Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 41,32
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Achtung: Bei der Zustellung des Artikels durch die DHL wird Ihre Identität geprüft und ggfs. eine Altersprüfung vorgenommen. Bitte halten Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass bei der Zustellung bereit.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Raid - Ultimate Edition (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]

3.8 von 5 Sternen 229 Kundenrezensionen

Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

DVDs und Blu-rays exklusiv bei Amazon.de
DVDs und Blu-rays Exklusiv bei Amazon.de
Entdecken Sie hier weitere exklusive Produkte aus dem Bereich Filme und Serien: Komplettboxen, Limitierte Editionen, Steelbooks und mehr. Zur Übersicht

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Iko Uwais, Joe Taslim, Donny Alamsyah
  • Format: Box-Set
  • Sprache: Deutsch, Indonesisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 25. Januar 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 229 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00AFB5F4K
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.615 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es klingt alles ganz einfach: Als neues Mitglied eines verdeckt operierenden Sondereinsatzkommandos soll Rama einen brutalen Drogenbaron in dessen heruntergekommenen fünfzehnstöckigen Apartmentblock stellen und dingfest machen. Aber nicht alles ist so, wie es scheint: Die Führung der Eliteeinheit verfolgt anscheinend ihre eigenen Ziele mit dem Einsatz, während der Kopf des Kartells, Tama (Ray Sahepaty), offenbar längst auf die Angreifer gewartet hat. Als seine vorgewarnten Wachen die Operation gleich zu Beginn auffliegen lassen, bricht in dem Gebäude die Hölle los. Jedem Killer, Gangster und Dieb wird von Tama lebenslange Unterkunft im Austausch gegen die Köpfe der Polizisten angeboten. Und der kriminelle Abschaum lässt sich nicht lange bitten. In brutalen Stellungskämpfen wird Ramas Truppe zunehmend dezimiert, bis nur noch wenige seiner Polizisten einer gegnerischen Übermacht gegenüberstehen. Rama muss für den gefallenen Führer seines Teams einspringen und all seine kämpferischen Fähigkeiten einsetzen – um sich Stockwerk für Stockwerk und Raum um Raum nach vorne zu kämpfen, die Mission zu beenden und trotzdem mit dem Leben davonzukommen.
Ein Apartmentblock, unzählige Gangster, ein Haufen zunehmend dezimierter Elitecops und Shootingstar Iko Uwais als Mensch gewordene tödliche Waffe, die zum packenden Score von "Linkin Park"-Frontmann Mike Shinoda die Grenzen von Physik und Schmerzempfindlichkeit aus den Angeln zu heben scheint: Das kommt dabei heraus, wenn man das knüppelharte US-Actionkino der 80er-Jahre, die gefeierte Ballistikchoreografie eines John Woo und die Martial-Arts-Artistik eines Tony Jaa (Ong Bak) kombiniert. Ein Film, der schon jetzt als eines der großen Actionmeisterwerke der Filmgeschichte gilt und auf zahlreichen Festivals gefeiert wurde: The Raid. Der walisische Regisseur Gareth Evans hat mit Iko Uwais den nächsten großen asiatischen Actionstar und einen ebenbürtigen Nachfolger für die Garde um Jet Li, Tony Jaa und Co. gefunden. Evans, der mit Uwais bereits bei Meranteau zusammengearbeitet hat, ist mit The Raid ein ernstzunehmender Anschlag auf die menschliche Wahrnehmung gelungen. Eine Glanzleistung, die die Expendables trotz fortgeschrittenen Alters der Akteure wie einen Kindergarten wirken lässt. Das von Kameramann Matt Flannery virtuos in Szene gesetzte Ergebnis gilt schon jetzt als "bester Actionfilm seit Jahrzehnten" (Twitchfilm)

The Raid
The Raid
The Raid
The Raid
The Raid
The Raid
Pressestimmen:
„Willkommen in der Welt des Schmerzes: Ein wahnwitziges Actionmassaker, das die Expendables expendable macht. Aua!“ (Big Picture)
„Wilde Schießereien, spektakuläre Zweikämpfe. 101 Minuten lang. Da lacht das Action-Herz.“ (Bild)
„Fazit: Knallharte Kampfkunst-Action, die sich den Status „keine Jugendfreigabe“ redlich verdient hat. (Hamburger Morgenpost)
„Im Action-Genre derzeit das Maß aller Dinge!“ (Tv Movie)
„Grandioser Action-Kracher. […] Mit Messer, Macheten und Munition: Dieser brachial brutale Ballermann-Film aus indonesischer Backstube ist ein grandioser Non-stop-Actionkracher für Hartgesottene, bei dem sich die Leichen stapeln. Dagegen ist "Stirb langsam" ein echter Friedensgipfel." (Berliner Kurier)
„Bei vielen Actionfilmen wird einem am Eingang die 3D-Brille gereicht. Tickets für ‚The Raid‘ sollten mit einem Defibrilator kommen!“ (Milwaukee Journal Sentinel)
„Erinnerst Du Dich an Dein erstes Mal ‚Hard Boiled‘? ‚Stirb Langsam‘? So wird’s gemacht – ein sauberer, harter, konstanter Adrenalin-Schock. Wenn das nicht der beste Actionfilm des Jahres ist, fressen wir einen Besen!“ (Empire)

Inhalt der Box

- Edle Sonderverpackung
- 124 - seitiges Comic zum Film in Dt. Sprache (Hardcover, exklusiv nur in dieser Edition)
- 6 Sammlerpostkarten (exklusiv nur in dieser Edition)
- Zwei Poster zum Film (exklusiv nur in dieser Edition)

Disc 1 - Kinofassung auf DVD
Disc 2 - Kinofassung auf Blu-ray
Disc 3 - Ungeschnittene indonesische Fassung mit original Soundtrack auf DVD (exklusiv nur in dieser Edition)
Disc 4 - Ungeschnittene indonesische Fassung mit original Soundtrack auf Blu-ray (exklusiv nur in dieser Edition)
Disc 5 - Original Soundtrack auf CD von Linkin Parks Mike Shinoda (exklusiv nur in dieser Edition)
Disc 6 - Bonusmaterial auf DVD (ca. 150 Minuten):
- Claycats The Raid (ca. 3 Minuten)
- Kinotrailer
- Teaser
- Ein Abend mit Mike Shinoda & Gareth Evans (ca. 40 Minuten)
- Weltpremiere Roter Teppich (ca. 7 Minuten)
- Weltpremiere in Toronto (ca. 30 Minuten)
- Making of (ca. 39 Minuten)
- Anatomie einer Szene (ca. 2 Minuten)
- Im Gespräch mit Mike Shinoda & Gareth Evans (ca. 11 Minuten)
- Inside the Score (ca. 1 Minute)
- Die Musik (ca. 11 Minuten)

Movieman.de

REVIEW: Wer viel Wert auf Charakterentwicklung und die Story legt, wird hier nicht ganz auf seine Kosten kommen, doch das ist auch nicht das Hauptaugenmerk von "The Raid". Dieser Film will nur eines sein: ein knallharter Martial-Arts-Actionkracher mit unglaublichen Kampfchoreographien! Und das gelingt ihm zweifelsohne, denn bei den Bewegungen der Akteure bleibt einem vor Staunen einfach nur die Luft weg!

Moviemans Kommentar zur DVD: Der Bildtransfer liefert größtenteils befriedigende Bilder. Die Farbebenen fallen sehr spartanisch und matt aus und bieten einen monotonen Look. Selbst das Blut erscheint als bräunliche Masse. Die Polizei dominiert in schwarzer Arbeitskleidung (0:19:41).Auch die Schwarzwerte sind insgesamt kraftlos und erscheinen milchig. In einigen Sequenzen mischen sich erkennbare Rauschelemente ins Bild (0:22:31), die dem Ganzen einen rauen Eindruck vermitteln.Die teils grobe Bildkörnung lässt sich durch die schlechten Sichtverhältnisse in dem Hochhaus erklären. Die Details sind zumeist kantig, verlieren aber in den zwischenzeitlich weicheren und unscharfen Bildern an Stärke. In den dunklen Bildbereichen kommt es auch schon mal zu einem Detailverlust.Die Schusswechsel zwischen der Polizei und der Hausbewohner sind sehr wuchtig inszeniert. Die Schüsse sind kraftvoll und nehmen den gesamten Hörbereich ein (0:25:09). Auch die Zerlegung eines Dielenbodens mit der Axt und die Nahkämpfe (0:38:00) bietet wirkungsvolle Hintergrundgeräusche, die den gesamten Raum sehr lebendig erscheinen lassen. Die Dialoge der Figuren sind in allen Situationen deutlich zu verstehen, auch wenn sie zumeist nur aus zugerufenen Befehlen bestehen.Kleinere Explosionen sorgen für einen ordentlichen Sourround auf den vorderen Boxen.Die Extras fallen sehr spartanisch aus. Neben verschiedenen Teaser- und Trailerfassungen gibt es nur eine animierte Darstellung des Inhalts mittels Knetfiguren, was ziemlich unspektakulär ausfällt. Lediglich der ausführliche Audiokommentar kann punkten. www.movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Eigentlich habe ich selten das Bedürfniss ein Produkt zu rezensieren, welches bereits über 50 mal beurteilt wurde. Jedoch veranlasst mich dieses leicht wütende Gefühl, welches ich beim lesen der gesamten 1-Sterne-Bewertungen verspüre, doch dazu...
Ich schleppe mich von "Was für Hirnlose" über "...bei gesundem Menschenverstand, Finger weg" zu "Keine bekannten Schauspieler - deshalb doof" und mehrmaliges "...habe den Film vorzeitig abgebrochen" und frage mich nach dem lesen, wie subtil bis ungehemmt hier bei einer Kundenrezension beleidigt werden darf und wie solche Äußerungen, mit eben jener Funktion vereinbar sind. Auf diese Äußerungen werde ich auch aufgrund der Motivation, es besser zu machen, nicht reagieren (obwohl man sie zum Großteil leicht widerlegen könnte).
Auch fehlendes Bonusmaterial wurde bemängelt und so bleibt mir nur darauf hinzuweisen, dass es auch eine 2-Disc Variante für eine Hand voll Euro mehr gibt, von deren Bonusinhalten ich mich gut unterhalten lasse. Wahr ist: Die Bildqualität der Bluray ist wahrlich keine Referenz, jedoch der düsteren, dreckigen Basis des Films nicht zum Nachteil. Wahr ist: Es gibt eine knapp 10 Sekunden längere, indonesische Originalfassung, die eine längere Alternativeinstellung der dritten Anfangs-Exekution und eine unwesentlich längere Einstellung im Fahrstuhl beinhaltet. Ich verurteile Zensur in jeglicher Form und bin stets bemüht die längst möglichen Fassungen meiner Filme zu besitzen - bei diesem hier jedoch, hat mich erstmals eine kürzere Fassung in keinster Weise gestört, da die Schnitte nicht merklich sind und das Geschnittene, im Rest des Films ausreichend "zelebriert" wird.
Lesen Sie weiter... ›
25 Kommentare 272 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
-Eine indonesische Mischung aus "Stirb Langsam" und "Revenge of the Warrior"- das trifft es wohl am besten.

Die ultrasimple Story von "The Raid", welche sich um eine Spezialeinheit dreht, die ein Hochhaus stürmen muss, um einen Drogenbaron dingfest zu machen, scheint auf den ersten Blick ausgelutscht zu sein.
Doch einen Actionfilm dieser Art hat wohl noch niemand gesehen.

Mit einem Budget von umgerechnet nur ca. 1 Mio. Dollar hat sich Regisseur Gareth Evans im Vergleich zu seinem vorigen Film "Merantau" enorm gesteigert und es geschafft, einen Film zu drehen, in dem die längste Actionpause wohl maximal fünf Minuten dauern dürfte.
Mit einem enormen Tempo, unterlegt von einem treibenden Soundtrack, wird hier geschossen und gekämpft was das Zeug hält.
Was dies jedoch so besonders macht ist die Kompromisslosigkeit und Intensität, die hier zur Schau gestellt wird. Niemand wird verschont und die Kamera hält unerbittlich auf jeden Kill drauf.

Und wenn man nach dem Filmerlebnis wie berauscht im Sessel sitzt erinnert man sich auch kaum noch an negative Filmaspekte wie die eher dürftigen schauspielerischen Leistungen.
Der Film will einzig und allein auf der Action-Ebene überzeugen und das tut er wie kaum ein anderer in letzter Zeit.
Absolute Empfehlung für Fans der sehr harten Actionkost.
3 Kommentare 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 10. Februar 2013
Format: DVD
Der junge Rama (Iko Uwais) verabschiedet sich am frühen Morgen von seiner schwangeren Frau, dann betet er. Seine heutige Mission als Mitglied der Spezialeinheit der Polizei ist lebensgefährlich. Die Einheit unter der Führung von Sergeat Jaka (Joe Tashlin) und Lieutenant Wahyu (Pierre Gruno) hat die Aufgabe ein heruntergekommenes Hochhaus in den Slums von Jakarta zu stürmen, denn dort im obersten Stockwerk sitzt in seinem sicheren Appartmethaus der Untergrundboss Tama (Ray Shahetapy) und seine beiden besten Männer und Leibwächter Mad Dog (Yayan Ruhian) und Andi(Doni Alamsyah).
Der Gangsterboss gilt als besonders brutal und pervers. In der Zeit, wo die Einheit das Haus umstellt, richtet er vier Verräter auf bestialische Weise in seinem Appartment hin.
Dann geht alles schnell. Die Polizei verschafft sich Eintritt in den Komplex, doch viele der Polizisten sind jedoch unerfahren und machen Fehler, sodass einige der Polizisten und die Fahrer schnell durch Tamas Schergen ausgeschaltet werden. Viele der verbliebenen Polizisten sterben in einer großen Schießerei über mehrere Stockwerke eines Treppenhauses.
Per Lautsprecher verspricht der Gangster den Hausbewohnern ein üppiges Kopfgeld fürs Ausschalten der letzten fünf Bullen, die nunmehr ums nackte Überleben kämpfen...
"The Raid" rockt und ist total cool. Der indonesische Actionreißer mit sehr viel Nahkampfszenarien, vielen Schußwechseln und brutalen Fights bescherte seinem Macher Gareth Huw Evans 2012 einen enormen Überraschungserfolg.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Vorab:
Der Film ist minimal geschnitten in dieser Fassung. die Schnitte sind aber nicht der Rede wert und die Uncut Fassung, nämlich diese hier: The Raid - Ultimate Edition (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] ist doch etwas zu Teuer für die wenige Sekunden Film die mehr vorhanden sind. Das lohnt nicht wirklich, es sei den man legt Sammlermäßig Wert auf schicke Verpackungen.
Mir gehts um den Film von daher reicht ausnahmsweise mal diese leichte Cut Version.
Wie gesagt: Die 2 kleinen Schnitte stören gar nicht da die betreffenden Szenen gezeigt werden allerdings etwas verkürzt.
Wer die 2 Schnitte sehen will sollte mal hier hereinschauen: Schnittberichte .com

Der Film selber ist der Hammer. Ich habe selten einen Martial-Arts Film gesehen der so kompromisslos zur Sache geht wie The Raid.
Die kämpfe, ob mit Schuss/Stichwaffen oder bloßen Händen sind erbarmungslos brutal und Adrenalin-pushend ohne Ende.
Die Story ist schnell erzählt:
Jakarta: Eine Spezialeinheit macht auf den Weg zu einem Hochhaus in dem der Gangsterboss Tama residiert.
Er soll ein für alle mal aufgehalten werden.
Dort angekommen laufen die Polizisten in eine Falle und ihre Reihen lichten sich schnell und brutal.
Der junge Cop Rama und eine handvoll Kollegen sind bald die einzigen die noch am Leben sind und sie werden gnadenlos von den unzähligen handlangern Tama's gejagt.
Ausserdem scheint es so zu sein das sie einen Feind in den eigenen Reihen haben was die Sache nicht einfacher macht.
Kann Rama überleben oder ist dies sein letzter Einsatz gewesen?
Also.....
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen