Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Purge: Election Year - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]

3.4 von 5 Sternen 129 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 35,00 EUR 31,20
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Versand in Originalverpackung:
Die Verpackung des Artikels verrät was sich darin befindet und kann nicht verdeckt werden.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: Limited Edition
  • Region: Region B/2
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany
  • Erscheinungstermin: 19. Januar 2017
  • Produktionsjahr: 2017
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen 129 Kundenrezensionen
  • ASIN: B01LWN8SFL
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 17.726 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Zwölf Stunden absolute Gesetzlosigkeit. Alle Verbrechen, inklusive Mord, sind in der alljährlichen PURGE-Nacht erlaubt. Amerika ist erneut im Ausnahmezustand: In THE PURGE: ELECTION YEAR wird der knallharte Überlebenskampf zu einem Phänomen, das inzwischen auch mordlustige Touristen aus aller Welt anzieht. Gleichzeitig plädiert eine aufstrebende Senatorin für die Abschaffung der alljährlichen Säuberung, die sich vor allem gegen die Armen und Unschuldigen richtet, und gerät damit ins Visier der hochrangigen Eliten.
Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Leo Barnes (Frank Grillo) sich während der PURGE-Nacht im letzten Moment dagegen entschied, an dem Mann Rache zu üben, der Schuld am Tod seiner Tochter hatte. Es ist Wahljahr und mittlerweile arbeitet er als Sicherheitschef der Senatorin Charlie Roan (Elizabeth Mitchell). Mitten in ihrer Präsidentschaftskampagne steht die alljährliche PURGE-Nacht bevor, die ihre politischen Gegner natürlich nicht ungenutzt lassen wollen. Nach einem hinterhältigen Verrat ist die bedingungslose Jagd auf die Senatorin eröffnet und Leo hat alle Hände voll zu tun, die Senatorin aus der Schusslinie zu bringen und die Nacht zu überleben …

Purge_n03_szn_0 01
Purge_n03_szn_0 02
Purge_n03_szn_0 03
Purge_n03_szn_0 04
Purge_n03_szn_0 05
Purge_n03_szn_0 06

Movieman.de

Auch im dritten Teil immer noch sehenswert

Alles wie gehabt, könnte man sagen. Es wird mal wieder gepurgt, aber im Wahljahr ist alles anders. Und auch ansonsten gibt es ein paar Neuerungen, die man als gesellschaftlichen Kommentar sehen kann, wenn Mordtouristen aus Europa eintreffen, um in den USA zu töten. Oder wenn die Purge zu einem Werkzeug der Mächtigen und Reichen wird, um die Population der Armen und sozial Schwachen im Zaum zu halten. Da passt es dann auch, dass Elizabeth Mitchell als Hilary-Clinton-Verschnitt und ihr Gegner als Donald-Trump-Pendant aufeinandertreffen, während die Regierungspartei nur ein unverhohlenes Amalgam aus Republikanern und NRA ist. Das sind satirische Elemente, die in James DeMonacos neuesten Film Einzug halten, in erster Linie soll PURGE ELECTION YEAR aber schon ein rasanter und rabiater Actionfilm sein.Als solcher funktioniert er sehr gut, weil er seine Protagonisten kaum zur Ruhe kommen und in immer neue Gefahren stürzen lässt, während die Geschichte kontinuierlich größer aufgezogen wird. Darüber hinaus wartet der Streifen aber auch mit tollen Bildern auf. DeMonaco hat ein Auge dafür, das Grauen zu ästhetisieren. Am Ende scheint der Albtraum der Purge vorbei zu sein, aber angesichts des US-Einspiels wird sicherlich schon bald noch mehr gemordet &FAZIT: Schnell, hart, mit satirischen Untertönen. Cleverer, als man einem Film wie diesem gemeinhin zugestehen würde!(Bella Buczek)

Moviemans technische Bewertung: Das Bild sieht echt knackig aus. Rauschen ist nur selten vorhanden und wird auch als Stilmittel gepflegt, da die Regisseure ohnehin viel mit der Form spielen und so auch Berge an Filtern eingesetzt haben, um ihrer Geschichte auch visuell den letzten Kick zu geben. Die Farben sind kräftig und ausdrucksstark, wobei die Palette sehr weitreichend ist. Allerdings neigt die Disc in Fenstern zum Überstrahlen. Die Schärfe ist recht hoch und sorgt für echte Tiefenwirkung. Bei Nahaufnahmen (Gesicht bei 00:06:28) wird aber nicht das Mögliche aus der Vorlage herausgekitzelt. Die Kompression ist größtenteils gut, nur gelegentlich fallen Blöcke auf (01:09:59).Der Sound geht richtig ab, genauso wie es bei einem Film wie "Purge" sein muss. Der Film steht selten still, Action ist oft vorhanden. Dem trägt der Soundmix Rechnung. Direktional wird viel ausgereizt. Dazu kommt ein wummernder Bass und eine tolle Umgebung, unterstützt von harter Musik mit starkem Beat. Dieser Film fühlt sich wie Adrenalin an und der Sound gibt dem Recht - in beiden Tonfassungen. 8 Minuten Extraszenen leiten das Bonusprogramm spannend ein. 5 Minuten lang dauert der Blick in die Produktion (OmU) und den Abschluss des überraschend kurzen Bonusladens macht eine kurze Featurette mit Hauptdarsteller Grillo. Fazit: Auch im dritten Teil immer noch sehenswert. www.movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Blu-ray.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
► Vorwort/Ausgangslage
Story: der Film spielt ca. in der heutigen Zeit und zeigt die USA vor anstehenden Präsidentschaftswahlen. Wie in den Vorfilmen auch, geht es darum dass die Bürger (und seit diesem Teil auch Touristen) 1x im Jahr für 12 Stunden "säubern" dürfen. Das heißt schlichtweg dass Straftaten für einen Zeitraum von 12 Stunden nicht strafrechtlich geahndet werden.
Der Bezug zu den Wahlen im dritten Teil zeigt, dass die Bürger das Begehren haben, dass dieses "Säubern" abgeschafft werden soll, da ja gerade die Ärmeren darunter leiden.

Genre: ist für mich eine Mischung aus Thriller und Horror.

Spannende, mitreissende Filme schaue ich sehr gerne. The Purge finde ich von der Story her sehr packend. Allein die Vorstellung, dass es so etwa geben könnte, ist schon etwas beklemmend.

► PRO - womit der Film punktet
+ das Thema "Säubern" zu thematisieren ist eine spannende Filmidee
(hat natürlich nichts mit politischen und religiösen Töten von Minderheiten etc. zu tun!)
+ wirkt etwas beklemmend, da der Film zeigt, wie der Mensch tickt/ticken kann

► CONTRA - verbesserungswürdig ist...
- die schauspielerische Leistung!
- die Story "mit der Wahl" ist doch ein wenig plump
- der Verlauf des Filmes ist vorhersehbar, auch das nächste Ereignis
- zu viel Patriotismus / Klischees werden bedient (der tättoowierte Bösewicht, der böse Russe, die wehende amerikanische Flagge, der "American Dream" etc.)

► Fazit / warum 3 Sterne
Die Story-Idee finde ich gut. Die Umsetzung ist nicht so gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Sehr gute Fortsetzung. Und der Magnet der inbegriffen ist, ist ja wirklich eine coole Idee. Fakt ist, was mit Teil 1 begonnen ist, wurde konsequent fortgesetzt, und die Story dahinter ist simpel, sie ist einfach, aber daher so genial. Eine Kritik an der Gesellschaft, und ihr tiefstes bösestes Inneres, und wer in Wahrheit davon profitiert.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"The Purge - Election Year" ist eine wunderbare Fortsetzung mit guten und neuen Ideen. Man greift auch Ideen aus dem ersten und zweiten Teil wieder auf und verbessert diese. Die Story ist gut und spannend erzählt. Sobald die Purge-Nacht beginnt reist die Spannung kaum ab. Er ist beeindruckend inszeniert, was mir hier leider etwas gefehlt hat, war das beklemmende Gefühl, was im zweiten Teil gut transportiert wurde. Teilweise ist der Film vorhersehbar und dadurch wird ein die Überraschung genommen. In den ersten 30 Minuten bekommen wir viel drumherum zu sehen, was auch beängstigende Szenen sind, aber dies flacht leider ziemlich schnell ab, da sich der Film auf die Hauptstory konzentriert und sehr wenig drumherum zeigt. Das hat man im zweiten Teil besser hinbekommen. Des Weiteren hinterlässt er leider eine unlogische Frage. Es geht um die Schusswunde, die kurz im Trailer zu sehen ist. Man hat bei der Auflösung es nicht hinbekommen, mir dies glaubhaft zu verkaufen. Wenn Sie den Film sehen, dann sehen Sie, was ich meine. Die schauspielerische Leistung ist sehr gut und glaubhaft. Das Finale ist leider etwas kurz geraten, denn dies hat man auch im zweiten Teil besser hinbekommen.

"The Purge - Election Year" ist eine gute Fortsetzung, mit vielen schwächen. An den zweiten Teil kommt er meines Erachtens nicht heran. Man kann sich diesen Streifen anschauen, aber schrauben Sie bitte ihre Erwartungen nach unten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Hatte mich schon so auf die Fortsetzung von The Purge gefreut! hat aber mit den anderen teilen nicht wirklich viel zu tun,lässt auch keine richtige Spannung aufkommen.Es geht auch nur mehr darum die Senatorin zu beschützen,sonst passiert auch nicht viel.Einmal sehen das reicht er kommt einfach nicht an die anderen Teile heran.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Es handelt sich wirklich um eine grandiose Filmreihe die inzwischen Storytechnisch sogar aufeinander aufbaut. Die Idee dahinter fand ich auch in diesem Teil noch immer frisch und gut durchdacht. War man zu Beginn noch im eigenen Haus und hat sich verkrochen, zieht man in diesem Teil durch die Stadt. Auch die unterschiedlichen Storystränge die nach und nach in einander münden sind toll gestrickt. Die Besetzung war ebenfalls sehr passend!

Absolute Filmempfehlung! 😁🍷
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Der erste Teil hat mir gut gefallen und war einmal etwas anderes. Von dem zweite Teil war ich begeistert und nun war ich doch sehr gespannt was der dritte Teil verspricht. Meiner Meinung nach der schlechteste aller Teile, die Stimmung aus dem 2ten Teil kommt einfach nicht auf und die Story ist nichts besonders.
Insgesamt ok aber ich bin doch etwas enttäuscht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Die ersten beiden Filme waren schon prima, der dritte hier schließt meiner Meinung nach nahtlos an den Erfolg an. Das einzige was mir nicht gefällt ist die - meiner Ansicht nach - riesengroße Ungewissheit, die durch das Ende entsteht, ob es evtl. noch einen Teil geben wird oder nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Auch der dritte Teil der utopisch-dystopischen Zukunftsvision, der erneut auf ein teilweise verstörendes Drehbuch des wiederholt als Regisseur fungierenden US-Amerikaners James DeMonaco (Regie bei "Staten Island", Drehbuchautor von "Verhandlungssache" und "Skinwalkers") zurückzuführen ist, wartet mit einer angemessenen Portion Nervenkitzel auf.
Diesmal gerät Senatorin Charlie Roan (dargestellt von Elizabeth Mitchell, bekannt aus den TV-Serien "Lost" und "Revolution") im optisch kaum anders als heute erscheinenden Jahr 2040 als Gegnerin der jährlichen 'Säuberung' in die Schusslinie der so genannten 'Neuen Gründerväter'. Dadurch ist sie gezwungen, in der Purge-Nacht gemeinsam mit ihrem Bodyguard, der bereits aus "The Purge - Anarchy" bekannten Figur des Leo Barnes (erneut gespielt von Frank Grillo, "Mother’s Day", "The Grey", "The Return of the First Avenger") und weiteren Verbündeten um ihr Überleben zu kämpfen.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten sorgt die zunächst mäßige, aber im weiteren Handlungsverlauf zur Freude des Betrachters doch noch blockbusterkonforme Bildgestaltung im Zusammenspiel mit einer düsteren Farbstimmung und ikonisch-beunruhigenden Bildern für einen gewissen Thrill. Manches hätte dabei zwar weniger plakativ sein können, aber der zu weiten Teilen recht spannenden und sich mit zunehmender Laufzeit trotz ihrer Vorhersehbarkeit verdichtenden Handlung steht dies nicht im Wege.
Befürchtungen, dass es sich bei dem im 2.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden