Kindle-Preis: EUR 4,38
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Anzeige für Kindle-App

Quellen des Glücks Kindle Edition


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle, 31. August 2015
EUR 4,38

Länge: 155 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
  • Aufgrund der Dateigröße dauert der Download dieses Buchs möglicherweise länger.

Auf der Suche nach neuem Lesestoff?
Entdecken Sie die neue Auswahl in Kindle Unlimited. Hier klicken.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Hochsommer in Deutschland. Die Nation badet. Ob im wetterwendischen Deutschland oder im waldbrandversehrten Süden. Hochsaison für Sonnenbrand, Fußpilz, Schwimmbäder und Biergärten. Ganz Mainz schwitzt und planscht. Ganz Mainz? Nein, nicht ganz Mainz. Die Anbieter klassischer Gastronomie schwitzen nur – für planschen und dergleichen Verlustierungen steht niemandem der Sinn. Seitdem nicht nur Biergärten und Badeanstalten den Kneipen und Restaurants Konkurrenz machen, son-dern die neuerdings auch ins Kraut schießenden Rhein-Strände um Besucher buhlen, gehen die Gastronomen am Stock. Da helfen nicht mal Sitzplätze im Freien – denn im anwohnerfreundlichen Mainz ist vor Mitternacht Schluss mit Lustig. Und wer will schon auf dem Höhepunkt der Party in die stickigen Weinstuben und Bierkeller verbannt werden, weiland der Rest am Strand feiert?
Sie haben Grund zum Klagen, die Gastronomen. Alternativen? Happy Hour? Bier zum halben Preis? Cocktail-Börse? Ein eigener Strand? Oder besser den Laden dichtmachen und selbst in die Sommerfrische fahren? Die meisten Inhaber von Stuben, Schänken, Kaschemmen, Clubs, Bars und Kneipen werden wohl ausharren, versuchen, die „schlechte Jahreszeit“ zu „übersommern“, irgendwie die Zeit totschlagen. Und was macht Wolfgang Klein, Mr. Quartier, Ikone der hermannstädter Sub-kultur in Mainz, selbsternannter Journalist und Storyteller? Er trinkt einen Jägermeister, streicht über seinen Bart, jammert kurz (oder auch mal lang) ein tränenersticktes „Ach, Kinder!“ hin und schreibt ein Buch. Wahrlich, eine lobenswerte, weil kreative und der psychischen Stabilität durchaus förderliche Kompensationsbeschäftigung. Die Flaute am Tresen treibt die literarischen Ambi-tionen zur Blüte. Gut so.
Nun liegt es also vor, das vierte Buch von Wolfgang Klein, und es ist – soviel sei vorweg gesagt – ein typischer Klein. Emotional, schillernd, phantasiereich, deftig, versponnen, unterhaltsam, irgendwie durchgeknallt und doch zugleich voll von wichtigen Themen. Über den Stil und die Erzählweise von Wolfgang Klein habe ich andernorts geschrieben, auch seine Heimat, seine literarische Entwicklung, seine verschiedenen Erzählfelder und die Moral seiner Geschichten wurden in den vier zuvor von mir verfassten Vorworten hinreichend gewürdigt. Dazu ist alles gesagt. Wer Wolfgang Klein und seine Bücher liebt, wird auch hier wieder auf seine Kosten kommen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 26900 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 155 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: WHK-Verlag Mainz (31. August 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B014RY38Y4
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?