flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
6
3,8 von 5 Sternen
Racing Weight: How to Get Lean for Peak Performance
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:18,09 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. Oktober 2017
Autor geht detailliert auf den Zusammenhang zwischen Gewicht, Lauftempo ein, gibt aber auch sehr viele Tipps für gesunde Ernährung, Gewichtskontrolle und ähnliches mehr. Entgegen der Vermutung ist es kein "dünner ist besser" Buch, sondern er versucht dem Leser ein gesundes Mittelmaß zu vermitteln.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2017
Of course, part of the reason I liked this book is because it told me to basically eat what I want :-) That's not totally true, but what is nice is that it took into consideration the fact that if you are doing aerobic exercise, cutting your calorie intake could end up hampering your actual performance, which should be what you are trying to maximize. Maybe a little dated now, that's the reason I didnt give it a 5*.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2014
Ich war in meiner Jugend ein passabler Mittel- und Geländeläufer. Ich laufe noch immer so einfach aus Spass mit meinem Hund Bello durch das Altmeloner Hochmoor. Es hat mich aber nun wieder etwas der Ehrgeiz gepackt. Das Ziel sind die Österr. Seniorenmeisterschaften 2015 über 1500m und/oder 5000m. Es wird sich kein Platz am Stockerl ausgehen, aber zumindest bei 1500m möchte ich nicht überrundet werden. Für ein bisserl mit dem Hund durch die Gegend rennen ist mein aktuelles Gewicht okay. Man läuft halt ein bisserl langsamer. Für einen Wettkampf würden jedoch ein paar Kilo weniger nicht schaden. Es war mir aber klar, dass einfach so abnehmen eher kontraproduktiv ist und so habe mir dieses Buch gekauft. Es ist seriös gemacht, der Autor verspricht auch keine Wunder.
Man kann die Ratschläge im Buch ohne größeren Aufwand umsetzen. Man soll möglichst hochwertige und naturbelassene Nahrung zu sich nehmen (tu ich eh schon immer). Raffinierter Zucker ist schlecht, ebenso extrem fette Sachen wie Pomme Frites (igitt). Er definiert dazu einen m.E. verzichtbaren Diet Quality Score. Fitzgerald hält nichts von einer stark Kohlehydrat-Reduzierten Kost (Atkins Diät). Kohlehydrate sind der Brennstoff für Ausdauer Sportler. Es ist wichtiger die Trainingsintensität aufrecht erhalten zu können. Eine Ausnahme ist eine Übergangsphase wenn man - wie ich - einmal ein paar Kilo abnehmen will, bevor es richtig los geht. Er ist auch kein großer Fan des Glykämischen Indexes. Seine Definition von "High Quality Food" ist aber - bei den Kohlehydraten - mit dem Glykämischen Index hoch korreliert. Wichtig ist auch die regelmässige Gewichtskontrolle. Man soll sich jeden Tag in der Früh auf die Waage stellen. Im Buch kommen auch so Tipps wie "Schenk die großen Teller der Heilsarmee und kauf dir kleinere" vor. Am interessantesten fand ich das tägliche Timing. In der Früh mehr Kohlehydrate, am Abend mehr Eiweiss. Nach Sonnenuntergang schaltet der Körper auf Sparflamme und es legt sich mehr an. Eh logisch, aber leichter gesagt als getan. Was ich nicht wusste und auch nicht praktiziert habe: Man sollte unmittelbar nach dem Training relativ Eiweissreich Essen. Im Grunde war das für mich die einzige wirklich neue Information.
Das Buch ist aber ganz nett geschrieben, es enthält auch eine plausible Zusammenfassung einer Reihe von sportwissenschaftlichen Studien. Etwas nervig fand ich die Werbeeinschaltungen für andere Bücher des Autors. Auch die Kraftübungen für Ausdauersportler im Anhang schauen eher nach Copy&Paste aus einem anderen Buch aus. Dasselbe gilt für wenig aussagekräftige Sportlerporträts. Der Autor schreibt halt sehr viel und da ist Autoplagiarimus ein bekanntes Phänomen.

Im Grunde hat das Buch aber meine Erwartungen erfüllt. Der Hauptzweck war beim Lesen sich auf die Sache einzustellen. Inwieweit die guten Vorsätze und Pläne anhalten ist natürlich eine andere Geschichte. Dafür ist aber nicht Matt Fitzgerald sondern einzig und allein der Chrilly verantwortlich.

Nachtrag 23.11.2014: Laut Buch soll man innerhalb der ersten Stunde nach einem Training möglichst hochwertiges Eiweiß zu sich nehmen. Ich habe das probiert. Mein Körper verträgt in diesem Zeitraum aber offensichlich nur leicht verdauliche Kohlehydrate. Ich werde wie bisher bei Tee mit Honig und eventuell eine Banane und Kekse bleiben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2016
Sehr enttäuschend. Viel Geschwafel keine Neuigkeiten. Lohnt sich höchstens für absolute Einsteiger, die sonst nur im Schnellrestaurant essen. Alle anderen werden wenig Neues finden
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2016
After reading loads of books about nutrition and training this one confronted me with new insights and ideas. Some beloved ideas got challenged.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Einfach geschrieben und mit vielen Basics zu Ernährung und spezifische Details zum Gewicht zu empfehlen. Für eine spezifische Sportart zu allgemein aber das wusst ich vorher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden