Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 19. Januar 2018
Die Geschichte basiert auf gräulichen Schandtaten der Schuldigen, es geht um Kindesmissbrauch in aller schlimmster Form. Anfänglich wird die Story von unterschiedlichen Stellen aufgerollt, bis sich die Fäden dann gelungen treffen. Da gibt es den deutschen Kommissar Pulanski, dessen Figur sehr gelungen ist. Vom Typ abgehalftert und doch mit dem richtigen Riecher. Dann ist da noch die Wiener Anwältin Meyers die ihren Einstieg in die Geschichte über einen Versicherungsfall erfährt.
Die intensiv vorgetragenen Lesung ist sehr kurzweilig gestaltet. Man folgt Pulaski und Meyers auf ihrem Weg, der sie auf unterschiedlichen Pfaden zu ihrem Treffpunkt führt. Kleine Informationsteilchen wecken immer mehr Neugier wecken. Mit ihrem unkonventionellen Verhalten, ihrer Gewieftheit und Intelligenz sind Meyers und Pulaski zwei wirklich gelungene Protagonisten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2017
Ein spannender Roman, der uns in die Abgründe der Pädophilie und Arbeit des Ermittlers Walter Pulaski führt.
Es handelt von den Abgründen, denen auch Richter, Anwälte und Ärzte erliegen, sowie der Rache der gequälten Seelen missbrauchter Kinder.
Ein aktuelles, brisantes Thema, das die Abgründe unserer Zeit widerspiegelt.
Spannung bis zum Ende !!!.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2017
Hat mich nicht ganz überzeugt wie die Maarten S. Sneijder Bücher, dennoch gut zu lesen. Mal sehen, vielleicht gebe ich diesem Ermittlungsteam noch eine Chance.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. November 2017
Gesamtwertung sehr Gut. Wenn auch an manchen Stellen knapp an der Grenze zur Übertreibung oder Unglaubwürdigkeit. Die Story selbst ist aber glaubwürdig genug und gut recherchiert, sodass man "hineinkippen" kann und sich dann auch schwer tut, das Buch wegzulegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2017
sehr spannendes Buch von Andreas Gruber, kann ich nur empfehlen, wie alle anderen Thriller auch, möchte man kaum aus der Hand legen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2017
Wie bisher alle Bücher von Andreas Gruber, so ist auch dieses einfach wieder genial geschrieben. Wer Krimis mag, wird die Bücher von Andreas Gruber lieben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. April 2017
Sehr spannendes Buch!!! Freu mich schon auf den zweiten Teil :) wirklich sehr zu empfehlen konnte es kaum aus der Hand legen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. September 2016
Hatte mir ehrlichgesagt mehr von dem österreichischen Autor erhofft.
Eine Enttäuschung war sicherlich die Sprache und der Ort der Geschehnisse. Für alle, die das Buch noch lesen wollen: Mit "österreichischer" Thriller hat das Buch sogut wie nichts zu tun. Wörter wie "Eimer" und "Tüte" und der wesentliche Strang in Norddeutschland zielen eindeutig auf deutsche Leser ab.
Eine weitere Enttäuschung ist sicherlich die (wie ein anderer Rezensent recht deutlich schreibt) "absurde" Handlung.
ACHTUNG SPOILER!
Wieso sich die zwei Protagonisten auf so eine waghalsige, gefährliche und eigentliche illegale Recherche in der Privatzeit und auf Privatkosten antun, wird keineswegs klar. V.A. die deutsche Polizei erscheint dadurch als logischer Schluss wie absolut dilettantisch, da sie auf keinen Kollegen und keinen Anwalt hört. Die Protagonisten müssen quasi in Rambo-Manier selbst ohne Rücksicht auf Verluste agieren.
Die ursprünglichen Verbrechen auf dem Schiff erscheinen ziemlich unrealistisch und weit hergeholt. Ich möchte damit nicht sagen, daß es sowas nicht gibt. So ein Komplott (mit weiblicher Beteiligung) in Verbindung mit dieser unglaublichen Brutaltät passt aber irgendwie nicht, und die Geschichte wird eigentlich auch nur so hingeklatscht.
Die große gejagte Mörderin, die gerade noch einen brutalen Mord begangen hat, wird von einer Sekunde auf die andere handzahm und wehrlos. Naja.
Ob man die beiden Protagonisten sympathisch findet oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache. Mir gingen die zwei - v.a. er - irgendwie nicht ans Herz.
So ganz misslungen ist der Thriller natürlich nicht. Mir ist die Sache irgendwie insgesamt zu oberflächlich. Letztendlich hab ich das Buch dann allerdings - wenn auch mit längeren Unterbrechungen - doch recht zügig durchgelesen, da die Handlung v.a. gegen Ende eben auch sehr temporeich ist.
Deshalb 3 Sterne.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Mai 2013
Zwei verschiedene "Ermittler" treffen sich nach 3/4 des Buches. Jeder "Ermittler" hat einen anderes Motiv das er verfolgt um den Fall zu lösen.Gruber hat dies sehr geschickt angestellt. Es ist sehr spannend zum Lesen! Ein Buch das man nicht weglegen will!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2015
Dies war das erste Buch um Ermittler Pulaski. Genial! Habe es gestern ausgelesen und sofort "Racheherbst" heruntergeladen. Andreas Gruber ist ein Garant für Spannung, Wendungen und leichtem Grusel.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden