Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Puppenspiel - Inspector Rebus 12: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE) von [Rankin, Ian]
Anzeige für Kindle-App

Puppenspiel - Inspector Rebus 12: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE) Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,28

Länge: 641 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
  • Ähnliche Bücher wie Puppenspiel - Inspector Rebus 12: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE)

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein brillanter Kriminalroman, dessen Sogwirkung man schon nach wenigen Seiten erliegt! Im Thriller des schottischen Autors Ian Rankin bringt ein makabres Puppenspiel den eigenbrötlerischen Inspektor John Rebus und dessen Kollegin Siobhan Clarke in echte Schwierigkeiten.

Kaum ein Autor des Genres hat derzeit Aufregenderes zu bieten als der Schotte Ian Rankin. Kurioserweise wurde sich Rankin erst der Tatsache bewusst, Krimis zu schreiben, als er in den Literaturabteilungen der Buchhandlungen vergebens nach seinen Büchern suchte und sie stattdessen in den einschlägigen Krimiregalen wiederfand. Große Atmosphäre, Detailgenauigkeit, glaubwürdige und fein entwickelte Charaktere und die große Kunst des Dialogs zeichnen Rankins Romane aus, zu dessen Fans kein Geringerer als der Polizeipräsident von Edinburgh gehört. Rankins Held John Rebus ist ein mit Instinkt und Intuition gesegneter genialischer Dickschädel, ein Einzelgänger und Gerechtigkeitsfanatiker, dem sein gespaltenes Verhältnis zur Polizeihierarchie häufig zum Verhängnis wird. Vordergründiger Zynismus ist sein Schutzwall, tiefe Melancholie leistet er sich erst alleine im Pub oder zu Hause bei Whisky und Rockmusik.

Philippa Balfour, eine junge Frau aus reichem Hause, ist spurlos verschwunden. Die intensive Suche verläuft zunächst erfolglos. Ganz nebenbei wird in der Nähe eines kleinen Wasserfalls auf dem Land ein winziger Sarg mit einer Puppe gefunden. Rebus glaubt, Verbindungen zu ähnlichen Fällen aus der Vergangenheit zu erkennen und ermittelt gegen den Willen seiner Vorgesetzten in diese Richtung. Philippa wird ermordet aufgefunden und Rebus suspendiert, während Kollegin Siobhan Clarke in Erfahrung bringt, dass die Tote ein merkwürdiges Rätsel im Internet gespielt hatte. Sie klinkt sich ein und erliegt mehr und mehr der Faszination dieses Spiels.

Ian Rankin schreibt in Echtzeit; Rebus wird also von Roman zu Roman älter und strebt mittlerweile dem Pensionsalter zu. Vielleicht dürfen wir hoffen, dass dem großartigen Erzähler Rankin ein Kunstgriff einfällt, uns seine wundervollen Rebus-Stories zu erhalten, denn große Unterhaltung auf derart hohem Niveau hat wahrlich Seltenheitswert. --Ulrich Deurer

Pressestimmen

»Wäre Ian Rankin bloß in Schweden geboren. Hach, hätte er dann Erfolg. Rankin ist der beste Nicht-Schwede, der beste Brite seit langem. Rule Britannia!« (Die Welt)

»Ein Krimivergnügen der Spitzenklasse, was nicht nur an der spannenden und intelligenten Story liegt, sondern auch an dem sympathischen Querkopf John Rebus.« (Münchner Merkur)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1401 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 641 Seiten
  • Verlag: Manhattan (28. August 2002)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004U5FBFK
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #23.211 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 18. Oktober 2002
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der neue Roman um den Edinburgher Inspektor John Rebus und seine Kollegen ist ein weiterer Geniestreich des schottischen Autors Ian Rankin.
Im vorliegenden Buch wird zwar eine Krimihandlung um das Verschwinden einer jungen Frau, Philippa Balfour, erzählt - das ist aber meiner Meinung nach nicht die Hauptsache. Viel wichtiger ist es dem Autor, die Person Rebus mit ihren ganzen Ecken und Kanten, Selbstzweifeln und Dickköpfigkeit zu beschreiben. Und genau das ist Rankin mal wieder hervorragend gelungen: die Geschichte bietet den Hauptfiguren die Bühne, auf der sie sich frei entfalten können.
Aber auch die Story ist nicht ohne. Eine junge Frau ist spurlos verschwunden, dann tauchen kleine Holzsärge mit darin liegenden Püppchen auf, ein 'Quizmaster' verwickelt Rebus' Assistentin Siobhan via eMail in ein teuflisches Spiel, welches auch schon die verschwundene Philippa versucht hat zu lösen und..und..und
Mein Rat: wer einen intelligenten Krimi lesen will, sollte hier unbedingt zugreifen !
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Edinburgh steht Kopf: Philippa Balfour ist verschwunden. Die Tochter des einflussreichen Bankiers scheint wie vom Erdboden verschwunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Zusammen mit seiner Kollegin Siobhan Clarke befragt Rebus den Freund der jungen Frau: Dieser erscheint seltsam abgeklärt. Nicht nur für das ermittelnde Zweiergespann ist er der Verdächtige Nummer Eins. Die Ermittlungen laufen bald in verschiedene Richtungen, denn nahe des Balfour-Anwesens wird ein kleiner Holzsarg gefunden. Rebus forscht nach und trägt eine Reihe von ähnlichen Fällen zusammen. Darüber hinaus scheinen sich diese obskuren Funde an einem historischen Vorbild zu orientieren: Die Särge vom Arthur's Seat aus dem 19. Jahrhundert. Glücklicherweise hat Rebus zu diesem Thema einen kompetenten Ansprechpartner. Es handelt sich um Jean Burchill, angestellt als Kuratorin beim Schottischen Nationalmuseum und Freundin von Rebus' neuer Chefin: Hauptkommissarin Gill Templer.

Neben den Ermittlungen im aktuellen Fall sind es die neuen Entwicklungen in der Polizeibehörde, die Rebus und den Seinen so manche schlaflose Nacht bereiten. Der Farmer geht in den Ruhestand, Rebus' ehemalige Affäre Gill Templer folgt ihm nach. Als erste Hauptkommissarin Schottlands steht sie unter Beobachtung und achtet peinlich genau auf reibungslose Ermittlungsarbeit. Das sind nicht die besten Voraussetzungen für das Mitwirken eines John Rebus... Währenddessen entwickelt Siobhan Clarke immer stärkere Ähnlichkeit zu ihrem Mentor. Neben den schlaflosen Nächten sind das eine stark ausgeprägte Sturheit und ein gefährlicher Hang zu Alleingängen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der verbissene, meist übelgelaunte Zyniker John Rebus ermittelt in einem Edinburgh, das meilenweit von touristischer Postkartenidylle entfernt ist: Eine Studentin aus gutem Hause verschwindet spurlos, gleichzeitig wird in einem unbedeutenden Kaff ein Puppensarg gefunden. Rebus erfährt, dass es in der Vergangenheit bereits mehrere solcher Särge gegeben hat... doch was hat es damit auf sich? Kann ein pensionierter Pathologe bei der Ermittlung helfen? Spuren führen zurück zu den Edinburgher Serienmördern Burke und Hare - findet Rebus im Museum Anhaltspunkte, oder spinnt er sich im Alkoholdelirium bloß irgendwelche wilden Assoziationsketten zusammen? Eine weiße Hexe und ein gewissenloser Reporter erleichtern Rebus Ermittlungsarbeit nicht unbedingt... und auch die Angehörigen sind nicht zufrieden mit Rebus seltsamen Ideen und Methoden, bis ein paar alte Familiengeheimnisse auffliegen. Währenddessen versucht Rebus Kollegin Siobhan über ein Internetspiel Kontakt mit möglichen Zeugen aufzunehmen. Als auch noch Polizeichef Watson in Ruhestand geht, erschweren interne Intrigen um freiwerdende Stellen das weitere Vorgehen...

Im Mittelpunkt von Rebus zwölftem Fall stehen personelle Umwälzungen bei der Polizei, eine neue Liebe und Rebus Versuch, seine alte Wohnung mitsamt der darin wohnenden Gespenster zu verkaufen. Erfreulich ist der hohe Buchanteil, der Siobhan gewidmet wird - frustrierenderweise droht diese jedoch Rebus immer ähnlicher zu werden und so ihre eigene Karriere zu gefährden. Leider ist das Buch streckenweise, wenn sich die Ermittlungen über 200 Seiten im Kreis zu drehen scheinen, etwas zäh und handlungsarm, da hätte man kürzen müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
... hört einigermaßen spannend auf. Für mich der erste Inspektor Rebus-Roman. Mich hat die Menge an Namen von Beginn an schier erschlagen, so dass ich manchmal Probleme hatte, der Polizeiarbeit zu folgen. Ich bin mir nicht sicher, obich ein Rebus-Fan werde. Das hat doch sehr zäh angefangen und ist dann immer, ohne Höhepunkte so dahin geplätschert. Deshalb von mir nur 3 Sterne ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wer Rankin und seinen Inspektor Rebus liebt, findet ihn sowieso immer gut. Rebus wird immer älter, durstig wie eh un je, unleidlich ist bekannt - also alles wie sich gehört. Ach ja der Fall - verwinkelt wie gewohnt. Ist gleich wie meine Vorrzension.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover