Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

PUKYlino, Farbe:kiwi

von Puky
3.2 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Alles muss raus
Reduzierte Preise auf Spielwaren-Restposten. Zu den Schnäppchen.

Hinweise und Aktionen

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Service-Informationen von Spielzeug-Herstellern zusammengestellt für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


Produktinformationen

Technische Details
  
Zusätzliche Produktinformationen
ASINB001R4G3HC
Durchschnittliche Kundenbewertung 3.2 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
Amazon Bestseller-Rang Nr. 748.363 in Spielzeug (Siehe Top 100)
Im Angebot von Amazon.de seit10. März 2016
  
Amazon.de Rückgabegarantie
Unsere freiwillige Amazon.de Rückgabegarantie: Unabhängig von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht können Sie sämtliche Produkte, die von Amazon.de direkt versandt werden, innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an Amazon.de zurückgeben, sofern die Ware vollständig ist und sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Weiteres finden Sie unter Rücksendedetails.
Feedback
 Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
 


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Der Unterschied vom Pukylino besteht zum einen in der Größe. Das Wuscht ist höher in der Sitzfläche und Lenker und die Räder stehen weiter auseinander (was nicht unbedingt ein Vorteil ist) Ausserden ist der Lenker beim Wutsch instabil, sodass man mit einem Hinterrad abhebt, wenn man um die Kurve fährt. So lernt man das Gleichgewicht zu halten. Allerdings nur beim um die Kurve fahren. Beim Pukylino bleibt alles wo es ist (wie ein Bobycar eben)Wer ein Pukylino hat, kann sich den Wutsch sparen und später ein kleines Laufrad kaufen. Sollte man aber schwanken ob Pukylino 0der Wutsch, würde ich den Wutsch empfehlen, wenn das Kind gross genug ist. Wir haben mit dem Pukylino angefagen, weil unsere kleine schon sehr früh laufen konnte, aber noch nicht sonderich gross war. Jetzt hat sie den Wutsch aber fährt auch noch gern mit Ihrem Pukylino. Wie gesagt ein Unterschied ist nur in der Kurve zu merken und natürlich in der Größe.
1 Kommentar 102 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von DrOctupus TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. März 2013
Da unsere anderhalbjährige Tochter für ein Laufrad noch zu klein war, haben wir ihr das Pukylino zu Ostern geschenkt. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und Ostern steht schon wieder vor der Tür, Zeit also ein Resümee zu ziehen. Vierrädrige "Einsteigerlaufräder" gibt es von einigen Herstellern, oft auch zu günstigeren Preisen, nachdem wir in diversen Spielzeug- und Fahrradgeschäften verglichen haben, haben wir uns dann für das Pukylino von Puky entschieden, ganz einfach deshalb weil es definitiv den stabilsten und am besten verarbeiteten Eindruck machte. Und dieser Eindruck hat nicht getäuscht, nachdem der breite und wohl auch bequeme (zumindest wenn es nach meiner Tochter der Besitzerin geht, welch bei diversen anderen Fahrzeugen auch gern mal über Popopaua klagt) Sitz sowie die stufenlosverstellbare Lenkstange jeweils mit einer Sechskantschraube (Imbus) montiert war, ging es los und unsere Kleine begann sofort damit mit Ihrem Puky los zu düsen. Obwohl unsere Tochter einen wahnsinns Spass mit dem Pukylino hatte uns es ein knapp Jahr lang täglich intensiv benutzt hat, zeigte das Pukylino auch trotz diverser kleiner "Unfälle" so gut wie keine Verschleißerscheinungen, bis auf einen kleinen Kratzer im Lack und leichte Abnutzungserscheinungen an den Rädern, sah es aus wie neu. Weshalb es auf dem Kindersachenmarkt auch fünfundzwanzig Euro Wiederverkaufswert erzielte (da es für unsere inzwischen zweieinhalbjährige Tochter langsam zu klein wurde).Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wir haben das Pukylino unserem Sohn im Alter von ca. 15 Monaten geschenkt. Mit einer Sitzhöhe von nur ca. 23 cm ist es bereits für Kinder ab diesem Alter geeignet. Unser Sohn konnte damit schneller und besser umgehen, als mit dem Bobbycar, denn hier ist die Sitzfläche nicht so breit und deshalb waren die Beinchen schon lang genug.

Das Pukylino ist von der Sitzhöhe etwas niedriger als der Wutsch, daher eher etwas für die Kleineren.

Was wir nicht wussten, ist, dass in dem Sitz eine "Hupe" eingebaut ist. Die quietscht allerdings nur los, wenn sich das Kind sehr doll hinsetzt, ansonsten nur, wenn sich mal ein größeres Kind darauf setzt.

Inzwischen wird unser Kleiner fast 2 Jahre alt und fährt mit dem Pukylino nach wie vor wild durch das Haus (wir nutzen es fast nur drinnen). Wir werden demnächst auf ein Laufrad umsteigen und gehen davon aus, dass das wegen des Pukylinos kein Problem sein sollte.

Nachteil: Man muss echt aufpassen, wenn die Kleinen die ersten Male damit losfahren, denn wenn sie den Lenker zu weit einschlagen, folgt schnell ein Sturz über den Lenker!! Das Pukylino kippt also nach vorn über. Das ist uns gleich am Anfang passiert und wir hatten nicht damit gerechnet... . Im Sitz klapperte zudem von Anfang an ein Teil, vielleicht ist von der "Hupe" irgendwas abgefallen, was genau das ist, kann man nicht sagen, da der Sitz ja nicht geöffnet werden kann, offensichlich ist das aber nicht gewollt.

Noch ein Tipp: Wir haben den Puki Lenkerkorb als Zubehör gekauft (was als Kaufempfehlung bei Amazon genannt wurde), aber der passt für das Pukylino nicht. Der Korb wird normalerweise am Lenker eingehangen und an der Lenkerstange mit einer weiteren Halterung fixiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Die Kinder haben sehr viel Spaß mit dem Pukylino. Es fährt sich leicht und lässt sich toll lenken. Die Sitzhupe ist ein klasse Gimmick. ABER: der Pukylino ist NICHT kippsicher. Wenn das Kind sich schon leicht vorbeugt, kippt es nach vorne über und das Kind schlägt sich Lippe und Nase auf!!! Ich habe es mehrfach miterlebt. Aus diesem Grund nur einen Stern!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Meine Tochter liebt dieses Rädchen.
Leider sind zwei Unfälle passiert, beide Male stürzte sie über den Lenker.
Bei dem einen Sturz hat sie sich Zähne in die Zunge geschrammt, die Zunge hatte Löcher. Beim zweiten Unfall verfehlte der Griff am Lenker nur um Millimeter das Auge.
Somit kann ich das Pukylino leider nicht empfehlen.
Tapfer wie meine Tochter ist würde sie es gerne weiter nutzen, aber das kann ich leider nicht zulassen, denn das ist keine normale Art des Stürzens beim toben, das ist richtig gefährlich.
Es lag nichts auf dem Boden, nichts im Weg. Es war in der Wohnung und eben. Gut das sie auf kein Spielzeug gestürzt ist, denn das wäre dann vielleicht wirklich ins Auge gegangen.
5 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden