Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 22,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Radikal führen von [Sprenger, Reinhard K.]
Anzeige für Kindle-App

Radikal führen Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 22,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 19,00

Länge: 297 Seiten

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

14.09.2012 / Handelsblatt:
Wurzelbehandlung für Manager

"Gewohnt schonungslos geht Sprenger mit Managern ins Gericht."

15.09.2012 / Hamburger Abendblatt:
Buch der Woche

"Bei Sprenger paaren sich kluge Gedanken und pointierter Stil zu einer Mischung, die in der deutschen Managementliteratur einmalig ist."

01.10.2012 / Enable/Financial Times Deutschland:
Darauf sollte man ein Auge werfen

"Ein aufmunterndes Buch, weil es Chancen aufzeigt. Wer den Sinn der Arbeit sieht, wird durch die eigene Leistung motiviert - nicht durch Boni."

01.10.2012 / Wirtschaft + Weiterbildung:
Der Chef als Unruhestifter

"Wer beliebte Fallen eines am Rationalitäts-Paradigma orientierten Managements nachvollziehen möchte, bekommt überzeugende Argumentationslinien."

27.10.2012 / Süddeutsche Zeitung:
Von der Kunst des managements ohne modischen Firlefanz

"Sprenger hat mit 'Radikal führen' seine Erkenntnisse und Erfahrungen in einer vorläufig ultimativen Zusammenschau kondensiert, die an Klarheit und analytischer Schärfe kaum einen Wunsch offen lässt."

01.11.2012 / Personalmagazin:
Die Wurzeln der Führung

"Ein erfrischend klares, reduziertes und praxistaugliches Buch."

01.12.2012 / Harvard Business Manager:
Der einzige Guru

"Leiten, delegieren, motivieren, coachen: Reinhard K. Sprenger beschäftigt sich mit allen Aspekten der Mitarbeiterführung - und schafft es immer wieder, Führungskräften neue Sichtweisen eindringlich vorzustellen."

01.02.2013 / Acquisa:
Radikal führen

"Wer wissen möchte, was von Führungskräften in Unternehmen erwartet wird, liest das Ganze mit Gewinn."

11.07.2014 / Handelsblatt:
Das Jogi-Prinzip

"'Radikal führen' hat sich schnell an der Spitze der Managementtitel etabliert."

Werbetext

Das Hörbuch zum bedeutendsten Managementbuch des Jahres

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2008 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 297 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0093UKC38
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #26.290 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Sprengers Thema ist „Führung“, worunter er genauso die Führung von Personen versteht, wie auch die Modellierung der strukturellen Bedingungen im Unternehmen. Mitarbeiterführung also, die im Kontext der Unternehmensführung gedacht wird. Das ist kreativ und gibt selbst vermeintlichen Selbstverständlichkeiten neue Energie. Die Idee zum Beispiel, das ganze Unternehmen auf die „Probleme der Kunden“ auszurichten bettet er systemisch ein. Und Reinhard K. Sprenger zeigt, was passieren muss, damit „Kundenorientierung“ keine Worthülse bleibt. Denn Voraussetzung für Kundenorientierung ist eine Unternehmensumgebung, die es schafft, „ein Problem als gemeinsames Problem zu präsentieren“. Und wer ein gemeinsames Problem beackert, wird auch gemeinsam erfolgreich sein. Und um gemeinsamen Erfolg zu erleben, sind Entlohnungssysteme wichtig, die den gemeinsamen Anteil am Erfolg auch abbilden. Eine klare Absage gegen riesige Managergehälter, denn „kein Mensch kann mit Wirklichkeitssinn behaupten, dass ein Manager mehr Wert schöpft als 100, 200 oder 300 seiner Mitarbeiter“. Auch ein schönes Beispiel für Sprengers systemisches Denken: Kundenorientierung mit dem Gehaltsgefälle im Unternehmen kurzzuschließen.

Roter-Reiter.de – Fazit: Sprenger tritt in „Radikal führen“ an, dem Thema Führung auf den Grund zu gehen. Dazu kartografiert er das Gebiet in die fünf Kernbereiche Zusammenarbeit organisieren, Transaktionskosten senken, Konflikte entscheiden, Zukunftsfähigkeit sichern und Mitarbeiter führen. Das klingt nach Systematik und Wissenschaft – ist aber weder das eine noch das andere. Denn Sprengers Referenz ist seine Erfahrung als Berater. Vor allem aber der gesunde Menschenverstand.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Und er hat es wieder getan. Reinhard Sprenger hat ein Buch über Führung geschrieben. Der Titel ist reisserisch und mag den Interessenten in die Irre führen.

Dieses Buch ist nicht extrem, sondern geht an die Wurzel von Führung in Organisationen. Es ist Reinhard Sprengers lesefähigstes Buch. Er reduziert Führung auf fünf Kernaufgaben: Zusammenarbeit organisieren, Transaktionskosten senken, Konflikte entscheiden, Zukunftsfähigkeit sichern und Mitarbeiter führen. Allein diese Reduktion bereitet Lust aber auch Betroffenheit (wenn man sich als Führungskraft begreift) beim Lesen. Dieses Buch ist nicht Zeitgeist. Es spielt in einer anderen Liga als die tausenden Bücher zum Thema Führung, die als "Kochrezepte" daherkommen und am Ende des Tages nicht hilfreich sind. Dennoch bietet Sprenger nach der Arbeit mit der Wurzel (Radikal kommt vom lateinischen radix= Wurzel auch jeweils einige Seiten "Was tun" an.

Nach über dreissig Jahren eigener Führungserfahrung kann ich sagen: Das ist es! Wenn Führung so in den Unternehmen durchdacht würde, könnten riesige Potentiale gehoben werden. Lassen sie sich vom Cover nicht abschrecken!
Kommentar 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
In "Radikal führen" analysiert Reinhard Sprenger das Führungsverhalten der Manager. Es sind Parallelen erkennbar zu Aussagen in seinen früheren Werken. Dennoch handelt es sich nicht um Wiederholungen. Die Zielsetzung ist eine andere. Sprenger bringt in diesem Buch auf den Punkt, was an Führung essenziell ist. Er destilliert aus dem Führungsverhalten der Manager zeitlose Kernaufgaben der Führung heraus.

Der Zweck der Führung besteht darin, das Überleben des Unternehmens zu sichern. Sprenger unterscheidet nicht zwischen guter und schlechter, sondern zwischen erfolgreicher und nicht erfolgreicher Führung. Führung wird für Erfolg bezahlt. Zu den Kernaufgaben zählt Sprenger "Zusammenarbeit organisieren", "Transaktionskosten senken", "Konflikte entscheiden", "Zukunftsfähigkeit sichern" und "Mitarbeiter führen".

Die Besinnung auf gemeinsam zu lösende Probleme führt auf natürliche Weise zu Zusammenarbeit. Ein Unternehmen überlebt wirtschaftlich, wenn es Probleme der Kunden löst. Ein "Das ist nicht mein Problem!" darf es im Unternehmen nicht geben und sollte zur Abmahnung führen. Die Organisation des Unternehmens muss sich am Auftrag des Kunden orientieren. Pragmatiker sind gegenüber Perfektionisten und Idealisten vorzuziehen.

Auffallend sind in Sprengers Büchern die Betonung der Individualität ("Fair ist es, Menschen nach ihrer Art zu behandeln. Nicht nach Ihrer." [Aufstand des Individuums]), die Favorisierung einer Vertrauenskultur ("Indem Sie Vertrauen, gehen Sie als Chef davon aus, dass der Mitarbeiter ihr kooperatives Verhalten nicht ausbeutet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Radikal führen | R. Sprenger

Mythos Motivation von Reinhard Sprenger war schon ein Bestseller, den ich schon vor ca. 20 Jahren gelesen habe. Nun begibt er sich nach ein paar Jahren Frontarbeit in ein interessantes Thema, dem Radikalen führen. Zugegeben, der Titel ist hart, aber nichts anderes stellt dieses Werk für mich dar - Die harte Wahrheit über das Führen.

Endlich mal ein Buch, dass nicht damit glänzt "neues" zu propagieren, sondern das Thema "Führen" an der Wurzel anpackt und dabei vielmehr damit glänzt, Dinge wegzulassen.

2 Einflüsse/Sichtweisen werden hier gleich zu Beginn aufgegriffen: Die des Personalisierten Verhaltens beim Führen und die der Systemtheorie. Kluge Menschen (Führungskräfte/Manager) haben in dummen Organisationen keine Chance, diese gewagte These wird einem umsomehr bewusst, je mehr man sich mit den Inhalten aus diesem Buch beschäftigt.

Warum gibt es Unternehmen?
Unternehmen sind Kooperations-Arenen. Demnach sind die Führungsaufgaben einer Führungskraft: Zusammenarbeit herbei"führen"

Letztlich läuft alles auf die Frage hinaus, ob man IN einem Unternehmen arbeitet oder ALS Unternehmen.

Das war der erste Punkt, was gleichzeitig auch die meisste Seitenanzahl hat. Die weiteren Punkte machen das Buch erst recht zu einem MUSS!

Für mich eine klare Kaufempfehlung mit der großen Hoffnung, dass dieses Buch auch von den "Führungskräften" gelesen wird, die ihrer Meinung nach alles schon wissen und Jahrelang die gleichen Fehler machen. Die Frage, die hier an dieser Stelle wichtig ist wäre "Was behindert die Zusammenarbeit?"

Mit Radikalen Grüßen,
Murát Pascal 'Dursun
2 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover