und sich durch nichts unterkriegen lässt.

Moviemans Kommentar zur DVD: Der Transfer weist befriedigende Werte für eine TV-Serie auf. Nur gelegentlich werden die Bilder durch Rauschelemente oder ein leichtes Bildgrieselndurchbrochen. Die Farben erscheinen authentisch. Währendder Außenaufnahmenwirken die Kleider und Objekte leuchtend, die anfänglichen Sequenzen im Gefängnis oder Szenen im Supermarkt minimal matt. Die Schwarzwerte sind hingegen kräftig. Die befriedigenden Kontraste sorgen für eine angemessene Bildtiefe. Vereinzelt entstehen dadurch unnatürliche Schatten, die die Gesichter fleckig erscheinen lassen. Die Bildschärfe könnte wesentlich knackiger sein. Bereits in nahen Hintergründen sind Tischkanten oder Kartons nicht mehr ausreichend scharf und kantig. Zudem verschwimmen die Details bei schnelleren Kamerabewegungen.Der Raum ist akustisch gut gefüllt. Der Alltag der Figuren ist stimmig untermalt. Autolärm, knallende Türen, klingelnde Handys lassen die Episoden dynamisch erscheinen. Die Musik tut ihr übriges. Die Dialoge sind klar gestaltet. Die Effekte fallen etwas seicht aus und beschränken sich meist nur auf die vorderen Boxen.Das Bonusmaterial, das auf den drei DVDs verteilt ist, bietet zusätzliche Unterhaltung. Neben den obligatorischen Versprechern und Audiokommentaren bekommt man Einblicke in die Produktion. Nicht umwerfend, aber vollkommen ausreichend. www.movieman.de