Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
RAF: 1. Generation ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

RAF: 1. Generation Taschenbuch – 9. März 2012

3.7 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,50
EUR 10,50 EUR 2,82
13 neu ab EUR 10,50 3 gebraucht ab EUR 2,82

Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
Der Debütroman von A. J. Grayson Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Stefan Schweizer wurde 1973 in Ravensburg/Oberschwaben geboren und wuchs in Stuttgart auf, wo er heute mit seiner Familie lebt. Stefan Schweizer ist Autor zahlreicher Sachbücher und Aufsätze. „RAD - 1. Generation (1967-1974)“ ist sein erster Kriminalroman und bildet den Auftakt einer Trilogie, welche sich mit dem spannenden Kapitel des Linksterrorismus in Deutschland beschäftigt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
„RAD – 1. Generation 1967-1974“ von Stefan Schweizer ist ein Roman rund um die erste Zeit einer linksextremen Terrorgruppe. Auch wenn die Namen verfremdet sind, wird gleich klar, dass die Gründung der RAF und ihre ersten Aktivitäten gemeint sind. Dabei erzählt der Autor die tatsächlichen Ereignisse nach (Kaufhausattentate, Banküberfälle, Terrorcamp bei den Palästinensern), verwendet aber auch fiktive Elemente wie den Staatsschützer und Informanten Harald Grass, der vor allem auf dem Gebiet von Baden Württemberg die RAF überwachen soll. Der Schreibstil ist nüchtern, fast berichtartig und der Leser erhält eine Fülle von Informationen. Auch das Privatleben von Grass spielt eine große Rolle.
„RAD – 1. Generation“ ist interessant zu lesen und ich empfehle es vor allem all denen, die sich für die Zeit der RAF interessieren und vielleicht auch noch an die Terrorwelle erinnern können.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Deutschland in den 70iger Jahren. Deutschland wird mit Bombenanschlägen und Attentaten in Angst und Schrecken versetzt. Dahinter steckt die RAD unter der Führung von Steinhoff. Ihnen entgegen steht Harald Grass, seines Zeichens Staatsschützer. Doch Grass hat nicht nur die Probleme mit den Terroristen, sein Privatleben ist auch alles andere, als eine klare Linie. Drogensüchtig und aggressiv stellt er der RAD in nichts nach. Ein brutales Katz und Maus Spiel beginnt und der Gewinn ist nichts weniger als die Bundesrepublik Deutschland.

„RAD – 1. Generation“ ist ein Roman aus der Feder von Stefan Schweizer. Angelehnt ist die Geschichte an die Geschichte der RAF. Namen wurden für den Roman geändert, aber das Grundgerüst ist schon gut recherchiert und beibehalten.

Der Hauptprotagonist Grass ist nicht gerade ein sympathisches Kerlchen. Ich fand ihn ziemlich egomanisch auf der einen Seite, aber auch verjammert auf der anderen Seite. Ab und an muss man einfach über ihn hinweg sehen. Im Grunde fand ich ihn schon ganz gut, man muss die Protagonisten ja nicht immer mögen. Allerdings ging mir sein Selbstmitleid und Sexgejammer auf die Nerven.

Nichtsdestotrotz fand ich die Geschichte an sich sehr gut. Es geht in dem Buch natürlich sehr stark um Politik und geschichtliches. So als reinen Krimi empfand ich die Story nicht, man könnte vielleicht eher Polit-Krimi dazu sagen.

Der Schreibstil des Autors ist nicht die Norm, was mich nicht störte. Schweizer schreibt oft in kurzen knappen Sätzen, was vielleicht gehetzt aussieht. Ich fand es gut. Ab und an erscheinen Zeichen hinter einem Satz, da war mir nicht so klar, worum es geht, aber das soll nur am Rande erwähnt sein.

„RAD – 1.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Dieser Krimi ist echt keine leichte Lektüre vor dem Einschlafen. Er zeigt, wie grausam und skrupellos Terroristen und ihre Anhänger sind. Sie schrecken vor nichts zurück, Folter und Mord stehen bei ihnen auf der Tagesordnung. Für ihre krankhaften Ansichten und fanatischen Einstellungen gehen sie bis zum letzten Atemzug ihren blutigen Weg. Selbstaufgabe und der Verlust ihres Privatlebens hindern diese Leute nicht daran, ihr schmutziges Handwerk auszuüben. Sie sind so gefährlich, weil es für sie kein Zurück ins normale Leben gibt. Damit wird nicht nur das Leben anderer, meist unbeteiligter Menschen zerstört, sondern auch das eigene. Ein spannendes Buch für Leser, die auch schwere Kost vertragen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Klappentext
Harald Grass ist kein Staatsschutzermittler wie jeder andere. Er ist der größten Bedrohung der Bundesrepublik Deutschland auf den Fersen. Die RAD mordet angeblich für eine bessere Welt. Sie möchte den Staat stürzen und eine kommunistische Gesellschaft errichten. Die deutsche Demokratie befindet sich am Abgrund. Grass stellt sich den Linksrevolutionären mutig in den Weg und versucht, sie mit allen Mitteln zur Strecke zu bringen. Grass hat einen hohen Preis zu zahlen, denn er setzt mehrfach sein Leben aufs Spiel und läuft Gefahr, alles zu verlieren!

Meine Meinung
Grass ist definitiv ein Anti Held. Ständig unter Druck (beruflich wie auch sexuell) versucht er seinen Alltag zu meistern und eine Frau fürs Leben zu finden. Ja, eigentlich gibt es nicht mehr in seinem Leben.
Man könnte meinen, es handle sich um ein Sachbuch über die RAD verwoben mit der Geschichte vom Ermittler Harald Grass. Aber da es sich um eine fiktive Geschichte nur mit einigen Vorbildern der RAF handelt, wird dem Leser eigentlich sehr viel unnützes Wissen über Uhrzeiten und Daten eingetrichtert.
Eine Aneinanderreihung sehr vieler Fakten und einigen plötzlich auftauchenden Namen verwirren eher, als dass sie Struktur hineinbringen. Teilweise werden Monate, sogar Jahre abgespielt und das innerhalb weniger Absätze. Der Schreibstil ist zwar gut, aber durch diese eben beschriebenen Verwirrungen, kaum flüssig lesbar.
Fazit: Das erste Drittel des Buches hat mich noch gepackt, aber irgendwann wurde es einfach zu viel.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Harald Grass kämpft als Staatsschützer Anfang der 70er Jahre gegen die RAD, eine linksterroristische Vereinigung. Diese versetzt Deutschland mit blutigen Bombenattentaten in Angst und Schrecken. Die Anführer Arzt, Steinhoff und Gänslin beseitigen skrupellos alles und jeden, der sich ihnen in den Weg stellt. Grass versucht alles, um diese Barbarei zu stoppen und die Attentäter dingfest zu machen. Doch auch der Staatsschützer hat seine sehr dunklen Seiten...
Stefan Schweizer beschreibt in seinem Krimi "RAD 1. Generation" den Beginn einer Linksterror - Welle in Deutschland, und das immer nahe an der Realität. Als Leser bekommt man einen guten Eindruck davon, wie Menschen verachtend diese Terroristen zu Werke gehen, wie brutal sie sich gegen diese Gesellschaft wenden. Aber auch die Verlogenheit und die Widersprüche in ihren Aussagen werden klar. Doch auch Harald Grass als Ermittler ist beileibe kein Sympathieträger, seine Haltung Frauen gegenüber, seine Gewaltbereitschaft und der Drogenkonsum schrecken ab. Dieses Buch ist keine geeignete Lektüre für zart besaitete Gemüter, es geht schon mal brutal zu Werke und die Sprache ist auch schon mal deftig. Außerdem sollte man schon ein Grundinteresse an Politik haben. Manchmal hat die Geschichte fast dokumentarische Passagen, als Leser hat man den Eindruck, dass der Autor sehr gut recherchiert hat. Das hat mich bei diesem Buch besonders beeindruckt.
Das Cover passt sehr gut zum Buch, der Titel lässt auf eine Fortsetzung hoffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden