Facebook Twitter Pinterest
Pyramid ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Pyramid Original Recording Remastered

4.6 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 23 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Original Recording Remastered, 7. März 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
EUR 2,49 EUR 5,80
Aktuelle Angebote 3 CDs für 15 EUR 1 Werbeaktion(en)

Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
53 neu ab EUR 2,49 6 gebraucht ab EUR 5,80

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Pyramid
  • +
  • I Robot
  • +
  • Eye In The Sky
Gesamtpreis: EUR 19,77
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. März 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Arista Uk (Sony Music)
  • ASIN: B000IOM1YG
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.295 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Voyager
  2. What Goes Up (Digitally Remastered, 1997) - Alan Parsons Project, The / Paton, David / Ford, Dean
  3. The Eagle Will Rise Again (Digitally Remastered, 1997) - Alan Parsons Project, The / Blunstone, Colin
  4. One More River
  5. Can't Take It With You - Alan Parsons Project, The / Ford, Dean
  6. In The Lap Of The Gods
  7. Pyramania - Alan Parsons Project, The / Harris, Jack
  8. Hyper-Gamma-Spaces
  9. Shadow Of A Lonely Man
  10. Voyager / What Goes Up / The Eagle Will Rise Again (Instrumental Version)
  11. What Goes Up / Little Voice (Early Version Demo)
  12. Can't Take It With You (Early Version Demo)
  13. Hyper-Gamma-Spaces (Demo)
  14. The Eagle Will Rise Again (Alternate Version - Backing Track)
  15. The Lap Of The Gods [Part 1] (Demo)
  16. The Lap Of The Gods [Part 2] (Backing Track Rough Mix)

Produktbeschreibungen

Alan PARSONS PROJECT Pyramid CD


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Blagger TOP 500 REZENSENT am 19. Juni 2004
Format: Audio CD
PYRAMID ist ein absolut faszinierendes Album aus der Blütezeit des Alan Parsons Project. Man kann es wieder und wieder anhören, es wird nicht langweilig und man entdeckt in den grossartigen Kompositionen und Arrangements immer wieder neue Aspekte. Leider wurde PYRAMID auch von der eigenen Plattenfirma nicht genügend gewürdigt, enthalten doch die späteren Sampler in der Regel ausser "Hyper Gamma Spaces" keine Titel dieses Albums. Und das, obwohl "The Eagle Will Rise Again" und "Shadow Of A Lonely Man" zwei der schönsten Balladen sind, die das Project jemals aufgenommen hat. Dieser zeitlose Klassiker sollte in einer gut sortierten CD-Sammlung nicht fehlen.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Seit 1978 habe ich diese Platte im Schrank und ich kann sie mir heute immer noch mit dem gleichen Genuss anhören, wie am ersten Tag. Genialer Sound, zeitlose Ausführung, schlicht und einfach sehr gute Musik. Eines des besten Werke von Alan Parsons, neben den "Tales" und "Turn of a friendly card".
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das dritte Album des Projects ist ein spannungsreicher Spaziergang durch vielschichtige elektronische Klangbilder, klassischen Popvokalharmonien im Stil der Sechziger Jahre und geschickt inszenierten orchestralen Passagen. Treibende rockige Passagen wie "One More River" treffen auf balladeske Momente in "The Eagle Will Rise Again", dessen mehrstimmiger Gesangseinsatz eine würdige Weiterführung der Beach Boys und der Beatles darstellt. "Can't Take It With You" ist hingegen ein surrealer Trip, der seinen Ausgangspunkt im folkloristischen Flamenco- Kolorit mit akustischen Gitarren und (synthetischem) Flöteneinsatz nimmt, dann in einen täuschend normalen Popsong führt, der durch schwebende Modalharmonik schließlich in die Zeitlupenpsychedelic der Pink Floyd mit mantrischen Gitarrenarpeggioläufen und schließlich einem Solo von Ian Bairnson mündet, das eine höfliche Verneigung vor David Gilmour darstellt. "Shadow Of A Lonley Man" baut dann noch einmal die symphonische Melancholie in aller Pracht und Herrlichkeit auf.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Sollte man bei Parsons Projekt eine Messlatte anlegen,liegt die Edgar Allan Poe vor I Robot und erst dann kommt,was den musikalischen Anspruch angeht,Pyramid.Irgendwie wird man das Gefühl nicht los,das die Raffinesse der Vorgänger Alben verloren gegangen ist.Pyramid ist dabei aber immer noch ein tolles Werk und um vieles besser als das,was später nachkam.Bei diesem Album wird der Bogen in der Stielrichtung vom Prog-Rock zum etwas Poppigerem geschlagen.In der Gesamtheit,ist dieses Album aber wohl das Harmonischste aller Werke und darf eigentlich in keinem gut sortiertem Regal fehlen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cheswick am 13. Januar 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Der Höhepunkt des APP, nachher wurde es immer poppiger. Hier jedoch gibts noch richtige Kracher und tolle elektronische, spacige Musik. What goes up, One more River oder The eagle will rise again, The shadow of a lonely man: Zeitlose Perlen!
Bringt mich zurück in meine Schulzeit, lässt Erinnerungen hochkommen.
Wer APP auf dem Höhepunkt hören will: Hier zugreifen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von high end TOP 1000 REZENSENT am 11. Dezember 2014
Format: Audio CD
Das 1978 bei Arista erschienene "Pyramid" ist für mich eines der besten Alben,welches das Alan Parsons Project,eine Zusammenarbeit zwischen Eric Woolfson und Alan Parsons mit wechselnden Gastmusikern,je herausgebracht haben.
Es ist das dritte Album dieses großartigen Projekts und folgte auf zwei wundervolle Arbeiten,die gemeinhin als die Höhepunkte im Backkatalog des Alan Parsons Project angesehen werden.
Für das Debut "Tales Of Mystery..." langt eigentlich das existierende Vokabular nicht aus,um dieses Meisterwerk der symphonischen Rockmusik würdig zu beschreiben.Auch der Nachfolger "I Robot" vermochte noch zu begeistern.
Auch "Pyramid" umgibt eine schwer zu beschreibende Magie,was zum damals sehr beliebten übergeordneten Thema des Albums gut paßt;es geht,ohne,daß man deshalb gleich von einem Konzeptalbum sprechen könnte,um Pyramiden,Pyramidenenergie,um deren geheimnisvollen Kräfte und mathematischen/physikalischen Rätsel.
Das gelungene Artwork ist von Hipgnosis ,welche auch schon für Pink Floyd und viele andere geniale Arbeiten ablieferten.
Wie immer umgaben sich Parsons und Woolfson,die die Kompositionsarbeit wie üblich allein leisteten,ebenso,wie das Schreiben der Texte und das Erstellen des Gesamtkonzepts,mit hochklassigen Musikern.
Neben "Dauergast" Ian Bairnson an den Gitarren hat man es,wie so oft,mit David Paton am Baß und am Micro,mit Stuart Elliott an den Drums und der Percussion,Andrew Powell für das Arrangement des Orchesters und der Chöre und außerdem mit Duncan Mackay an den Tasten und diversen Sängern,wie Colin Blunstone,Lenny Zakatek,Dean Ford,Jack Harris,John Miles zu tun.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Ich hätte ja gerne 5 Sterne vergeben. Aber leider muss ich einen Stern abziehen, da der Sound besonders im Anfangsbereich (die ersten 3-4 Minuten) der Seite A relativ verzerrt klingt. Insgesamt ist es aber ein sehr hörenswertes Album mit ansonsten Top Tonqualität).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden