Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,07
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Quiet Earth

3.2 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 39,90 EUR 2,07
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Bruno Laurence, Alison Rutlege, Peter Smith
  • Regisseur(e): Geoff Murphy
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 5. Juli 2013
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004Q8IYUA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.555 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eines Morgens wacht Zac Hobson auf und muss feststellen, dass er der einzige Mensch auf der Welt zu sein scheint. In den Straßen herrscht Totenstille, die Radiostationen schweigen, noch nicht einmal das Zwitschern eines Vogels durchbricht die gespenstische Ruhe. So schlimm die Situation auch zu sein scheint, Zac sieht endlich die Möglichkeit gekommen, sich alle seine Wünsche zu erfüllen: er plündert die Konsumtempel der entvölkerten Stadt, rast mit einem Sportwagen weit jenseits des Tempolimits durch die City und geht in bester Rambo-Manier auf einen Zerstörungstrip, ohne sich um irgendwelche Gesetze kümmern zu müssen. Ihm gehört in diesem Moment die Stadt... oder vielleicht sogar die Welt? Kurz darauf geschieht dann etwas, womit er nicht mehr gerechnet hatte: er trifft auf Joanne, die Überlebende eines mysteriösen Experiments und wenig später auf den Maori Api. Gemeinsam machen sie sich daran, einen Ausweg aus ihrer scheinbar hoffnungslosen Lage zu finden...

Movieman.de

Bei "The Quiet Earth" handelt es sich um eine wirklich außergewöhnliche Produktion, die mit Science Fiction-Filmen der üblichen Art wirklich nichts zu tun hat. Die bizarre Atmosphäre des Filmes komplimentiert sich dabei hervorragend in einer Handlung, die sowohl ungewöhnlich sonderbar als auch hoch philosophisch ausfällt. Ein Film, der gleichermaßen abschweifen lässt, wie er den Zuschauer auf sich selbst zurück wirft. Schließlich hat sich doch sicher jeder schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie es wäre, der einzige Mensch auf Erden zu sein. Die Umsetzung dieser Fiktion borded geradezu über von frischen wie abstrusen Ideen, die in ihrer Relevanz eine große Reichweite besitzen. Lässt man sich auf die Produktion ein, dann voll und ganz. Es lohnt sich, denn das Gefühl, das Sie nach diesem Film haben werden, ist ein sicherlich noch nie da gewesenes. Fazit: Eine irre Erfahrung!

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild wirkt ein wenig angestaubt, bietet aber noch recht gute Schärfewerte und satte Farben, die nur hin und wieder leicht überstrahlen. Akustisch wird Vielfalt geboten, nur bleibt das Original sehr leise und die Effekte könnten ein wenig mehr Power vertragen. Der Audiokommentar in den Extras ist absolut empfehlenswert.

Bild: Das schon etwas gealterte Bild hat merklich mit Kompressionsproblemen zu kämpfen, die sich u.a. als Bildruckeln in Kameraschwenks (Zimmer, 00:21:46) auswirken. Zwar finden sich im Detail in guter Ausleuchtung sehr schön strukturierte Schärfewerte, auf Distanz trübt aber immer wieder Rauschen das Bild deftig ein (Wand hinter Billardtisch, 00:24:16) und verschont auch schon mal Gesichter nicht. Die Farbausstattung ist kraftvoll angelegt. Bunt bleibt da aber manchmal nicht bunt, sondern droht ein gutes Stück zu überstrahlen. Überbelichtungen und leicht schwammige Schwarzwerte kommen zwar vor, stellen aber keinesfalls die Regel dar. Unterm Strich ergeben sich recht durchschnittliche Werte.

Ton: Zwar transportieren die DD 5.1-Spuren sehr plastische Signale, wirklich voll und satt fallen vor allem die Effekte dabei aber leider nicht aus (Explosion der Gasflaschen, 00:18:02). Die Stereospuren kommen da natürlich nicht mit. Diese bleiben doch sehr stark im Center verhaftet und auch das Sprachmaterial klingt im Original in Stereo sehr dumpf, während die deutsche Synchro klarer ausfällt und ein wenig mehr Volumen aufweist. An Raumatmosphäre ist reichlich vorhanden und immer wieder setzen auch mal Richtungswechsel sehr motiviert ein. Einen großen Anteil am Geschehen hat aber dennoch die Musik, ohne welche die Produktion akustisch nicht ganz so vital ausfallen würde.

Extras: Als Extras bietet die Disc den untertitelten Originaltrailer (2:51 Min.) sowie einen neuen, sehr detaillierten Audiokommentar vom Co-Autor und Produzenten Sam Pillsbury, der aber leider nicht untertitelt ist. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ein ziemlich cooler, abgefahrener und spannender Film. Stellenweise etwas langatmig, manchmal unlogisch, aber trotzdem klasse und sehenswert. Wer man den etwas anderen SiFi Film gucken möchte, ist hier gut beraten.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Einst Fiktion, bald hoffentlich keine Realität. Ein Film für den Kopf. Man kann sich nicht einfach berieseln lassen. Nachdenken ist schon angesagt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Bin von dem Film sehr begeistert, das Drehbuch ist mit viel Liebe zum Detail geschrieben und auch umgesetzt. Was passiert, wenn ein Mensch anscheinend nur noch alleine auf der Welt ist und plötzlich ein anderer Mensch vor einem Steht? Psychologisch sehr interessant und auch bei vielen anderen Details regt der Film zum nachdenken an. Der Film ist allerdings nicht für jeden etwas, hohle Action kommt nur sehr selten vor, wird dann aber auch schnell wieder so umgesetzt, dass es eben nicht im unsinnigen geballer endet. Dass der Film nicht aufwendig produziert worden ist, kann ich hier getrost widerlegen. Alleine der Aufwand, die zig Locations ab zu sperren und vor zu bereiten muss ein riesiger Aufwand gewesen sein. (Flugzeugabsturzstelle, Innenstadt) Heutzutage rotoskopiert man störende Objekte einfach raus oder ändert diese nach belieben. Für mich ein echter Must-See Film, wenn es etwas außergewöhnliches sein soll.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Vorneweg: Über Amazon Prime Instant Video gesehen, nicht via DVD. Lief super ohne Probleme.
Bin alter SF-Fan, schreib selber seit den 70ern solches Zeug, kenn vieles von Urzeiten an, aber Quiet Earth war mir komplett unbekannt. Lange gezögert mit dem Schauen, aber hat sich nun gelohnt. Feiner SF-Film, klassisches 80er-Flair, klassisches Thema aus der SF-Literatur, aber nochmals anders präsentiert. Gute Bilder, interessante psychologische Entwicklungen, viel Freiraum im Denken. Klar, wenig Action, wer das erwartet, wird enttäuscht. Sprengt auch manch gesellschaftlichen Konventionen der damaligen Zeit, die leider teils auch in der heutigen Zeit bestehen. Aber wer relaxt ist und offen für ein wenig guten alten SF-Flair mit Ruhe und Tiefgang, könnte seine Freude haben. Guter Vergleich: Irgendwo zwischen "Lautlos im Weltraum" und "Omega Mann" - wer das mochte, könnte auch Quiet Earth lieben :)
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Das Thema des Films an sich ist recht interessant, vor allem, die Art, wie die "Überlebenden" es geschafft haben, nicht von der Erde zu verschwinden. Das Ende des Films läßt eigentlich mehr Fragen offen, als es beantwortet. Es wird z.B. nicht klar, wieso sich der Hauptcharakter plötzlich am Strand befindet und am Horizont den Saturn bzw. einen Ähnlichen Planeten sieht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Als Fan von klassischem Science Fiction in Literatur und Film habe ich mich eigtl. auf diesen Film gefreut. Das erste Drittel war auch tatsächlich recht ansprechend, aber leider hat danach die Qualität stark nachgelassen.

Setting: Interessant, wenn auch ein wenig mehr Substanz in der Erklärung nicht geschadet hätte. Die fehlende ausführliche Erklärung des Szenarios wirkte auf mich nicht wie ein künstlerisches Mittel, sondern eher wie Ideenlosigkeit.

Drehbuch: Leider zu viele Sprechtexte die nie jemand in echt sagen würde. Teilweise kitschig, undurchsichtig und künstlich. Die Charaktere waren oberflächlich, hohl, und haben alle Klischees erfüllt (der weiße Mann ist Wissenschaftler, die Frau ist emotional und überschwänglich, der schwarze Mann verhält sich antagonistisch und wird bedrohlich dargestellt).

Schauspiel: Leider genauso oberflächlich wie die Charaktere.

Cinematographie: Hier gab es viele gute Momente in Bild und Bewegung. Die Intro-Sequenz hat sofort die richtige Stimmung inszeniert und mir besonders gefallen, auch wenn sie wohl durchaus das Publikum polarisiert.

Musik: Im typischen Stile der 80er eher als reines Mittel zum Zweck verwendet, aber gut gelungen.

Alles in allem bin ich von diesem Film eher enttäuscht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Am Anfang ist der Film sehr langatmig und monoton, was für die Zeit der Produktion absolut normal ist, denn so sparte man damals viel Kulisse und Tricks, um den Knall für zuletzt aufzubewahren. Denn der letzte Eindruck bleibt immer im Gehirn, während der erste leicht vergessen wird. Der Film ist zwar interessant, aber die Story plätschert wie ein Bergbächlein so vor sich hin. Der Schluß ist total abrupt und irrsinnig dargestellt, offen bleibt was aus den 2 Personen geworden ist die zurückblieben. Sind sie gestorben oder haben sie die Explosion überstanden?
Das kann sich jeder so beantworten wie er es mag. Ein zweites Mal muss ich ihn nicht sehen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Selbst Kunststudenten legen heute bereits mehr Inhalt und Effekte in ihre Werke. Bis zum Ende wartet man (vergebens ?!) auf DEN Dialog oder die Szene welche die "erfrischende" Wende in einem gemächlich dahin kriechenden Film bringt. Die Kernaussage "..spielt nicht mit der Wissenschaft..." hätte kompakter und unterhaltsamer in einen Kurzfilm gepasst ! Wer dennoch einmal Low-Budget aus einer vergangenen Zeit sehen möchte, nur zu ;-)
Gruß HP
(..und liegt im Auge des Betrachters...)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden